Skip to main content

PS5: Erscheinungsdatum, Design, Spezifikationen und News über die Sony PlayStation 5

(Image credit: Sony)

Die PS5 (oder PlayStation 5) ist Sonys lang-erwartete neue Konsole. Sie kostet € 499,- und erscheint in Europa am 19. November 2020, eine Woche nach Nordamerika, Australien, Neuseeland, Japan und Südkorea.

Wir haben alle Infos zur PS5 unten zusammengefasst, Preis und Verfügbarkeit eingeschlossen. Lies also weiter, wenn du alles über die PS5 erfahren willst.

UPDATE: Die PS5-Präsentation ist vorbei und wir kennen jetzt den Preis, das Erscheinungsdatum, fünf neue Spiele und die „PlayStation Plus Collection“, die eine Reihe PS4-Spiele zur Veröffentlichung auf die PS5 bringt.

Es gibt nicht viel mehr, was wir über die PS5 wissen müssten – was gut ist, weil du jetzt planen kannst, welche Version und welche Spiele du zuerst kaufst, welches Zubehör du brauchst, wie viel du sparen musst und wann genau du sie bekommst.

Wir kennen bereits das Design der PS5, alles über das Line-up von PS5-Spielen, einschließlich Horizon Forbidden West und Spider-Man: Miles Morales, ihre Specs und Funktionen. Dazu gehört eine SSD für kürzere Ladezeiten, Raytracing, ein integrierter Blu-Ray-Player und Abwärtskompatibilität zu tausenden von PS4-Spielen.

Und jetzt kennen wir endlich auch den Preis und das Erscheinungsdatum.

Zunächst einmal hat die PS5 ein radikal anderes Design, denn ihr Schwarz-Weiß-Farbschema weicht deutlich von ihren Vorgängern ab. Aber diese futuristische Next-Gen-Konsole ist nicht die einzige PS5, die dieses Jahr auf den Markt kommt, denn Sony hat angekündigt, dass es auch eine PS5 Digital Edition anbieten wird – eine moderne, rein digitale Konsole ohne optisches Laufwerk.

Außerdem wissen wir schon viel über die Specs der PS5 dank Sonys Vorstellungsevent im März. Lead System Architect Mark Cerny gab uns einen tiefen Einblick in die Systemarchitektur der PS5. Wir gehen weiter unten ins Detail, aber das Wichtigste vorab: Die PS5 verfügt über eine AMD Zen 2-basierte CPU mit 8 Kernen bei je 3,5 GHz, 16 GB GDDR6-RAM und eine spezielle RDNA 2 AMD-GPU, die 10,28 TFLOPs Rechenleistung bringt. Soweit hält die PS5, was der Hype verspricht. 

Du willst die ganzen saftigen Details? Hier ist alles, was wir bisher über die PS5 wissen.

PS5: Überblick

  • Was ist das? Die Sony PS5 ist die neue PlayStation-Konsole.
  • Wann wird sie veröffentlicht? In Europa am 19. November 2020
  • Wie viel wird die PS5 kosten? € 499,- für die Standardausführung, € 399,- für die PS5 Digital Edition.
  • Was kannst du auf ihr spielen? Eine Menge! Darunter ein neues Spider-Man, eine Fortsetzung von Horizon Zero Dawn, ein Demon’s Souls-Remake, Resident Evil 8 und noch viel mehr.
  • Kann ich PS4-Spiele auf der PS5 spielen? Ja! Die PS5 ist abwärtskompatibel mit „fast allen“ PS4-Spielen – frühere Generationen müssen noch bestätigt werden. Sie kommt mit Unterstützung für den Großteil der Top 100 PS4-Spiele auf den Markt, doch es heißt, dass die Unterstützung für die meisten Spiele aus der PS4-Bibliothek ausgeweitet wird.
  • Unterstützt die PS5 PS4-Zubehör? Teilweise. Der DualShock 4-Controller wird mit allen PS4-Spielen – aber nicht PS5 – und lizenzierte Arcade Sticks, Joysticks, Lenkräder und einige PS4-Headsets werden auch unterstützt.
  • Wird die PS5 VR haben? Oh ja. Die Konsole der nächsten Generation wird mit der aktuellen PSVR-Hardware kompatibel sein und es gibt Gerüchte über PSVR 2*.

PS5: Release

God of War

God of War (Image Credit: SIE) (Image credit: SIE Santa Monica Studio)
  • PS5-Vorbestellung: ab 17. September
  • PS5 Erscheinungsdatum (Europa): 19. November

Sony hat offiziell bestätigt, dass die PS5 in Europa am 19. November 2020 erscheint, eine ganze Woche später als in Nordamerika (USA, Kanada, Mexiko), Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland – als direkte Konkurrenz zur Xbox Series X, die im selben Zeitraum veröffentlicht werden soll.

Die PS5 erscheint zur selben Zeit wie einige der neuen AAA-Titel wie Assassin’s Creed: Valhalla, Cyberpunk 2077, and Call of Duty Black Ops: Cold War, die alle im November erscheinen sollen. Außerdem kommt der Konsolenstart dem Tohuwabohu von Black Friday zuvor.

Vorbestellungen der PS5 begannen praktisch direkt, nachdem die Präsentation zu Ende gewesen war, am 17. September.

PS5: Preis

DualSense PS5 controller

(Image credit: Sony)
  • PS5-Preis: € 499,-
  • PS5 Digital Edition Preis: € 399,-

Sony hat bestätigt, dass die PS5 € 499,- kosten wird.

Damit ist ist sie € 100,- teurer als die PS4 und PS4 Pro zu ihren jeweiligen Veröffentlichungsterminen und kostet genauso viel wie die Xbox Series X.

Wenn dir das zu viel ist, gibt es eine günstigere Version: Die PS5 Digital Edition kostet nur € 399,- und obwohl ihr das optische Laufwerk fehlt und sie teurer ist als die Xbox Series S, steckt in dieser Variante dennoch dieselbe Leistung wie in der Hauptkonsole.

PS5: Design

Das Design der PS5 wurde am 11. Juni 2020 offiziell vorgestellt. Sieh dir oben den PS5-Hardware-Trailer an.

Die Vorstellung der Konsole war ein gelungenes Sahnehäubchen auf der einstündigen Gameplay-Torte – und bot sogar noch ein paar Überraschungen. Nicht eine, sondern zwei Varianten der PlayStation 5 werden zum Konsolenstart verfügbar sein – eine Standard-Edition mit einem 4K-Bluray-Laufwerk und eine Digital Edition ohne Laufwerk.

Beide verwenden einen USB-C-Anschluss, um Controller aufzuladen, und können neben dem neuen kabellosen PS5-Headset und der Multimedia-Fernbedienung auch die neue HD-Kamera verwenden. Die Konsole selbst hat ein derart markantes Design, dass sich die Geister garantiert scheiden werden.

Ein geschwungener Mix aus schwarzem und weißem Plastik und blauer Beleuchtung als Details, entfernt sich die PS5 sehr weit von den schwarzen Kisten der Vergangenheit. Preis und Verfügbarkeit wurden noch nicht veröffentlicht und bleiben, abgesehen von „Weihnachten 2020“ ein Mysterium.

Darüber hinaus hat Sony erklärt, dass die PS5-Oberfläche „eine 100-prozentige Überholung der PS4-Oberfläche“ erhalten wird – die demnächst vorgestellt werden soll. 

Hier sind ein paar Fotos vom Design der PS5:

Bild 1 von 4

(Image credit: Sony)
Bild 2 von 4

(Image credit: Sony)
Bild 3 von 4

(Image credit: Sony)
Bild 4 von 4

(Image credit: Sony)

PS5: Spezifikationen

Demon’s Souls für PS5.

Demon’s Souls für PS5. (Image credit: Sony / From Software)
  • CPU: AMD Zen 2-basierte CPU mit 8 Kernen bei 3,5 GHz (variable Frequenz)
  • GPU: 10,28 TFLOPs, 36 CUs bei 2,23 GHz (variable Frequenz)
  • GPU-Architektur: maßgeschneiderte RDNA 2
  • Speicherschnittstelle: 16 GB GDDR6 / 256 Bit
  • Speicherbandbreite: 448 GB/s
  • Interner Speicher: maßgeschneiderte 825 GB SSD
  • IO-Durchsatz: 5,5 GB/s (roh), typische 8 - 9 GB/s (komprimiert)
  • Erweiterbarer Speicher: NVMe-SSD-Steckplatz
  • Externe Speicherung: USB-HDD-Unterstützung (nur PS4-Spiele)
  • Optisches Laufwerk: 4K-UHD-Blu-ray-Laufwerk

Abgesehen vom Design kennen auch die Specs der PS5. Hier hat Sony den Vorhang bei seinem ersten PS5-Reveal-Event gezogen und uns eine bessere Vorstellung der Spezifikationen gegeben. Wirf einen Blick auf unsere genauere Analyse der PS5-Specs.

(Image credit: Sony)

Die Bedeutung der SSD
Die SSD ist der Schlüssel zum PlayStation 5-Erlebnis. Der verbaute Speicher ist eine 825 GB große benutzerdefinierte SSD – das ist weniger als bei der Xbox Series X, aber mit einer ebenso cleveren Implementierung der Technologie.

SSDs laden nicht nur schneller, sondern ermöglichen theoretisch auch größere Open-World-Spiele. Die Entwickler sind nicht mehr gezwungen, wegen der Beschränkungen mechanischer Festplatten Spiele mit kleineren Welten zu entwickeln, während SSDs gleichzeitig auch eine effektivere Nutzung des Systemspeichers ermöglichen.

SSDs verfügen über mehr Bandbreite, sodass Daten bei Bedarf von der SSD geladen werden können, anstatt dass haufenweise potenziell unnötige Daten in den RAM geladen werden. Rein spielerisch bedeutet das, dass Spiele weniger unter dem verspäteten Nachladen von Texturen leiden, während die Ladezeiten bei Verwendung der Fast-Travel-Option eines Spiels enorm verkürzt werden. Auch das Hochfahren aus dem Standby sollte im Allgemeinen viel schneller sein.

Außerdem bekommt man mehr Kontrolle darüber, wie man Spiele installiert und entfernt. So kann man auch nur den Multiplayer-Modus eines Spiels installieren, statt des ganzen Pakets. Das erlaubt es Spielern, direkt in bestimmte Bereiche von Spielen zu springen (z.B. Matchmaking, Spielstand weiterspielen), ohne das komplette Spiel starten zu müssen.

Was den erweiterbaren Speicher betrifft, so scheint Sony eher NVMe PC-Laufwerke von der Stange als proprietäre Speichersysteme zuzulassen, auf die die Xbox in erster Linie angewiesen sein wird. Allerdings gibt es derzeit nicht viele Laufwerke auf dem Markt, die die erforderliche PCIe 4.0-Schnittstelle verwenden – sie müssen mindestens eine Übertragungsgeschwindigkeit von 5,5 GB/s aufweisen.

PS4-Spiele auf der PS5 funktionieren jedoch einwandfrei, wenn sie auf einer normalen Festplatte gespeichert werden, sodass man nicht unnötig diesen wertvollen SSD-Speicherplatz belegen muss.

Auf die Frage, wie sich die Geschwindigkeit der PlayStation 5 gegenüber ihrem Vorgänger verhalten würde, lehnt sich Sony souverän aus dem Fenster und erklärt in einem offiziellen Dokument, dass sie das „Spielerlebnis für Nutzer revolutionieren wird“. 

Sony CEO Kenichiro Yoshida fügt hinzu, dass die eigens für die PS5 entwickelte SSD Verarbeitungsgeschwindigkeiten erlaubt, die die der PlayStation 4 völlig in den Schatten stellen – die PS5 soll angeblich 100 Mal schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeiten haben wie die PS4.

Tatsächlich hat Epic Games kürzlich erklärt, dass die SSD der PS5 so schnell ist, dass der Entwickler die Unreal Engine 5 Tech Demo umschreiben musste, um sie voll auszunutzen.

„Die Möglichkeit, Inhalte mit solch extremen Geschwindigkeiten zu streamen, erlaubt es Entwicklern, dichtere und detailliertere Umgebungen zu erschaffen, und verändert die Art und Weise, wie wir über Content Streaming denken. Das ist so beeindruckend, dass wir unsere Core I/O Subsystems für die Unreal Engine mit der PlayStation 5 im Hinterkopf umgeschrieben haben“, erklärt Nick Penwarden, VP of Engineering bei Epic, gegenüber VG247.

(Image credit: Sony)

Ein maßgeschneiderter Prozessor und eine GPU – was das für die Abwärtskompatibilität bedeutet
Wir wussten bereits, dass Sony die Zen 2 CPU-Prozessortechnologie von AMD mit 8 Kernen und 16 Threads verwenden wird. Der Stream zeigte jedoch auch, dass die PS5 Frequenzen von 3,5 GHz liefern wird – die PlayStation 5 hätte also 8x Zen 2 Cores bei 3,5 GHz (bei variablen Frequenzen) statt 8x Jaguar Cores der PS4 bei 1,6 GHz. Das ist ein gewaltiger Leistungssprung.

Wenn wir die GPU betrachten, sehen wir eine AMD RDNA 2-GPU, die ebenfalls maßgeschneidert ist. Sie verwendet 36 Recheneinheiten mit einer maximalen Frequenz von 2,23 GHz. Beim Event wurde ein Spitzenwert von 10,28 TF für die Rechenleistung angegeben.

Das Clevere daran ist, dass die Kombination es für die PS5 einfach macht, die Abwärtskompatibilität zur PS4 problemlos zu bewältigen – durch die GPU-Architektur und nicht durch stundenlanges Coding. Fast alle der Top 100 PS4-Spiele werden bei der Markteinführung vollständig kompatibel sein. PS4-Spiele werden von der GPU nativ unterstützt, aber hier sieht es so aus, als würde die GPU die PS4- und PS4 Pro-Grafikchips emulieren, was eine seltsame Lösung ist und nicht so interessant wie die Methode der Xbox Series X, die auch in der Lage sein wird, Spiele früherer Xbox-Generationen hochzuskalieren und HDR zu bisher HDR-losen Titeln hinzuzufügen.

(Image credit: Sony)

Tempest 3-D-Audiotechnik
Die PS5 verfügt über Unterstützung für 3D-Audio dank der neuen Tempest Engine. Es ist ein unglaublich leistungsstarkes System: Wenn die PSVR „50 ziemlich solide Klangquellen“ unterstützen kann, so Cerny – wobei das ausgeprägte Audiosystem des PSVR eines der komplexeren Audiosysteme im Spielebereich ist – kann die Tempest Engine der PS5 Hunderte unterstützen.

Cerny erklärte es am Beispiel von Regen. Derzeit ist das Geräusch des Regens in einem Spiel ein einzelner Audiotrack, aber die PS5 wäre theoretisch in der Lage, den Klang einzelner Regentropfen im Verhältnis zum Aufenthaltsort des Spielercharakters wiederzugeben.

„Am Ende haben wir eine Einheit mit ungefähr der gleichen SIMD-Leistung (einzelne Anweisung, multiple Daten) und Bandbreite wie alle 8 Jaguar-Kerne in der PS4 zusammen“, sagte Cerny.

Die Aufmerksamkeit, die Sony seiner Tempest Audio Engine gibt, könnte darauf hindeuten, dass sie die Geheimwaffe im Arsenal der PlayStation 5 sein könnte.

Bei einem Unternehmensstrategie-Meeting wurde die PlayStation 5 in einer Präsentation „Evolution des Sounds“ genannt.

„Dadurch, dass wir einen speziellen 3D-Audio-Chip in der PS5 verbaut haben, machen wir es möglich, unterschiedliche aufwendige 3D-Audio-Erlebnisse zu schaffen“, hieß es in der Folie. „Spieler können Sound erleben, der von vorne nach hinten wandert, hoch und runter, um sie herum.“

(Image credit: Sony)

„Wenn wir die gleichen Algorithmen wie PSVR verwenden würden, reicht das für etwa fünftausend Audioquellen – aber natürlich wollen wir komplexere Algorithmen verwenden, und wir brauchen so etwas wie diese Anzahl von Tönen nicht.“

Das Beste daran ist, dass du von vornherein etwas davon haben wirst – für den Anfang genügt selbst ein billiges Paar Kopfhörer, um das von Sony versprochene Gefühl von „mittendrin statt nur dabei“ zu genießen, wobei das Unternehmen im Weiteren angekündigt hat, dass die Technologie später Multi-Lautsprecher-Surround-Systeme unterstützen wird.

Aber das ist ein laufendes Projekt für Sony. Um die genaue Positionierung von Surround-Daten zu berechnen, muss Sony eine kopfbezogene Übertragungsfunktion (Head-related Transfer Function, HRFT) entwickeln. Das ist im Wesentlichen ein spezieller Algorithmus, der am besten funktioniert, wenn das System die genaue Form deiner Ohren kennt.

„Vielleicht schickst Du uns ein Foto Deines Ohres und wir verwenden ein neuronales Netzwerk, um die am ehesten passende HRTF in unserer Bibliothek auszuwählen“, scherzte Cerny. „Vielleicht schickst Du uns ein Video von Deinen Ohren und Deinem Kopf und wir machen ein 3-D-Modell davon und synthetisieren die HRTF. Vielleicht spielst Du ein Audiospiel, um Deine HRTF zu tunen, wir ändern sie subtil während des Spiels und nähern uns immer weiter der HRTF, die Dir die höchste Punktzahl gibt, was bedeutet, dass sie am besten zu Dir passt.“

Backwards compatibility with PS4 accessories
Zwar unterstützt die PS5 nicht jedes PS4-Zubehör, aber wie es aussieht, immerhin den Großteil.

Dein teuer DualShock 4 funktioniert zwar mit der PS5, aber nur bei unterstützten PS4-Spielen. Das bedeutet, dass du PS5-Exclusives wie Horizon Forbidden West wahrscheinlich nicht mit deinem alten Gamepad spielen können wirst, aber wenn du ein abwärtskompatibles PS4-Spiel spielst.

Bereits gekaufte lizenzierte Lenkräder, Arcade Sticks oder Flight Sticks funktionieren alle mit der PS5 und unterstützten PS4-Spielen. Außerdem sollen die Platin- und Gold Wireless-Headsets funktionieren, genauso wie Headsets von Drittanbietern, die über USB oder den Audioanschluss des DualShock 4 verbunden werden. Die Headset-Begleit-App ist allerdings nicht kompatibel mit der PS5.

Doch was ist mit PlayStation VR? Sony gibt die Unterstützung für seine VR-Brille nicht so schnell auf. Sowohl die PS Move Motion Controller als auch der PS VR Aim Controller sollen weiterhin mit unterstützten PSVR-Spielen auf der PS5 funktionieren, genauso wie die PlayStation Camera. Letztere benötigt allerdings einen Adapter, der Nutzern von PS VR kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

PS5 Digital Edition

PS5

(Image credit: Sony)

Neben der Standard-PS5 bringt Sony auch eine PS5 Digital Edition auf den Markt - eine disc-lose Version der Next-Gen-Konsole. Diese ausschließlich digitale Konsole besitzt die gleichen Spezifikationen wie die Standard-PS5, nur in einem kompakteren Paket.

Mit der Digital Edition macht Sony einen Schritt in eine Welt ohne physische Medien und richtet sich an Spieler, die digitale Downloads und Streaming-Dienste gegenüber gekauften Spielen und Filmen auf optischen Datenträgern bevorzugen.

Das macht es definitiv schwieriger, Spiele an Freunde zu verleihen, oder sie einzutauschen. Spieleläden dürfte das beunruhigen, besonders wenn die digitale Variante wesentlich günstiger wird als die Hauptkonsole. Für diejenigen, die sich gerne eine physische Spielbibliothek aufbauen, bleibt immerhin eine Option mit Laufwerk.

Die PS5 Digital Edition kostet € 100,- weniger als die Standardausführung. Der Preisunterschied ist zwar nicht so hoch wie bei der Xbox Series S und Xbox Series S (€ 200,-), doch muss man bedenken, dass die beiden Varianten der PlayStation, abgesehen vom optischen Laufwerk, identische Hardware verwenden.

PS5: DualSense-Controller

PS5

(Image credit: Sony)

Die PS5 kommt mit einem neuen Controller, den Sony DualSense PS5-Controller nennt und nicht DualShock 5, wie viele erwartet hätten. Eine weitere Abweichung ist die schwarz-weiße Farbgebung mit blauen Details, die die Gemüter sicherlich auch spaltet. Das Bild oben ist das bestätigte Design und spiegelt auch schön das Design der ganzen Konsole wider, wie wir bereits gezeigt haben.

Das monochrome Farbschema erstreckt sich selbst auf die vier Knöpfe auf der Oberseite, die zwar nach wie vor Dreieck, Kreis, Quadrat und Kreuz (oder X), aber nicht mehr farbig sind. Ein Hauch Farbe befindet sich um das Touchpad in der Mitte herum, da die Lightbar des Dualshock 4 dorthin verlagert wurde.

Der Controller verfügt über haptisches Feedback in den L2- und R2-Schultertasten, das sich an verschiedene Situationen anpassen können wird. Sony erklärt, dass die adaptiven Trigger wichtig dafür sind, dass Spieler die Spannung in ihren Aktionen spüren können, wie beim Anspannen eines Bogens und dem Schießen eines Pfeils. Das gibt Entwicklern die Freiheit, den Widerstand der Trigger so zu programmieren, dass sie Handlungen möglichst genau simulieren können.

Der DualSense-Controller verfügt über ein integriertes Mikrofon, was Spielern erlaubt, ohne Headset mit ihren Freunden zu kommunizieren. Der „Share“-Knopf ist auch Geschichte und wird durch einen „Create“-Knopf ersetzt. Zu diesem Knopf will Sony vor der Veröffentlichung der Konsole noch Details preisgeben.

Sony hat bestätigt, dass der DualShock 4 mit der PS5 funktionieren wird, aber nur bei unterstützten PS4-Spielen. Das Unternehmen erklärt: „[W]ir glauben, dass ihr für PS5-Spiele die neuen Funktionen und Features nutzen solltet, die wir auf der Plattform bereitstellen, einschließlich der Features des DualSense Wireless-Controllers.“

PS5: Spiele

(Image credit: Sony / Guerrilla)

Die Liste der PS5-Spiele ist voll mit allem, was das Herz begehrt. Es dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Einer der auffälligsten Titel ist Horizon Forbidden West, die Fortsetzung von Horizon Zero Dawn, ein Spiel das wie kaum ein anderes das visuelle Spektakel der Next-Gen-Grafik eingefangen hat. Gezeigt wurden sonnengetränkte Strände, tropische Riffs, malerische Gebirge und natürlich die Roboter-Dinosaurier, die im ersten Spiel wüteten. Ein obligatorischer Kauf, unserer Meinung nach.

Andere Franchises kehren auch zurück. Sonys Version von Spider-Man, entwickelt von Insomniac Games, schwingt sich in einer Erweiterung für das Original-Spiel als Miles Morales durch ein lebensgroßes Manhattan.

Für alle Masochisten bewahrheiteten sich die Gerüchte und es wurde ein Remake von Demon’s Souls wurde bestätigt. Die Resident Evil-Reihe wird mit Resident Evil 8: Village fortgesetzt und kehrt in First-Person ins düstere europäische Setting von Resident Evil 4 zurück.

Ein neues Ratchet & Clank-Spiel, ein Oddworld-Titel und ein neues Gran Turismo wurden ebenfalls vorgestellt, außerdem eine „erweiterte und verbesserte Version“ von GTA 5 für die PS5, was sie zur dritten Generation macht, auf der das Spiel erscheint. 

Seit dem Event wurden weitere Third-Party-Titel für PS5 bestätigt. Für einen Gesamtüberblick, sieh dir unsere Zusammenfassung der PS5-Spiele an.

Was wissen wir sonst über die PS5-Spiele, abseits vom Vorstellungs-Event?

Zum einen wissen wir, dass die „große Mehrheit“ der über 4.000 PS4-Spiele dank Abwärtskompatibilität auf der PS5 laufen werden, einschließlich PSVR-Titeln. Während „fast alle“ der 100 beliebtesten PS4-Spiele zum Konsolenstart spielbar sein werden, wird die Bibliothek der abwärtskompatiblen Spiele wahrscheinlich mit künftigen Systemupdates erweitert.

Abgesehen davon, dass PS4-Spiele über die Abwärtskompatibilität verfügbar sein werden, gehen auch davon aus, dass Spiele, die kürzlich erst für PS4 erschienen sind oder noch erscheinen auf beiden Konsolengenerationen erscheinen (was Sony, Stand Juli 2020, aber noch nicht bestätigt hat). Außerdem müssen alle First-Party-PS4-Spiele, die nach dem 13. Juli zur Zertifizierung an Sony gegeben werden, auch mit der PS5 kompatibel sein.

Einige PS4-Spiele werden zum Erscheinungstermin auf PS5 spielbar sein und PlayStation Plus-Mitglieder dürfen sich darüber freuen, dass sie im Abonnement mit inbegriffen sind.

Das neue Angebot heißt PlayStation Plus Collection und ist ein neuer PS Plus-Bonus für PS5. Damit erhält man zum Release der PS5 eine Auswahl von PS4-Titeln, die du einfach herunterladen und spielen kannst.

Die darin enthaltenen Spiele zum Release sind: God of War, Bloodborne, Monster Hunter, Final Fantasy XV, Fallout 4, Mortal Kombat X, Uncharted 4, Ratchet & Clank, Days Gone, Until Dawn, Detroit, Battlefield 1, inFamous Second Son, Batman Arkham Knight, The Last Guardian, The Last of Us Remastered, Persona 5 und Resident Evil 7 Biohazard.

Gods and Monsters

(Image credit: Techradar.uk)

Wenn du hoffst, dass auch nur irgendeiner der PS5-Exklusivtitel, die beim Event gezeigt wurden, für PS4, erscheinen, dann müssen wir dich leider enttäuschen.

In einem Interview mit GamesIndustry.biz scheint Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment, Jim Ryan, die Möglichkeit von PS5-Exclusives auf der PS4 auszuschließen.

„Wir haben schon immer gesagt, dass wir an Generationen glauben“, erklärt Ryan. „Wir glauben, dass wenn man die ganze harte Arbeit macht und eine neue Konsole entwickelt, sie auch Features und Vorteile haben sollte, die der vorherigen Generation fehlen, und dass Menschen Spiele entwickeln sollten, die das meiste aus diesen Features rausholen.

Wir glauben an Generationen und egal ob DualSense-Controller, oder 3D-Audio, oder die vielen Möglichkeiten, die SSD zu verwenden... wir denken, es ist an der Zeit, der PlayStation-Community etwas Neues zu geben, etwas Anderes, das nur auf der PS5 erlebt werden kann.“

PS5 Pro?

PS5

(Image credit: Shutterstock)

Wir sind uns nicht sicher, ob es eine PS5 Pro geben wird, aber die Vorstellung einer komplett digitalen PS5 deutet darauf hin, dass Sony mehrere Versionen der Konsole plant. Eine PS5 Pro klingt machbar, aber wenn, dann zu einem späteren Zeitpunkt.

* Link englischsprachig