Skip to main content

PS5: April-Update bringt viel Neues, ein wichtiges Feature fehlt aber

Sony PS5
(Image credit: Sony)

Sony hat das erste große Update für die PS5 angekündigt, das morgen weltweit verteilt werden soll. Wie erwartet beinhaltet das PS5 April-Update einige neue Funktionen und Quality-of-Life-Verbesserungen – die wichtigste Nachricht ist allerdings, dass PS5-Spiele auf einer externen Festplatte gespeichert werden können.

Ab morgen können PS5-Besitzer ihre PS5-Spiele von der internen Festplatte auf eine kompatible externe USB-Festplatte verschieben. Da PS5-Spiele die superschnelle interne SSD der Konsole ausnutzen, kann man jedoch keine PS5-Spiele direkt von der externen Festplatte spielen oder direkt darauf herunterladen – im Endeffekt als Offline-Archiv.

Leider gibt es von Sony nach wie vor keine Nachrichten über die Speichererweiterung mit M.2-SSDs. Die PS5 besitzt einen freien M.2-Steckplatz hinter der Schale, der aktuell inaktiv ist, bis Sony ein Firmware-Update veröffentlicht und bekannt gibt, welche Komponenten kompatibel sind.

Mit dem April-Update kommen auch ein paar neue soziale Features und Anpassungsoptionen. So können Spieler nun Share Play generationenübergreifend nutzen, was bedeutet, dass Besitzer einer PS5 oder PS4 ihrne Bildschirm mit einem Freund teilen, den Controller virtuell abgeben oder einen zweiten Controller benutzen können, um zusammen zu spielen.

Eine „Request to Join“-Benachrichtigung (deutscher Text noch unbekannt) wird jetzt häufiger angezeigt, wenn sich Gelegenheiten bieten, bei denen ein Spiel zu zweit gespielt werden kann, und dient gleichzeitig als Shortcut, um in die Spiele deiner Freunde einsteigen zu können.

Das PS5-April-Update bringt außerdem ein paar Verbesserungen für die PlayStation UI mit sich. So sollen Änderungen an der Game Base es einfacher machen, mit Freunden zu chatten und Partys zu organisieren. Außerdem kannst du künftig schnell den Spiel-Chat oder die Lautstärke deiner Mitspieler ändern. In der Spielbibliothek lassen sich Spiele künftig besser filtern und ganz verstecken.

Pre-Download für Spiele-Updates ist auch Teil des PS5-April-Updates, mit dem Spiele Aktualisierungen vorladen können, wenn Entwickler diese Funktion aktiviert haben und die Konsole so eingestellt ist, dass Updates automatisch heruntergeladen werden. Außerdem gibt es ein paar kleine Änderungen bei der Trophäenansicht und die Möglichkeit, den Einstellungsbildschirm zu vergrößern.

Zu guter Letzt bekommt auch die PlayStation App ein paar neue Funktionen. So hat Sony versprochen, dass Spieler in der App künftig Mehrspieler-Sessions beitreten, den Speicher der PS5 verwalten, Trophäensammlungen mit Freunden vergleichen und Produkte im PlayStation Store sortieren und filtern können werden. Du kannst die PlayStation-App im Play Store und im App Store herunterladen.

Platzangst

Das PS5-April-Update bringt ein paar nette Änderungen mit sich, allerdings ist es ärgerlich, dass Nutzer, die mehr echten PS5-Speicherplatz wollen, immer noch keinen haben können. Im Gegensatz zu Besitzern der Xbox Series X oder Xbox Series S, die eine 1 TB große Speichererweiterungskarte kaufen können, die auf der Rückseite der Konsole eingesteckt wird, müssen Besitzer einer PS5 mit 667 GB verfügbaren Speicher auskommen. Und mit mehr Spielen, die erscheinen und mehr Updates, die den Speicher füllen, sollte Sony Nutzer lieber früher als später den Speicherplatz ihrer PS5 erweitern lassen.