Skip to main content

Xbox Game Pass

Xbox Game Pass wird immer besser

Xbox Game Pass Gears 5
Editor's Choice
(Image: © The Coalition)

Unser Fazit

Wenn du ein Xbox One- oder Windows-PC-Spieler bist, gibt es keinen Zweifel daran, dass Xbox Game Pass dir eine Menge zu bieten hat. Mit einer monatlich wachsenden Spielbibliothek, einem großartigen Jahr von First-Party-Releases, der Xbox Series X und Cloud-Streaming vor der Tür, sind wir gespannt, was als Nächstes kommt.

Vorteile

  • Stetig wachsende Spielbibliothek
  • Hochkarätige First-Party-Spiele
  • Kann mit Xbox Live Gold gebündelt werden

Nachteile

  • Weniger Spiele als PS Now
  • PC-Version immer noch in der Beta

Xbox Game Pass hat einen neuen Maßstab für Mehrwert bei der aktuellen Konsolengeneration gesetzt und ist mittlerweile beinahe Pflicht für Xbox One- und PC-Gamer.

Die Bezeichnung „Netflix für Spiele“ ist nicht mehr so abwegig, wie sie noch zu Einführung schien, denn der Dienst bietet eine herausragende Auswahl an Xbox-Spielen zu einem vernünftigen monatlichen Preis – außerdem hat Microsoft bestätigt, dass im September die Unterstützung für seinen Game-Streaming-Service Project xCloud kommt.

Der Dienst ist nun drei Jahre alt, und es ist offensichtlich, dass Microsoft in dieser Zeit viel getan hat, um Xbox Game Pass zu verbessern.

Im Gegensatz zu PlayStation Now, das den Großteil seiner Bibliothek nur streamt, haben Nutzer von Xbox Game Pass die Möglichkeit, Hunderte von Spielen in einem All-you-can-play-Buffet auf ihre Konsole herunterzuladen. Ab September 2020 haben sie jedoch auch die Möglichkeit, diese mit Project xCloud auf mobile Geräte zu streamen. 

Der wohl bemerkenswerteste Aspekt ist Microsofts Commitment an den Dienst: Brandneue Spiele wie The Outer Worlds und Gears 5 starten direkt im Game Pass und selbst Halo Infinite wird ab Erscheinungsdatum verfügbar sein. Damit Ist es die günstige Art und Weise, die größten Releases für Xbox One (und bald sicherlich auch Xbox Series X) zu spielen. Dazu kommen auch noch Third-Party-Knaller wie The Witcher 3: Wild Hunt und Red Dead Redemption 2, die auch mit dabei sind.

Nicht sicher, ob du es benötigst? Alles, was du über Preis, Interface und den Inhalt des Xbox Game Pass wissen musst, findest du in dieser Review.

The Outer Worlds (2019) wurde gleichzeitig auf Konsolen und im Xbox Game Pass veröffentlicht.

The Outer Worlds (2019) wurde gleichzeitig auf Konsolen und im Xbox Game Pass veröffentlicht. (Image credit: Obsidian Entertainment)

Was ist Xbox Game Pass?

Xbox Game Pass ist Microsofts monatliches Abo für Xbox One und PC, das eine Unmenge First- und Third-Party-Spiele zum Download bietet.

Du erhältst Xbox Game Pass, Project xCloud (ab September) und Xbox Live Gold (das Online-Spielen ermöglicht und monatlich eine separate Auswahl kostenloser Spiele bietet) innerhalb des Xbox Game Pass Ultimate-Abos, das nur € 13,99 im Monat kostet. Die komplette Preisliste steht weiter unten.

Spieler können im Game Pass wie immer Achievements verdienen und sogar Abwärtskompatibilität ist teilweise verfügbar, sodass du ältere Spiele spielen kannst, die du in vorangehenden Konsolengenerationen verpasst haben könntest.

Die Game Pass-Mitgliedschaft bietet auch Rabatte für gewöhnliche Softwarekäufe – wenn ein Spiel den Dienst verlässt, beispielsweise, kannst du es zu einem reduzierten Preis kaufen und für immer behalten. DLCs und Add-Ons für Spiele im Game Pass sind auch reduziert.

Games kommen und gehen, aber Xbox ist für die Ewigkeit

Games kommen und gehen, aber Xbox ist für die Ewigkeit (Image credit: Xbox)

Xbox Game Pass: Preis

Xbox Game Pass kostet € 9,99 im Monat für Konsole. Für PC kostet der erste Monat lediglich € 1,-, danach zeitlich begrenzt € 3,99. Sobald die Aktion zu Ende ist, steigt der Preis, wie bei der Konsole, auf € 9,99.

Wenn du Zugriff auf Onlinefunktionen, Project xCloud Spielstreaming und weitere monatlich kostenlose Spiele möchtest, dann ist Xbox Game Pass Ultimate mit € 13,99 die beste Wahl, da er den kompletten Game Pass und Xbox Live Gold enthält, das sonst € 6,99 kostet (bzw. € 19,99 bei vierteljährlicher Abrechnung).

Project xCloud ist erst ab September verfügbar und wird den Preis des Game Pass Ultimate-Abos nicht zusätzlich erhöhen. Er ist allerdings nur in bestimmten Ländern verfügbar, die bisher nicht klar kommuniziert wurden. Wir gehen aber davon aus, dass es für den Anfang die sein werden, in denen der Dienst bereits als Beta-Version verfügbar ist, also USA, Kanada, Südkorea, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien und Schweden. Die Verfügbarkeit sollte mit der Zeit allerdings wachsen.

Wenn man das mit dem Preis für PlayStation Now (und PlayStation Plus) vergleicht, macht erst Sonys jüngster Preisnachlass das Angebot wettbewerbsfähig.

PlayStation Now kostet € 9,99 im Monat (bzw. € 59,99 im Jahr, also € 5 im Monat) und obwohl viele Titel auch auf PC laufen, gibt es kein Bundle mit PlayStation Plus, sodass du weitere € 8,99 im Monat (bzw. € 59,99 im Jahr) für Onlinefunktionen drauflegen musst.

Gears 5 (2019)

Gears 5 (2019) (Image credit: The Coalition)

Xbox Game Pass: Design und Interface

Im Gegensatz zu PlayStation Now ist Game Pass auf der Xbox One nicht in einer separaten App versteckt. Zwar war er anfangs in einem Tab am oberen Bildschirmrand untergebracht, doch seit einem Update befindet er sich unter den zuletzt verwendeten Inhalten.

Die Option zu markieren zeigt eine Vorschau der beliebtesten Titel (häufig ist Minecraft dabei), außerdem kürzlich hinzugefügte Spiele. Öffnet man das Game Pass-Menü, erscheinen kuratierte Vorschläge, sortiert nach Genre, wie z.B. Shooter und Indie-Spiele.

Es gibt auch eine Liste von Aufgaben, im Grunde Herausforderungen, mit denen man Punkte für verschiedene Game Pass-Titel sammelt. Normalerweise sind sie verbunden mit bereits erreichten Erfolgen und können für Geschenkkarten z.B. für Xbox-Geschenkkarten eintauschen.

Eine vollständige Liste aller Spiele befindet sich im Xbox Game Pass unter der Kategorie „Meine Spiele und Apps“ und in der Sidebar unter „Game Pass“. So kannst du mit den Schultertasten zwischen installierten und verfügbaren Titeln wechseln, aber auch schnell Neuzugänge am oberen Bildschirmrand sehen.

Xbox Game Pass hat eine Auswahl von über 200 Titeln

Xbox Game Pass hat eine Auswahl von über 200 Titeln (Image credit: Xbox)

Wenn du ein Spiel auswählst, erscheint eine Beschreibung, ein Hinweis auf die Größe der Spieldatei und die Möglichkeit, den Game Club zu besuchen – dort kannst du die Erfahrungen anderer Spieler mit dem Spiel verfolgen. Du kannst auch direkt auf die Shop-Seite des Spiels gehen oder es installieren – was zwischen 10 Minuten und zwei Stunden dauern kann, je nach Größe der Datei und der Geschwindigkeit deiner Internetverbindung.

Wie du dir vorstellen kannst, geht das nicht so schnell, wie wenn du in eine Streaming-Session auf PlayStation Now springst, aber es bietet eine größere Stabilität, da das Spiel lokal (von deiner Festplatte) läuft.

Alles in allem ist es schön und einfach zu navigieren, aber wer eine langsamere Internetverbindung hat, sollte die Xbox Game Pass App auf seinem mobilen Gerät nutzen. Warum? Solange deine Konsole als „Heimkonsole“ deines Gamertags gekennzeichnet ist, kannst du Spiele von deinem Arbeitsweg, deinem Büro oder dem Haus deines Freundes aus vorladen – was dir hoffentlich zu lange Wartezeiten erspart.

Auf dem PC befindet sich die Xbox Game Pass-Anwendung noch in der Beta-Phase – und man sollte mit ein paar Verzögerungen und gelegentlichen Abstürzen rechnen – aber sie funktioniert im Großen und Ganzen genauso wie ihr Konsolen-Pendant, mit ein paar netten Auto-Play-Trailern, wenn du über ein Spiel fährst.

Xbox Game Pass gibt es auf dem PC, aber bisher nur als Beta

Xbox Game Pass gibt es auf dem PC, aber bisher nur als Beta (Image credit: Microsoft)

Xbox Game Pass: Inhalte

Während PlayStation Now über 800 Titel über mehrere Generationen hinweg anbietet, ist Xbox Game Pass etwas konservativer.

Game Pass enthält derzeit fast 200 Titel, wobei allein im Juli bekannte Titel wie Soul Calibur VI, Fallout 76 und CrossCode hinzugekommen sind.

Weitere Highlights sind Halo: The Master Chief Collection, Gears 5, Dishonored 2, Monster Hunter: World, und Red Dead Redemption 2. 

Klassische Xbox 360-Titel wie Fallout: New Vegas, Kameo, Mass Effect und alle drei Fable-Spiele füllen die Bibliothek etwas auf und alle paar Wochen kommen weitere Spiele hinzu. Der Veröffentlichungszeitplan scheint größtenteils ziemlich sporadisch zu sein, aber es trägt sicherlich zur Spannung bei, wenn man sieht, was da so alles im Anmarsch ist.

Tatsächlich könnte 2020 das bisher größte Jahr für Game Pass sein, da Ori and the Will of the Wisps, Flight Simulator, Minecraft Dungeons, Halo: Infinite und Project xCloud zu ihren jeweiligen Veröffentlichungsterminen im Game Pass verfügbar sein werden.

Halo Infinite (release: 2020)

Halo Infinite (release: 2020) (Image credit: Xbox)

Außerdem kommt ein Großteil der Final Fantasy-Spiele, zusammen mit ein paar Yakuza-Titeln, die zuvor exklusiv auf PS4 verfügbar waren – einschließlich Kiwami und Kiwami 2.

Auf dem PC gibt es aktuell etwas über 150 Titel zu spielen und viele mehr sollen im Verlauf des Jahres kommen, einschließlich der bereits erwähnten. Wenn du jetzt erst auf den Zug aufspringst, findest du Lieblinge der Kritik, wie Dishonored 2, Hatoful Boyfriend und Slay the Spire, außerdem eine Menge Play Anywhere-Titel wie Forza Horizon 4 und Halo Wars 2, sowohl auf Xbox als auch PC laufen.

Der Katalog ist zwar nicht so groß wie der von PS Plus, aber behaupten, dass Microsofts Dienst Qualität über Quantität stellt.

Wir sollten erwähnen, dass, während Spiele vom Dienst verschwinden, dies lange im Voraus auf dem Dashboard selbst kommuniziert wird – so hast du die Möglichkeit, deine Game Pass-Favoriten vergünstigt zu kaufen, bevor sie von der Plattform verschwinden.

PlayStation Now ist die Konkurrenz, allerdings hauptsächlich durch Spielstreaming statt Downloads

PlayStation Now ist die Konkurrenz, allerdings hauptsächlich durch Spielstreaming statt Downloads (Image credit: PlayStation)

Xbox Game Pass: Was uns gefällt

Die Möglichkeit, direkt auf die Konsole herunterzuladen, Erfolge zu verdienen und in Mehrspieler-Sessions ohne Input-Lag, der durch das Streaming entsteht, mit Freunden zu spielen, als ob du das Spiel besitzt, ist ein großer Gewinn.

Die Möglichkeit, aus der Ferne herunterzuladen, ist auch eine große Zeitersparnis, besonders für diejenigen, die nicht über die Bandbreite verfügen, etwas sofort zu installieren. Stelle nur sicher, dass du genug Platz auf deiner Festplatte für alles hast, was du spielen willst.

Xbox Game Pass: Was uns nicht gefällt

Streaming ist zwar nicht für jeden geeignet, aber der Vorteil von PlayStation Plus besteht darin, dass du ohne langwierige Spielinstallationen schnell in Spiele reinschnuppern kannst - Game Pass bietet so etwas nicht, aber das wird sich mit Project xCloud ändern, auch wenn wir erst sehen müssen, wie gut es funktioniert.

Die vergleichsweise kleine Bibliothek könnte auch einige misstrauisch machen, obwohl wir denken, dass es bereits jetzt eine solide Auswahl ist.

Xbox Series X

Kommen mit der Veröffentlichung der Xbox Series X neue Next-Gen-Spiele zum Service? (Image credit: Microsoft)

Fazit

Der Xbox Game Pass hat sich zu einer der wichtigsten Säulen des Xbox-Ökosystems entwickelt, und das aus gutem Grund.

Der Service bietet einen unglaublichen Mehrwert, insbesondere für Spieler, die für nur € 7,- im Monat von Xbox Live Gold auf Game Pass Ultimate upgraden, um Zugang zu einer Fülle von Titeln zu erhalten.

Mit Project xCloud Streaming, das die riesige Bibliothek auf jedes Gerät bringt, von dem du nur träumen kannst (zumindest sobald es vollständig veröffentlicht ist), könnte Microsoft theoretisch auch Nicht-Xbox-Besitzer an Bord holen – auch wenn Google Stadia in dieser Hinsicht ein wenig voraus ist.

Wenn du ein Xbox One- oder Windows-PC-Spieler bist, gibt es für uns keinen Zweifel, dass der Xbox Game Pass dir eine Menge zu bieten hat. Mit der von Monat zu Monat wachsenden Bibliothek, einem Jahr voller First-Party-Titel und sogar einer neuen Xbox Series X-Konsole auf dem Weg, sind wir gespannt, was als Nächstes kommt.