Die besten OLED-Fernseher 2023: Atemberaubende Geräte von LG, Sony, Samsung und mehr

PRICE
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
Die besten OLED-Fernseher vor einem Techradar-Hintergrund
(Bildnachweis: Future)
Editor's Note: Februar 2023

Die enormen Preissenkungen bei den OLED-Fernsehern gegen Ende des letzten Jahres waren eine fantastische Gelegenheit, um zu zuschlagen. Vor allem der LG C2 festigt seinen Status als unsere Nummer eins, wenn man Bildqualität, Funktionen, Größenoptionen und Preis kombiniert.

Für 2023 wurden bereits mehrere neue OLED-Modelle angekündigt, die allerdings erst in einigen Monaten auf den Markt kommen und deutlich teurer sein werden als die aktuellen in dieser Liste - daher werden die von 2022 wahrscheinlich noch eine Weile die besten Kaufentscheidungen sein.

Matt Bolton, Managing Editor – Entertainment

Die besten OLED-Fernseher, die heute auf dem Markt sind, liefern dank der selbstleuchtenden Pixel, die diese Technologie auszeichnen, eine hervorragende Bildqualität. Diese Pixel ermöglichen satte, präzise Kontraste für HDR in einer Weise, die selbst die besten LCD-Fernseher nicht erreichen können. Das bedeutet, dass sie ein unglaubliches Kinobild liefern, das dir in dunklen Bereichen des Bildschirms mehr Details liefert, als du es von  LCD kennst. 

Bei einem OLED-Gerät, von denen viele zu den besten Fernsehern auf dem Markt (Öffnet sich in einem neuen Tab) gehören, findest du außerdem einen starken Kontrast zwischen Hell und Dunkel, der der Laserprojektion im Kino ähnelt - vor allem, wenn du einen größeren Fernseher mit 65 oder 75 Zoll kaufst. Große TV-Marken wie LG und Sony verwenden OLED (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Technologie in ihren Premium-Fernsehern. Sogar Samsung, die sich bisher mit OLED zurückgehalten haben, ist Anfang des Jahres in den Markt eingestiegen.

Wir haben schon lange vor der Markteinführung des ersten OLED-TVs Fernseher getestet und konnten beobachten, wie die Technologie im Laufe der Jahre immer besser, beliebter und erschwinglicher wurde. Deshalb können wir dir die besten OLED-Fernseher für jeden Haushalt und jedes Budget empfehlen und dir sagen, welche Funktionen das Home-Entertainment-Paradies wirklich ausmachen.

In unserem Guide "Was ist OLED?" erfährst du mehr über die Funktionsweise von OLED-Fernsehern und warum sie dein Heimkino aufwerten können. Aber hier ist die Kurzversion: OLED-Fernseher bieten mehr Kontrolle darüber, wie hell oder dunkel ein einzelner Pixel sein kann, sodass du atemberaubendes HDR und unglaublich präzise Farben erhältst.

Die besten OLED TVs 2023

LG C2 OLED TV

(Image credit: LG)

1. LG C2

Der beste OLED-Fernseher für die meisten Menschen

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 42, 48, 55, 65, 77, 83 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: webOS
HDR: HDR, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Wunderschönes 4K/HDR-Bild
+
Vier HDMI 2.1 Anschlüsse

Kontra

-
Fehlendes Kabelmanagement
-
Keine HDR10+ Unterstützung

Der LG C2 OLED ist für die meisten Menschen die beste Wahl. Auch wenn der LG C1 OLED aus dem Jahr 2021 immer noch ein großartiger Fernseher ist und der LG G2 und der Z2 im Vergleich zum C2 ein besseres Erlebnis bieten, sind wir der festen Überzeugung, dass der C2 das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Zu den Verbesserungen in diesem Modell gehört der neue Alpha a9 Gen 5 Prozessor, der eine bessere Objektverbesserung und dynamisches Tone Mapping als sein Vorgänger bieten soll. Außerdem bekommst du einen "virtuellen Surround Sound", bei dem der Fernseher Stereo-Inhalte in 7.1.2-Kanal-Sound hochskaliert. Auch wenn uns der virtuelle Surround-Sound nicht überzeugt hat, ist die Audioleistung für einen Flachbildfernseher gut, und dank der verschiedenen Klangmodi solltest du ein Audioprofil finden, das deinen Bedürfnissen entspricht. 

Zusätzlich zu diesen Verbesserungen verfügt der C2 über die vier separaten HDMI 2.1-Anschlüsse, die er vom C1 geerbt hat. Damit ist er der perfekte Begleiter für die PS5 (Öffnet sich in einem neuen Tab), Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Series S (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Der LG C2 ist jedoch nicht fehlerfrei. In unseren Tests haben wir festgestellt, dass die Farbsättigung außerhalb der Achse im Vergleich zu den neuen QD-OLED-Modellen etwas abnimmt, wenn du dich nach links oder rechts bewegst. Es ist auch erwähnenswert, dass LG weder das IMAX Enhanced noch das HDR10+ Format unterstützt.

Natürlich gibt es derzeit OLED-Fernseher mit höherer Auflösung wie den LG Z2 OLED mit 8K und den neuen, verbesserten LG G2 OLED, der eine etwas höhere Spitzenhelligkeit hat, aber für den Preis ist dies unserer Meinung nach der absolut beste Fernseher.

LG C1 OLED

(Image credit: LG)

2. LG C1

Der beste günstige OLED-Fernseher, der Funktionen, Bild und Preis vereint

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 48, 55, 65, 77 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: webOS
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Wunderschönes 4K HDR-Bild
+
Vier HDMI 2.1 Anschlüsse
+
Großartige webOS-Oberfläche und App-Unterstützung

Kontra

-
Reflektierende Glasoberfläche
-
Kein HDR10+

Er ist nicht ganz so gut wie der C2 OLED an der Spitze (weil er eine etwas ältere Verarbeitung und einen weniger hellen Bildschirm hat), aber dieser Fernseher aus dem Jahr 2021 ist immer noch ein fantastischer Kauf, solange der Vorrat reicht, denn er wurde stark im Preis reduziert. Und wenn es um die Ausstattung geht, gibt es unserer Meinung nach keine gravierenden Unterschiede zu neueren Modellen.

Der a9 Gen 4 Chipsatz verfügt über eine KI-Verarbeitung zur Unterscheidung von Objekten und Hintergründen - eine Funktion, die bei vielen Fortschritten auf dem heutigen Fernsehmarkt eine zentrale Rolle spielt. Die zahlreichen HDMI 2.1 Anschlüsse und das spezielle Game Optimizer Menü machen die Bedienung des C1 für Gamer zum Kinderspiel. Du kannst also vier Geräte anschließen, die 4K 120Hz, VRR und ALLM können - perfekt für Next-gen. Er ist einer der wenigen Fernseher, die das 4K 120fps Dolby Vision Gaming der Xbox Series X verarbeiten können.

Der LG C1 ist aber auch nicht ganz fehlerfrei. Während unserer Tests hatten wir Probleme mit der Hochskalierung von Gesichtern durch den Gen 4-Chipsatz, und der Ganzglasbildschirm spiegelt bei Tageslicht vielleicht zu stark. Aber das sind nur kleine Probleme. Das C1 ist ein echtes Schnäppchen, wenn man bedenkt, wie gut die Bildqualität ist und wie zukunftssicher es im Vergleich zur Konkurrenz auch nach mehr als einem Jahr noch ist.

Sony XR-A95K TV

(Image credit: Sony)

3. Sony XR-A95K

Eine gute Option für Bildqualität, wenn Geld keine Rolle spielt

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: Google TV
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Atemberaubende Bildqualität
+
Außergewöhnliche Verarbeitung und Design
+
Guter Klang direkt nach dem Auspacken

Kontra

-
Einige Frustrationen und Unzulänglichkeiten bei der Verbindung
-
Keine HDR10+ Unterstützung
-
Nicht ganz so hell wie erhofft

Der Sony A95K ist ein OLED-TV-Meisterwerk. Er beherrscht die Quantum-Dot-OLED-Technologie und kombiniert die OLED-Fähigkeiten in Bezug auf den Schwarzwert und die unvergleichliche Lichtsteuerung mit Helligkeit und reinen Farben. Die exzellente Cognitive XR Processing Engine von Sony liefert so gute Bilder, dass wir bei unserem Test wirklich schockiert waren. Wir würden sogar sagen, dass der Sony A95K die wohl schönsten Bilder liefert, die wir je von einem Consumer-Fernseher gesehen haben.

Nicht nur das Bild ist eine Augenweide, der Sony A95K ist auch ein echter Hingucker. Er hat ein einzigartiges Design mit einem Standfuß aus Metallplatten über die gesamte Breite, den du für einen minimalistischen Look hinter, oder für einen industriellen Look vor dem Fernseher platzieren kannst. Die Verarbeitungsqualität ist hervorragend und lässt keinen Zweifel daran, dass es sich hier um ein erstklassiges Gerät handelt. 

Obwohl wir immer empfehlen, deinen neuen Fernseher mit einer Soundbar zu kombinieren, fanden wir den Klang des Sony A95K beeindruckend. Das liegt daran, dass er wie frühere OLED-Fernseher von Sony mit der Acoustic Surface Technologie ausgestattet ist, bei der der Bildschirm des Fernsehers quasi als Lautsprecher fungiert.

Wie du von einem solchen Premium-Gerät erwarten kannst, hat es auch einen stolzen Preis. Die 65-Zoll-Version kostet dich 3299 €. Obwohl dieser Fernseher aufgrund seiner herausragenden Bildqualität einen Platz in unserem Guide für die besten OLED-Fernseher verdient hat, sollten ihn nur diejenigen in Betracht ziehen, die bereit sind, ein kleines Vermögen auszugeben. 

Samsung S95B OLED TV

(Image credit: Samsung)

4. Samsung S95B

Der beste OLED-Fernseher für atemberaubende Farben

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: QD-OLED
Smart TV: Tizen
HDR: HDR10, HLG, HDR10+

Pro

+
Erstaunliche Farben und Kontraste
+
Wunderschönes ultra-schlankes Design

Kontra

-
Keine Unterstützung von Dolby Vision
-
Das Bild muss noch optimiert werden, um es zu perfektionieren

Der Samsung S95B ist der erste QD-OLED-Fernseher, den wir getestet haben - eine neue Technologie, die die pixelgenaue Beleuchtungssteuerung und den Kontrast, für die OLED berühmt ist, mit der satten Quantum-Dot-Farbtechnologie kombiniert, die Samsungs QLED-Fernseher so begehrt macht.

Der S95B ist ein umwerfendes Debüt für diese Technologie, und dabei geht es nicht nur um den Next-gen Bildschirm. Er bietet Samsungs neuesten KI-inspirierten Bildprozessor, ein umfangreiches und neu gestaltetes Tizen-basiertes smartes System, die neuesten Gaming-Funktionen und sogar, trotz des ultraschlanken Designs, ein cleveres Audio-System mit Objektverfolgung.

Wir waren von all diesen Dingen begeistert, aber der Star bleibt die Bildqualität, die eine Kombination aus Helligkeit, Schwarztiefe, Kontrast und Farbe bietet, die wir bei einem Consumer-Gerät noch nicht gesehen haben. Das ist etwas Besonderes.

Wenn du dann noch einen Ton hinzufügst, der dem Geschehen auf dem Bildschirm folgt, eine exzellente Hochskalierung und Detailgenauigkeit, umfassende Streaming-Unterstützung und Unterstützung für alle aktuellen HDMI 2.1 Gaming-Funktionen (einschließlich 4K 120Hz und variable Bildwiederholfrequenz), dann zählt er zu den interessantesten Fernsehern, die derzeit erhältlich sind. Allerdings ist er nicht ganz billig, und das Fehlen von Dolby Vision (Standard bei allen Samsung-Fernsehern) ist schade. Aber bei so guten Farben kommst du darüber hinweg.

Außerdem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich um das Modell diverse Kontroversen (Öffnet sich in einem neuen Tab) ranken, die etwa mit der tatsächlich erreichbaren Helligkeit zusammenhängen. 

LG G2 Gallery Series TV

(Image credit: LG)
Der beste Premium-OLED-Fernseher für schiere Bildqualität

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65, 77, 83 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED evo
Smart TV: webOS
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Wunderschöne helle, lebendige Bilder
+
Schönes Premium-Design

Kontra

-
Kein Ständer in der Box
-
Keine HDR10+ Unterstützung

Wenn der Preis für dich keine Rolle spielt und du einfach den besten OLED-Fernseher haben willst, dann ist der LG G2 OLED der richtige für dich. Der OLED65G2 nutzt seine zusätzliche Helligkeit, um so ziemlich jedes Bild jeder beliebigen Quelle noch erhabener aussehen zu lassen, als es auf einem LG OLED zuvor der Fall war.

Obwohl der G2 OLED den gleichen Namen "Gallery" trägt wie seine Vorgänger GX und G1, sieht er ganz anders aus: Der dunkle Rahmen und die abgeschrägten Kanten sind verschwunden, dafür gibt es jetzt einen raffinierten Zweischicht-Effekt, bei dem die dünne schwarze Rückseite etwas schmaler ist als die klobigere Vorderseite, auf der sich der Bildschirm befindet, der von einer sehr ansprechenden und opulent aussehenden silbernen Metallschicht umhüllt ist. 

Die Qualität der Anschlüsse des G2 OLED ist über jeden Zweifel erhaben. So sind alle vier HDMI-Anschlüsse in der Lage, die vom HDMI 2.1-Standard unterstützte maximale Datenrate von 48 Gbit/s zu verarbeiten. Das bedeutet, dass Hardcore-Videospieler gleichzeitig eine Xbox Series X, eine PS5 und eine hochmoderne PC-Grafikkarte anschließen können, um 4K mit 120 Hz, variablen Bildwiederholraten und automatischer Umschaltung des Modus mit niedriger Latenz zu genießen. Außerdem hast du immer noch einen HDMI-Anschluss übrig, an den du einen 4K-Blu-ray-Player oder eine Streaming-Box anschließen kannst.

Wer mit den OLED-Fernsehern von LG vertraut ist, wird die Auswirkungen der zusätzlichen Helligkeit, die der Kühlkörper freisetzt, sofort erkennen: Wir haben festgestellt, dass die zusätzliche Helligkeit den Farben mehr Volumen und Kraft verleiht, unabhängig davon, ob es sich um einen sehr lebendigen, satten Ton oder einen subtilen, milden Ton handelt. 

Das Endergebnis ist ein OLED-Fernseher, der so überragend ist, dass er unseren ersten Platz nur knapp verfehlt - und das nur, weil sein Preis ihn für den durchschnittlichen Fernsehzuschauer etwas unerschwinglich macht. Cineasten sollten aber auf jeden Fall investieren.

LG A2 OLED TV

(Image credit: Future)

6. LG A2 (OLED55A2)

Der beste OLED-Fernseher von LG für Sparfüchse

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: webOS
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Tiefe Schwarztöne und detaillierte Schatten
+
Akkurate Farben (Filmmaker-Modus)
+
Erschwinglich für einen OLED-Fernseher

Kontra

-
Fehlende Gaming-Funktionen auf höherem Niveau
-
Begrenzte Helligkeit im Vergleich zu Top-OLED-TVs
-
Unbeeindruckende Audioleistung

Die LG-Fernseher der A2-Serie sind die günstigsten OLED-Geräte des Unternehmens. Sie sind zwar nicht ganz so funktionsreich wie die teureren Modelle, aber sie bieten trotzdem viel Fernsehen für ihr Geld. Die OLED-Panels von LG sind wunderbare Geräte mit hervorragenden Farben und Kontrasten, und auch wenn das Panel hier nicht so hell ist wie in den teureren LG-Fernsehern, ist es doch sehr gut und klar. Außerdem verfügt er über das smarte TV-Betriebssystem webOS von LG, das unserer Meinung nach das beste in der Branche ist.

Die A2-Serie ist mit dem α7 Gen 5 AI-Prozessor von LG ausgestattet, der erstmals in den 2021er Modellen des Unternehmens zum Einsatz kam und Funktionen wie dynamisches Tone Mapping und 5.1.2-Kanal-Sound-Upmixing bietet. Die Formate Dolby Vision, HDR10 und HLG (High Dynamic Range) werden von der A2-Serie ebenso unterstützt wie Dolby Vision IQ und HGiG (HDR Gaming Interest Group). Der Filmmaker-Modus sorgt für präzise Farb- und Bewegungseinstellungen und schaltet alle automatischen Bearbeitungen ab, um das Bild so anzuzeigen, wie es der Regisseur des Films ursprünglich beabsichtigt hatte.

Insgesamt ist die A2-Serie im Vergleich zu den anderen OLED-Fernsehern von LG und den besten 4K-Fernsehern relativ arm an Funktionen. Der Hauptunterschied liegt in den Gaming-spezifischen Merkmalen wie HDMI 2.1-Eingängen, einem 120Hz-Display, VRR (Variable Refresh Rate) und FreeSync, die alle auch bei den höherwertigen Fernsehern der B2-Serie verfügbar sind. Wenn du die Gaming-Funktionen nicht brauchst, ist dies ein sehr beeindruckender und erschwinglicher Fernseher.

Sony A80K Serie OLED Google TV Interface

(Image credit: Future)

7. Sony A80K (XR-65A80K)

Ein OLED-Fernseher der Mittelklasse mit erstklassiger Leistung

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65, 77 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: Google TV
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Tiefe Schwarztöne und beeindruckende Helligkeit
+
Akkurate Farben (Kinomodus) im Handumdrehen
+
Starke HDMI 2.1-Gaming-Funktionen

Kontra

-
Helligkeit eine Stufe unter den besten OLED-Fernsehern
-
Übermäßig einfache Fernbedienung ohne Hintergrundbeleuchtung
-
Keine HDR10+ Unterstützung

Der Sony A80K ist ein Mittelklassegerät, das alles bietet, was du von einem OLED-Fernseher erwartest: detaillierte Schwarztöne und gut gesättigte Farben, 4K 120Hz-Unterstützung für Gaming und die Acoustic Surface Audio+ Technologie von Sony. Er ist eine überzeugende, leistungsstarke, aber nicht bahnbrechende OLED-TV-Option.

Ein neues Panel mit großem Farbraum für den A80K sorgt in Kombination mit den Funktionen XR OLED Contrast Pro, XR Triluminos Pro und Cognitive Processor XR von Sony für tiefe Schwarztöne und detaillierte Schatten sowie satte Farben. Die Bildhelligkeit ist insgesamt zufriedenstellend, wenn auch etwas geringer als bei den allerbesten OLED-Fernsehern wie dem LG G2 und der LG C2-Serie. Dennoch sieht dieser Mittelklasse-OLED selbst in beleuchteten Räumen noch gut aus.

In unseren Tests waren wir angenehm überrascht von der Acoustic Surface Audio+ Technologie, die mit fünf Aktuatoren - drei direkt hinter dem Bildschirm und zwei an den Seiten - den Bildschirm in Schwingungen versetzt, um einen Klang über die gesamte Bandbreite zu erzeugen, begleitet von zwei Subwoofern für verbesserte Bässe. Dies ist ein seltener Fernseher, bei dem wir keine Soundbar empfehlen: Er ist beeindruckend laut und gibt Dolby Atmos-Audio gut wieder.

Sony TV 2021

(Image credit: Sony)

8. Sony A90J Series OLED

Eine großartige OLED-TV-Option von Sony

Spezifikationen

Bildschirmgröße: 55, 65, 83 Zoll
Auflösung: 4K
Panel Typ: OLED
Smart TV: Google TV
HDR: HDR10, HLG, Dolby Vision

Pro

+
Robuster Sound
+
Das neue Betriebssystem ist großartig

Kontra

-
Keine UK-Catch-up-TV-Dienste
-
Einige wichtige Funktionen fehlen

Der A90J 4K OLED-Fernseher ist nicht gerade billig, aber wir finden, die Leistung rechtfertigt den recht hohen Preis. Die Bildqualität von jeder Quelle ist so gut, wie sie derzeit von einem 4K-Bildschirm sein kann. In allen wichtigen Bereichen - Bewegungssteuerung, Kontrast, Kantenschärfe, Detailgenauigkeit und so weiter - hat er uns unglaublich beeindruckt. Und solltest dir nur Sub-4K-Inhalte ansehen, ist er auch beim Upscaling großartig. 

Die gesamte Oberfläche des Bildschirms als Lautsprecher zu nutzen, ist immer noch neu und effektiv. Zusammen mit zwei konventionellen Tieftönern klingt der A90J voller, direkter und einfach besser als jede Alternative, die nicht über ein externes Soundsystem verfügt.

Zusammen mit der smarten neuen Google TV-Oberfläche, der gewohnten Sony-Qualität, den Füßen, die sich für eine Soundbar umstellen lassen, dem exklusiven Film-Streaming-Dienst und der authentisch gestalteten Fernbedienung bietet das A90J unserer Meinung nach das komplette Paket. 

Die besten OLED TVs FAQ

So findest du den besten OLED-Fernseher für dich

Wenn du auf der Suche nach dem besten OLED-Fernseher für dich bist, gibt es eine Menge Dinge zu beachten. Wir empfehlen, mit den Grundlagen zu beginnen und zu entscheiden, mit welchem Budget du arbeiten kannst und welche Größe du brauchst. 

Sicherlich kannst du dein Budget etwas aufstocken, wenn du den perfekten Fernseher findest, aber es ist immer ratsam, dir zu Beginn ein Limit zu setzen, damit du dich nicht in die unvergleichlichen Bilder und Funktionen eines Fernsehers verliebst, der völlig außerhalb deiner Preisklasse liegt. 

In unserem Guide findest du zwar keine spottbilligen Fernseher, aber einige sind im Preis-Leistungs-Verhältnis besser als andere. Vor allem solche, die schon ein oder zwei Jahre alt sind, aber keine nennenswerten Upgrades haben, die einen viel höheren Preis wert wären.

Was die Größe angeht, musst du den Platz, den du zur Verfügung hast, genau ausmessen. Ein Fernseher, der jeden freien Platz in deinem Wohnzimmer ausfüllt, mag eine tolle Idee sein, aber du musst auch den Betrachtungswinkel, die Helligkeit und den Abstand zum Fernseher berücksichtigen, damit du ihn richtig genießen kannst. 

Außerdem solltest du dich über die HDR-Fähigkeiten deines neuen Geräts informieren und über die smarte TV-Plattform, die er bietet. Es lohnt sich auch, über den Klang nachzudenken. Wenn du bereit bist, mehr Geld für eine Soundbar auszugeben, solltest du nicht zu sehr auf das Audio-Angebot achten. Wenn du ein All-in-One-Kinosystem möchtest, solltest du einen OLED-Fernseher in Betracht ziehen, der nicht nur ein fantastisches Bild, sondern auch einen guten Ton liefert. 

Der LG Rollable OLED, abgebildet in einem Wohnzimmer, während ein Mann ihn von einem Stuhl aus betrachtet

(Image credit: LG)

Wie viel kosten OLED-Fernseher?

Die Kosten für OLED-Fernseher variieren stark, je nachdem, welche Technologien mit einem OLED-Panel verbunden sind, wie z. B. die Auflösung, der Prozessor, die Verarbeitungsqualität, die eingebauten Lautsprecher und mehr. Aber es genügt zu sagen, dass die Einsteigermodelle um die 1000 € (oder neuerdings auch knapp darunter) liegen.

OLED-Bildschirme der Mittelklasse in größeren Größen (65 Zoll und mehr) können diesen Betrag verdoppeln oder sogar verdreifachen, während experimentelle "rollbare OLED"-Bildschirme sechsstellige Beträge erreichen können. OLED-Bildschirme mit einer Größe von 48 Zoll bieten, wenn überhaupt, nur einen geringen Preisnachlass, obwohl die seit langem angekündigten 42-Zoll-OLED-Bildschirme die Einführungspreise noch weiter senken könnten, falls sie jemals auf den Markt kommen.

Verkaufszeiträume wie der Prime Day oder der Black Friday können dabei helfen, obwohl die meisten Ersparnisse bei Modellen zu finden sind, die ein oder zwei Jahre alt sind. Es lohnt sich, auf diese preisreduzierten Bildschirme zu achten, denn sie haben oft eine bessere Verarbeitung als neu eingeführte Modelle zum gleichen Preis.

Soll ich OLED oder QLED kaufen?

OLED ist nicht die einzige Option für versierte Fernsehkäufer. Samsungs konkurrierende QLED-Fernseher übertreffen sie bei der Helligkeit, während die Einführung der Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Öffnet sich in einem neuen Tab) nur die Lichtemission und den Gesamtkontrast verbessert hat - die Bereiche, in denen OLED dank der Helligkeitssteuerung pro Pixel im Allgemeinen die Oberhand hat.

Es ist also ein engeres Rennen als je zuvor, obwohl es sich lohnt, die sekundären Eigenschaften von OLED- und QLED (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Bildschirmen zu bewerten. Ein OLED mit einem billigen Prozessor kann mehr Artefakte und Videorauschen verursachen (wie wir beim LG BX gesehen haben), während ein QLED mit Edge-Lighting (der Q60T) nicht den wahren Vorteil seiner verbesserten Farben und Kontraste ausspielen kann. Die Unterstützung von Formaten oder Funktionen kann entscheidend sein, wenn du deinen Fernseher an einen PC, eine Gaming-Konsole (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder einen 4K-Blu-ray-Player anschließt.

Wie hoch ist die Lebensdauer eines OLED-Fernsehers?

Nach Angaben von LG Display, dem Hersteller der OLED-Panels, die in allen OLED-Fernsehern auf der Liste zu finden sind, sind es rund 100.000 Stunden. Für die meisten Leute sind das etwa 10 Jahre Fernsehen und übertrifft bei weitem die 40.000 bis 60.000 Stunden Lebensdauer der meisten LED-LCD-Fernseher. Allerdings können OLED-Fernseher einbrennen, wenn ein statisches Bild über einen längeren Zeitraum auf dem Bildschirm angezeigt wird - du solltest also alle paar Tage den Sender wechseln. 

Die besten OLED-TV-Konkurrenten: Was gibt es noch?

OLED ist für viele die Premium-Fernsehtechnologie der Stunde. Obwohl die Preisklasse früher unerschwinglich war, hat eine Flut billigerer Mittelklasse-OLEDs und kleinerer Panelgrößen dazu beigetragen, OLED dem Massenmarkt näher zu bringen. Die Pläne von TCL, seine eigenen Tintenstrahl-OLED-Fernsehpanels zu einem deutlich niedrigeren Preis als bei herkömmlichen OLED-Produktionsmethoden herzustellen, könnten auch LG und Panasonic in Schwierigkeiten bringen.

Samsungs aktuelles TV-Angebot umfasst QD-OLED-Hybride (sie kombinieren OLED-Panels mit Quantum-Dot-Technologie, wobei die selbstemittierenden Eigenschaften der OLEDs und die Farbverbesserungen der Quantum-Dots genutzt werden) in 55- und 65-Zoll-Bildschirmgrößen, und Sony bietet Geräte ähnlicher Größe an, die die gleiche Technologie nutzen. In unserem Praxistest des Sony A95K QD-OLED haben wir festgestellt, dass die hohe Helligkeit und die beeindruckende Farbtiefe dem Gerät einen Vorteil gegenüber den Standard-OLED-Modellen verschafft, auch wenn die verbesserte Bildqualität ihren Preis hat. 

Wer Geld hat, hat die Wahl zwischen einem High-End-OLED-Fernseher und Micro-LED - einer selbstemittierenden Panel-Technologie, auf die Samsung in letzter Zeit viel Wert gelegt hat, die aber bisher weder erschwinglich noch in Mainstream-Größen erhältlich war (76 Zoll ist die kleinste Größe, die wir bisher gesehen haben, ab 2021).

Das Bild ist also komplizierter als bei OLED, aber für tiefe Schwarztöne und naturgetreue Farben - und das in einer Größe, die du tatsächlich in ein durchschnittliches Wohnzimmer bringen kannst - ist OLED vielleicht immer noch die beste Wahl.

Wie wir OLED-Fernseher testen

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Die besten OLED-Fernseher werden von unseren Autoren und Redakteuren anhand einiger weniger Hauptkriterien ausgewählt: ihre allgemeine Bildleistung, einschließlich Kontrast, Farbsättigung und Bewegungsverhalten, sowie ihre Funktionen, ihr Design und ihre Smart-TV-Plattform. Wir suchen nach Fernsehern, die gut gebaut sind und über die Technologie verfügen, die für die nächsten Jahre ausreicht. 

Natürlich gibt es eine gewisse Subjektivität, die in den Test einfließt, aber wir bemühen uns um Fairness zwischen den Marken, indem wir die gleiche Art von Inhalten auf jedem Bildschirm testen (HD/SDR, 4K/HDR, Spiele, Filme und Musik) und über unsere Erfahrungen berichten.

Wie unsere Leser haben auch unsere Autoren und Redakteure unterschiedliche Raumaufteilungen, was zu leichten Unterschieden bei den Tests führen kann.

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von