Die beste Gaming-Konsolen 2023

Die beste Gaming-Konsolen
(Bildnachweis: Future)

Es ist schwer zu sagen, was genau die beste Gaming-Konsole zum jetzigen Zeitpunkt ist. Wir haben alles gesehen, von ultrastarken Modellen von Microsoft und Sony bis hin zu den großen Innovationen von Nintendo und Valve in der Handheld-Szene. Unsere Top-Entscheidungen reichen von preisgünstigen bis hin zu erstklassigen Angeboten. 

Die besten Gaming-Konsolen sollten schließlich für alle da sein. Deshalb ist es uns wichtig, dir zu zeigen, was in der Welt des Gamings gerade angesagt ist. Glücklicherweise hat sich die Marktverfügbarkeit für die Xbox Series X und die PS5 seit der Markteinführung beider Konsolen stark verbessert. Das bedeutet, dass es nicht mehr so unüberwindbar ist, die begehrtesten Artikel in die Hände zu bekommen, und das gilt auch für das Steam Deck! Und außerdem sind wir hier, um dich mit allem zu versorgen, was du über das beste Xbox Series X-Zubehör (Öffnet sich in einem neuen Tab) und das beste PS5-Zubehör (Öffnet sich in einem neuen Tab) wissen musst.

Die beste Gaming-Konsolen 2023

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

PlayStation 5 auf einem dunklen Tisch

PlayStation 5 (Image credit: Shutterstock/Mohsen Vaziri)
Die beste Spielekonsole

Spezifikationen

CPU: AMD Zen 2-basierte CPU mit 8 Kernen bei 3,5 GHz (variable Frequenz)
GPU: 10,28 TFLOPs, 36 CUs bei 2,23GHz (variable Frequenz)
GPU Architektur: Custom RDNA 2 'Oberon'
Speicherschnittstelle: 16GB GDDR6 / 256-bit
Speicherbandbreite: 448GB/s
Interner Speicher: Custom 825GB SSD
Nutzbarer Speicher: 667,2GB
IO-Durchsatz: 5,5 GB/s (roh), typisch 8-9 GB/s (komprimiert)
Erweiterbarer Speicher: NVMe SSD Steckplatz
Externer Speicher: USB HDD-Unterstützung (nur PS4-Spiele)
Optisches Laufwerk: 4K UHD Blu-ray Laufwerk (für die Standard Edition)

Pro

+
4K/120-Gameplay, 8K/60-Unterstützung
+
Der DualSense-Controller ist hervorragend 
+
Schnelle und schöne System U.I. 

Kontra

-
Sehr groß
-
Das interne Laufwerk füllt sich schnell 
-
Keine Unterstützung von Dolby Vision oder Atmos

Die PS5 ist nun schon seit einigen Jahren auf dem Markt und mit ihrer unglaublichen Auswahl an exklusiven Titeln und ihrer starken Leistung die beste Sony-Konsole, die du derzeit kaufen kannst. Wir sind immer wieder beeindruckt von ihrer Leistungsfähigkeit und die herausragende Software wird auch von hervorragender Hardware unterstützt. Vor allem der DualSense-Controller (Öffnet sich in einem neuen Tab) ist eine Klasse für sich und sorgt für ein echtes, immersives Spielgefühl auf der Höhe der Zeit. 

Das wird nicht nur durch Raytracing erreicht, sondern auch durch den Wegfall der langen Ladezeiten von früher. Obwohl die Konsole mit einem relativ begrenzten Speicherplatz von 667,2 GB ausgeliefert wird (statt der angegebenen 825 GB), kann eine SSD (Öffnet sich in einem neuen Tab)dieses Problem erheblich lindern und du kannst die hochkarätigen PS5-Spiele (Öffnet sich in einem neuen Tab) in der vollen Pracht von nativem und dynamischem 4K genießen. 

Du kannst dein Gaming-Erlebnis nicht nur durch Discs oder digitale Titel optimieren. Das überarbeitete PlayStation Plus enthält einen riesigen Spielekatalog, mit dem du Zugang zu mehr als 400 Spielen hast, die die PS-Marke im Laufe der Jahrzehnte geprägt haben. Außerdem funktionieren alle PS4-Spiele auf dem System, ganz gleich, ob du sie in der Vergangenheit über den PS Store heruntergeladen oder die Hüllen aufbewahrt hast.

Allerdings kratzen wir gerade erst an der Oberfläche dessen, was mit der PS5 möglich ist. PSVR 2 soll im Februar auf den Markt kommen. Wenn du also diese aufstrebende Virtual-Reality-Technologie mit der Möglichkeit kombinierst, in bis zu 4K120 / 8K60 zu spielen, hast du das Zeug zu einem System, das gerade erst in Schwung gekommen ist. Wenn du herausragende Grafik, unglaubliche Leistung und Spiele willst, die du nirgendwo anders findest, dann ist die PS5 definitiv die richtige Wahl für dich.

Xbox Series X

(Image credit: Future)
Die leistungsstärkste Gaming-Konsole

Spezifikationen

CPU: 8x Kerne @ 3,8 GHz (3,6 GHz mit SMT) Custom Zen 2 CPU
GPU: 12 TFLOPS, 52 CUs @ 1,825 GHz Custom RDNA 2 GPU
Würfelgröße: 360,45 mm2
Prozess: 7nm Verbessert
Speicher: 16 GB GDDR6 mit 320b-Bus
Speicherbandbreite: 10GB @ 560 GB/s, 6GB @ 336 GB/s
Interner Speicher: 1TB Custom NVME SSD
E/A-Durchsatz: 2,4 GB/s (Raw), 4,8 GB/s
Erweiterbarer Speicher: 1TB Erweiterungskarte (entspricht genau dem internen Speicher)
Externer Speicher: USB 3.2 Unterstützung für externe Festplatten
Optisches Laufwerk: 4K UHD Blu-ray Laufwerk

Pro

+
Game Pass ist fantastisch 
+
Unterstützung von Dolby Vision und Atmos
+
4K/60fps Gameplay (4K/120Hz Unterstützung)

Kontra

-
Die exklusive Bibliothek ist nicht vorhanden
-
Minimale U.I. Verbesserungen

Aus technischer Sicht ist die Xbox Series X die leistungsstärkste Gaming-Konsole, die derzeit auf dem Markt ist. Hinzu kommt die hervorragende Implementierung von Dolby Atmos und Dolby Vision, die die Spiele (Öffnet sich in einem neuen Tab)phänomenal aussehen und klingen lassen. Jetzt, einige Jahre nach der Veröffentlichung, sehen wir, wozu das Gerät wirklich fähig ist: Es liefert unglaubliche Grafik und bietet eine überragende Leistung in allen Bereichen. 

Mit einem Preis von 499,99 € kann die Xbox Series X locker mit dem mithalten, was die Gaming-PC-Szene derzeit bietet. Das verdankt sie ihrer HDMI 2.1-Kompatibilität, d. h. sie unterstützt bis zu 4K120 oder 8K60, und du musst auch nicht auf Funktionen wie Raytracing verzichten. Die Leistung, die du in dieser Preisklasse geboten bekommst, macht Microsofts neuestes Gerät zu einem echten Kraftpaket. Und da das System mit Gen 4.0 NVMe SSD-Technologie ausgestattet ist, wird es auch nicht so schnell langsamer werden. 

Auch wenn die Xbox Series X in Sachen Exklusivtitel nicht ganz mit Sonys Spitzenreiter mithalten kann, kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass das grüne Team mit dem Game Pass Ultimate (Öffnet sich in einem neuen Tab) die Nase vorn hat. Einige Spieler werden vielleicht nie wieder eine physische Disc in ihre Konsole einlegen, da es sich um eine der besten Investitionen im Gaming-Bereich handelt, die es derzeit gibt. Mit diesem Service hast du nicht nur Zugang zu neuen Xbox Series X Titeln, sondern zu allen Xbox Generationen, die in der über 20-jährigen Geschichte des Unternehmens erschienen sind.

Das soll natürlich nicht heißen, dass es der Xbox Series X an überzeugender Software mangelt. Du kannst dich mit Halo Infinite in die Schlacht stürzen oder mit Forza Horizon 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab) rasante Rennen fahren. Alternativ kannst du dich auch mit dem hardwareintensiven und atemberaubend schönen Microsoft Flight Simulator in die Lüfte schwingen. Natürlich werden auch Multiplats auf diesem Gerät großartig aussehen und laufen, aber das sind einige der Erlebnisse, die du bei Sony einfach nicht finden wirst - vor allem, wenn du nicht auf PC Gaming stehst.

Xbox Series S

(Image credit: Future)
Die beste erschwingliche Gaming-Konsole

Spezifikationen

CPU: 8-Kern 3,6 GHz (3,4 GHz mit SMT) custom AMD 7nm
GPU: 4 Teraflops bei 1,565GHz
RAM: 10GB GDDR6
Bildrate: Bis zu 120fps
Auflösung: 1440p mit 4K-Upscaling
Optisch: Kein Laufwerk
Speicher: 512GB NVMe SSD
Nutzbarer Speicherplatz: 364GB

Pro

+
Die kleinste jemals hergestellte Xbox
+
Spielt alle Xbox Spiele der Serie X 
+
Völlig geräuschlos im Betrieb

Kontra

-
Kein 4K 
-
512GB SSD ist schnell voll
-
Kein Festplattenlaufwerk

In der Preisklasse von 299,99 € ist das System häufig auf bis zu 249,99 € reduziert, was ein Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt, gegen das man nur schwer argumentieren kann. 

Bedenke, dass du bei der Preisklasse der Xbox Series S einige Kompromisse eingehen musst, da sie in vielerlei Hinsicht hinter ihrem größeren Geschwistermodell zurückbleibt. Zunächst einmal fehlt dem Gerät ein physisches Laufwerk und es ist auf 1440p statt der 4K der Xbox Series X beschränkt. 

Die 512-GB-SSD kann sich auch schneller als erwartet füllen, wenn du umfangreichere Titel herunterlädst. Aber das ist nichts, was sich nicht mit einer Seagate Xbox Storage Expansion Card lösen ließe. 

Unterm Strich zahlst du etwa 2/3 des Preises einer Xbox Series X und kannst trotzdem alle großartigen Xbox Spiele der aktuellen Generation genießen. Und falls du ein Media-Streaming-Center für Netflix und Disney Plus suchst, lässt die Zielauflösung dieser Konsole die Bilder viel schärfer aussehen als das Standardbild von 1080p.

Nintendo Switch OLED

(Image credit: Future)
Die beste Nintendo-Konsole

Spezifikationen

Maße: 4 x 9,5 x 5,4 Zoll (B x L x H) mit Joy-Cons
GPU: 768MHz (angedockt)/307,2MHz (Handheld) Nvidia Custom Tegra SOC
RAM: 4 GB
Maximale Auflösung: 1080p (angedockt); 720p (Handheld)
Optisches Laufwerk: Nein
Speicher: 64 GB (erweiterbar mit MicroSD)
Akkulaufzeit: ca. 3 - 7 Stunden

Pro

+
Großer 7-Zoll-Bildschirm 
+
Schönes und lebendiges OLED-Display 
+
Verbesserte Lautsprecher und Standfuß 

Kontra

-
Keine Upgrades im TV-Modus
-
Prozessorleistung ist die gleiche 

Die Nintendo Switch OLED ist mit Abstand das beste Modell der aktuellen Konsolenreihe des Unternehmens. Obwohl sie über die gleichen inneren Werte wie das Vorgängermodell verfügt, ist das größte Upgrade bei dieser Revision der Bildschirm selbst. Denn das größere 7-Zoll-OLED-Display holt das Beste aus der zugegebenermaßen begrenzten Prozessorleistung heraus, die seit über fünf Jahren gleich geblieben ist. Trotzdem wirst du für das Geld keinen besseren Hybriden aus Handheld und Heimkonsole finden als diesen. 

Mit einem Preis von 349,99 € positioniert sich die Nintendo Switch OLED deutlich günstiger als die aktuellen Konsolen der Konkurrenz. Dieser Preis geht allerdings auf Kosten der Leistung, wie es von einem System zu erwarten ist, das beides kann, wobei hier der Aufpreis für die Portabilität gezahlt wird. Wenn du hauptsächlich auf dem Fernseher im angedockten Modus spielst, solltest du dich an die Standard-Switch halten, denn hier gibt es keine Hardware-Verbesserungen, um es klar zu sagen.

Mit dieser Variante erhältst du außerdem einen verbesserten Standfuß und deutlich bessere Lautsprecher, so dass du am besten mobil oder auf dem Tisch spielst. Kurz gesagt: Nintendo Switch-Spiele werden mit dem Nintendo Switch OLED-Modell so gut aussehen, wie sie nur können. Es ist nicht ganz die Nintendo Switch Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab), nach der die Leute immer wieder fragen, aber für das, was sie ist, gibt es im Moment keine bessere Nintendo-Konsole, die es mit ihr aufnehmen kann. 

Mario Odyssey wird auf einer Nintendo Switch Konsole gespielt

(Image credit: Shutterstock)
Die beste Allround-Konsole von Nintendo

Spezifikationen

Maße: 4 x 9,5 x 5,4 Zoll (B x L x H) mit Joy-Cons
GPU: 768MHz (angedockt)/307,2MHz (Handheld) Nvidia Custom Tegra SOC
RAM: 4 GB
Maximale Auflösung: Angedockt 720p, Handheld1080p
Optisches Laufwerk: Nein
Speicher: 32GB (erweiterbar)
Akkulaufzeit: ca. 3 - 7 Stunden

Pro

+
Tragbare und Heimkonsole
+
Großartige First-Party-Spiele
+
Klug gestaltet 

Kontra

-
Nicht so leistungsstark wie andere Heimkonsolen
-
Weniger umfangreiche Auswahl an Spielen von Drittanbietern

Auch mehr als fünf Jahre nach ihrer Markteinführung erobert die Nintendo Switch die Herzen von Spielern aus allen Generationen. Die Möglichkeit, mit der Nintendo Switch Spiele nicht nur auf dem Fernseher, sondern auch unterwegs spielen zu können, war eine große Sache, die anfangs wohl als Gimmick angesehen wurde. Auch wenn die Nintendo Switch nicht mehr die Starpower von einst hat, gibt es immer noch jede Menge exzellente Exklusivtiteln und einer großartigen Unterstützung von Drittanbietern.

Auch wenn die OLED-Version die besten Eigenschaften für ein verbessertes Handheld-erlebnis hat, enttäuscht das ursprüngliche Modell von 2017 auch in optischer Hinsicht nicht. Mehr als ein halbes Jahrzehnt später ist es beeindruckend zu sehen, was Entwicklerinnen und Entwickler aus dem kleinen Handheld herausgeholt haben. Zu den herausragenden Spielen der letzten Zeit gehören Xenoblade Chronicles 3 und Bayonetta 3 (Öffnet sich in einem neuen Tab), um nur einige zu nennen. 

Die Wahrheit ist jedoch, dass die Hardware der Nintendo Switch langsam in die Jahre kommt. Du kaufst den Handheld-Home-Konsolen-Hybriden aber nicht wegen seiner Grafik, sondern wegen Mario, Zelda und Co. Wenn du mit einer Auflösung von 1080p im Dock und 720p unterwegs zurechtkommst und das Gameplay der Bildschärfe vorziehst, dann gibt es an diesem Gerät viel zu bewundern. 

Nintendo Switch Lite

Nintendo Switch Lite (Image credit: TechRadar)

6. Nintendo Switch Lite

Die beste Spielekonsole für Kinder und Familien

Spezifikationen

Maße: 3,6 x 8,2 x 0,55 Zoll
GPU: NVIDIA Custom Tegra Prozessor
Bildschirm: Kapazitiver Touchscreen / 5,5 Zoll LCD / 1280x720 Auflösung
Speicher: 32GB (erweiterbar)
Akkulaufzeit: ca. 3 - 7 Stunden

Pro

+
Tragbarer als die Switch
+
Schöne Auswahl an Farben
+
Bequemes Design

Kontra

-
Lässt sich nicht an den Fernseher andocken 

Die größte Stärke der Nintendo Switch Lite gegenüber den anderen Modellen der Reihe ist der Preis. Dieses Modell ist zwar kein "Switch", sondern ein reiner Handheld, aber auch etwas kleiner und schlanker als die Original- und OLED- und damit besser für den Rucksack geeignet. 

Mit einem relativ erschwinglichen Preis von 199,99 € (je nach Farbvariante 200 €) ist die Nintendo Switch Lite deutlich günstiger als ihre Geschwister. Auch die Ergonomie Lite trägt dazu bei, dass sie ideal für jüngere Kinder ist. Sp gibt es etwa keine Joy-Cons zu verlieren, stattdessen sind die Bedienelemente direkt an der Seite integriert. Bei unseren Tests haben wir festgestellt, dass diese Version für Kinder mit kleineren Händen besser geeignet und auch über einen längeren Zeitraum hinweg bequemer ist. Du bekommst zwar einen etwas kleineren Bildschirm, aber die gleiche scharfe 720p-Auflösung, also keine Leistungs- oder optischen Einbußen.

Steam Deck

(Image credit: Future)

7. Steam Deck

Die beste Handheld-Konsole für PC-Spieler

Spezifikationen

CPU: Zen 2 4c/8t, 2,4-3,5GHz (bis zu 448 GFlops FP32)
GPU: 8 RDNA 2 CUs, 1.0-1.6GHz (bis zu 1.6 TFlops FP32)
RAM : 16 GB LPDDR5
Auflösung : 7-Zoll 1280 x 800 Pixel
Aktualisierungsrate: 60 Hz
Interner Speicher: 64GB eMMC; 256GB NVMe; 512GB NVMe SSD
Erweiterbarer Speicher: MicroSD-Karte kompatibel

Pro

+
Gute Leistung
+
Riesige Bibliothek mit Spielen
+
Ausgezeichneter Aufbau 

Kontra

-
Langsame Ladezeiten
-
Kurze Akkulaufzeit

Das Steam Deck ist seit knapp einem Jahr auf dem Markt und in dieser kurzen Zeit hat die Handheld-Konsole bzw. der PC viele überzeugt, die sonst an einen Gaming-Schreibtisch und einen Gaming-Stuhl gebunden wären. 

Mit einem überraschend bescheidenen Startpreis von 399 US-Dollar für das Basismodell und bis zu 569 US-Dollar für die aufgerüstete Variante bietet das Steam Deck eine ganze Menge High-End-Hardware für diesen Preis. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist es nur direkt über den Steam-Client von Valve (Öffnet sich in einem neuen Tab) erhältlich. Unabhängig davon, für welche Version du dich entscheidest, kannst du viele offiziell verifizierte Titel erleben, darunter Spider-Man: Miles Morales, Days Gone und Stray, um nur die Spitze des Eisbergs zu nennen. Die Liste wird ständig erweitert, es gibt also noch viel mehr zu entdecken.  

Das ist es, was das Steam Deck so beeindruckend macht, denn es erinnert an den "Wow-Faktor", den wir vor über einem halben Jahrzehnt mit der Nintendo Switch zum ersten Mal erlebt haben: Gaming in echter Konsolenqualität für unterwegs. Valves erster Vorstoß in den Handheld-Markt ist nicht ganz perfekt, denn die Akkulaufzeit ist nicht überragend, aber wenn man bedenkt, wie gut so viele anspruchsvolle Titel auf diesem Gerät aussehen und laufen, ist das ein Kompromiss, den wir gerne eingehen.

Nicht jedes Spiel aus deiner Steam-Bibliothek wird auf diesem Gerät einwandfrei laufen, aber die Chancen stehen gut, dass ein großer Teil der Titel, die du bereits besitzt, direkt nach dem Auspacken kompatibel ist. Was bedeutet das für dich? Wenn du schon länger auf dem PC spielst, wirst du viele der besten PC-Spiele (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowohl im Handheld- als auch im Docking-Modus spielen können. Richtig gehört: Du kannst das Steam Deck an sein eigenes Dock anschließen und es als vollwertigen PC nutzen. 

Beste Gaming-Konsole - Häufig gestellte Fragen

Nintendo Switch, PS4 Pro und Xbox One X

(Image credit: Nintendo/Microsoft/Sony)

Was ist billiger - PS5 oder Xbox Series X?

Die PlayStation 5 und die Xbox Series X haben einen durchschnittlichen Verkaufspreis von etwa 499 €. Da die PlayStation 5 jedoch nur begrenzt verfügbar war, schwankten die Preise bei den Einzelhändlern und da die Serie X viel leichter zu bekommen war, blieb ihr Preis zwischen 450 und 500 €. Da beide Konsolen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels leichter erhältlich sind, ist die Preisklasse zwischen beiden minimal, je nachdem, wo du sie kaufst, aber im Allgemeinen ist die Xbox Series X etwas günstiger. 

Ist die Xbox Series X besser als die PS5?

Wenn es darum geht, zu entscheiden, welche Plattform die beste ist, kommt es ganz auf die Nutzererfahrung an. Wir haben die PlayStation 5 mit 4,5/5 bewertet, während die Xbox Series X eine 4 erhielt, aber die beiden liegen in Sachen Leistung und Power sehr nah beieinander. Die Xbox Series X ist technisch gesehen leistungsfähiger, denn ihr Grafikprozessor hat 12 Teraflops, während die PlayStation 5 auf satte 10,3 kommt. Was die grafische Qualität angeht, sind beide Konsolen jedoch ziemlich identisch. 

Welche Nintendo Switch-Konsole ist die beste?

Obwohl die Nintendo Switch OLED das neueste Modell ist und im Vergleich zur Standard-Nintendo Switch einen hochauflösenden und größeren Bildschirm hat, gibt es in Bezug auf die Leistung nicht viel, was die beiden unterscheidet. Natürlich hat die OLED 64 GB internen Speicher im Vergleich zu den 32 GB der normalen Nintendo Switch. Aber beide Modelle können sowohl angedockt als auch als Handheld gespielt werden, und es gibt keine Unterschiede in der Hardware. Da die OLED-Konsole etwas teurer ist, hat die Nintendo Switch-Konsole die Nase vorn, wenn dich ein kleineres Display nicht stört. 

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von