Skip to main content

Was ist Mini LED? Die Displaytechnik erklärt

Mini LED
(Image credit: Samsung)

Mini LED ist in diesem Jahr ganz vorne mit dabei, denn TCL, Philips, LG und Samsung setzen alle auf diese Technologie - und sogar Apple hat sich entschieden, Mini LED Technologie in seinem neuen iPad Pro zu verwenden - aber was genau ist das und warum sollte dich das überhaupt interessieren?

Mini LED ist vor allem ein Begriff aus dem TV-Bereich, aber du wirst es wahrscheinlich auch in kleineren Geräten sehen. Das iPad Pro im Jahr 2021 wird mit einer Mini LED Hintergrundbeleuchtung ausgestattet sein und sogar die Nintendo Switch 2 soll Gerüchten zufolge mit Mini LED Technologie ausgestattet sein.

Wie der Name schon sagt, schrumpft Mini LED die LED-Module, die für die Hintergrundbeleuchtung von LCD-Bildschirmen sorgen. LCD-Pixel können nicht selbst leuchten - so wie OLED - also brauchen sie eine Lichtquelle hinter sich, welche die notwendige Helligkeit und Farbe erzeugt. Wegen dieser zusätzlichen Schicht der Hintergrundbeleuchtung können die Pixel in einem LCD-Display nie ganz ausgeschaltet werden.

Wenn die Hintergrundbeleuchtung eines LCD-Fernsehers schlecht implementiert und gesteuert wird, kann es zu auffälligen Unregelmäßigkeiten bei der Darstellung von gleichmäßigen schwarzen Bereichen auf dem Bildschirm kommen. Man denke nur an den Abspann mancher Filme: ein schwarzer Bildschirm mit weißem Text, der nach oben scrollt. Bei LCD-Fernsehern kommt es häufig vor, dass die Wörter von einem Lichthof umgeben sind oder dass die Hintergrundbeleuchtung aus den Ecken des Bildschirms "ausläuft" und das, was eigentlich schwarz sein sollte, nur als trübes Grau dargestellt wird.

Daher wirkt die LCD-Technologie im Vergleich zu ihrem glänzenden OLED-Konkurrenten immer ein wenig rückständig.

Es könnte jedoch noch einen Weg für die LCD-Technologie geben, sich wieder unter den besten Fernsehern zu behaupten und zwar durch Mini LED.

Mini LED FAQ

  • Was ist Mini LED? Eine effizientere und effektivere Art, einen LCD-Bildschirm von hinten zu beleuchten.
  • Was sind die Vorteile? Höhere Genauigkeit der Hintergrundbeleuchtung und größere Spitzenhelligkeit.
  • Werde ich den Unterschied bemerken? Wir denken schon. Bessere Kontraste und hellere Bilder fallen definitiv auf.
  • Sind Mini LED Fernseher teuer? Das kommt ganz darauf an. TCL setzt schon seit einiger Zeit auf Mini LED. Sowohl LG als auch Philips beabsichtigen, ihre Mini LED TVs für weniger zu verkaufen als ihre äquivalenten OLED-Bildschirme.

Mini LED

(Image credit: Samsung)

Was ist Mini LED?

Mini-LED ist eine effizientere und effektivere Art der Hintergrundbeleuchtung eines LCD-Bildschirms. 

Offiziell wird eine Diode, die nicht größer als 0,2 mm ist, als "mini" bezeichnet - aber wir haben es hier mit der Unterhaltungselektronikindustrie zu tun, weshalb du davon ausgehen kannst, dass das Wort "mini" recht locker verwendet wird. Das Grundprinzip ist jedoch, dass kleinere LED-Dioden mehr LED-Dioden ermöglichen.

Mehr und kleinere LED-Dioden hinter den LCD-Pixeln zu platzieren bedeutet, dass die Bilder heller sein können. Es bedeutet, dass die Steuerung der Hintergrundbeleuchtung gezielter und präziser erfolgen kann. Das sollte eine bessere Kontrolle ermöglichen, was weniger Backlight Bleed und stärkere Kontraste bedeuten sollte.

Warum ist Mini LED wichtig?

Wenn es effektiv eingesetzt wird, sollte die Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung es ermöglichen, dass LCD-Panels viel näher an das Leistungsniveau von OLED herankommen, als es bisher möglich war. Diese theoretischen Vorteile sind ziemlich überzeugend. 

Und das natürlich ohne die wahrgenommenen Probleme von OLED: Die LED/LCD-Technologie war noch nie Gegenstand von Panikmache und auch nicht von dem unvermeidlichen Leistungsabfall, der der Preis für das "organische" Element von OLED ist.

Natürlich hängt der Erfolg der Mini LED von der Art und Weise ab, wie die Technologie implementiert wird. Die Leistung von LCD-Bildschirmen mit LED-Hintergrundbeleuchtung zu ähnlichen Preisen und mit ähnlichen Spezifikationen variiert sehr stark. Wenn einige Fernseher bei der Steuerung von ein paar Dutzend Dimmzonen für die Hintergrundbeleuchtung unzureichend sind, kann man dann wirklich erwarten, dass sie besser sind, wenn sie die Kontrolle über Tausende haben?

Die Tatsache, dass Apple für sein 12,9-Zoll iPad Pro 2021 auf Mini LED setzt und damit 600 Nits Helligkeit erreicht, wird das Bewusstsein und den Hype für diese Technologie nur noch steigern.

Philips Fernseher 2021

(Image credit: Philips)

Wer verkauft Mini LED Fernseher?

Der unerschrockene chinesische Hersteller TCL war der erste, der die Technologie in seine Bildschirme eingebaut hat. LG, Philips und Samsung haben alle eine Mini-LED-Reihe für 2021 angekündigt. 

LGs Mini LED-Reihe - "QNED" genannt - ist direkt zu seinem Premium-LCD-Angebot geworden und kombiniert Mini LED mit der Quantum-Dot-Technologie. Sie ist oberhalb der NanoCell LCDs positioniert, die bisher die aufstrebendsten LCD-Fernseher des Unternehmens waren.

Der QNED99 ist der Held der Serie. Er ist ein 8K-Fernseher mit 120 Hz und Full Array Local Dimming (um genau zu zeigen, wozu Mini LED in der Lage ist). Er ist in den Größen 65 Zoll, 75 Zoll und 86 Zoll erhältlich. Der QNED95 tauscht das 120Hz-Panel des QNED99 gegen ein 60Hz-Panel, behält aber die 8K-Auflösung und alle anderen technischen Highlights bei - abgesehen von der 86-Zoll-Größe.

Es gibt ein paar 4K QNED Serien, die ähnlich aufgebaut sind. Der QNED90 hat ein 120Hz-Panel vor seiner Mini LED Full Array Local Dimming-Anordnung, während der QNED85 stattdessen mit einem 60Hz-Panel auskommt.

Mit Neo QLED bezeichnet Samsung seine Mini-LED-Fernseher für dieses Jahr. Neben einer "Mikroschicht", die das Licht der Mini-LEDs (vielleicht bis zu 5.000 einzelne Dioden für einen einzigen Bildschirm) durch die Quantenpunkte leitet, hat Samsung seine bisher präzisesten Algorithmen zum Dimmen und zur Energieverteilung entwickelt.

All das verheißt Gutes für die Chancen des Topmodells QN900A. Dabei handelt es sich um einen 8K 120Hz-Bildschirm, der in den Größen 65, 75 oder 85 Zoll erhältlich ist. Der QN800A behält die 8K-Auflösung und die Auswahl an Bildschirmgrößen bei. Er hat jedoch ein anderes Audiosystem als der QN900A.

Die 4K-Fahne für Samsung halten der QN95A und der QN90A hoch: Beide sind 120Hz-Panels und beide sind in den Bildschirmgrößen 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll erhältlich. Der QN95A ist außerdem mit Samsungs One Connect Box ausgestattet, die alle Anschlussanforderungen vom Bildschirm selbst wegnimmt. Außerdem gibt es den QN85A, der das 120Hz-Panel seiner Geschwister beibehält, aber nicht ganz so viele Dimmzonen und Lautsprechertreiber hat.

Philips hat natürlich auch ein Alleinstellungsmerkmal auf der Mini-LED-Party zu bieten: Ambilight. Sowohl der 9639 als auch der 9506 sind in 65- oder 75-Zoll-Größen erhältlich. Beide verfügen über vierseitiges Ambilight sowie Mini LED-Backlights. Wie bei LG reihen sich die Mini LED-Fernseher von Philips knapp unterhalb der teureren OLED-Serien ein.

Mini LED

(Image credit: Samsung)

Sollte ich einen Mini LED Fernseher kaufen?

Letztlich gibt es einige Faktoren, die über den Erfolg (oder Misserfolg) der einzelnen Mini LED-Fernseher entscheiden werden. Der Panel-Treiber und die Videoprozessor-Engine, die in den Fernseher eingebaut sind, werden einen großen Einfluss auf die Leistung des Bildschirms haben. Wenn es sich dabei um gleichgültige Komponenten handelt, könnte die schiere Komplexität der Mini LED-Anordnung sogar zu mehr als zu weniger Problemen mit der Hintergrundbeleuchtung und dem Kontrast führen.

Wir sollten aber nicht zu lange warten müssen, um das herauszufinden. Die Ankündigungen für den Jahresanfang sind alle gemacht. Die genauen Modellreihen und Preise sickern langsam durch und schon bald werden wir genug Mini LED-Fernseher zu sehen bekommen, um zu wissen, ob die Technologie effektiv und ihr Geld wert ist.