Skip to main content

QLED TV vs. Neo QLED - wie Samsung TVs sich verändern

Samsung Neo QLED 8K Fernseher
(Image credit: Samsung)

Wer sich mit den neuen Samsung-Fernsehern des Jahres 2021 beschäftigt, wird feststellen, dass eine neue Terminologie in Umlauf gebracht wird: Neo QLED.

Das neue Akronym markiert eine bedeutende Veränderung in Samsungs TV-Technologie. Wenn du mit den neuesten und besten Fernsehern Schritt halten willst, solltest du dich damit vertraut machen.

Es ist nicht dasselbe wie QLED, das in den letzten Jahren die Premium-TV-Technologie von Samsung war.

Was also ist Neo QLED? Was unterscheidet es von normalem QLED und für welche Fernseher ist es geeignet? Erfahre hier alles, was du wissen musst.

Was ist Neo QLED?

Neo QLED ist eine Weiterentwicklung der bestehenden QLED-Technologie von Samsung, was für "Quantum Dot LED" steht. Das liegt daran, dass QLED-Fernseher einen "Quantenpunkt"-Filter verwenden, um den Kontrast und die Farbbrillanz zu erhöhen. 

Samsung hat dafür gesorgt, dass seine Premium-Fernseher seit 2017, als das Unternehmen seine SUHD (Super UHD)-Reihe umbenannt hat, alle die QLED-Technologie verwenden, um mit den "OLED"-Fernsehern zu konkurrieren, die jetzt den Markt beherrschen.

Die Wirkung eines QLED-Panels hängt jedoch von einer Vielzahl von Faktoren ab, wie beispielsweise dem verwendeten Prozessor sowie der Wirksamkeit der Panel-Hintergrundbeleuchtung.

Samsung Q80T

Der Samsung Q80T ist ein 2020 QLED-Fernseher mit einer Direct Full Array-Hintergrundbeleuchtung (Image credit: Samsung)

QLED-Fernseher der unteren Preisklasse begnügen sich mit einem Edge-Lighting-System, das - wie der Name schon sagt - das Panel von zwei Seiten beleuchtet, anstatt direkt von hinten. Dadurch bleibt der Fernseher zwar etwas schlanker, aber das Licht wird ungleichmäßig über den Bildschirm verteilt und sorgt nicht für das beste Bild.

Hochwertige QLED-Fernseher verwenden eine Direct Full Array-Hintergrundbeleuchtung, die das Licht von hinten durch das Panel strahlt und eine präzisere Helligkeitssteuerung und -konsistenz bietet. Dies ermöglicht einen besseren Kontrast zwischen hellen und dunklen Bereichen des Bildschirms, was für effektive HDR-Highlights und eine allgemein hervorragende Bildqualität entscheidend ist.

Diese Fernseher unterscheiden sich jedoch in der Qualität der Hintergrundbeleuchtung, abhängig von der verfügbaren Spitzenhelligkeit (1.000 nits, 2.000 nits usw.) und der Anzahl der "dimmbaren Zonen", die in ihrer Helligkeit variieren können. Mehr Zonen bedeuten mehr Kontrolle über kleine und spezifische Bereiche des Bildschirms.

Neo QLED ist dabei die Dinge ein wenig zu ändern. Das direkte Array wird durch eine Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung ersetzt, die Zehntausende von winzigen LEDs für eine wesentlich präzisere Helligkeitssteuerung verwendet. Es ist nicht ganz auf dem Niveau von OLED, mit seiner individuellen Pixelsteuerung, aber es ist sicherlich ein Schritt nach vorn für LCD-Bildschirme.

Was macht das für einen Unterschied?

Wenn sie effektiv eingesetzt wird, sollte die MiniLED-Hintergrundbeleuchtung es ermöglichen, dass LCD-Panels viel näher an das Leistungsniveau von OLED herankommen, als es bisher möglich war. Diese theoretischen Vorteile sind ziemlich überzeugend. 

Und das natürlich ohne die vermeintlichen Probleme von OLED: Die LED/LCD-Technologie war noch nie Gegenstand von Panikmache vor dem Einbrennen von Bildschirmen. Sie fällt auch nicht dem möglichen, aber unvermeidlichen Leistungsabfall zum Opfer, der der Preis für das "organische" Element von OLED ist.

Natürlich hängt der Erfolg der MiniLED von der Art und Weise ab, wie die Technologie implementiert wird. Es gibt große Unterschiede in der Leistung von ähnlich teuren, ähnlich spezifizierten LCD-Bildschirmen mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Und wenn einige Fernseher bei der Steuerung von ein paar Dutzend Dimmzonen für die Hintergrundbeleuchtung unzureichend sind, kann man dann wirklich erwarten, dass sie besser sind, wenn sie die Kontrolle über Tausende haben?

Mini-LED TV

Samsung QN900A Neo QLED 8K TV (Image credit: Samsung)

Welche Neo QLED-Fernseher gibt es?

2021 will be the first year we see Neo QLED TVs enter the market. All of Samsung’s new 8K TVs will be Neo QLED, continuing Samsung’s tradition of piling together the most advanced TV specifications at the top of its range.

That means the QN900 8K QLED, QN800 8K QLED, and QN700 8K QLED all feature Mini LED backlights.

The QN95A, QN90A and QN85A are all Neo QLED 4K TVs too; the easiest way to tell is that the product name starts with ‘QN’ rather than just ‘Q’, as with the Q80A that sits just below those other 4K sets.

How much does Neo QLED cost?

The cheapest Neo QLED, the QN85A, starts at $1,299 (around £900 / AU$1,650) for a 55-inch size, but the largest 85-inch size of the QN900 8K QLED will cost you a whopping $8,999 (around £6,500 / AU$11,700). So that’s the price range for this year’s Neo QLED TVs.

What other Mini LED TVs are there?

Samsung isn’t the only TV maker pushing Mini LED technology, though. LG is also introducing a ‘QNED’ range that uses Mini LED backlights, while Philips is doing the same with some of its high-end LCD sets. TCL has been one of Mini LED’s biggest cheerleaders too – but you can get more information on each manufacturer's TV ranges from the links below.