Skip to main content

Das iPhone 13 Pro im Test

Geringfügige Verbesserungen, aber ein großartiges Paket

Was ist eine Hands on-Review?
iPhone 13 Pro
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Das iPhone 13 Pro bietet nicht genug, um ein Upgrade vom iPhone 12 Pro zu rechtfertigen, aber es sieht aus wie eines der besten Smartphones des Jahres 2021. Wir setzen große Hoffnungen in diese kleinere Variante von Apples bestem iPhone 2021 und freuen uns darauf, es in unserem ausführlichen Test auf Herz und Nieren zu prüfen.

Vorteile

  • Das 120Hz Display sieht toll aus
  • Interessanter Makrofotografie-Modus

Nachteile

  • Geringe Designänderungen
  • Nach wie vor teuer

Das iPhone 13 Pro ist keine große Revolution, aber es bringt einige Verbesserungen mit sich, die dein Interesse wecken könnten, wie z.B. ein flüssiges 120Hz Display und eine laut Apple bessere Akkulaufzeit als bei früheren iPhone Modellen.

Außerdem gibt es Verbesserungen für Fotografie und Video sowie eine neue Variante mit 1 TB Speicherplatz. Die Änderungen gegenüber dem iPhone 12 Pro sind vernachlässigbar, aber wenn du ein iPhone 11 Pro, iPhone XS oder ein früheres Modell besitzt, ist das iPhone 13 Pro ein überzeugender Grund, zu wechseln.

Wir haben das iPhone 13 Pro noch nicht über einen längeren Zeitraum genutzt, aber unser umfassender Test des neuen iPhones ist in Arbeit und wir werden dir in den nächsten Tagen unser ausführliches Urteil präsentieren.

 iPhone 13 Pro: Erscheinungsdatum und Preis

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

Das iPhone 13 Pro wurde am 14. September vorgestellt und du kannst das Gerät jetzt bei Apple sowie bei verschiedenen Händlern und Netzbetreibern vorbestellen. Die Veröffentlichung des iPhone 13 Pro ist für den 24. September 2021 geplant.

Der Preis beginnt bei 1.149 € für das günstigste Modell mit 128 GB Speicherplatz. Wenn du mehr Speicherplatz brauchst, kannst du zwischen einem 256-GB-Modell für 1.269 €, einem 512-GB-Modell für 1.499 € oder der 1-TB-Variante für 1.729 € wählen.

Das ist das erste Mal, dass wir ein iPhone mit 1 TB sehen, und der Preis ist dementsprechend hoch. Wenn du ein etwas leistungsstärkeres Smartphone mit einem größeren Bildschirm und einem größeren Akku haben möchtest, gibt es auch das iPhone 13 Pro Max, das bei 1.249 € beginnt.

iPhone 13 Pro: Design und Display

Das iPhone 13 Pro ist das bisher hochwertigste Gerät des Unternehmens, das kein Max im Titel trägt, und im Gegensatz zum iPhone 13 Pro Max hat es eine angemessenere Größe für die einhändige Nutzung. Wenn du auf der Suche nach einem neuen, mittelgroßen iPhone bist, sollte dieses Gerät oder das iPhone 13 perfekt zu dir passen.

Apple hat das Design gegenüber dem iPhone 12 Pro verfeinert, aber die Unterschiede halten sich in Grenzen.

Es hat Kanten aus Edelstahl, ein mattes Finish auf der Rückseite und Apples Ceramic Shield Glas auf beiden Seiten. Apple sagt, dass dieser Schutz die Bruchgefahr im Vergleich zu einem iPhone ohne diese Technologie um den Faktor vier verringert.

In der Zeit, die wir mit dem Telefon verbracht haben, haben wir festgestellt, dass es angenehm in der Hand liegt. Es ist ein bisschen schwerer als das iPhone 13, was dazu beiträgt, dass es sehr handlich ist.

Das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 sind fast identisch groß, aber du kannst die Hüllen nicht untereinander tauschen, da sie ein etwas anderes Gehäuse für die Rückkamera haben.

Bild 1 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

Die rückwärtige Kamera des iPhone 13 Pro ragt ziemlich weit aus dem Gehäuse heraus, was für manche ein Problem sein könnte - es fällt besonders auf, wenn du das Smartphone auf einer Oberfläche ablegst.

Am rechten Rand des iPhone befindet sich der Power-Button, während die linke Seite den Stummschalter beherbergt. An der unteren Kante des Handys befinden sich die Lautsprecher und ein Lightning-Anschluss zum Aufladen.

Wie das iPhone 13 ist auch das iPhone 13 Pro mit einem 6,1 Zoll großen Super Retina XDR OLED Display ausgestattet. Es hat mit 460 ppi die beste Pixel-pro-Zoll-Auflösung der gesamten iPhone 13-Reihe, und die Bildqualität sieht gestochen scharf aus.

Ein wichtiges Upgrade von Apple ist die Einführung einer maximalen Aktualisierungsrate von 120 Hz. Das bedeutet, dass das Bild auf dem Screen 120 Mal pro Sekunde aktualisiert wird, was zu einem flüssigeren Erlebnis führt, als wir es von früheren iPhones kennen.

Es handelt sich um eine variable Aktualisierungsrate, die automatisch angepasst wird, je nachdem, welche Apps du verwendest. Bei den meisten Spielen wird beispielsweise eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz verwendet, während die Rate beim Lesen eines Ebooks auf 1 Hz sinken kann.

Bild 1 von 2

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 2

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

Die Idee dahinter ist, Akkulaufzeit zu sparen, wenn du Apps verwendest, die nicht von der hohen Aktualisierungsrate profitieren. Wir sind der Meinung, dass die neue Bildschirmtechnologie bisher gut funktioniert, aber wir werden dir in unserem vollständigen Testbericht unsere Gedanken dazu mitteilen.

Apple hat auch die Größe der Aussparung beim iPhone 13 Pro verringert. Es gibt zwar immer noch keine Kamera, die sich unter dem Display befindet, aber die Notch ist 20 % kleiner, so dass du etwas mehr Bildschirmfläche zur Verfügung hast.

Jede Kleinigkeit hilft, aber es ist etwas, das du wahrscheinlich nicht bemerken wirst, es sei denn, du hältst dieses Gerät neben das Vorjahresmodell - erwarte nicht, dass du von der Größe der Notch begeistert bist, wenn du dein neues iPhone auspackst.

iPhone 13 Pro: Kamera und Akku

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

Das iPhone 13 Pro verfügt über drei 12-MP-Kameras: die primäre Weitwinkelkamera mit einer Blende von f/1.5, eine Telekamera mit einer Blende von f/1.8, die einen dreifachen optischen Zoom bietet, und eine Ultraweitwinkelkamera mit einer Blende von f/1.8 und einem 120-Grad-Sichtfeld.

Außerdem gibt es einen 3D-LiDAR-Scanner, der die Tiefe misst und Elemente wie den Bokeh-Effekt verbessert, bei dem im Porträtmodus der Hintergrund um ein Motiv herum verschwimmt.

Wir haben die verschiedenen Kameramodi und -funktionen des iPhone 13 Pro noch nicht ausgiebig getestet, aber wir haben den neuen Makromodus des iPhone 13 Pro Max ausprobiert und waren beeindruckt von ihm.

Wir müssen auch noch die Akkulaufzeit des iPhone 13 Pro testen, aber Apple sagt, dass sie im Vergleich zum iPhone 12 Pro gestiegen ist und für bis zu 22 Stunden Videowiedergabe ausreicht.

Wir werden das iPhone 13 Pro im Laufe unseres Tests auf Herz und Nieren prüfen, um dir einen genaueren Eindruck von der Akkuleistung zu geben.

Das iPhone 13 Pro unterstützt das Schnellladen mit bis zu 20 Watt (je nachdem, welches Ladegerät du verwendest), womit es in nur einer Stunde von Null auf Voll aufgeladen sein sollte.

Das ist zwar nicht die schnellste Ladeleistung, die wir je bei einem Smartphone gesehen haben - einige der neuesten Android-Handys schaffen 120 Watt oder noch schneller -, aber für die meisten Nutzer ist das völlig ausreichend. Beachte jedoch, dass kein Ladegerät im Lieferumfang enthalten ist, da Apple weiterhin gegen Elektroschrott vorgeht.

Das iPhone 13 Pro kann auch kabellos mit bis zu 15 W aufgeladen werden, wenn du Apples MagSafe-Ladegeräte verwendest, oder mit bis zu 7,5 W bei Verwendung von kabellosen Qi-Ladepads.

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

iPhone 13 Pro: Spezifikationen und Performance 

Wie alle neuen iPhones läuft auch das iPhone 13 Pro mit dem A15 Bionic Chipsatz von Apple, der nach Angaben des Unternehmens der beste ist, den es derzeit auf dem Markt gibt.

Wir müssen den Prozessor im iPhone 13 Pro noch auf Herz und Nieren prüfen, aber wir haben das iPhone 13 ausführlich getestet und festgestellt, dass der Chip auf diesem Modell eine fantastische Leistung erbringt: Apps werden sofort geladen und Spiele laufen reibungslos, auch wenn du wahrscheinlich keinen großen Unterschied zu einem iPhone 11 oder iPhone 12 bemerken wirst.

Beim iPhone 13 Pro hast du die Wahl zwischen 128GB, 256GB, 512GB oder 1TB Speicherplatz. Wir würden dir nicht empfehlen, dich für die 1 TB-Option zu entscheiden, es sei denn, du glaubst, dass du den zusätzlichen Speicherplatz wirklich brauchst - zum Beispiel, wenn du viele Videos drehst - und viele Nutzer könnten 128 GB als etwas knapp bemessen empfinden, aber die meisten Leute werden mit einer der beiden mittleren Optionen gut bedient sein.

Das iPhone 13 Pro ist 5G-fähig und du kannst den Next-Gen-Verbindungsstandard nutzen, solange dein Tarif diese Technologie unterstützt und du dich in einem Gebiet mit Netzabdeckung befindest.

Erstes Fazit

Bild 1 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 3

iPhone 13 Pro

(Image credit: TechRadar)

Das iPhone 13 Pro ist kein großer Fortschritt gegenüber dem iPhone 12 Pro, aber wenn du ein älteres iPhone besitzt, ist es vielleicht das beste Gerät, auf das du im Jahr 2021 umsteigen kannst.

Das iPhone 13 Pro Max ist eher zu empfehlen, wenn du ein größeres Smartphone magst, während das iPhone 13 für diejenigen da ist, die etwas Günstigeres suchen. Wenn du dich irgendwo in der Mitte zwischen diesen beiden Geräten befindest, ist das iPhone 13 Pro eine gute Wahl - wenn auch kein besonders aufregendes Gerät in Bezug auf Design und neue Funktionen.

Apple Keynote 2021 - Unsere Zusammenfassung kannst du dir hier bequem anschauen:

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.