Skip to main content

Im Test: iPhone 13

Alles ist ein bisschen besser auf dem iPhone 13

Was ist eine Hands on-Review?
iPhone 13
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Das iPhone 13 revolutioniert die Smartphone-Reihe von Apple nicht, aber es ist eine wichtige Neuerung, die eine bessere Akkulaufzeit, einen besseren Prozessor und eine verbesserte Kamera bietet als die Vorgängermodelle. Wenn du ein schnelles und leistungsfähiges Smartphone suchst und die zusätzlichen Funktionen des teureren Pro-Modells nicht benötigst, ist es eine gute Wahl.

Vorteile

  • Zuverlässige Akkulaufzeit
  • Tolles Design
  • Leistungsstarke Interna

Nachteile

  • Minimale Designänderungen
  • Kein 120Hz Bildschirm
  • Kein Ceramic Shield auf der Rückseite

Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Das iPhone 13 bringt nicht viele neue Funktionen mit sich, aber es übertrifft das iPhone 12 in mehreren Bereichen - vor allem bei der Akkulaufzeit, der Leistung, dem Display und den Kameras - und ist damit eines der beeindruckendsten Smartphones, die wir je von Apple gesehen haben.

Auf dem Papier gibt es kaum einen Grund, warum Apple dieses Telefon nicht iPhone 12S genannt hat. Das Design ist weitgehend gleich, die technischen Daten unterscheiden sich nicht großartig und es gibt nicht viele neue Funktionen, die für Schlagzeilen sorgen.

Dennoch ist alles am iPhone 13 einen Hauch besser als zuvor - und einige Elemente sind sogar deutlich besser.

Das Highlight des iPhone 13 ist seine Akkulaufzeit. Bisher waren iPhones nicht gerade ein Maßstab für eine lange Akkulaufzeit, aber bei unseren Tests ging dem iPhone 13 so gut wie nie der Saft aus.

Vielleicht hat Apple es endlich geschafft, die Akkulaufzeit zu verbessern, aber wir werden in Kürze unser endgültiges Urteil abgeben, um zu sehen, ob wir am Ende unserer Testphase immer noch der gleichen Meinung sind.

Der neue A15 Bionic Chipsatz des iPhone 13 ist unglaublich leistungsfähig und zusammen mit 4 GB RAM in der Lage, mehrere Apps und Aufgaben schnell und effizient auszuführen.

Eine neue Duo-Kamera für das iPhone 13 sorgt für klarere Bilder, während die Einführung der optischen Bildstabilisierung (OIS) Sensor Shift, die bisher nur bei den Apple Pro Max Geräten verfügbar war, eine große Hilfe für alle ist, die schnell fotografieren wollen, ohne ihr Motiv in der Unschärfe zu verlieren.

Sogar der Bildschirm des iPhone 13 ist einen Hauch besser als bei den bisherigen "Standard"-iPhones, und das ist eine große Sache, wenn du von einem iPhone XS oder einem älteren Modell umsteigst. Die OLED-Technologie ermöglicht ein helleres Bild als je zuvor, und die Bildqualität ist einfach fantastisch.

Unsere Empfehlung:

Wir haben außerdem auch das iPhone 13 Pro, iPhone 13 Pro Max und das iPhone 13 mini getestet.

Eine Enttäuschung ist jedoch, dass Apple beim iPhone 13 keine Aktualisierungsrate von 120 Hz eingebaut hat, so dass du kein so flüssiges Erlebnis wie beim iPhone 13 Pro oder iPhone 13 Pro Max hast.

Das neue iPhone von Apple wird dich wie immer etwas kosten: Der Preis für das iPhone 13 beginnt bei 799 US-Dollar - allerdings bekommst du dafür 128 GB Speicherplatz und nicht nur 64 GB wie beim Einstiegsmodell iPhone 12.

Auch wenn das iPhone 13 auf den ersten Blick nicht nach einem großen Sprung nach vorne für Apple aussieht, sind die verbesserte Akkulaufzeit, Leistung, das Display und die Kamera ein lohnendes Upgrade für alle, die von einem älteren iPhone kommen oder von Android umsteigen wollen.

iPhone 13: Erscheinungsdatum und Preis

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Die iPhone 13-Serie wurde am 14. September auf dem großen Launch-Event des Unternehmens bestätigt und du kannst die Geräte seit Freitag, den 17. September, vorbestellen.

Der 24. September ist das Erscheinungsdatum der iPhone 13 Serie und im Gegensatz zur iPhone 12 Serie aus dem Jahr 2020 kannst du jedes dieser Modelle am selben Tag kaufen.

Die Preise für das iPhone 13 beginnen bei 799 €, wobei der Preis für das iPhone 13 mini bei 899 € liegt. Das gilt für 128 GB Speicherplatz, was dem Preis der 64-GB-Variante des iPhone 12 vom letzten Jahr entspricht.

Wenn dir diese Preise zu hoch sind, gibt es das iPhone 13 mini mit ähnlicher Ausstattung, aber zu einem nicht unerheblichen Preis ab 799 €. In der anderen Richtung gibt es das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max, wenn du auf der Suche nach einer höheren Ausstattung und im Fall des letzteren Modells auch nach einem größeren Bildschirm bist.

iPhone 13: Design

Wenn du ein iPhone 12 besitzt, wirst du wahrscheinlich keinen großen Unterschied zwischen diesem Gerät und dem iPhone 13 feststellen. Wenn du jedoch ein älteres iPhone oder ein Android-Gerät nutzt, werden die Unterschiede mit Sicherheit auffallen.

Das neue iPhone hat ein Flat-Edge-Design, das mit der iPhone 12-Reihe eingeführt wurde. Das bedeutet, dass das Design etwas kantiger ist als die abgerundeten Oberflächen der Vorgängermodelle, aber das Telefon lässt sich immer noch bequem mit einer Hand bedienen.

Die Vorder- und Rückseite des iPhones sind aus Glas, aber nur die Vorderseite ist mit der von Apple patentierten Ceramic Shield Technologie ausgestattet, die beim iPhone 12 im letzten Jahr eingeführt wurde. Apple behauptet, dass diese Technologie viermal so sturzsicher ist wie das Glas älterer iPhones, aber wir würden trotzdem nicht empfehlen, diese Behauptung auf die Probe zu stellen.

Bild 1 von 5

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 5

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 5

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 5

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 5

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Wir haben das Gerät noch nicht fallen lassen, aber es ist beruhigend zu wissen, dass die Ceramic Shield Technologie als Schutzschild vorhanden ist - auch wenn wir es besser fänden, wenn auch die Rückseite des Geräts geschützt wäre.

Was die Widerstandsfähigkeit angeht, so ist das iPhone 13 staub- und wasserdicht nach IP68, was bedeutet, dass es 30 Minuten lang in bis zu sechs Metern Wassertiefe überleben kann. Erwarte nicht, dass dieses Handy komplett wasserdicht ist, aber es wird das eine oder andere Eintauchen überleben.

An der linken Seite des Apple Smartphones befinden sich der Stummschalter, die Lautstärketasten und das SIM-Fach. Am rechten Rand gibt es nur die Einschalttaste, die du mit deinem Daumen oder Finger leicht finden kannst, wenn du das Handy aufwecken willst.

An der unteren Kante sind die Lautsprecher und der Lightning-Anschluss für das Aufladen und die Datenübertragung.

Wir fanden, dass das iPhone 13 mit seinen Maßen von 146,7 x 71,5 x 7,7 mm leicht mit einer Hand zu bedienen ist. Wenn du allerdings wirklich ein Smartphone haben willst, das du mit einer Hand bedienen kannst, oder wenn du kleinere Hände hast, ist das iPhone 13 mini vielleicht die bessere Wahl.

Das iPhone 13 wiegt einen Hauch mehr als das iPhone 12 (174 g gegenüber 164 g), aber das ist nichts, was du im Alltag bemerken wirst, und es ist in etwa die Norm für ein Smartphones dieses Typs.

Die Rückseite des iPhone 13 ist schlicht, sieht aber edel aus. Das Apple-Logo steht im Mittelpunkt und das Kameramodul befindet sich oben links. Eine kleine Änderung in diesem Jahr ist, dass sich das Unternehmen dafür entschieden hat, die Hauptlinsen der Kamera diagonal anzuordnen und nicht vertikal wie bei früheren iPhones.

Eine Reihe von iPhone 13 Modellen in verschiedenen Farben.

Alle Farben, in den das iPhone 13 verfügbar ist (Image credit: Apple)

Es gibt fünf Farboptionen beim iPhone 13: Blau, Mitternacht, Polarstern (ein Cremeton), Product Red und Rosè - der Farbton, den du in diesem Bericht siehst.

Diese Farben sind eher dezent, und wenn dir keine davon gefällt, solltest du abwarten, ob Apple zu einem späteren Zeitpunkt weitere Farben auf den Markt bringt - das Unternehmen hat das iPhone 12 etwa sechs Monate nach dessen Markteinführung in Lila vorgestellt.

Wenn du ein iPhone 12 besitzt, solltest du beachten, dass die Hüllen für dieses Gerät nicht für das neue Modell geeignet sind. 

iPhone 13: Display

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Das Display des iPhone 13 ist 6,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2532 x 1170. Es handelt sich um ein Super Retina XDR OLED Display von Apple, das für ein klares und helles Bild sorgt - die Helligkeit wurde beim iPhone 13 verbessert und es kann mit anderen Smartphones im direkten Sonnenlicht mithalten.

Die Auflösung beträgt 460 Pixel pro Zoll, was nicht die beste ist, die wir auf dem Markt gesehen haben, aber für den täglichen Gebrauch perfekt geeignet ist - wir haben nie eine höhere Auflösung gebraucht, nicht einmal beim Ansehen von Videos oder beim Spielen.

Die Ränder um das Display sind dünn und ein Teil des Displays wird von der Aussparung am oberen Rand eingenommen. Ja, das iPhone 13 hat immer noch eine Notch, aber sie ist 20 % kleiner als die Notch des iPhone 12, sodass du einen Hauch mehr Bildschirmfläche hast.

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Es ist keine große Veränderung, aber sie fällt auf, wenn du das Gerät mit dem iPhone 12 vergleichst. Daran wirst du dich aber schnell gewöhnen.

Ein wichtiger Hinweis ist, dass das iPhone 13 Display nicht die neue 120Hz-Bildwiederholrate unterstützt, die Apple beim iPhone 13 Pro und 13 Pro Max eingeführt hat - die Displays dieser Geräte aktualisieren doppelt so schnell wie ein normaler 60Hz-Bildschirm, um das Scrollen von Webseiten oder das Spielen flüssiger zu gestalten.

Wenn du diese Technologie schon kennst - sie ist jetzt bei vielen Android-Smartphones Standard -, wirst du den Unterschied bemerken, auch wenn es sich dabei eher um ein nettes als um ein unverzichtbares Feature handelt.

iPhone 13: Kamera

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Die Kameraausstattung des iPhone 13 unterscheidet sich nicht sonderlich von der des Vorjahresmodells, aber du bekommst einige lohnenswerte Upgrades, sowohl bei den Kameras selbst als auch bei der Software.

Auf der Rückseite befinden sich zwei Kameras: eine 12-MP-Weitwinkelkamera mit einer Blende von f/1.6 und eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera mit einer Blende von f/2.4 und einem 120-Grad-Sichtfeld. Es gibt keinen Teleobjektiv-Sensor - du bist auf den digitalen Zoom angewiesen, also ist dieses Handy nicht die beste Wahl für Fernaufnahmen.

Wenn du nicht gerade auf Distanz fotografierst, ist das ein fantastisches und vielseitiges Erlebnis. Die Hauptkamera verwendet 1,7µm Pixel (im Vergleich zu 1,4µm beim iPhone 12), was die Bildqualität deutlich verbessert.

Außerdem bekommst du die Sensor Shift OIS-Technologie von Apple, die letztes Jahr im iPhone 12 Pro Max eingeführt wurde und die beste Bildstabilisierung bietet, die wir je bei einem iPhone gesehen haben.

In den meisten Situationen sind die Bilder weniger verrauscht als vergleichbare Aufnahmen mit dem iPhone 12 und es gab nur wenige Situationen, in denen die Kamera nicht die erwartete Leistung erbrachte - es ist ein großartiges Fotografier-Erlebnis.

Das 120-Grad-Sichtfeld der Ultraweitwinkel-Kamera ist nützlich, wenn du mehr von deinem Motiv oder deiner Szene aufnehmen möchtest, aber wir sind meistens bei der Hauptkamera geblieben.

Es gibt einen Digitalzoom mit bis zu 5facher Vergrößerung, aber die Ergebnisse sind nicht sehr beeindruckend und du wirst feststellen, dass viele andere Smartphones in diesem Bereich leistungsfähiger sind, auch wenn es sich dabei keineswegs um ein wesentliches Feature handelt.

Eine weitere neue Funktion sind die Fotostile, die du über die Kamera-App aufrufen kannst. Damit kannst du deinen Bildern einen individuellen Look verpassen, z. B. kontrastreich, lebendig, warm und kühl.

Bild 1 von 5

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

Standard (Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 5

iPhone 13 camera samples

Dieser fotografische Stil heißt Rich Contrast (Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 5

iPhone 13 camera samples

Dieser Fotostil heißt Vibrant (Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 5

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

Dieser fotografische Stil heißt Warm (Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 5

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

Dieser fotografische Stil wird Cool genannt (Image credit: TechRadar)

Sie sind nützlich, wenn du einen bestimmten Aufnahmestil verfolgst. Im Gegensatz zu einem einfachen Filter ermöglichen sie es dem iPhone, verschiedene Elemente eines Bildes zu bearbeiten. Wir fanden nicht, dass dies einen großen Unterschied bei unseren Aufnahmen machte, aber es ist ein weiteres Werkzeug in deinem Fotoarsenal.

Auf der Vorderseite des iPhones befindet sich eine 12-MP-Weitwinkelkamera mit f/2.2, die unserer Meinung nach gut für Selfies und Videotelefonate geeignet ist. Die Frontkameras der iPhones sind schon seit einiger Zeit beeindruckend, und obwohl es hier keine großen Verbesserungen gibt, wirst du mit den Ergebnissen zufrieden sein.

Du kannst mit dem iPhone 13 Videos in 4K mit 24, 30 und 60 Bildern pro Sekunde sowie in Full HD mit 30, 60, 120 und 240 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Die große Neuerung bei der Videoaufnahme ist die Einführung des Cinematic Mode, mit dem du mit einem Bokeh-Effekt filmen kannst, bei dem der Hintergrund deiner Aufnahme unscharf wird. Der Effekt folgt auch den Gesichtern im Bild, so dass er zwischen den Motiven wechselt.

Wir haben festgestellt, dass dies gut funktioniert, aber es ist gewöhnungsbedürftig und du musst vielleicht ein paar Mal damit herumspielen, um die perfekte Aufnahme zu machen. Es ist jedoch ein unterhaltsames Tool, das dir gefallen könnte, wenn du gerne mit Videomodi herumspielst.

Schnappschuss-Sammlung

Bild 1 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 3 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 4 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 5 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 6 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 7 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

(Image credit: TechRadar)
Bild 8 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

Wide camera (Image credit: TechRadar)
Bild 9 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

2x zoom (Image credit: TechRadar)
Bild 10 von 10

Camera samples from the iPhone 13 showing what the camera is capable of

5x zoom (Image credit: TechRadar)

iPhone 13: Spezifikationen und Performance

Die iPhone 13-Serie von Apple ist mit dem neuen A15 Bionic-Chipsatz ausgestattet, dem neuesten Versuch des Unternehmens, den leistungsstärksten Smartphone-Chipsatz der Welt zu entwickeln. Apple behauptet, dass er eine 50% schnellere CPU und eine 30% schnellere GPU als die Konkurrenz hat.

Unabhängig davon, ob diese Behauptungen zutreffen, ist Apples neues Smartphone unbestreitbar leistungsstark. Während sich die Leistung im Alltag nicht merklich von der des iPhone 12 oder des Samsung Galaxy S21 Ultra unterscheidet, ist es für Nutzer eines iPhone 8 oder darunter ein enormer Schritt nach vorne.

Bei unseren Tests konnten wir feststellen, dass das iPhone 13 Apps im Handumdrehen startet und problemlos zwischen Apps wechseln kann, ohne dass es zu lange dauert, bis diese geladen sind.

Auch das Spielen auf dem Gerät war ein Kinderspiel: Die Titel wurden genauso schnell geladen wie auf anderen Produkten wie dem iPad Pro (einem der leistungsstärksten Geräte von Apple im Jahr 2021). Die Spiele sahen auf dem OLED Display fantastisch aus, wobei die Leistungssteigerung der GPU besonders auffiel.

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Die Geekbench 5-Ergebnisse stimmen mit unserem Test überein: Das iPhone 13 hat einen durchschnittlichen Multi-Core-Wert von 4688. Das iPhone 12 erreichte im selben Test 3859 Punkte, das Samsung Galaxy S21 3367 und das OnePlus 9 Pro 3630 Punkte.

Apple hat hier einen weiteren großen Schritt nach oben gemacht, aber das macht sich vor allem bei den Benchmark-Ergebnissen bemerkbar. Das Alltagserlebnis ist weitgehend dasselbe, aber es ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber älteren iPhone-Modellen.

Der A15 Bionic Chipsatz wird mit 4 GB RAM kombiniert, und das reicht aus, um das Gerät auf Hochtouren laufen zu lassen. Das ist weniger RAM als bei den meisten vergleichbaren Android-Handys, aber Apple scheint nicht viel RAM zu brauchen, um das Beste aus dem A15 Bionic herauszuholen.

Du hast die Wahl zwischen 128 GB, 256 GB und 512 GB Speicherplatz. Wenn du vorhast, dein Handy über mehrere Jahre hinweg mit Medien zu füllen, empfehlen wir dir die 256 GB- oder 512 GB-Variante, denn selbst mit iCloud-Unterstützung sind 128 GB schnell voll.

Wenigstens hat Apple die lächerlich magere 64-GB-Speicheroption aufgegeben, die in den letzten Jahren zum Basisangebot gehörte.

Das iPhone 13 ist 5G-fähig und es ist gut zu wissen, dass du für die Zukunft gerüstet bist, auch wenn du die Technologie noch nicht brauchst oder sie in deinem Land noch nicht flächendeckend verfügbar ist - sie wird immer weiter verbreitet und das iPhone 13 wird mit jedem 5G-Anbieter kompatibel sein.

iPhone 13: Software

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Das iPhone 13 wird mit iOS 15 ausgeliefert, sodass du alle aktuellen Softwarefunktionen des Unternehmens nutzen kannst.

Die Upgrades für 2021 sind kleiner als die große Überarbeitung, die wir mit iOS 14 gesehen haben, aber die neuen Ergänzungen sind interessant und beinhalten einen neuen Fokus-Modus, der einfach über das Dropdown-Menü aktiviert werden kann.

Wenn du auf das Fokus-Label tippst, hast du einfachen Zugriff auf den Modus "Nicht stören" und auf Einstellungen, die du aktivieren kannst, wenn du bei der Arbeit bist oder schlafen gehen willst. Willst du deine Twitter-Benachrichtigungen blockieren, wenn du am Schreibtisch sitzt? Mit dieser Funktion kannst du das tun.

Andere neue Funktionen sind eher unbedeutend, aber insgesamt handelt es sich um eine nette Verbesserung dessen, was wir bereits kennen. 

Ein großer Vorteil eines neuen iPhones ist, dass Apple es wahrscheinlich noch viele Jahre lang mit Software-Updates unterstützen wird. Sogar das iPhone 6S ist mit iOS 15 kompatibel, wenn Apple also weiterhin so viel Software-Support anbietet, kannst du davon ausgehen, dass das iPhone 13 noch bis etwa 2027 mit Updates versorgt wird.

iPhone 13: Akkulaufzeit

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Apples Smartphones waren noch nie für eine lange Akkulaufzeit bekannt, und auch wenn das iPhone 13 nicht die beste Ausdauer bietet, die wir je in einem Smartphone gesehen haben, ist es doch eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren iPhones.

Wir müssen noch herausfinden, ob Apple die Größe der Zellen im iPhone 13 erhöht hat, aber der Anstieg der Akkulaufzeit deutet darauf hin. Gerüchte im Vorfeld der Vorstellung des iPhone 13 deuteten darauf hin, dass Apple die Größe der Akkus in jedem Modell erhöhen würde.

Nach Apples Schätzungen sollen das iPhone 13 und das iPhone 13 Pro Max die bessere Akkulaufzeit in der Serie bieten. Wir haben festgestellt, dass die Akkulaufzeit im Vergleich zum iPhone 12 und seinen Vorgängermodellen deutlich gesteigert werden konnte.

Während unserer Testzeit überstand das iPhone 13 jeden Tag mit genug Ladung im Tank, um noch mindestens ein paar Stunden weiterzulaufen.

An einem Tag haben wir das iPhone 13 bis an seine Grenzen gebracht, indem wir von 10:30 Uhr bis 23 Uhr mit eingeschaltetem Bildschirm Videos von YouTube und anderen Diensten gestreamt haben. Wir konnten den Akku nicht aufbrauchen und es blieb bei einer Akkulaufzeit von 20 %. Und das bei voller Helligkeit des Bildschirms für acht Stunden und 48 Minuten.

Wie gesagt, das ist nicht die beste Akkulaufzeit, die du bei einem Smartphone finden kannst - viele Android-Alternativen halten länger durch - aber das ist ein großer Schritt nach vorne für Apple und macht das iPhone für viele potenzielle Käufer zu einer attraktiveren Option.

Das kabellose Laden kehrt zurück, und wenn du ein kompatibles Ladegerät hast, kannst du es mit 15 W aufladen. Das ist zwar bei weitem nicht das schnellste kabellose Laden auf dem Markt, aber es ist trotzdem nützlich, wenn du dein Telefon nicht an die Steckdose anschließen möchtest oder dein Akku leer ist und du ein Qi-Ladegerät zur Hand hast.

Wie bei der iPhone 12 Serie bekommst du auch beim iPhone 13 kein Ladegerät mitgeliefert. Ziel ist es, Elektroschrott zu vermeiden, und Apple geht davon aus, dass du ein Lightning-Ladegerät von einem früheren iPhone hast.

Wenn nicht, kannst du bei Apple ein Ladegerät für 25 € kaufen, aber es gibt auch Drittanbieter, die weniger verlangen.

Vielleicht möchtest du auch dein Ladegerät aufrüsten, um die 20 W Ladeleistung optimal zu nutzen, die viele ältere iPhone-Ladegeräte nicht bieten.

Sollte ich das iPhone 13 kaufen?

iPhone 13

(Image credit: TechRadar)

Ja, du solltest das iPhone 13 kaufen, wenn du...

...ein älteres iPhone besitzt.

Wenn du ein iPhone 12 besitzt, ist das iPhone 13 wahrscheinlich nichts für dich, denn es gibt nicht genug Neues, um das Upgrade zu rechtfertigen. Wenn du aber ein älteres iPhone hast, z. B. ein iPhone 8 oder ein iPhone XR, gibt es viel, worauf du dich freuen kannst.

...eine gute Akkulaufzeit brauchst.

Die Akkulaufzeit des iPhone 13 ist ein großer Schritt nach vorne im Vergleich zu den vorherigen iPhone Modellen. Wenn du ein Smartphone brauchst, das mit einer vollen Ladung einen ganzen Tag durchhält, solltest du dich für dieses iPhone entscheiden und nicht für ältere und günstigere Modelle.

...viel Leistung willst.

Das iPhone 13 ist ein leistungsstarkes Smartphone und eines der leistungsstärksten Geräte, die wir je benutzt haben. Wenn du viel Leistung brauchst, bekommst du sie hier, ohne auf das iPhone 13 Pro umsteigen zu müssen.

Nein, du solltest das iPhone 13 nicht kaufen, wenn du...

...ein iPhone 12 dein Eigen nennst.

Wenn du bereits ein iPhone 12 besitzt, ist es unwahrscheinlich, dass du die Upgrades brauchst, die mit dem neuesten Modell kommen. Wenn du unbedingt das neueste Gerät haben willst, solltest du es auf jeden Fall kaufen, aber behalte im Hinterkopf, dass es nur wenige Änderungen gibt.

...ein Smartphone mit kleinem Bildschirm möchtest.

Das iPhone 13 mini hat eine sehr ähnliche Ausstattung wie das iPhone 13 und ist wahrscheinlich die bessere Wahl, wenn du kleinere Hände hast oder einfach ein kleineres Smartphone bevorzugst.

...ein günstiges Smartphone bevorzugst.

Das iPhone 13 ist zwar eines der günstigsten Modelle in diesem Jahr, aber im Großen und Ganzen ist es gar nicht so billig. Es gibt viele erschwinglichere Android-Handys - oder du kannst dir das iPhone SE ansehen, wenn du bei Apple bleiben willst.

Apple Keynote 2021 - Unsere Zusammenfassung kannst du dir hier bequem anschauen:

Erstmals reviewed: September 2021

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.