Skip to main content

Samsung Galaxy S20 / Galaxy S11: Release, Preis, News und Leaks

Samsung Galaxy S11
Samsung's Galaxy S10

Das offizielle Samsung Galaxy S11 Launch-Event findet am 11. Februar statt, und wir wissen das, weil Samsung jetzt offizielle Einladungen zu seiner nächsten großen Unpacked Veranstaltung* verschickt hat.

Gerüchte besagen, dass wir drei verschiedene Galaxy S20 Handys sehen werden - das Standard Samsung Galaxy S20 und das S20 Ultra, das Smartphone der Spitzenklasse sowie das Galaxy S20 Plus. Letzterem haben wir eine eigene Seite gewidmet, weil es so viel zu berichten gibt.

Trotzdem handelt diese Seite in gewisser Weise von allen drei Geräten, denn es könnte sein, dass die Samsung Smartphones für 5G vorbereitet sind. Wir wissen das, weil der nächste Chipsatz, der Snapdragon 865, ein 5G-Modem zwingend erforderlich macht. Das wird 5G für ein sehr breites Publikum zugänglich machen.

Ursprünglich hatten wir die Bezeichnung Galaxy S11 erwartet, aber die meisten Gerüchte* deuten nun darauf hin, dass das Unternehmen die Namen S11 bis S19 überspringt, um das neue spannende Jahr 2020 direkt mit dem S20 zu begrüßen.

Andere Telefone, die wir 2020 erwarten:

Darüber hinaus gibt es einige Features, die wir zwar für das Samsung Galaxy S10 erwartet haben, welche es dann allerdings nicht gab. Und einige Aspekte des Samsung Galaxy Note 10, des Samsung Galaxy A80 und des Galaxy Fold würden sich in einem neuen Galaxy S Flaggschiff wirklich gut machen.

Inspiriert von all diesen Smartphones erstellten wir eine Liste von Dingen, die wir gern im neuen Samsung Galaxy S11 (oder wie auch immer es enden mag, möglicherweise Galaxy S20 - denn die Entwickler springen auch gern einmal von 10 auf 20) sehen würden.

Es könnte zusammen mit dem Samsung Galaxy Fold 2 oder Galaxy Bloom oder Galaxy Z Flip eingeführt werden, da verschiedene Leaks behaupten, dass so das neue faltbare Smartphone von Samsung heißt.

Hier ist alles, was wir bisher über das Samsung Galaxy S11 / Galaxy S20 gehört (oder gesehen) haben.

Update: Wir haben weitere Einzelheiten* über das 8K-fähige 64 MP-Teleobjektiv gehört, das angeblich auf dem Galaxy S20 und S20 Plus zu finden ist. Außerdem geht das Gerücht um, dass die Samsung Galaxy S20-Handyserie am 6. März* nach der Enthüllung am 11. Februar in den Verkauf gehen wird. Das ist eine Lücke von 24 Tagen zwischen Ankündigung und Veröffentlichung - eine ziemlich lange Zeit im Vergleich zu den 17 Tagen des Galaxy S10 damals.

Kurz & knapp:

  • Was ist das? Das nächste Galaxy S Smartphone von Samsung
  • Wann kommt es? Dienstag, 11. Februar
  • Was kostet es? Wohl eher mehr als $ 899 (ca. 930 €)

Samsung Galaxy S20: Erscheinungsdatum und Preis

Der Erscheinungstermin des Samsung Galaxy S11 ist auf Dienstag, den 11. Februar in San Francisco festgelegt. Das ist derselbe Monat und Ort wie die Galaxy-Trios im Jahr 2019.

Wir hörten, dass die neuen Samsung Smartphones am 6. März in den Handel kommen werden. Zum Verständnis: das Erscheinungsdatum des Galaxy S10 war der 8. März, obwohl die diesjährige Markteinführung neun Tage früher als im letzten Jahr stattfindet, so dass sich die Dinge vielleicht etwas verschieben.

Samsung Galaxy "Unpacked" 2020 Einladung

Die Samsung Galaxy "Unpacked" Einladung, die an TechRadar geschickt wurde (Image credit: Samsung)

Der Preis für das Galaxy S11 könnte derselbe sein wie für das S10 mit 899 Dollar (ca. 800 EUR) für seine billigste Speichergröße, und bis zu 1.149 Dollar (ca. 1.030 EUR).

Es besteht immer die Möglichkeit, dass Samsung den Preis für das Galaxy S11 teurer ansetzen könnte. Ein Leak deutet sogar darauf hin, dass er etwas höher sein könnte, wobei die Preise bei 900 - 1.000 Euro für die 5G-Version beginnen sollen, während das 4G-Modell offenbar etwa 100 Euro weniger kostet.

Ein weiteres Leak listete die Kosten für alle drei Modelle auf: Die S20-Preise für die 4G/5G-Versionen entsprechen den oben genannten, während das Galaxy S20 Plus 5G scheinbar bei 1.099 € beginnt. Und das Spitzenmodell Samsung Galaxy Ultra 5G kostet für die 128-GB-Version satte 1.349 €, während das 512-GB-Modell 1.549 € kosten könnte.

Begleitend zur Einführung des Galaxy S11 könnten neue, hochwertige kabellose Ohrhörer auf den Markt kommen, die mit den Apple AirPods Pro konkurrieren, die Samsung Galaxy Buds+ genannt werden. Da die ursprünglichen Galaxy Buds zusammen mit dem Galaxy S10 eingeführt wurden, liegt es nahe, dass die neuen Ohrhörer mit dem nächsten Samsung-Flaggschiff auf den Markt kommen.

Samsung Galaxy S20: Name

Während Samsung Galaxy S11 der offensichtlichste Name für Samsungs nächstes Flaggschiff wäre, das nach dem Samsung Galaxy S10 kommt, ist es nicht die einzige Möglichkeit. Es wird auch über Samsung Galaxy S20 gemunkelt.

Konkret könnten wir nach ein paar Quellen, darunter ein zuverlässiger Informant* und möglicherweise der CEO von Samsung persönlich*, ein Samsung Galaxy S20, Samsung Galaxy S20 Plus und Samsung Galaxy S20 Ultra bekommen, anstelle des S11e, S11 und S11 Plus, über die wir berichtet haben.

In diesem Fall wäre das nicht nur eine Änderung der Anzahl - das Ultra würde den Platz des Plus an der Spitze des Sortiments einnehmen, und das Galaxy S20 würde den Platz des Samsung Galaxy S10e an der Unterseite einnehmen.

Es gibt auch keine Erwähnung eines 5G-Modells, obwohl dies keine Überraschung ist, da Samsung 5G in die Standardmodelle einbauen wird, wie bei der 5G-Version des Galaxy Note 10 Plus, anstatt ein einzigartiges 5G-Gerät herzustellen, wie es beim Galaxy S10 5G der Fall war. Einige spätere Leaks haben 5G in den Namen aufgenommen - z.B. das Samsung Galaxy S20 Ultra 5G - daher ist es unklar, ob jede 5G-fähige Version mit diesem Namen versehen wird.

Wie wäre es mit diesem Gerücht: Könnte die Galaxy S-Linie eingestellt werden und das Galaxy S11 nie das Licht der Welt erblicken? Eine Quelle deutet darauf hin, dass das S11 und das Galaxy Note 11 zum Galaxy One* verschmelzen werden, einer neuen Serie, die alle Premium-Features von Samsung in einem Smartphone vereint.

Klar, wir haben das schon einmal über Samsung-Handys gehört - und es hat sich als falsch herausgestellt - aber angesichts der Ähnlichkeiten zwischen beiden Bereichen können wir das nicht völlig ausschließen.

Samsung Galaxy S20: Design und Display

Wir haben viele undichte Renderings der Samsung Galaxy S11- oder S20-Serie gesehen, und obwohl es zwischen vielen von ihnen Abweichungen gibt, sind sie alle eindeutig Variationen derselben Idee. Du kannst einige hier sehen, andere hier, und noch mehr hier*.

Fast alle Renderings zeigen, dass die hinteren Kameras in einer großen Beule links oben auf der Rückseite des Telefons untergebracht sind. Die genaue Anordnung ist jedoch unklar, wobei einige Renderings sie in einer geordneten Reihe zeigen und andere eine unordentlichere Anordnung zeigen.

Hands-on-Bilder des Samsung Galaxy S20 Plus, wie es im Leck genannt wird, lassen vermuten, dass die Linsen und der Blitz in zwei Reihen in der Kamerabump angeordnet sind, wie die Bilder zeigen. Das Kinn unter dem Display sieht allerdings beunruhigend dick aus.

Wir haben auch Renderings von Gehäusen und Bilder eines Displayschutzes gesehen, die diese Ideen unterstützen, und der renommierte Tipgeber Evan Blass hat kürzlich ein Bild gepostet*, das die Rückseite des Galaxy S20 Plus und des Galaxy S20 Ultra zeigt.

Samsung Galaxy 20 promo

(Image credit: Samsung / @evleaks)

Wie du auf dem Bild oben sehen kannst, sind die Kamera-Arrays in rechteckigen Blöcken statt in einem Streifen angeordnet - und es sieht so aus, als ob du bei einer Vorbestellung des S20 Plus und S20 Ultra auch ein Paar drahtlose Kopfhörer - die Galaxy Buds Plus - erhältst.

Ein späteres @UniverseIce-Leck* mit einem anderen Referenzmodell für den Display-Schutz untermauert die dünnen Einfassungen, obwohl das Leak festgestellt hat, dass die "Stirn" und das "Kinn" des 'S11 sehr optimistisch" sind, was darauf hindeutet, dass sie dicker sein könnten als die Referenz erwartet.

Wir haben auch gehört, dass das Samsung Galaxy S11 die Lochkamera in die obere Mitte des Bildschirms* verschieben könnte, ähnlich wie die Galaxy Note 10-Reihe, wie wir es seitdem in durchgesickerten Bildern gesehen haben. Die Quelle fügt hinzu, dass die Kamera jedoch kleiner als im Note 10 Bereich wäre.

* Link englischsprachig

Samsung Galaxy S11e leak

(Image credit: @OnLeaks / Pricebaba)

Das sich am längsten haltende Gerücht* über die Größe deutet darauf hin, dass das Samsung Galaxy S20 (das anstelle des S11e auf den Markt kommen könnte) einen 6,2-Zoll-Bildschirm haben wird, das S20 Plus (oder S11) einen 6,7-Zoll-Bildschirm und das S20 Ultra (S11 Plus) wird einen 6,9-Zoll-Bildschirm haben. Das ist eine ziemlich große Steigerung gegenüber der vorherigen Generation.

Hinsichtlich der Materialien würden wir erwarten, dass die Vorder- und Rückseite aus Corning Gorilla Glass bestehen, wie es die meisten Telefone verwenden, aber während Premium-Geräte typischerweise einen Aluminiumrahmen dazwischen haben, könnte das Samsung Galaxy S20 Ultra einen Edelstahlrahmen der Spitzenklasse haben. Gegenwärtig verwenden nur Spitzen-iPhones und bestimmte andere Mobiltelefone dieses teure und schwere Material in ihrer Konstruktion. Wenn dies also stimmt, wird das S20 Ultra das Design von Premium-Smartphones neu definieren.

Was den Rest des Designs betrifft, könnte das Standard-Galaxy S11 in Blau-, Grau- und Schwarztönen erhältlich sein, während das Samsung Galaxy S11e in Blau, Grau und Pink erhältlich sein könnte. Die Quelle* sagt jedoch nicht, in welchen Farben man das Samsung Galaxy S11 Plus erwarten kann.

Ein späteres Leak *deutet auf offizielle Farben hin: das S20 wird in Cosmic Grey, Cloud Blue und Cloud Pink kommen, das S20 Plus in Cosmic Black, Cosmic Grey und Cloud Blue und das S20 Ultra wird in Cosmic Grey und Cosmic Black geliefert. Interessanterweise deutet dieses Leck auch darauf hin, dass die für die S-Linie typischen gekrümmten 3D-Kanten auf subtilere 2,5D-Winkel abgeschwächt werden.

Die S11 Reihe könnte auch eine Bildwiedergaberate von 120 Hz haben, was eine reibungslosere Interaktion als die 60 Hz der S10-Reihe ermöglicht. Diese Theorie basiert hauptsächlich auf einem 120 Hz-Modus, der in einer Beta-Version von Samsungs Smartphone-Software entdeckt wurde. Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Funktion auf der Galaxy S11-Reihe ankommt, aber es scheint ein wahrscheinlicher Kandidat zu sein.

Ein riesiges Phone-Leak untermauerte die Gerüchte über die Bildwiederholrate und die Bildschirmgröße des Galaxy S20, wobei die Auflösung jeweils 3200 x 1440 betragen würde. Das würde dazu führen, dass das kleinste Gerät technisch gesehen die beste Pixel-pro-Zoll-Rate hätte.

Das S11 könnte auch eine neue Bildschirmtechnologie verwenden, da Samsung den Namen SAMOLED geschützt hat*, was sich wie eine neue Version der AMOLED-Bildschirme anhört, obwohl wir nicht wissen, inwieweit sich die Beiden unterscheiden würden.

* Link englischsprachig

Samsung Galaxy S11 Kamera

Wir erwarten, dass das Samsung Galaxy S11 (oder S20 Plus, aber vielleicht nicht das 'Lite'-Modell S20) mit einem brandneuen 108 MP-Sensor geliefert wird, da nicht nur eins*, sondern zwei* Lecks darauf hindeuten. Dieser verwendete 108 MP-Sensor wird offenbar neun Pixel in einem* kombinieren, für 12 MP-Aufnahmen, die eine Menge Licht aufnehmen können.

Eine Quelle* hat auch auf ein 5-fach optisches Zoomobjektiv auf dem Smartphone hingewiesen, das, wie wir gehört haben, 48 MP haben könnte - der hochauflösendste Sensor, den wir bisher in Verbindung mit einem Zoomobjektiv gesehen haben. Endlich haben wir einige undichte Renderings der S20-Linie* gesehen, und die Kamerabumps unterscheiden sich deutlich zwischen den Modellen S20 und S20 Plus mit einem vollständig glänzenden Block und dem S20 Ultra, das auf der Oberseite glänzend und auf der Unterseite einen kleinen, matten Bereich hat, in dem das angebliche 48 MP-Teleobjektiv untergebracht ist - um es zu hervorzuheben, nehmen wir an.

Wir haben nicht viel über andere Objektive gehört, aber wir würden ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie möglicherweise einen Tiefensensor und vielleicht sogar ein Makro-Objektiv erwarten.

Wir haben gesehen, wie die Kamera-Anordnung auf dem Galaxy S11 Plus (oder Galaxy S20 Ultra) aussehen könnte, und das kannst du unten sehen. Ein neueres Gerücht aus derselben Quelle* deutet darauf hin, dass sich auf der Rückseite des Samsung Galaxy S11 und Galaxy S11 Plus (oder S20 Plus und S20 Ultra) ein Kamera-Quartett befinden wird.

* Link englischsprachig

IceUniverse hatte zuvor behauptet, dass es sich um einen Aufbau mit fünf Kameras handeln würde, sagt aber, dass diese neue Information von einem neueren Prototyp stammt, so dass sie glauben, dass dies die genauen Details sind. Das stimmt mit einer der letzten Renderings überein, die wir gesehen haben, aber es sind so viele verschiedene Renderings durchgesickert, dass wir keine konkrete Vorstellung davon haben, wie die hintere Anordnung aussehen wird.

Wir haben unglaublich detaillierte Spezifikationen gehört und drei Quellen enthüllten gleichzeitig Informationen über die Kameras. Das gibt uns einen gewaltigen Einblick in das, was uns erwartet (wenn es stimmt). Wir werden es weiter unten im Detail beschreiben.

CameraSamsung Galaxy S20Samsung Galaxy S20 PlusSamsung Galaxy S20 Ultra
Main12MP12MP 108MP
Telephoto64MP64MP 48MP
Wide-angle12MP12MP12MP
ExtrasToFToF
Front-facing camera10MP10MP40MP

Wir haben die Daten der Selfie-Kamera in diese Liste aufgenommen, die nicht aus dem oben genannten Leck, sondern aus einem späteren Leck stammen. Dieses letztere Leak entsprach den Kameraspezifikationen mit der zusätzlichen Megapixel-Auflösung der Selfie-Kamera.

Das sind einige ziemlich beeindruckende Spezifikationen, wenn sie stimmen, obwohl es merkwürdig ist, dass die Teleobjektive bei den kleineren Geräten besser sind. Wir haben eine Reihe von Zoom-Ranges für die Teleobjektive gehört, aber bei der Galaxy S20 und S20 Plus scheint es 3x optisch / 30x digital zu sein, und bei der S20 Ultra satte 10x optisch / 100x digital. Obwohl das zu gut erscheint, um wahr zu sein. Wir haben jedoch auch schon von Leaks gehört, die behaupten, es gibt einen 100-fachen Digitalzoom, wer weiß?

Die letztgenannte Angabe könnte jedoch falsch sein, da wir auch hörten, dass alle Geräte einen 5-fachen optischen Zoom haben werden. Dies geht aus einer Nachricht hervor, dass eine Firma diese Art von Zoomobjektiven für die Geräte an Samsung geliefert hat, und es ist eine etwas plausiblere Spezifikation als der 10-fache Zoom.

Wir haben jetzt auch mehr Details über die 64 MP-Telefotokamera des Galaxy S20* und S20 Plus gehört. Diese wird anscheinend nicht in der Lage sein, Pixel für 4-in-1-Aufnahmen zu kombinieren, wie einige Objektive, so dass du immer reine 64 MP-Aufnahmen schießt.

Diese Kamera wird offenbar auch für 8K-Videoaufnahmen verwendet, und die Kamera wird angeblich in der Lage sein, Pixel zuzuschneiden, um den Zoom zu unterstützen. Wir gehen davon aus, dass dies zusätzlich zu einem optischen Zoom geschieht, so dass Sie mit einem Hybrid-Zoom noch näher heranrücken können, aber die Quelle war in diesem Punkt unklar.

Wir haben auch viele coole, von Samsung geschützte Funktionen gehört, die in den Mobilgeräten landen könnten, vom "Space-Zoom"-Astrofotografie-Modus bis zum "Bright Night Sensor", der sich sehr nach einem Modus für schwache Beleuchtung anhört, aber mit spezieller Hardware.

Samsung soll auch die beste optische Bildstabilisierung (OIS) aller Handys* in das Galaxy S10 Lite einbauen - und wenn das der Fall ist, wird es wahrscheinlich auch die Technik des S11 mit einbeziehen. Das wäre sinnvoll, da Fotos mit wenig Licht und vor allem Fotos vom Nachthimmel von längeren Belichtungen profitieren könnten, für die normalerweise entweder ein Stativ oder ein anständiger OIS erforderlich ist, um Unschärfen zu vermeiden.

An anderer Stelle wurden mehrere neue Kamerafunktionen* in der offiziellen Samsung-Software erwähnt. Es gibt einen Director's View-Modus zum Verfolgen eines Motivs, Single Take Photo, der mit Hilfe von AI automatisch Fotos im optimalen Moment aufnehmen könnte, die Rückkehr des Pro Video-Modus von Samsung, mit dem man bei Videoaufnahmen ISO, Belichtung und ähnliches einstellen kann, und einige neue Live Focus Bokeh-Effekte.

Was die Videoaufnahme betrifft, so gibt es ein Gerücht, dass das Samsung Galaxy S11 8K-Videoaufnahmen* unterstützen wird.

* Link englischsprachig

Samsung Galaxy S11 Akku

Wir haben gehört, dass das Samsung Galaxy S11 mit einem 4.500 mAh Akku ausgeliefert wird - das basiert auf einem Foto, das von einer Zertifizierungswebsite in Korea geteilt wird, also scheint es seriös zu sein, aber man kann sich nie ganz sicher sein. Wenn dies wahr ist, wird das Galaxy S11 die gleiche Kapazität wie das Galaxy Note 10 Plus haben, was den Energiehunger der neue Technologie, die wir in dem Gerät erwarten, kompensieren sollte.

Wir haben von einer anderen Quelle gehört, dass das Samsung Galaxy S11 Plus eine 5.000 mAh-Batterie verwenden wird, die die größte ist, die in einem Galaxy S-Gerät verwendet wird. Eine andere Quelle hat inzwischen diese 5.000 mAh Behauptung bestätigt. Dieses Gerücht macht Sinn, denn es wäre ein erwarteter Aufstieg zwischen dem S11 und dem S11 Plus, aber wir wissen es nicht sicher.

Außerdem gibt es ein Gerücht*, dass das Galaxy S11e eine größere Batterie haben wird als das Galaxy S10e, obwohl sich dies in den vorgeschlagenen neuen Namenskonventionen wiederum auf das Standard Galaxy S20 beziehen könnte. Wir würden dies erwarten, da neue Generationen von Mobiltelefonen oft solche Upgrades mit sich bringen, und ein Leck hat behauptet, dass es 4.000 mAh sein werden. 

Ein Brancheninsider hat angedeutet, dass der Grund dafür, dass die Smartphones so große Akkus verwenden können, darin liegt, dass ein Teil der Innenausstattung geschrumpft ist*, eine Technik, die auch das iPhone 12 verwenden könnte.

Es sieht auch so aus, als ob Samsung an einer Funktion für den Zustand der Batterie arbeitet, die dir sagen könnte, wie erschöpft die Akkus des S11 sind.

* Link englischsprachig

Samsung Galaxy S10

Samsung Galaxy S10 mit Wireless Charging (Image credit: Future)

Samsung Galaxy S11 Funktionen und Features

Wir sind uns ziemlich sicher, dass das Samsung Galaxy S11 mit dem Ende 2019 vorgestellten Snapdragon 865 Chipsatz ausgestattet sein wird, der im Benchmark-Test mit Ergebnissen abschnitt, die jedes andere Telefon übertreffen. Nun, in den USA wird es diesen Prozessor wahrscheinlich beinhalten, aber die meisten anderen Regionen werden möglicherweise einen aufgerüsteten Exynos-Prozessor bekommen, wahrscheinlich den 9830.

Wir haben gehört, dass die Samsung Galaxy S20-Geräte (wie das Leck vermuten lässt) alle mit 12 GB RAM* ausgestattet sein werden, obwohl es auch Optionen mit bis zu 16 GB oder höher geben könnte. Wer so viel RAM in einem Smartphone benötigt? Keine Ahnung. Aber es ist ein Hinweis auf den Premium-Charakter des Geräts.

Ein Gerücht besagt auch, dass das Galaxy S20 Ultra, das Gerät der Spitzenklasse, 128 GB / 256 GB / 512 GB Speicheroptionen* haben wird, mit einem Steckplatz für eine microSD-Karte, die weitere 1 TB Platz schaffen wird. Die Optionen für die anderen Geräte sind uns jedoch nicht bekannt.

Alle drei Samsung Galaxy S20 / S11-Telefone werden voraussichtlich IP68 wasser- und staubdicht sein.

* Link englischsprachig

Ein unwahrscheinlicheres Merkmal, das das S11 enthalten könnte, ist ein Spektrometer, das zur Bestimmung der chemischen Zusammensetzung von Objekten verwendet wird. Samsung hat ein Handy-ähnliches Gerät mit genau einer solchen Funktion patentiert*, also ist es möglich, aber es klingt ein wenig weit hergeholt und doch sehr nischenhaft.

Wir können uns auch das Samsung Galaxy Note 10 für einige mögliche Spezifikationen und Merkmale ansehen*. Das Galaxy S11 zum Beispiel wird wahrscheinlich keinen Kopfhöreranschluss haben, da Samsung ihn für das neueste Note weggelassen hat. Ebenso wird es wahrscheinlich keine Bixby-Taste haben.

Indem Samsung jedoch Platz schafft, der für einen Kopfhöreranschluss verwendet worden wäre, könnte der Akku größer und/oder das Gehäuse dünner werden.

Die Galaxy S11-Reihe könnte ohne einen Fingerabdrucksensor auf dem Bildschirm eingeführt werden, wenn man der Nachricht Glauben schenkt, dass das kommende Galaxy-Telefon stattdessen eine Gesichtserkennungs-Entriegelungstechnologie* verwenden könnte. Das iPhone 11 und Google Pixel 4 verfügen über ähnliche Systeme, bei denen statt der Fingerabdrucksensoren auf dem Bildschirm die Gesichtserkennung verwendet wird, und dies ist eine ziemlich sichere Form der Entsperrung (im Vergleich zu Samsungs aktueller fotobasierter Gesichtserkennung), aber sie ist langsamer als die Verwendung eines Fingerabdrucks.

Es gibt auch eine undichte Stelle*, die darauf hindeutet, dass Samsung-Handys einen AirDrop-ähnlichen Dienst namens Quick Share erhalten werden, um Dateien zwischen nahe gelegenen Galaxy-Telefonen leicht austauschen zu können. Dies könnte mit einem Software-Update auf ältere Samsung-Telefone ausgeweitet werden, obwohl unklar ist, ob dies auch für andere Galaxy-Produkte (wie die Tablets) gelten wird. 

* Link englischsprachig

Samsung Galaxy 11: was wir sehen wollen

Während die Gerüchteküche schon früh brodelte, ist es noch immer ein langer Weg, bis wir einen Blick auf das Samsung Galaxy S11 werfen können. Aber es gibt Samsung auch genug Zeit, unsere Wünsche an Bord zu nehmen.

Also, hör gut zu, Samsung! Hier findest du alles, was wir auf dem Galaxy S11 sehen wollen. Lass uns bloß nicht im Stich!

1. Bessere Kamera-Spezifikationen

Das Samsung Galaxy S10 hat drei Kameras auf der Rückseite: eine 12 MP Haupt-Kamera mit normalem Objektiv, eine zweite 12 MP Linse mit Teleobjektiv für Fernaufnahmen und eine dritte Linse mit 16 MP und einem Ultraweitwinkelobjektiv.

Diese drei Linsen sind der Standard, den wir bei einem Smartphone-Kamera erwarten. Allerdings ist die Auflösung etwas geringer als bei vielen anderen Handys.

Mobiltelefone wie das Honor 20 Pro haben eine Hauptkamera mit 48 MP, das ist schon ein großer Unterschied zu 12 MP. Und auch erschwingliche Smartphones beinhalten meist schon vier Linsen (die zusätzliche ist oftmals eine Time of Flight-Kamera oder eine für Makro-Aufnahmen). Um im Wettbewerb mithalten zu können, sollte Samsung sein Galaxy S11 an diesem Spiel teilhaben lassen.

Samsung Galaxy S11

The Honor 20 Pro's four cameras. Image credit: TechRadar

Wir haben gehört, dass Samsung an einer 64MP Smartphone-Kamera arbeitet (englischsprachig), die in das S11 eingebettet werden kann. Falls dem so ist, wird Samsung seinen Konkurrenten davonlaufen. 

2. Eine 3,5 mm Kopfhörer-Buchse

Wenn du dich jetzt verwundert am Kopf kratzt und denkst "Hä? Aber das Samsung Galaxy S10 hat doch einen 3,5 mm Kopfhörer-Anschluss!?" - ja da liegst du richtig. Jedoch wird es wohl das letzte seiner Art sein.

Neuere Galaxy Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 10 und das Galaxy A80 haben die Kopfhörer-Buchse abserviert. So sieht es aus, als würde Samsung dem Trend seiner Konkurrenz folgen und den physischen Kopfhörer-Anschluss entfernen.

Da aber viele viele Menschen noch immer Kopfhörer OHNE Bluetooth nutzen, würden wir uns riesig freuen, wenn dieses Merkmal bei den zukünftigen Samsung Smartphones zurückkommt. Vor allem wenn man bedenkt, dass Samsung der einzige High-End Smartphone-Hersteller ist, der diese noch nutzt.

3. Eine andere Positionierung der Front-Kamera

Das Galaxy S10 war eines der ersten Telefone, die ein "Loch-Design" bei der Unterbringung der Frontkamera hatten. Das Punch-Hole oder Loch bedeutet, dass die Selfiekamera in einem ausgeschnittenen Abschnitts (meist in Form eines Kreises) im Bildschirm sitzt, oft in der Ecke und der Screen verläuft drum herum.

The Galaxy S10 Plus' punch-hole camera. Image credit: TechRadar

The Galaxy S10 Plus' punch-hole camera. Image credit: TechRadar

Theoretisch ist das ein sinnvolles Feature. Statt einer Kerbe bzw. einer großen ungenutzten Aussparung hast du so sogar mehr Bildschirmfläche - aber in der Praxis benötigt das Loch ähnlich viel Platz.

Zukünftig möchten wir sehen, dass das Samsung Galaxy S11 einen anderen Weg einschlägt. Samsung hat angedeutet, dass es Pläne gibt, das Punch-Hole zu verwerfen (englischsprachig) und eine Kamera zu entwickeln, die unter dem Screen sitzt. Aber das könnte noch ein Weilchen dauern.

4. Längere Akkulaufzeit

Das Galaxy S10 hatte einen 3.400 mAh Akku - das ist wirklich gut, aber du brauchst nicht hoffen, dass du damit locker über zwei Tage kommst, besonders wenn du dein Smartphone sehr oft nutzt.

Wir hoffen sehr, dass die Akkulaufzeit des Samsung Galaxy S11 darüber hinausgeht. Schon allein aufgrund der neuesten Technologien muss eine größere Kapazität her, um diese auch bedienen zu können. Aber wir möchten eine ernsthafte Verbesserung sehen: vielleicht 4.000 mAh oder mehr!

5. Weitere Farben

Das Galaxy S10 gibt es in ein paar verschiedenen Farben - am häufigsten in Prism weiß und schwarz (die je nach Lichteinfall anders wirken). Jedoch lieben wir aufregende Designs und die Smartphones von Samsung könnten etwas aufregender gestaltet sein.

Samsung Galaxy S11

The vibrant Samsung Galaxy S10e. Image credit: TechRadar

Wir fragen nicht nach solch verrückten Mustern wie von Huawei oder Honor Smartphones - aber es wäre toll, wenn das Samsung Galaxy S11 in ein paar verschiedenen Farben auf den Markt kommen würde.

Einige Farben des Galaxy S10 sind nur in ausgewählten Regionen verfügbar (wie beispielsweise gelb, grün oder rot). Aber wenn Samsung es schafft, dass diese überall erhältlich sind, würden wir das Design etwas mehr lieben.

6. Bezahlbares 5G

Wir erwarten, dass es ein Samsung Galaxy 11 5G geben wird - es gab schließlich auch das Samsung Galaxy S10 5G. Und zu dem Zeitpunkt, zu dem das S11 5G erscheint, wird es in vielen Ländern das 5G Netz geben.

Da das Galaxy S10 5G allerdings bedeutend größer ist als das Galaxy S10 Plus, ist es sehr massiv und damit auch teurer. Im Moment werden keine 5 G Smartphones zu einem erschwinglichen Preis angeboten und Samsung könnte hier wirklich ein Vorreiter sein - wenn das Galaxy S11 oder Galaxy S11e einen niedrigeren Preis hätte und auf 5G Netz laufen würde.