Skip to main content

Hands-on: Samsung Galaxy S20 Test

Das Galaxy S20 liefert schnelle 5G, unglaubliche 64 MP Fotos... für einen Anstieg des Preises

Was ist eine Hands on-Review?
Samsung Galaxy S20
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Das Samsung Galaxy S20 wird das erste 5G-fähige Handy für den Großteil der Nutzer sein, und es wird mit einer 64 MP-Kamera und einem 3-fach optischen und 30-fach digitalen Zoom geliefert. Es ist dem S10 einen Schritt voraus, was allerdings einen Preisanstieg nach sich zieht. Und: es wird von zwei größeren Telefonen übertroffen: dem Galaxy S20 Plus und dem S20 Ultra.

Vorteile

  • Vielversprechendes Kamera-Upgrade
  • Das bisher beste Display von Samsung
  • Schneller 5G-Download

Nachteile

  • Es gibt kein günstigeres 'S20e'
  • Nicht das beste Modell der S20-Serie
  • Moderate Preiserhöhung

Samsung Galaxy S20 Zwei-Minuten-Zusammenfassung

Das Samsung Galaxy S20 wurde jetzt auf der Unpacked 2020-Veranstaltung von Samsung in San Francsico der Welt vorgestellt (neben dem Samsung Galaxy S20 Plus, Samsung Galaxy S20 Ultra, dem faltbaren Samsung Galaxy Z Flip und den Samsung Galaxy Buds Plus).

Das Galaxy S20 ist das günstigste Modell der neuen Handy-Serie von Samsung, obwohl der Preis im Vergleich zum Vorgänger - dem S10 - etwas anstieg. Es bringt allerdings erhebliche Verbesserungen bei Kamera und Akku mit sich und bietet an vielen Stellen standardmäßig 5G.

Wenn du die neue Technik ausprobieren möchtest, die Samsung zu bieten hat, entscheide dich für das Galaxy S20. Klar, du könntest auch das Ultra wählen, das dir mehr Speicherplatz und eine 108 MP-Kamera bietet, aber für den täglichen Gebrauch wird das S20 für die meisten Leute durchaus ausreichen.

Das 6,2-Zoll-Display ist vollgepackt mit visuell beeindruckender und flüssiger Technik, und drei Kameras auf der Rückseite sind perfekt für wunderbare Schnappschüsse im Alltag - insbesondere in Kombination mit 8K-Videoaufzeichnung (Ja, wir beschönigen den Fakt etwas, dass im Moment kaum jemand 8K auf einem Telefon benötigt).

Galaxy S20 Spezifikationen

Gewicht: 163 g
Maße: 151,7 x 69,1 x 7,9 mm
OS: Android 10
Screen Größe: 6,2 Zoll
Auflösung: QHD+ (563 ppi)
Aktualisierungsrate: 120 Hz
RAM: 8 GB / 12 GB
Speicher: 128 GB + microSD
Akku: 4.000 mAh
Kamera (Rückseite): 12 MP + 12 MP + 64 MP
Frontkamera: 10 MP

Wir testeten das Kameratrio des Galaxy S20 eine Stunde lang und waren von drei Dingen beeindruckt. Erstens hat Samsung die Größe der einzelnen Pixel von 1,4 Mikrometer beim S10 auf 1,8 Mikrometer erhöht, und zweitens sind die Kamerasensoren selbst größer - also alle. 

Samsung sagt, dass die Nachtaufnahmen klarer sein werden bei der, wie es heißt, größten Gesamtverbesserung seiner Telefonkameras seit dem Galaxy S7 im Jahr 2016. Das ist eine kühne Behauptung!

Drittens steigt das Teleobjektiv beim Galaxy S10 sprunghaft von 12 MP auf 64 MP an (obwohl einzelne Pixel hier kleiner sind, so dass es sich im Vergleich zu dem, was die Zahlen vermuten lassen, nicht so sehr verändern dürfte) und es bringt den 3-fachen optischen und 30-fachen digitalen Zoom mit ins Spiel.

Das Ultraweitwinkelobjektiv nimmt zwar in Megapixeln ab - von 16MP auf 12MP - aber es nimmt in Mikrometern und in der Sensorgröße zu, was sich als wichtiger erweisen sollte. Jede Kamera ist auf dem Papier besser, wenn auch nicht so dramatisch aufgewertet wie beim S20 Ultra.

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Das Galaxy S20 ist das erste Telefon, das wir getestet haben, das 8K-Video aufnimmt. Es kam uns wie ein Overkill vor, bis wir gemerkt haben, dass man dadurch viel mehr Möglichkeiten hat: du kannst zurechtschneiden und bearbeiten, ohne dass Details verloren gehen - selbst wenn du auf 4K und 1080p umstellst. 

Das sind großartige Neuigkeiten für Content Creators - obwohl 8K bei 24fps begrenzt wurde und Samsungs fortschrittliche Steady Stabilization nicht auf 8K- oder 4K-Videos anwendbar ist, so dass du keine butterweichen Videos erhältst.

All dies wird durch einen neuen, schnellen 7-nm-Chipsatz, 12 GB RAM und 128 GB internen Speicher ermöglicht - und im Gegensatz zur Basisvariante des Note 10 verfügt das S20 über einen microSD-Kartensteckplatz für erweiterbaren Speicher, falls der Platz knapp wird. 

Der 4.000 mAh-Akku scheint erst einmal kräftig genug zu sein, aber wir sind gespannt, wie 5G unsere Akkulaufzeit über einen Tag beansprucht.

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Die erweiterte Kapazität des Akkus zog bereits eine negative Folge nach sich: Die Kopfhörerbuchse wurde eliminiert. Das gleiche gilt für das S20 Plus und das S20 Ultra – es ist das erste Mal, dass Samsung dieses Feature bei der S-Serie verschwinden ließ.

Das Galaxy S20 hat eine Menge zu bieten: einen großen Bildschirm mit einer schnellen Bildwiederholungsrate, eine neue Dreifachkamera mit vielversprechenden Eigenschaften und solide Spezifikationen, die durch die schnellere 5G-Geschwindigkeit gekennzeichnet sind. 

Aber es könnte sich um eine Falle handeln: das S20 ist weder das Beste der Galaxys, noch erschwinglich. Die Preiserhöhung wird für die einen eine Abschreckung sein, während andere, die über ein größeres Budget verfügen, das S20 Plus und S20 Ultra wegen ihrer schnellen 5G-Spitzengeschwindigkeiten und - im Falle des Ultra - wegen einer viel besseren Kamera in Betracht ziehen werden.

Möchtest du mehr darüber erfahren, was wir über das neue Handy von Samsung denken? Dann lies einfach weiter:

 Samsung Galaxy S20: Release und Preis 

  • Samsung Galaxy S20 Erscheinungsdatum: 13. März
  • Samsung Galaxy S20 4G Preis: ab 899 €
  • Samsung Galaxy S20 5G Preis: ab 999 €

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Mache dich auf etwas gefasst: Du wirst für das Galaxy S20 mehr bezahlen als für das letztjährige Samsung-Flaggschiff S10, da es mit einem 5G-Upgrade, größeren Kamerasensoren und einem größeren 6,2-Zoll-120 Hz-Display ausgestattet ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz kostet das neue S20 als Basisvariante mit 4G und 128 GB Speicher 899 €. Für das 5G Modell musst du weitere 100 € draufschlagen, du bekommst dieses für 999 €. Wenn du mehr Speicherplatz benötigst, solltest du das S20 Plus oder das S20 Ultra wählen.

Du kannst die Handys der S20 Serie vorbestellen, die Lieferung erfolgt dann am 13. März. Das ist das Erscheinungsdatum für Deutschland, Österreich, Schweiz und UK. In den USA findet der Release schon am 6. März statt. 

Größeres Display, schmalere Haptik

  • Keine Kopfhörerbuchse
  • Auffällige Kamerahöcker auf der Rückseite
  • Große Bildschirme (QHD+, 120Hz, HDR10+)

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Das Galaxy S20 verfügt über ein 6,2-Zoll-Display, das genau 0,1 Zoll mehr Bildschirmfläche bietet als beim S10 des letzten Jahres (mit 6,1-Zoll). Die Gesamtgröße des Telefons ändert sich nicht dramatisch, und seine maximale Auflösung bleibt die gleiche wie bei den jüngsten Samsung Galaxy S-Modellen bei WQHD+ (3.040 x 1.440).

Samsung bietet nach wie vor eine Standardauflösung von Full HD+ (2.220 x 1.080) an, die für die meisten Aufgaben mehr als scharf genug aussieht und den Akku schont.

Es gibt noch einen weiteren Grund, den Bildschirm auf 1080p zu halten: Die neue Bildwiederholrate von 120 Hz ist nicht WQHD+-kompatibel, und der Sprung von 60 Hz auf 120 Hz ist ein wichtiger Schritt, um ein flüssigeres Erlebnis beim Spielen oder Surfen im Internet zu bieten. Dies konnten wir beim ASUS ROG 2* und Razer Phone 2* sehen. Der Effekt ist auch sichtbar, obwohl das Telefon bei 1080p begrenzt ist.

Das S20 hat auch die Berührungsempfindlichkeit auf 240 Hz verbessert, um Spiele reaktionsschneller zu machen, indem es die Fingerspitzen auf dem Bildschirm viel schneller als bisher abtastet.

Wir wissen, dass das Gelesene über eine größere Bildschirmgröße für einige beunruhigend sein könnte (es gibt mittlerweile wieder eine gestiegene Nachfrage nach kleineren, einhändig bedienbaren Smartphones), und wir haben gute und schlechte Nachrichten dazu. Zunächst die gute Nachricht: Das Samsung Galaxy S20 ist dünner als das S10. Das neue Telefon ist mit einem Seitenverhältnis von 20:9 höher statt breiter geworden.

* Links englischsprachig

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Hier die schlechte Nachricht: Es gibt keine Fortsetzung des Galaxy S10e als günstigste und kleinste Variante der S20-Reihe, die Leuten mit kleineren Händen ein besser bedienbares 5,8-Zoll Display bietet.

Das Galaxy S20 ist das kleinste der S-Handys von Samsung im Jahr 2020, und obwohl wir das kleinere, nach vorne gerichtete Punch-Hole der Kamera und die Rückkehr von HDR10+ in den Bildschirm schätzen, die eine dynamischere Farbwiedergabe während des Filmschauens ermöglicht - ein bisschen mehr Vielfalt in Bezug auf die Bildschirmgröße wäre uns noch lieber gewesen.

Das Samsung Galaxy S20 hat ein vertrautes Aussehen: zwei Glasstücke, die einen Aluminiumrahmen umschließen. Am rechten und linken Rand des Bildschirms ist immer noch eine Kurve zu erkennen, die jedoch nicht so ausgeprägt ist wie beim S10, was bedeutet, dass man nun seltener versehentlich die Ränder des Bildschirms drückt.

Und merke dir eins: Die S20-Serie ist die erste S-Serie von Samsung, die keinen Kopfhöreranschluss hat. Stattdessen benötigst du einen Adapter oder kabellose Kopfhörer. Der einzige Anschluss, den du an den Mobilgeräten findest, ist ein USB-C-Port.

Bild 1 von 4

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)
Bild 2 von 4

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)
Bild 3 von 4

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)
Bild 4 von 4

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Es wird drei Galaxy S20-Farben geben: Cloud Blue, Cloud Pink und Cosmic Gray, und die Farbtöne sind im Vergleich zu den Optionen, die wir beim S10 haben, eher zahm. Es gibt kein auffälliges Flamingo Pink oder Canary Yellow.

Die Farbe Cosmic Black ist scheinbar ausschließlich für das S20 Plus und S20 Ultra reserviert, obwohl die Verfügbarkeit aller Farben je nach Region variieren kann. Und: Samsung fügt meist im Laufe der Zeit noch weitere Farben hinzu.

Ein wahres Kamera-Upgrade

  • Dreifachkamera, einschließlich eines 64 MP-Sensors
  • 8K-Videoaufzeichnung (warum auch immer)
  • 10-facher Digitalzoom, verbesserte Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Das Galaxy S20 ist im Begriff, die größte Kamera-Verbesserung zu bieten, die es von Jahr zu Jahr gab - seit der Ablösung des S6 durch das Galaxy S7. Das hat unter anderem viel damit zu tun, dass jede Kamera des hinteren Kameratrios größere Sensoren hat.

Sie sind wohl der wichtigste Hardware-Faktor für die Bildqualität, zumal Kamera-Smartphones bisher mit winzigen Sensoren ausgestattet sind.

Eine kurze Anmerkung: Am besten ignorierst du die vielen, zahlreich vorhandenen Kamera-Specs und überlegst dir stattdessen, was sie für die Fotos bedeuten, die du aufnehmen kannst. Sonst könnten die S20-Kameras wie eine Herabstufung aussehen, und das ist bei weitem nicht der Fall.

Wir meinen damit Folgendes: Die Hauptkamera, die nach wie vor 12 MP beträgt, hat eine Blende von f/1,8. Das ist theoretisch geringer als die zweifache Blende des S10, die sich je nach Lichtverhältnissen ändert (f/1,5 zieht mehr Licht für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ein). 

Samsung hat jedoch die Größe der einzelnen Pixel von 1,4 Mikrometer auf 1,8 Mikrometer erhöht. In Kombination mit dem größeren Sensor kannst du mit dem Galaxy S20 damit mehr Details und Licht einfangen.

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Dasselbe gilt für die neue 64-MP-Telefotokamera, die gegenüber der 12-MP-Telefotokamera des letzten Jahres ein großes Upgrade darstellt. 

Das ist sie auch, aber hier sind die einzelnen Pixel kleiner, während die Blende breiter ist (f/2,0 statt f/2,4 - kleinere Zahlen sind besser). 

Auch hier handelt es sich insgesamt um ein Netto-Plus, und dank der neuen Telekamera-Spezifikationen erhalten wir auch einen 3-fachen verlustfreien Zoom und einen 10-fachen Digitalzoom.

Die 12-MP-Ultraweite-Kamera des Galaxy S20 hat sich am wenigsten verändert, aber auch sie hat einen größeren Sensor, größere Pixel (1,4 Mikrometer gegenüber dem 1 Mikrometer des letzten Jahres) und die gleiche f/2,2-Blende. Das sollte deine ultrabreiten Fotos viel besser machen, auch wenn das S10 eine 16 MP Ultra-Wide-Kamera hatte.

Wir werden dieses hintere Kameratrio während unseres vollständigen Prüfungsprozesses noch viel mehr testen müssen, aber wir wissen bereits, dass das Galaxy S20 nicht ganz so leistungsstark sein wird wie das Galaxy S20 Ultra. Dieses hat vier Kameras auf der Rückseite, einen 108 MP-Hauptsensor und einen 10fachen optischen / 100fachen digitalen Zoom.

Das Galaxy S20 geht mit der Einführung der 8K-Videoaufzeichnung und der Anti-Roll-Korrektur (bis zu 60 Grad) als Teil der Super-Steady-Stabilisierungsfunktion neue Wege. 

Erwarte nur nicht, dass du diese höhere Auflösung und Samsungs fortschrittliche Stabilisierungstechnologie gleichzeitig nutzen kannst - Super Steady ist immer noch eine reine 1080p-Affäre (es funktioniert nicht einmal in 4K).

Die 8K-Aufnahme, die auf 24 Bilder pro Sekunde begrenzt ist, hat einen großen Vorteil: Du kannst Videos ohne Qualitätseinbußen zuschneiden und bearbeiten, wenn du auf 4K oder 1080p exportierst. 

Aber auf Smartphones steckt es noch in den Kinderschuhen, und wir glauben, dass die meisten Leute in 4K aufnehmen werden, wo sie mehr Kontrolle über die Bilder pro Sekunde, den 20-fachen Video-Zoom (8K bleibt bei 6-fachem Zoom hängen) und kleinere Dateien erhalten (8K-Material wird im HEVC-Format etwa 600 MB pro Minute verschlingen).

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Samsungs robuste und dennoch einfach zu bedienende Kamera-App ist dank neuer und wiederkehrender Funktionen weiterhin die beste unter den Smartphones. 

Uns gefällt nach wie vor die Tatsache, dass man überall auf dem Bildschirm streichen kann, um zwischen der Vorder- und Rückkamera zu wechseln, eine Handbewegung ausreicht, um den Selbstauslöser der Kamera auszulösen, und die Taste für die physische Sperre doppelt drücken kann, um die Kamera-App blind zu starten.

Neu ist der "Single Take"-Modus, der innerhalb von 10 Sekunden alle drei Kameras der Rückseite durchläuft, um eine Vielzahl von Fotos und Videos aufzunehmen. Die Frage "Soll ich Fotos oder ein Video aufnehmen?" wird mit "Warum nicht beides?" beantwortet. 

Am Ende erhältst du Fotos, Ultra-Breitbild, Porträts, Hyperlapse-Video, normale Videos und so weiter. Beim Testen des "Single Take"-Modus haben wir jedoch das Einstellungsmenü eher ignoriert und uns mit den schönen Motiven beschäftigt, die wir zu fotografieren versuchten. 

Über die Samsung Galaxy S20-Kameras werden wir in unserem vollständigen Erfahrungsbericht noch viel mehr zu sagen haben. Wir benötigen erst einmal mehr Zeit, um die verschiedenen Funktionen auszuprobieren, aber wir belassen es vorerst dabei - okay, noch eins: Du kannst ganz einfach 33 MP-Fotos aus den Videos schneiden, was sich durchaus als praktisch erweisen sollte.

5G als Standard

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Das Galaxy S20 ist die beste erste Chance, 5G in den Mainstream zu bringen. Nur 1% der 2019 ausgelieferten Smartphones waren 5G-Handys, und die meisten waren teure Varianten der 4G-Flaggschiffe. 

Das S20 ist ein Flaggschiff-Handy und dennoch standardmäßig 5G-fähig, und seine Download-Geschwindigkeiten werden im Durchschnitt bei 200 Mbps liegen, 6x höher als 4G-Geschwindigkeiten in einigen Teilen der Welt.

Du erhältst jedoch nicht nur Versionen mit 5G; das S20 ist bei uns auch als 4G Modell erhältlich.

Besserer Akku, (zu) hohe Spezifikation?

  • Größerer 4.000-mAh-Akku
  • Schnelle und drahtlose Ladeunterstützung
  • Wireless Powershare inbegriffen

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Wenn es noch eine Sache gibt, die wir über 5G wissen, dann, dass die neue Technologie ein Akkufresser ist. Deshalb hat Samsung das Galaxy S20 mit einem 4.000 mAh-Akku ausgestattet, eine beträchtliche Steigerung gegenüber den 3.400 mAh des S10. 

Die restlichen internen Spezifikationen umfassen einen 7-nm-Chipsatz, 12 GB RAM und 128 GB internen Speicher mit einem microSD-Kartensteckplatz zur Erweiterung um bis zu 1 TB. 

Was die Nutzung des Telefons betrifft, so gehört das Samsung Galaxy S20 mit dem neuen Snapdragon 865-Chip (nur in den USA) und dem Samsung eigenen Exynos 990-Chipsatz der nächsten Generation (u.a. in Deutschland, Österreich, Schweiz) fest zur Kategorie "zu viel Leistung für die meisten Nutzer".

Hinzu kommen 12 GB - ja, 12 GB - Arbeitsspeicher, was selbst für Power-User ein Problem darstellt, das sie tagtäglich zu bewältigen haben. 

In unserer kurzen Testphase mit dem Telefon haben wir keine Verzögerung oder Sprünge zwischen den Apps festgestellt, und obwohl wir diese frühen Modelle nicht in einem Benchmark-Test vergleichen konnten, gehen wir davon aus, dass sie zumindest mit dem iPhone konkurrieren werden.

Samsungs 'Super Fast'-Ladegerät kehrt zurück (wir haben es zum ersten Mal beim Note 10 gesehen), und du erhältst ein 25-W-Ladegerät, das im Lieferumfang enthalten ist.

Es ist auch mit dem kabellosen Laden von bis zu 15 W kompatibel, und du kannst andere Qi-Ladegeräte wie die Samsung Galaxy Buds und die neuen Samsung Galaxy Buds+ auf der Rückseite des Handys kabellos aufladen.

Wir haben die Neuerungen der One UI 2.0-Schnittstelle noch nicht ganz verstanden, aber wir haben gesehen, dass die neue Software Google Duo-Videoanrufe direkt in die Dialer-App integriert hat. Laut Samsung kannst du nun Full-HD-Videoanrufe führen und mit bis zu acht Personen chatten.

Erstes Fazit

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

Das Galaxy S20 wird die 5G-Ära stärker einläuten als jedes andere Smartphone zuvor, aber das diesjährige Upgrade umfasst mehr als nur wirklich schnelle Download-Geschwindigkeiten. 

Seine Dreifach-Kamera mit einem 64 MP-Teleobjektiv und einem 3fach optischen / 30fachen Digitalzoom ist der wahre Star. Wahrscheinlich ist es auch genau diese Funktion, die dich dazu veranlassen wird, das S20 zu kaufen. Besonders, wenn du ein älteres Modell als das beeindruckende S10 nutzt - vielleicht hast du sogar vor, vom S10 aufzusteigen?

Das S20 ist nun das Telefon, das Samsung brauchte, um Apples Kamera-Fortschritte des iPhone 11 Pro abzuwehren... und es hat den Preis entsprechend erhöht, um dies zu erreichen.

5G und bessere Technologie kommen zu diesem Aufpreis hinzu - und es gibt kein günstigeres S20e, das dir hier aus der Patsche helfen könnte, denn vor einem Jahr gab es eine Überraschung: das Galaxy S10e. Stattdessen wurde die S10 Serie – die Flaggschiffe des letzten Jahres – nun im Preis gesenkt. Hast du ein begrenztes Budget? Dann ist die S10 Serie vollgepackt mit Smartphones, die wir dir guten Gewissens empfehlen können!

Das S20 Plus und das Ultra sind am oberen Ende des Spektrums und bieten noch schnelleres 5G als das S20 und im Falle des Ultra ein besseres Kamerasysteml Und das zu einem wilden neuen Preis. 

Das S20 befindet sich daher in der Mitte der S10 / S20-Reihe, positioniert für dich, wenn du zwar etwas Neues möchtest (oder brauchst), aber dein Sparschwein nicht opfern willst. Es bleibt abzuwarten, ob dies für oder gegen das neue S20 spricht.

Galaxy S20 Spezifikationen

Gewicht: 163 g
Maße: 151,7 x 69,1 x 7,9 mm
OS: Android 10
Größe des Displays: 6,2 Zoll
Auflösung: QHD+ (563 ppi)
Aktualisierungsrate: 120 Hz
RAM: 8 GB / 12 GB
Speicher: 128 GB + microSD
Akku: 4.000 mAh
Hintere Kamera: 12 MP + 12 MP + 64 MP
Frontkamera: 10 MP

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.