Skip to main content

Samsung Galaxy S21 Launch: Was du erwarten kannst, von S21 Ultra bis SmartTags

Samsung Galaxy S20
Das Samsung Galaxy S20 von 2020 (Image credit: Samsung)

Wir erwarten mehrere Geräte und ein paar Überraschungen, wenn die Samsung Galaxy S21 Smartphones am 14. Januar starten. Wir haben eine Menge Gerüchte über die neuen Geräte gehört, so dass wir eine gute Vorstellung davon haben, was wir sehen werden - aber es gibt immer die Chance, dass Samsung uns komplett mit neuen Produkten überrascht.

Samsung kündigt seine Smartphones über einen Monat früher an, als wir erwartet haben. Normalerweise präsentiert das Unternehmen seine Mobiltelefone im Februar oder März, etwa zur Zeit des Mobile World Congress. 

Während das Unternehmen nicht explizit erklärt hat, warum es seinen Zeitplan vorverlegt hat, können wir vermuten, dass die Online-Natur dieser Veranstaltungen Samsung dazu motiviert hat, einfach seine ersten großen Geräte des Jahres vorzustellen, ohne auf das zu warten, was der MWC 2021 bringt.

Was sind die Erwartungen an das Unpacked-Event am 14. Januar? Gerüchte deuten auf drei Telefone hin, und da das Event der Enthüllung dieser Geräte gewidmet ist, behandelt das meiste unseres ersten Wissens ihre Spezifikationen und Funktionen. 

Aber wir können auch auf vergangene Launch-Events schauen und sehen, was Samsung neben den Telefonen vorstellen und sogar für später im Jahr ankündigen könnte. Dazu könnten kabellose Kopfhörer, Smartwatches, faltbare Smartphones oder etwas ganz anderes sein.

Samsung Galaxy S20 Plus

Das Samsung Galaxy S20 Plus (Image credit: Future)

Drei Smartphones - mit niedrigeren Preisen?

Alle Gerüchte deuten auf drei Modelle der S21-Reihe hin: das normale Samsung Galaxy S21, das S21 Plus und das S21 Ultra. Es sieht so aus, als ob sie das gleiche Lineup aus der Samsung S20-Reihe beibehalten und dieses weiter ausbauen.

Obwohl frühe Specs-Leaks bei einigen Dingen nicht übereinstimmen, sind sie sich ziemlich sicher, dass die S21-Linie alle den neu angekündigten Snapdragon 888-Chipsatz (oder Exynos 2100 außerhalb der USA) haben wird. Wir erwarten auch, dass sie mit dem neuesten Android 11 auf den Markt kommen. 

Frühe Leaks enthielten Renderings, die mögliche Designs für die diesjährigen Geräte zeigen: Statt eines Blocks, der alle rückwärtigen Kameras enthält, wurden sie vertikal in der oberen linken Ecke der Rückseite des Telefons angeordnet - drei Kameras für das S21 und S21 Plus, und einige Renderings* und angebliche Marketingmaterialien zeigen bis zu fünf Kameras auf der Rückseite des S21 Ultra. Samsungs eigene Teaser scheinen diese Entwürfe zu bestätigen.

Ansonsten sieht das Design den Vorjahresmodellen sehr ähnlich, allerdings wurde die Aussparung auf der Vorderseite in die obere Mitte verlegt. Was die technischen Daten angeht, so haben wir gehört, dass das S21 ein 6,2-Zoll-Display haben wird, das S21 Plus bekommt einen 6,7-Zoll-Bildschirm und das S21 Ultra ein 6,8-Zoll-Display. Die beiden erstgenannten Modelle könnten mit einer Full-HD-Plus-Auflösung ausgestattet sein, um die Verkaufspreise unter das Niveau des letzten Jahres zu drücken - und die Top-Spezifikationen, einschließlich WQHD-Plus-Auflösung, dem S21 Ultra zu überlassen. Apropos...

Samsung Galaxy S20 Ultra

Das Samsung Galaxy S20 Ultra aus dem letzten Jahr (Image credit: Future)

Das Samsung S21 Ultra ist mehr Ultra denn je...mit einem S Pen?

Das Samsung Galaxy S20 Ultra folgte auf das top ausgestattete Samsung S10 5G*, und in dieser stolzen Tradition wird erwartet, dass das S21 Ultra das leistungsstärkste Smartphone sein wird, das Samsung jemals veröffentlicht hat. Aber Gerüchte deuten auf noch mehr zusätzliche Funktionen und Besonderheiten hin, die das S21 Ultra von seinen günstigeren Geschwistern unterscheiden, was helfen könnte, den erwartungsgemäß höheren Preis zu rechtfertigen (das letztjährige S20 Ultra kostete bei der Markteinführung 1.349 Euro, obwohl ein aktuelles Gerücht nahelegt, dass das neue Smartphone günstiger sein könnte).

Das S21 Ultra soll Gerüchten zufolge als einziges Gerät der Reihe eine WQHD Plus-Auflösung haben (in etwa so hoch wie die 3200 x 1440 Pixel des Vorgängers), könnte aber auch in der Lage sein, die Bildwiederholrate gleichzeitig auf 120 Hz zu erhöhen, was die S20-Reihe nicht konnte und die Nutzer dazu zwang, sich für 120 Hz und Full HD Plus oder 60 Hz und WQHD Plus zu entscheiden. 

Sogar die frühesten Leaks deuten darauf hin, dass das S21 Ultra mehr rückwärtige Kameras hat als seine günstigeren Geschwister. Es erbt den 108-MP-Haupt-Sensor und das 12-MP-Ultra-Weitwinkelobjektiv des Vorgängers, ergänzt aber dessen 10-MP-Teleobjektiv mit einem zweiten 10-MP-Teleobjektiv, wobei Gerüchte auf einen 3-, 5- und sogar 10-fachen optischen Zoom hinweisen.

Mehrere Gerüchte haben behauptet, dass das S21 Ultra den S Pen unterstützen wird, obwohl sie sich nicht einig sind, ob das Telefon einen eigenen Steckplatz dafür hat, wie beim Note 20. Stattdessen könnte er separat gekauft und in einer speziellen Folio-Hülle aufbewahrt werden, die angeblich in einem anderen Leak aufgetaucht ist. 

In jedem Fall würde das Hinzufügen der Stylus-Unterstützung dem S21 Ultra ein weiteres Merkmal verleihen, obwohl es auch eine Unsicherheit für die Note-Linie bedeutet, die einigen Gerüchten zufolge eingestellt und durch die faltbaren Geräte der Z-Serie ersetzt wurde.

Samsung Galaxy Buds Plus

(Image credit: Future)

Die Samsung Galaxy Buds Pro könnten neben dem S21 launchen

Die Samsung Galaxy Buds Pro, die Gerüchten zufolge als kabellose Premium-Ohrhörer mit den AirPods Pro konkurrieren sollen, werden angeblich zusammen mit den Samsung S21 Smartphones auf den Markt kommen

Wie die bohnenförmigen Galaxy Buds Live sollen auch die Galaxy Buds Pro über Active Noise Cancelling verfügen, aber laut Gerüchten mit einer längeren Akkulaufzeit und besserer IPX7-Wasser- und Staubresistenz ausgestattet sein, um sie besser für nasses Wetter und schweißtreibende Workouts zu machen.

Sie kommen angeblich mit AKG-abgestimmtem Audio, 6,5 mm Hochtönern und 11 mm Tieftönern mit koaxialen Dual-Lautsprechern (laut XDA Developers), Bluetooth 5.1-Unterstützung und haben möglicherweise eine 3D-Spatial-Audio-Funktion für immersivere Erlebnisse (z. B. beim Betrachten von Dolby Atmos-Filmen).

Die Buds Pro sollen Gerüchten zufolge 199 US-Dollar (ca. 199 €) kosten, was den Preis der AirPods Pro von 249 US-Dollar (279 €) absichtlich unterbieten würde. Das ist zwar höher als der Preis der Galaxy Buds Plus (149 €) und Galaxy Buds Live (169 €), aber man zahlt ja auch für Premium.

Tile

(Image credit: Tile)

Samsung SmartTag Tracker

Ein weiteres Gerät, das Gerüchten zufolge zusammen mit den S21-Telefonen auf den Markt kommen soll, ist der Samsung SmartTag. Dabei handelt es sich um Tile-ähnliche Tracker, die du an alles Mögliche klemmen und mit deinem Smartphone oder einem anderen Gerät beobachten kannst.

Es wird behauptet, dass die Samsung SmartTags klein genug sind, um sie an deinen Schlüsseln zu befestigen oder in eine Tasche deiner Handtasche zu stecken, um sie per Bluetooth zu überwachen. Wir haben potenzielle Fotos* gesehen, die einen kleinen, runden Anhänger mit einem Loch für einen Schlüsselring oder ein Band zeigen und möglicherweise einen physischen Knopf haben, der das verknüpfte Smartphone zum Klingeln bringt (für den Fall, dass du den SmartTag hast, aber das Telefon verlegt hast, zum Beispiel). 

Dank des Leaker Ishan Agarwal und 91Mobiles haben wir auch einen möglichen Preis von 15 Euro erfahren, wodurch diese vielleicht etwas günstiger sind als die Tiles - und wenn sie am 14. Januar erscheinen, wird der SmartTag vor den Apple AirTags herauskommen, deren Gerüchteküche schon seit Jahren brodelt.

Samsung Galaxy Z Flip

(Image credit: Future)

Ein weiteres Foldable - und möglicherweise ein günstiges

Während wir keine Gerüchte darüber gehört haben, dass Samsung auf seiner Veranstaltung am 14. Januar ein faltbares Smartphone enthüllen wird, erwarten wir zumindest einen Teaser für ein Gerät, das im Laufe des Jahres auf den Markt kommt. Und warum? Weil Samsung dies als "One More Thing" getan hat, um vergangene Markteinführungen seiner S- und Note-Serie zu krönen.

Aber welches Foldable wäre wahrscheinlich? Wir könnten einen Teaser des gemunkelten Galaxy Z Fold 3* sehen oder ein verfeinertes Clamshell Galaxy Z Fold 2, obwohl es unseres Wissens nach noch keine Hinweise darauf gab, dass eines der beiden Geräte bereit für die Enthüllung ist. Wir haben gehört, dass Samsung an einem günstigeren Foldable arbeitet, das wahrscheinlich viel attraktiver wäre als sein aktuelles Lineup an faltbaren Smartphones, die die Hälfte oder sogar doppelt so viel kosten wie die teuren Flaggschiffe des Unternehmens.

Allerdings haben wir auch von einem Rollable-Konzept von Samsung gehört*, das sich möglicherweise von der Seite aus aufrollen würde, ähnlich dem LG Rollable. Das sind zwar nur vage Aussichten, aber trotzdem spannend.

* Link englischsprachig