Skip to main content

Im Test: Apple AirTag

Kann Apples Standort-Tracker mit Tile konkurrieren?

Apple AirTags
(Image: © TechRadar)

Unser Fazit

Die Apple AirTags sind ein unschätzbar wertvolles und einfach zu bedienendes Werkzeug, um dich mit deinen verlegten Gegenständen wieder zusammenzubringen. Sie sind einfach einzurichten und zu verwenden, die Precision Finding-Funktion wird dir helfen, verlegte Gegenstände schnell wiederzufinden, und Apple hat viel Wert auf den Datenschutz gelegt, um sicherzustellen, dass die Ortungsgeräte nicht missbraucht werden können. Es lässt sich jedoch nicht leugnen, dass es sich um ein kostspieliges Zubehör handelt, vor allem wenn du es an Schlüsseln oder Taschengurten befestigen möchtest.

Vorteile

  • Gut zum Auffinden verlegter Gegenstände
  • Präzise Ortung mit iPhone 11 und höher
  • Kompakt, leicht und wasserfest

Nachteile

  • Teuer bei Verwendung mit Zubehör
  • Funktioniert nicht mit Android
  • AirTag kann leicht verkratzen

Zwei-Minuten-Zusammenfassung:

Apples lang erwartetes Tracking-Gerät, der AirTag, wurde endlich offiziell vorgestellt. Obwohl es klein ist, wird es eine große Hilfe beim Auffinden von verlegten Gegenständen wie deinen Schlüsseln, deiner Geldbörse oder deiner Tasche sein.

Wenn ein AirTag mit einem iPhone 11 oder höher gepaart ist, kannst du mit der App "Wo ist?" eine genaue Wegbeschreibung zu dem Gegenstand erhalten, und es ertönt ein elektronischer Signalton, wenn du den Gegenstand nicht finden kannst. Die Funktion nennt sich Precision Finding und nutzt den Beschleunigungssensor, die Kamera und das Gyroskop des iPhones, um auf dem Bildschirm und haptisch eine Wegbeschreibung anzuzeigen. 

Apples "Wo ist?"-Gerätenetzwerk kann auch genutzt werden, um dich mit einem AirTag wieder zu vereinen, den du für verloren hältst: Schalte den AirTag einfach in den "Verloren"-Modus und wenn ein anderes Gerät im Netzwerk an dem AirTag vorbeikommt, erhältst du ein anonymes Update über seinen Standort. Du kannst einem verlorenen AirTag auch eine Telefonnummer zuweisen, so dass er, wenn er von einem Mitglied der Öffentlichkeit gefunden wird, mit seinem iPhone oder einem NFC-fähigen Gerät angetippt werden kann, um die Telefonnummer anzuzeigen und dich zu benachrichtigen.

Apple hat sich auch viele Gedanken über den Datenschutz gemacht und hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass AirTags nicht missbraucht werden können. Das bedeutet, dass du einen AirTag nicht im Namen einer anderen Person aktivieren kannst und dein iPhone, iPad oder andere iOS-Geräte können erkennen, wenn ein unbekannter AirTag mit dir unterwegs ist und dich warnen, dass der Besitzer deinen Standort sehen kann. Außerdem macht der AirTag auf sich aufmerksam, indem er einen Ton abspielt, wenn er für längere Zeit von seinem Besitzer getrennt ist, sich aber immer noch bewegt.

Wenn jemand einen Gegenstand von dir leiht, an dem ein AirTag angebracht ist, und er einen unbekannten AirTag-Alarm erhält, kann er wählen, ob er diese Alarme für einen Tag oder auf unbestimmte Zeit unterbrechen möchte, wenn der AirTag auf eine Apple ID registriert ist, die Mitglied deiner Familienfreigabegruppe ist.

Der scheibenförmige Tracker kann in eine Portemonnaie oder eine Tasche gesteckt werden, aber wenn du ihn an Schlüsseln oder anderen Gegenständen befestigen möchtest, musst du einen optionalen Anhänger kaufen, in den er passt; diese kosten jedoch genauso viel oder in manchen Fällen mehr als der AirTag selbst - was bedeutet, dass der AirTag sicherlich nicht der günstigste Tracker auf dem Markt ist. Und, wie viele Apple Produkte, funktioniert er nur mit iOS Geräten.

Wenn du jedoch regelmäßig vergisst, wo du deine Schlüssel oder dein Portemonnaie gelassen hast, oder einfach nur die Gewissheit haben willst, dass du einen verlegten Gegenstand schnell wiederfinden kannst, dann ist ein AirTag eine sinnvolle Anschaffung.

Apple AirTag: Preis und Verfügbarkeit

Apple AirTags

(Image credit: TechRadar)

Ein einzelner Apple AirTag kostet 35 €; du kannst auch ein Viererpack für 119 € kaufen. Die AirTags können ab sofort vorbestellt werden, der Verkauf beginnt am 30. April. 

Wenn du einen AirTag an Schlüsseln, Fahrrädern oder anderen Gegenständen befestigen möchtest, benötigst du einen optionalen Anhänger - diese gibt es in Silikon oder Leder, die Preise beginnen bei 35 €. Einige Dritthersteller wie Belkin stellen ähnliche Bänder und Anhänger her, und wir erwarten, dass weitere auf den Markt kommen, wenn die AirTags beliebter werden.

Apple AirTag: Design

Apple AirTags

(Image credit: TechRadar)
  • Kompakt und leicht
  • Optionales Zubehör bedeutet, dass sie an Schlüsseln, Taschen und mehr befestigt werden können
  • Wasserdicht mit IP67 Schutzklasse

Der AirTag hat etwa die Größe einer 2 €-Münze und ist extrem kompakt - er misst 3,19 x 3,19 x 0,8 cm und wiegt nur 11 g. Die Edelstahlscheibe hat eine abnehmbare Kunststoffabdeckung, in der die CR2032-Batterie untergebracht ist, die den AirTag mit Strom versorgt, und einen eingebauten Lautsprecher, der einen Ton abgibt, wenn die Find My-App auf einem iPhone, iPad oder Mac verwendet wird, um seinen Standort zu identifizieren.

Der AirTag hat standardmäßig keinen Clip oder Anhänger, aber er kann in eine Tasche, Geldbörse oder Manteltasche gesteckt werden. Wenn du ihn an Schlüsseln oder anderen Gegenständen befestigen möchtest, kannst du optionale Schlüsselanhänger und Anhänger aus Leder und Silikon von Apple oder von Drittanbietern wie Belkin erwerben. 

Der AirTag hat die Schutzklasse IP67, so dass er auch ein versehentliches Eintauchen in eine tiefe Pfütze oder in die Badewanne übersteht. Außerdem kann er mit Apples kostenlosem Gravurservice versehen werden, so dass du Text, Zahlen und Emojis auf die glatte Kunststoffabdeckung drucken lassen kannst, was es einfacher macht, zu erkennen, welcher AirTag welcher ist, wenn du mehrere davon hast. 

Apple hat die Bluetooth-Reichweite der AirTags nicht angegeben, aber wir glauben, dass es Bluetooth 5.0 unterstützt, was die neueste Version der Technologie ist, da diese im iPhone 12 eingebaut ist und eine Reichweite von 240 Metern hat.

Apple AirTag: Performance

Apple AirTags

(Image credit: TechRadar)
  • "Genaue Suche"-Feature
  • Datenschutzfunktionen stellen sicher, dass dein Standort nicht nachverfolgt werden kann
  • Der Verloren-Modus ermöglicht es einer Person, die deinen AirTag findet, dich zu kontaktieren

Wie das meiste iPhone-Zubehör, war auch der AirTag extrem einfach einzurichten. Nachdem wir die Verpackung entfernt hatten, gab der AirTag einen kurzen Piepton ab und wurde sofort von unserem iPhone erkannt. Wir konnten dem AirTag einen Namen zuweisen und er wurde unserer Apple ID zugewiesen, die in der Registerkarte "Gegenstände" angezeigt wird. Es war auch sehr einfach, den AirTag in den Leder-Schlüsselanhänger und die Schlaufe zu stecken, so dass wir sie an unseren Schlüsseln und dem Gurt einer Tasche befestigen konnten. 

Wenn du den AirTag in der Liste der Gegenstände in der Find My App antippst, werden verschiedene Optionen angezeigt, darunter auch Play Sound. Wir fanden heraus, dass es ein paar Sekunden dauerte, bis Find My sich mit dem AirTag verbunden hatte und drei Zyklen von fünf elektronischen Pieptönen abgab, die 64db auf unserem Schallmessgerät registrierten - laut genug, dass wir ihn unter dem Stapel von Kissen hören konnten, unter denen wir ihn auf dem Sofa vergraben hatten. 

Der kurze Zyklus der elektronischen Pieptöne dauert nur sieben Sekunden, was lang genug ist, um etwas im selben Raum oder im Nachbarraum zu finden, aber nicht ausreichte, als wir oben waren und unser "verlegter" Gegenstand unten war. In diesem Fall mussten wir viermal auf die Option "Ton abspielen" tippen, bevor wir nahe genug an den AirTag herankamen, um ihn zu hören. 

Hier kann die Funktion "Genaue Suche" helfen. Sie nutzt die Ultra-Wideband-Funktechnologie, um die Entfernung und die Richtung, in der sich dein iPhone vom AirTag befindet, zu erkennen und diese Informationen auf dem Display und durch haptisches Feedback anzuzeigen, um dir bei der Ortung des AirTags zu helfen. 

Im Großen und Ganzen fanden wir, dass die Entfernung auf dem Display, die in Fuß oder Metern angezeigt wird, und die Richtungsangaben das Auffinden unseres (absichtlich versteckten) AirTags beschleunigt haben. Allerdings wurden unsere Tests in einer Wohnung mit Hohlwänden durchgeführt, was sich oft auf die Zuverlässigkeit von Bluetooth-Verbindungen zwischen Geräten wie Kopfhörern und Smartphones auswirkt, und wir fanden, dass dies auch bei der "Genaue Suche"-Funktion der Fall war.

Als wir zum Beispiel den AirTag im Garten ließen und uns ins Haus bewegten, konnte unser iPhone 12 zunächst keine Verbindung mit dem AirTag herstellen und forderte uns auf, an einen anderen Ort zu gehen. Als wir uns näher bewegten, gelang es ihm, sich mit dem AirTag zu verbinden, aber das Signal war schwach. Schließlich stellte es eine Verbindung zum AirTag her, als es 6 Meter entfernt war. 

Als wir den AirTag in unserem Vorgarten platzierten und über die Straße gingen, bis wir 9 Meter entfernt waren, stellte unser iPhone fast sofort eine Verbindung mit dem AirTag her und konnte uns zu ihm führen, ohne das Signal zu verlieren. 

Wir konnten auch Siri bitten, einen AirTag zu finden, was den Zyklus von kurzen elektronischen Pieptönen auslöste, aber um die Präzisionssuche zu nutzen, forderte uns Siri auf, die Find My App zu öffnen.

Apple AirTag: Akkulaufzeit

  • Betrieben mit einer CR2032 Batterie 
  • Apple behauptet, dass die Batterie bis zu einem Jahr hält, bevor sie ausgetauscht werden muss
  • Einfaches Wechseln der Batterie

Apples AirTag wird von einer CR2032-Batterie angetrieben, die laut Apple mehr als ein Jahr hält, bevor sie ausgetauscht werden muss - das basiert darauf, dass der Tracker viermal am Tag einen Ton von sich gibt und einmal am Tag die Genaue Suche verwendet wird. 

Wir können diese Behauptungen natürlich noch nicht überprüfen und es gibt auch keine Batteriestandsanzeige, sodass wir nicht einschätzen konnten, wie stark die Batterie durch unsere intensiven Tests verbraucht wurde.

Der Batteriewechsel ist einfach: Du hältst den AirTag mit der farbigen Seite nach unten, legst zwei Finger auf die Metallseite und drehst ihn nach rechts, um die Metallabdeckung abzuheben und die Batterie freizulegen. 

Solltest du den Apple AirTag kaufen?

Ja, du solltest die AirTags kaufen, wenn du...

...klare Anweisungen zu verlegten Gegenständen willst

Die Funktion "Genaue" macht es viel einfacher, verlegte Gegenstände zu finden, als nur auf das Geräusch des AirTag zu hören, dank der Anweisungen auf dem Bildschirm und des Entfernungscountdowns, und es ist derzeit der einzige Ortungssender auf dem Markt, der eine solche Funktion bietet.

...dich um Datenschutz sorgst.

Apple hat mehrere Datenschutzfunktionen in die AirTags integriert, um sicherzustellen, dass sie nicht missbraucht werden können; von der Benachrichtigung deines iPhones oder iPads, wenn ein unbekanntes AirTag mit dir unterwegs ist, bis hin zur Sicherstellung, dass du kein AirTag im Namen einer anderen Person einrichten kannst.  

...den Look personalisieren möchtest.

Mit den kompatiblen Anhängern, die in einer Reihe von Farben und Ausführungen, einschließlich Leder und Silikon, erhältlich sind, kannst du das Aussehen eines AirTag ganz einfach an dein Outfit oder deine Accessoires anpassen.  

Nein, du solltest keine AirTags kaufen, wenn du...

...ein kleines Budget hast.

Mit einem Preis von 35 € ist der AirTag ähnlich günstig wie andere Ortungsgeräte auf dem Markt, aber wenn du ihn an Schlüsseln, Taschen oder anderen Gegenständen befestigen willst, musst du ein optionales Band oder einen Schlüsselanhänger kaufen. Im Falle von Apples eigenem Zubehör hat dies den gleichen oder gar einen höheren Preis, wodurch es zu einem teuren Mittel wird, um dich wieder mit verlegten Gegenständen zu vereinen.  

...ein Android-Gerät nutzt.

Es gibt keine Möglichkeit, einen AirTag mit einem Android-Smartphone oder -Tablet einzurichten und zu verwenden. Wenn du also kein iOS-Gerät hast, dann sind AirTags nichts für dich.  

...deinen Tracker teilen möchtest.

Die Möglichkeit, einem Familienmitglied Zugriff auf den Tracker zu geben, kann definitiv dazu beitragen, das Aufspüren eines verlegten Gegenstandes zu beschleunigen, vor allem, wenn du denkst, dass er noch zu Hause ist und jemand anderes für dich nachsehen kann. Das bieten die AirTags im Gegensatz zum Konkurrenten Tile jedoch nicht. 

Erstmals getestet: April 2021