Skip to main content

Android 11: Funktionen, Erscheinungsdatum, Easter Eggs und alles, was du wissen musst

Android 11
(Image credit: Shutterstock / TechRadar)

Das Update für Android 11 ist endlich da. Nachdem es bereits im Februar angekündigt und im Juni als Beta-Version veröffentlicht wurde, ist die neueste Version von Googles Smartphone- und Tablet-Betriebssystem nun für alle verfügbar.

Nun, wenn wir "für alle verfügbar" sagen, dann meinen wir damit, dass die endgültige Version der Android 11-Software jetzt auf den Markt kommt, auch wenn sie noch nicht auf allen Handys ausgeliefert ist. Unten kannst du sehen, welche Smartphones mit Android 11 kompatibel sind, und immer mehr Unternehmen kündigen an, dass das Update auf ihre Mobiltelefone kommt, so dass diese Liste ständig erweitert wird.

Darunter haben wir alle Funktionen von Android 11 aufgelistet, die angekündigt wurden. In diesem Jahr gibt es einige interessante Neuerungen, wie z.B. eine verbesserte Smart Home- und Mediensteuerung und eine integrierte Bildschirmaufzeichnung, aber nichts ist so wichtig wie der Dark Mode von Android 10.

Neben den bestätigten Features von Android 11 fügt Google seinen Aktualisierungen immer wieder kleine Optimierungen und Macken hinzu, die nicht immer im Detail aufgeführt werden, so dass wir sie dieser Liste hinzufügen werden, sobald mehr davon von neugierigen Nutzern entdeckt werden.

Schließlich hat Android 11, wie die meisten Android-Builds, ein cooles verstecktes Easter Egg, und wir haben eine Anleitung, wie du darauf zugreifen und es verwenden kannst.

Wenn du ein Low-End-Handy hast, kommt Android 11 vielleicht gar nicht zu dir - deshalb hat Google auch eine Android 11 (Go-Edition) entwickelt, eine leichte Version des Betriebssystems, die auf Handys mit 2 GB oder weniger RAM funktioniert. Smartphones, auf denen diese Version von Android 11 läuft, sollten bald auf den Markt kommen.

Android 11: Kurz & knapp

  • Worum geht es? Um das neueste Android Betriebssystem
  • Wann ist es verfügbar? Seit 8. September 2020, aber zuerst auf Pixel Phones
  • Wie viel wird es kosten? Android 11 wird kostenfrei zur Verfügung stehen

Android 11: Erscheinungsdatum

Google hat Android 11 am 8. September 2020 veröffentlicht - wir hatten dieses Datum dank der undichten Stellen im Unternehmen erwartet, aber Google selbst hat nicht viel Aufsehen um das neue Betriebssystem erregt.

Nun, der 8. September markierte die Veröffentlichung von Android 11 auf Pixel Phones, aber wenn du ein Handy von einem anderen Unternehmen als Google besitzt, musst du warten.

Hersteller mit benutzerdefinierten Versionen von Android müssen nun ihre eigenen Versionen von Android 11 entwickeln und sie dann auf ihre Smartphones bringen - das könnte bei neueren Flaggschiffen schnell gehen, aber wenn du ein älteres oder Mittelklasse-Handy hast, wirst du dich wahrscheinlich in Geduld üben müssen.

Wir kennen den Zeitplan für die Einführung von Android 11 von Nokia, wie das Unternehmen in einem Tweet bekannt gab. Es scheint, dass die ersten Telefone Android 11 gegen Ende 2020 oder Anfang 2021 erhalten werden, aber einige Mobiltelefone, wie das Flaggschiff von 2019, das Nokia 9 PureView, werden noch eine ganze Weile warten müssen.

Sony gab nun ebenfalls bekannt, wann es mit dem Rollout beginnt: Im Dezember kannst du beim Sony Xperia 1 II mit dem Update rechnen, weitere Modelle folgen dann bis Februar 2020.

Samsung hat einen Zeitplan seiner Android 11-Updates in die Samsung Members App in Ägypten integriert. Das Unternehmen beginnt ebenfalls im Dezember mit der Verteilung, jedoch kannst du bei einigen Smartphones und Tablets nicht vor September 2021 mit Android 11 auf deinen Geräten rechnen.

Android 11: kompatible Smartphones

Android 11: Funktionen

Android

(Image credit: Shutterstock)

Im Folgenden sind alle von Google bestätigten Schlüsselfunktionen in Android 11 aufgeführt:

Android 11 screen recorder

Android 11 screen recorder (Image credit: Google / TechRadar)

Integrierte Bildschirmaufnahme

Android 11 bringt eine Funktion mit, die einige benutzerdefinierte Android-Versionen bereits haben - die integrierte Bildschirmaufzeichnung. Dadurch kannst du leicht zugängliche Steuerelemente innerhalb des Telefons verwenden, um ein Video von dem zu erstellen, was auf deinem Bildschirm zu sehen ist, ähnlich wie Screenshots.

Du kannst sogar den Ton deines Smartphones aufzeichnen oder das Mikrofon verwenden, um zu erzählen, was du gerade machst. Diese Funktion sollte also eine großartige Möglichkeit sein, um kurze Videos wie bei TikTok zu kreieren oder um Lehrvideos zu erstellen, die weniger technisch versierten Verwandten helfen, das Beste aus ihrem Smartphone herauszuholen.

In diesem Zusammenhang wurden die Android 11 Freigabefunktionen auf Apps ausgeweitet, so dass du Bilder, Text und Videos einfach von einer App kopieren und einfügen und direkt an eine andere senden kannst.

Neue Registerkarte für Gespräche

Wenn du in Android 10 von oben nach unten streichst, kommt deine Benachrichtigungsleiste zum Vorschein. In Android 11 ist sie in zwei Abschnitte unterteilt, die aus deinen Benachrichtigungen und deinen "Gesprächen" bestehen.

Diese Konversationen sind im Grunde nur Chat-Benachrichtigungen von Anwendungen wie WhatsApp, Facebook Messenger und Twitter, so dass du weißt, dass sie wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit wert sind als die anderen Benachrichtigungen.

Auf diese Weise kannst du leicht erkennen, ob die Leute dringend deine Unterstützung brauchen, und auch sofort antworten. Du kannst jetzt auch Unterhaltungen an "Bubbles" anheften - du hast diese vielleicht schon für Facebook Messenger gesehen, wo ein schwebendes Symbol über anderen Apps erscheint, um dir zu zeigen, dass du eine Nachricht bekommen hast.

Jetzt kannst du Nachrichten von weiteren Apps als Sprechblasen erscheinen lassen, und du kannst sie auch dort anheften, damit der Chat immer leicht zugänglich ist.

Eine damit verbundene Verbesserung ist, dass Gboard, die Standard-Android-Tastatur, jetzt automatisch Formulare mit relevanten Informationen ausfüllt, ähnlich wie es Chrome derzeit tut, was Zeit sparen sollte, wenn du häufig deine persönlichen Eingaben ausfüllen musst.

Android 11 media and smart home controls

Android 11 media and smart home controls (Image credit: Google / TechRadar)

Steuerung für Smart Home und Medien

Das neue Android 11-Update bringt eine Menge Änderungen für Menschen, die viele Smart Home-Geräte nutzen.

Von einem leicht zugänglichen Menü aus (erreichbar durch langes Drücken des Power Buttons) kannst du alle IoT-Geräte (Internet der Dinge) steuern, die du an dein Telefon angeschlossen hast, sowie NFC-Bankkarten.

Apropos Zuhause: Es gibt einen neuen Schlafmodus, den du so einstellen kannst, dass er während der Nacht läuft, der "Do Not Disturb" (Bitte nicht stören) einschaltet und den Bildschirm des Smartphones auf monochrom, also schwarz-weiß, stellt, um deine Sicht zu schützen.

Es gibt auch neue Mediensteuerungen. Es ist jetzt einfacher, Musik von anderen Geräten wie Bluetooth-Lautsprechern oder anderen Gadgets, die mit deinem Handy verbunden sind, abzuspielen.

Außerdem funktioniert Android Auto jetzt drahtlos in deinem Auto, so dass du nicht mehr an Kabeln herumfummeln musst, um es zum Laufen zu bringen. Und was das Thema Transport betrifft: Wenn du jetzt den Flugzeugmodus aktivierst, bleiben alle über Bluetooth verbundenen Kopfhörer weiterhin verknüpft, so dass du sie nicht erneut anschließen musst.

Verbesserte Barrierefreiheit

Google hat seinen Voice-Zugriffsmodus in Android 11 verbessert, obwohl es nicht allzu viele Informationen darüber gibt, was sich geändert hat.

Anscheinend ist der Freisprechmodus jetzt "schneller und einfacher zu benutzen" - eine größere Änderung ist, dass der Modus jetzt offline funktioniert, so dass du nicht immer verbunden sein musst, um ihn zu verwenden. Diese Änderungen sollten Android 11 hoffentlich viel zugänglicher machen, so dass Menschen unabhängig von einer Behinderung in Verbindung bleiben können.

Ein cooler neuer Modus ist die Braille-Tastatur, so dass du Nachrichten in Blindenschrift schreiben kannst, ohne separate Software kaufen zu müssen.

Schließlich kannst du mit der Lookout-App jetzt Dokumente und Lebensmitteletiketten einscannen, so dass Menschen mit eingeschränkter Sehkraft weiterhin Dokumente "lesen" und sehen können, was in ihren Lebensmitteln enthalten ist.

Google Pixel 2 XL

Google Pixel 2 XL (Image credit: Future)

Verbesserte Prognose-Tools

Android 11 wird scheinbar die Arbeit, die du auf deinem Telefon erledigen musst, durch die Vorhersage deiner Gewohnheiten und Muster reduzieren.

Ein Beispiel hierfür sind intelligente Ordner, so dass du deine Anwendungen von Android 11 automatisch in Ordner mit ähnlichen Apps, wie Spiele oder Produktivitätstools, sortieren lassen kannst.

Wenn du dich beispielsweise morgens immer als erstes in deine Fitbit-App einloggst, um deine Schlafgewohnheiten zu überprüfen, wird diese App nun morgens automatisch auf dem Homescreen angezeigt, so dass sie leicht zugänglich ist.

Schließlich wurde offenbar auch die Smart Reply-Funktion, die bereits in Android-Smartphones genutzt werden kann, etwas verbessert. Dieser Modus schlägt einige automatische Antworten vor, wenn du eine Nachricht erhältst, so dass du mit einem Fingertipp antworten kannst (wenn eine der Antworten angemessen ist), aber es ist nicht klar, was hier neu ist.

Sicherheit und Datenschutz

Das Update für Android 11 bringt einige Änderungen bei den App-Berechtigungen. Du kannst jetzt eine App-Berechtigung, z.B. für deine Kamera oder deinen Standort, auf einmaliger Basis erteilen, anstelle der bisherigen Optionen "ständig" und "nur während der Nutzung der App".

Darüber hinaus widerruft dein Smartphone automatisch die Berechtigungen für Apps, wenn du sie eine Weile nicht benutzt hast, so dass eine App deinen Standort nicht verfolgt, wenn du beispielsweise vergessen hast, dass du sie heruntergeladen hast.

Andere nützliche Funktionen

Es gibt einige neue Funktionen von Android 11, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Eine davon ist die bessere 5G-Erkennung. Wenn du also ein 5G-Handy verwendest, werden Android 11-Apps dies leichter erkennen und dadurch schneller laufen.

Zum Thema verbesserte innovative Software: Android 11 erkennt nun auch Scharnierwinkel bei faltbaren Smartphones, so dass Apps besser laufen, wenn dein faltbares Telefon nicht komplett flach aufgeklappt ist.

Der Bild-in-Bild-Modus ist eine nützliche Möglichkeit, Videos anzusehen, während du andere Dinge tust, und jetzt ist es einfacher, die Größe des Fensters zu ändern, so dass du dich besser an deine anderen Aktivitäten anpassen kannst.

Es gibt einen neuen Modus "Nearby Share", mit dem du Informationen und Daten ganz einfach an nahe gelegene Geräte wie dein Tablet, dein Chromebook oder deinen Computer senden kannst, so dass du zum Beispiel ein Dokument von deinem Smartphone einfach an deinen PC senden kannst.

Schließlich siehst du nun auch ältere Benachrichtigungen in den Einstellungen, falls du versehentlich eine davon gelöscht oder zu lange ignoriert hast.

Android 11: Easter Egg

See more

Der letzte Teil unseres Leitfadens zu Android 11 beschäftigt sich mit dem Easter Egg - neue Versionen von Android haben immer eines davon, und dieses wurde von den Usern fast gleich nach der Veröffentlichung der Beta-Version entdeckt.

Dieses Osterei ist dem in Android 7 sehr ähnlich, da es dir eine Hauskatze gibt, auf die du aufpassen musst. Wenn das merkwürdig klingt - ja, das ist es auch, aber es macht auch ziemlich viel Spaß. Wenn du mehr darüber herausfinden möchtest, folge unserer Anleitung unten, wie du das Android 11 Easter Egg aktivieren kannst.

Gehe zuerst in die App "Einstellungen", klicke dann auf "Über das Telefon", dann auf "Android Version" und dann wiederholt auf die Stelle, an der "Android Version: 11" steht. Wenn du dies richtig machst, sollte sich das Android 11-Logo, ein grüner Wählschalter, öffnen.

Drehe dieses Ziffernblatt im Uhrzeigersinn von seiner Standardposition auf 11. Das funktioniert nicht sofort, du musst es einige Male umdrehen - wenn du nicht über die 10 hinauskommst, dreh das Rad wieder auf 1 und dann wieder auf 11.

Einige Nutzer berichten, dass dies nach drei Versuchen funktioniert, aber wenn es immer noch nicht klappt, versuche es weiter. Wenn es dir gelingt, wird unten auf dem Bildschirm eine kleine Katze auftauchen.

Jetzt kannst du zum oben beschriebenen Smart Home Control-Menü übergehen - wenn du diesen Abschnitt übersprungen hast, kannst du das Menü durch langes Drücken des Power-Buttons an der Seite deines Smartphones finden.

Hier gibt es Optionen, um mit der Katze zu interagieren, aber wenn du diesem Menü bereits Steuerelemente zugeordnet hast, sind die Optionen nicht sichtbar - versuche stattdessen, neue Elemente hinzuzufügen, und klicke dann auf "Andere Anwendungen anzeigen", um die Katzen-Tools zu finden.

Du kannst deine Katze umbenennen, und mit der Zeit könnten auch weitere Katzen auftauchen.

* Link englischsprachig