Skip to main content

Google Pixel 3

Noch immer die beste Kamera in einem Smartphone

Google Pixel 3 Smartphone

Unser Fazit

Auch im Jahr 2019 hat das Google Pixel 3 die beste Smartphone-Kamera, die du auf dem Markt findest. Lass dich nicht von den reinen Spezifikationen täuschen: Die sehr gewöhnlich anmutende 12,2 MP Kamera auf der Rückseite mit nur einem einzigen Objektiv und einer f/1,8 Blende wird durch eine maschinelle Lernsoftware verbessert - das ist das Geheimrezept von Google, um deine Fotos erstklassig werden zu lassen. Das Design des Smartphones hebt sich nicht von der Masse ab und ist ziemlich unscheinbar und die Akkulaufzeit wird für Power-Nutzer nicht wirklich überwältigend sein. Außerdem erhältst du ein 5,5-Zoll Display und zwei Front-Lautsprecher in einem einhändig bedienbaren Smartphone. Es ist das beste Smartphone von Google - nur in einer kleineren Größe.

Vorteile

  • Googles großartige Kamera wurde noch besser
  • Deutlich verbessertes 5,5-Zoll OLED Display
  • Ausgezeichnete Größe, ideal für einhändige Bedienung

Nachteile

  • Schwächere Akkulaufzeit auf dem kleinen Phone
  • Eher gedämpfte Farben in diesem Jahr
  • "Nur" 4 GB RAM, andere haben schon 6 GB

Als es erschien, hatte das Google Pixel 3 die beste Smartphone Kamera, die es auf dem Markt gab und es ermöglicht eine bequeme Bedienung mit nur einer Hand. Zusätzlich hat es einen großen Screen, der für die meisten Nutzer völlig ausreichend sein wird.

Ja, nun gibt es einen Nachfolger, das Google Pixel 4, welches über ein weiteres 16 MP Teleobjektiv sowie die 12,2 MP Hauptkamera des Pixel 3 verfügt. Aber: Auch ohne dieses neue Objektiv (und alle anderen Funktionen des Pixel 4) ist das Pixel 3 immer noch ein wahrer Meister der Fotografie.

Du benötigst kein riesiges, Taschen-ausbeulendes Handy, um fantastische Fotos zu knipsen (das Pixel 3 hat einen 5,5-Zoll Bildschirm) oder brauchst unbedingt eine hintere Kamera mit zwei Objektiven (es hat nur ein einziges auf der Rückseite) und die schnellste Blende (f/1,8 wurde von LGs und Samsungs schneller f/1,5 Blende geschlagen). Google beweist, dass seine 12,2 MP-Fotos dank lernender Software mit KI überlegen sind.

Bis heute verblüfft uns die Kamera des Google Pixel 2 und das Pixel 3 baut auf diesem Erfolg mit feineren Fotodetails und verbessertem HDR auf. Darüber hinaus ist der farbintensive OLED-Bildschirm durch sein Seitenverhältnis von 18:9 weitaus besser. Das Pixel 3 ist zwar nicht rahmenlos, aber du bekommst mehr Bildschirmfläche als beim Pixel 2 und behältst die nach vorn gerichteten Stereo-Lautsprecher. Auch der unangenehme Ausschnitt der Notch vom Pixel 3 XL, den so viele Menschen (zu Recht) hassen, wird vermieden.

Du wirst in diesem kleinen Paket nicht alles bekommen. Der 2.915 mAh-Akku hängt dem größerer Smartphones etwas hinterher, bietet dir bei normaler Nutzung dennoch eine ganztägige Akkulaufzeit. Das Schießen von 100 großartigen Fotos in zwei Stunden hat die Batterie des Pixel 3 in unseren Tests stark belastet. Du musst dich schon beim Kauf zwischen 64 GB oder 128 GB entscheiden - wähle weise, eine Änderung ist nachher nicht möglich, denn es gibt keinen microSD-Port. Aber was sogar noch schlimmer ist: Auch der Kopfhörer-Anschluss wurde eliminiert. Und so sehr wir in unseren Tests die Kamera-Software, die hinter den Kulissen für beste Ergebnisse sorgt und den Nachtsicht-Modus loben, die App hat nicht alle Tricks der tollen Kamera-Apps von LG und Samsung drauf.

Das Google Pixel 3 ist das ideale Smartphone für dich, wenn dir die Qualität deiner Bilder außerordentlich wichtig ist und du von den Kamera-Fähigkeiten deines jetzigen Mobiltelefons mittlerweile enttäuscht bist. Es verfügt über die cleveren Kamera-Einstellungen und die von Android Pie (englischsprachig) unterstützte KI-Software des Pixel 3 XL, ohne den unangenehmen Ausschnitt auf der Oberseite. Und im Gegensatz zum vergleichbaren, einhändig bedienbaren iPhone XS (englischsprachig) ist es preiswert - zumindest was die Flaggschiff-Standards von 2018 und 2019 angeht.

Oder zumindest war es das. Seit seiner Veröffentlichung hat Google jedoch auch das Google Pixel 3a und das Google Pixel 3a XL auf den Markt gebracht. Diese sind als Alternativen zu dem hochpreisigen Pixel 3 und Pixel 3 XL gedacht und im mittleren Preissegment zu finden. Die neuen Modelle erhielten einige der innovativen Funktionen der Pixel 3-Reihe, wobei natürlich auch ein paar Spezifikationen abgeschwächt verbaut wurden. Wenn du daran interessiert bist, ein Smartphone von Google zu kaufen, schau dir am besten auch unsere Bewertungen zu den neuesten Geräten an, um zu sehen, welches das beste Smartphone für dich ist!

Darüber hinaus sind auch neuere Handys von anderen Marken hinzugekommen, die die Überlegenheit der Smartphone-Kamera des Pixel 3 infrage stellen - beispielsweise das Huawei P30 Pro. Steht das Google Pixel 3 noch immer ganz oben auf unserer Liste der besten Fotohandys? Lies weiter und finde es heraus!

Sieh dir unseren ersten Eindruck des Google Pixel 3 doch als Video an...

Google Pixel 3 - Release und Preis

Das Google Pixel 3 wurde am 18. Oktober 2018 in den USA und am 02. November 2018 in Deutschland veröffentlicht. Die ersten Vorbestellungen begannen unmittelbar nach dem Launch-Event am 09. Oktober 2018.

Das Pixel 3 kostet 849 € für die 64 GB Version und für die Version mit 128 GB musst du 949 € bezahlen. Wir empfehlen dir, zum größeren Speicher zu greifen, da du hinterher nicht mehr upgraden kannst (denk daran, es gibt keinen microSD-Kartenslot).

Gegenüber dem Google Pixel 2 ist es eine Preiserhöhung, aber es ist günstiger als ein iPhone XS. Du zahlst den größeren Screen und die Kamera-KI und: alle Vorzeige-Smartphones kosten 2019 etwas mehr. Gute Pixel 3 Angebote haben den Preis auf etwa die Hälfte reduziert, also sind diese definitiv einen Blick wert.

Das neuere Google Pixel 4 kostet tatsächlich weniger als das Pixel 3 zum Zeitpunkt der Markteinführung - mit einem Preis von 749 € für 64 GB Speicher und 849 € für 128 GB Speicherplatz. Suchst du nach einem neuen Pixel-Phone, könnte dieses eine vorzuziehende Option sein - obwohl das Pixel 3 natürlich aufgrund des Alters nun noch günstiger ist.

Design

Das Pixel 3 behält das vertraute zweifarbige Design von Google bei - die Rückseite hat oben einen glänzenden Abschnitt aus Glas, während die unteren 80 % mit einem matten Finish überzogen wurden. Es gibt einen nahtloseren Übergang zwischen den beiden Texturen - für ein hochwertiges Aussehen und Feeling - aber im Großen und Ganzen hat sich das Design nicht dramatisch geändert.

Es passt bequem in eine Hand und du kannst es so größtenteils bedienen, ohne deine zweite Hand dazu nehmen zu müssen. Das ist der Hauptgrund, warum du dich für das Pixel 3 anstelle des Pixel 3 XL entscheiden solltest. Die Größe des Displays ist ausreichend groß und die Handhabung trotzdem sehr angenehm. Andere werden die Tatsache zu schätzen wissen, dass es keine hässliche Aussparung auf dem Display hat - eine Design-Entscheidung, die für viele einen Dealbreaker darstellt.

Die Pixel 3-Serie sieht ihrem Vorgänger ähnlich, verwendet allerdings unterschiedliche Materialien. Die gesamte Rückseite besteht aus Soft-Touch Corning Gorilla Glass 5. Das ist das gleiche verstärkte Glas, welches für die Front verwendet wurde und es hat einen Aluminiumrahmen. Dieser wurde mit einer Hybridbeschichtung überzogen und es ist das einzige Stück Metall, das du auf der Außenseite finden wirst.

Sicher, das Ganzglas-Design macht das Pixel 3 anfälliger für Beschädigungen (obwohl wir die Kratzer, von denen andere berichteten, noch nicht gefunden haben), aber Glas hat einen entscheidende Vorteil: es ermöglicht eine bessere LTE-Verbindung und kabelloses Laden. Deshalb wirst du so gut wie keine Vorzeige-Smartphones sehen, die mit Aluminium beschichtet sind. 

Wireless Charging ist eine neue Funktion der Pixel Phones und eine willkommene Änderung, nachdem Google sein kabelloses Ladegerät - Pixel Stand - auf den Markt brachte. Seit dem Nexus 6 aus Kunststoff hatten wir kein drahtlos aufladbares Smartphone von Google mehr.

Überall auf dem Pixel 3 findest du abgerundete Kanten. Der Rahmen ist weniger kastenförmig als bei früheren Google Phones - ein Trend, den wir schon beim iPhone und anderen sahen. Hier wurde auch auf die starke silberne Umrandung und den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verzichtet. Es scheint fast so, als hätte Google das Pixel 2 durch eine Glättungsmaschine gezogen und wir lieben das Resultat!

Es gibt auch noch immer die Dual Front-Lautsprecher. Nirgendwo sonst (außer auf dem Razer Phone 2) findest du diese, also ist es schön, sie auf einem Flaggschiff zu sehen. Auch die Active Edge Funktion beinhaltet das Pixel 3. Damit kannst du die Seiten des Telefons zusammendrücken um den Google Assistant aufzurufen. Wir bevorzugen diese Squeeze-Mechanik im Gegensatz zu einem speziellen KI-Knopf am Rahmen (wie beispielsweise der Bixby-Button bei Samsung), denn diesen verwechseln wir sehr oft mit der Lautstärke-Taste und das ist einfach nur nervig.

Im Lieferumfang des Pixel 3 sind USB-C Kopfhörer enthalten - das bedeutet, es gibt keinen Standard 3,5 mm Kopfhöreranschluss mehr. Und auch den microSD-Slot musst du aufgeben, du kannst dich nur zwischen der 64 GB und 128 GB Konfiguration entscheiden.

Die Farben des Pixel 3 sind eher gedämpft, 'Just Black' ist unser Favorit. 'Clearly White' wirkt irgendwie billig und 'Not Pink' ist sehr speziell und nicht für jeden geeignet. Okay, falls du etwas auffallen willst, ist es genau die richtige Farbe für dich. Aber die einzigartige Minz-Farbe von letztem Jahr mochten wir mehr. Bist du darüber etwas betrübt: auf dem Power-Button des Google Pixel 3 in der Farbe 'Clearly White' findest du ein frisches Minzgrün.

Display und Rahmen

Das 5,5-Zoll OLED Display passt perfekt in heutige Zeit. Es ist groß und weiträumig und befindet sich auf einem Telefon, welches kleiner ist, als wir aufgrund der Gerüchte über die Bildschirmgröße erwartet hätten. Das Ganze misst 145,6 x 68,2 x 7,9 mm und wiegt 148 g. Es ist etwa genauso groß wie das Pixel 2, nur dass dieses ein kleineres 5-Zoll Display hatte.

Das Pixel 3 ist quasi die adulte Version von letztem Jahr. Der Bildschirm sieht ebenfalls farbenreicher aus als beim letztjährigen Pixel 2. Laut Spezifikationen gibt es nur ein paar mehr Pixel pro Zoll. Aber bedenke, dass der Screen jetzt viel größer ist und dass es somit mehr Pixel gibt, die über einen zusätzlichen halben Zoll verteilt sind. Dank des neuen Seitenverhältnisses von 18:9 hat es eine deutlich kleinere Umrandung. Der überdimensionale Rahmen des letzten Jahres war die größte Enttäuschung beim Design des Pixel 2 XL - zumindest hatten wir diesen Eindruck. Das Google Pixel 3 behebt dieses Problem.

Oh, es hat noch immer einen Rahmen. Die zwei Frontkameras und die Lautsprecher oben und unten werden nicht versteckt. Aber es ist die beste Möglichkeit, die wir von einem Smartphone mit Dual Lautsprechern auf der Front gesehen haben - ohne eine tiefe (manch einer würde sagen 'hässliche') Notch-Aussparung.