So findest du High-Res-Audio-Produkte, ohne ein Vermögen auszugeben

Someone holding the Grado sr325x headphones
(Bildnachweis: Grado)

Hochauflösendes Audio (auch High-Res-Audio, Hi-Res-Audio oder HRA genannt) ist seit langem das ultimative Ziel für Audio-Puristen, von denen die meisten anfangs bereit schienen, ein kleines Vermögen für das Privileg auszugeben, zu Hause oder unterwegs Musik in besserer Qualität als auf CD hören zu können. 

Im Laufe der Zeit wurde es auch immer zugänglicher, so dass es heute viele Möglichkeiten gibt, High-Res-Audio-Produkte zu kaufen, ohne dass die Preise zu hoch sind. Eine gute Nachricht: Hochwertigeres High-Res-Audio ist nicht mehr nur den wohlhabenden Audiophilen vorbehalten. 

In diesem Leitfaden erklären wir dir die Grundlagen von High-Res-Audio, warum es einen Unterschied für dein Hörerlebnis macht und vor allem, welche Geräte du heute kaufen kannst, mit denen du auch mit einem bescheidenen Budget in den Genuss von High-Res-Audio-Klangqualität kommst. 

Es ist erwähnenswert, dass du High-Res-Audio auf viele weitere Arten hören kannst, wenn du bereit bist, einen Aufpreis zu zahlen. Aber wir konzentrieren uns hier auf Produkte der Einstiegs- und Mittelklasse.

Was ist High-Res Audio?

Ganz einfach gesagt, ist High-Res eine Sammlung digitaler Technologien, die eine Audiowiedergabe mit einer Abtastrate und/oder einer Bitrate ermöglichen, die höher ist als die CD-Qualität, die mit 16 Bit/44,1 kHz angegeben wird. Es wird dich vielleicht überraschen, dass es keinen einheitlichen Standard gibt. Obwohl Musikstreaming-Dienste und Technologieunternehmen heutzutage ständig von High-Res-Audio sprechen, gibt es keine eindeutige Vereinbarung darüber, was damit gemeint ist. 

Die meisten Menschen sind sich jedoch einig, dass eine Abtastrate von mehr als 44,1 kHz und eine hohe Bitrate von mehr als 16 Bit eine Audiodatei hochauflösend macht. Das bedeutet, dass die Audiodatei das gesamte Klangspektrum von Aufnahmen wiedergibt, die von Musikquellen mit besserer Qualität als einer CD gemastert wurden. Dieser Klang entspricht genau der Qualität, mit der die Musiker und Techniker zum Zeitpunkt der Aufnahme im Studio gearbeitet haben.

Die höhere Bitrate verbessert den Dynamikumfang, so dass du mehr Breite in der Aufnahme hörst. Wir vergleichen das oft mit dem Blick auf eine schöne Landschaft durch ein verschmiertes Fenster. So ist es auch mit einer MP3-Version einer Audiodatei. Reinige das Fenster und du hast die CD-Version, die viel mehr Details und Klarheit bietet. Öffne das Fenster und du hast die hochauflösende Version. Deine Augen können all die Details erkennen, von denen du nicht wusstest, dass sie fehlten, als das Fenster geschlossen war. Stell dir vor, du könntest die Äste eines Baumes jetzt als die Vorderkanten von Musiknoten erkennen. Ja, das ist etwas weit hergeholt, aber versuch es. 

Es geht noch weiter, aber wenn man die Erfahrung im Zusammenhang mit dem Sehen beschreibt, bekommt man eine bessere Vorstellung davon, was man erwarten kann. Im Grunde genommen wird das, was du in hoher Auflösung hörst, klarer, detaillierter, dynamischer und einfach besser sein als das, was du bisher gehört hast. Das ist die Idee. Aber eine Sache, die dich von dem Wunder der hohen Auflösung abhält (wenn du die Datei hast), ist die richtige Ausrüstung, um sie abzuspielen. 

Wie kommt man in den Genuss von Hi-Res Audio?

Du kannst eine hochauflösende Audiodatei nicht auf jedem Gerät anhören. Aber es wird immer einfacher und billiger, die richtigen Streaming-Dienste und Audiogeräte zu finden, um High-Res-Audio in dein Zuhause zu bringen.

apple music mac app

(Image credit: Apple)

Streaming-Service: Apple Music

Beginnen wir mit den Streaming-Diensten. Obwohl es schon seit einiger Zeit möglich ist, hochauflösende Audiodateien herunterzuladen, ist das Streaming von hochauflösenden Audiodateien relativ neu und viele der besten Musik-Streaming-Dienste bieten es noch nicht an. 

Die Dinge werden kompliziert, wenn wir den Begriff "verlustfrei" mit High-Res in Verbindung bringen. Während High-Res eine Abtastrate und/oder Bitrate ist, die besser als CD-Qualität ist, gibt es eine noch undurchsichtigere Definition für Lossless, die keine bestimmte Auflösung hat. Stattdessen bezieht es sich auf die Tatsache, dass bei der Kodierung keine Daten weggeworfen wurden, so dass du beim Abspielen keinen "Verlust" an Details erlebst. Zurzeit bieten Tidal, Amazon Music HD, Apple Music und Qobuz High-Res-Audio in unterschiedlichem Maße an. Die meisten von ihnen bieten verlustfreies Streaming mit einigen hochauflösend kodierten Titeln. 

Das günstigste Angebot der Gruppe ist Apple Music, das seine gesamte Bibliothek in mindestens CD-Qualität anbietet. Dies wird von Apple als "Lossless" bezeichnet und bezieht sich auf Dateien, die mit bis zu 24 Bit/48 kHz wiedergegeben werden können – einige davon haben also eine bessere Qualität als eine CD. Ein großer Teil der Musik auf dem Dienst ist jedoch auch in der von Apple so genannten "Hi-Res Lossless"-Version verfügbar, die Dateien mit bis zu 24 Bit/192 kHz enthält. Aus diesem Grund ist dies der günstigste Musikstreamingdienst, den wir empfehlen können, auch wenn du kein Apple-Gerät hast – er ist auch auf Android oder über einen Webbrowser verfügbar.

iFi GO Link in hand

(Image credit: iFi)

In den Geräten, mit denen du Musik hörst, wie z.B. in deinem Handy und deinem Laptop, befindet sich ein DAC (Digital-Analog-Wandler). Er ist in der Lage, digitale Audiodaten in hörbaren analogen Ton umzuwandeln. 

Die Umwandlung von digital zu analog ist jedoch eine große Aufgabe, die der oft preiswerte DAC in deinem Gerät nur bedingt erfüllen kann. Deshalb empfehlen wir dir einen der besten tragbaren DACs. Damit klingt das, was du über deine Kopfhörer hörst, klarer, lebendiger und insgesamt besser, als wenn du diesen entscheidenden Umwandlungsprozess dem DAC-Chip in deinem Handy, Tablet oder Laptop überlassen hättest. 

Es gibt zwar viele tragbare DACs, aber wenn du High-Res-Audio günstig ausprobieren willst, empfehlen wir dir den tragbaren DAC GO Link (59€) der Audiomarke iFi. Er ist so groß wie ein USB-Stick und wird über USB-C mit deinem Mac, PC oder Smartphone verbunden. Am anderen Ende befindet sich ein 3,5-mm-Kopfhörereingang. Damit kannst du nicht nur deinen Klang verbessern und Hi-Res-Audio hören, sondern er ist auch ein 3,5-mm-Adapter, was praktisch ist, wenn du ein Gerät hast, das keinen Kopfhörerausgang hat.

Kabelgebundende Earbuds: 1MORE Triple Driver

1More Triple Driver in-ear headphones

(Image credit: Future)

Wenn du einen hochauflösenden Streamingdienst nutzt und deinen DAC gut sortiert hast, musst du sicherstellen, dass du ein Paar Kopfhörer hast, die das Beste aus deinen hochauflösenden Musikstücken herausholen. 

Du kannst selbstverständlich viel Geld für ein Paar ausgeben, aber das musst du nicht. Wenn du lieber Earbuds als Kopfhörer trägst, empfehlen wir dir die 1MORE Triple Driver (Öffnet sich in einem neuen Tab) (69,99€). Im Testbericht unserer britischen KollegInnen wird geschrieben, dass diese Kopfhörer "einen hervorragenden Klang, eine gute Verarbeitungsqualität und ein attraktives Design für wenig Geld bieten". 

Der Grund, warum wir sie hier erwähnen, ist, dass sie ein Bluetooth-Modul enthalten, das hohe Bitraten (bis zu 990kbps) unterstützt und die Wiedergabe von hochauflösendem Audio (bis zu 96kHz/24bit) ermöglicht. Deshalb sind sie auch Hi-Res-zertifiziert. Obwohl du technisch gesehen einen DAC verwenden und hochauflösende Dateien mit jedem beliebigen Kopfhörer anhören könntest, muss ein Lautsprecher oder Kopfhörer für die Hi-Res-Zertifizierung in der Lage sein, Frequenzen bis zu 40 kHz oder mehr wiederzugeben – das ist deutlich mehr als der herkömmliche Frequenzgang von bis zu 20 kHz. Die meisten Produkte mit dieser Zertifizierung müssen außerdem in der Lage sein, 24-Bit/96-kHz-Signale von digitalen Dateien in analoge Audiosignale umzuwandeln. 

Kabelgebundene Kopfhörer: Grado SR325x

The sGrado SR80x headphones

(Image credit: Grado)

Wenn du Over-Ear-Kopfhörer den Earbuds vorziehst, solltest du dir die Grado SR325x (Öffnet sich in einem neuen Tab) (399€) ansehen. Sie zeichnen sich durch eine "chirurgische Präzision" bei der Musikwiedergabe aus und geben die Details in hochauflösenden Audiotiteln mit großer Genauigkeit wieder. 

Das Design ist offen, was bei Kopfhörern heutzutage seltener der Fall ist. Die meisten haben geschlossene Muscheln, was bedeutet, dass der Klang in der Muschel gehalten wird. Das ist gut, um Geräusche zu isolieren, bedeutet aber auch, dass die Klangbühne schmaler ist. Im Grunde genommen klingt die Musik so, als käme sie aus deinem Kopf, was nicht gerade ein natürliches und realistisches Hörerlebnis ist. Im Vergleich zu Kopfhörern mit offenen Rückseiten ist das Klangbild sogar noch breiter, so als würdest du einem Musiker in einem normalen Raum zuhören. 

Wenn dir das offene Design von Grado gefällt und du noch mehr Geld sparen möchtest, empfehlen wir dir den Grado SR80x Kopfhörer (149€). Im Testbericht dieser Kopfhörer schrieben wir: "Wenn du einen der besten On-Ear-Kopfhörer suchst, der Klarheit, Neutralität und Detailtreue bietet, bist du hier genau richtig."

Tragbarer Musik-Player: Hidizs AP80 PRO-X 

The Hidizs AP80 PRO-X Portable Balanced Lossless MQA Music Player

(Image credit: Hidizs)

Nicht alle Handys unterstützen High-Res-Audio. Wenn du also unterwegs Musik hören willst, ist es sinnvoll, einen tragbaren Musikplayer zu kaufen. Sicher, MP3-Player sind nicht mehr so beliebt wie früher, aber heutzutage kannst du immer noch einen tragbaren Musikplayer kaufen, der eine ganze Bibliothek von Musik speichern kann und eine Reihe von Musikformaten unterstützt.

Außerdem brauchst du bei einem tragbaren Musikplayer oft keinen zusätzlichen DAC, da er die wichtige Umwandlung bereits gut beherrscht. Wir empfehlen, einen Blick auf den Hidizs AP80 PRO-X (Öffnet sich in einem neuen Tab) (171,70€) zu werfen. Er hat die Hi-Res Audio und Hi-Res Audio Wireless Zertifizierung. Er verfügt nicht über viel integrierten Speicherplatz, du musst dir also separat eine microSD-Karte besorgen. Allerdings unterstützt er eine Reihe von Audioformaten mit einer Abtastrate von bis zu 192 kHz.

Wenn du übrigens noch mehr Geld zur Verfügung hast, ist der Astell & Kern A&norma SR25 MKII das Richtige für dich. Wir erwähnen es nur am Rande – keine Sorge, wir haben nicht vergessen, dass sich dieser Artikel an Budgetbewusste richtet – aber wenn du etwas mehr Geld ausgeben möchtest, empfehlen wir dir dieses Produkt. 

High-Res-Audio muss nicht viel kosten – aber genieße es, egal wie hoch die Auflösung ist

Wir möchten jede Aussage in diesem Beitrag mit einem bescheidenen Ratschlag versehen: Vergiss nie, dass Musikgenuss genau das sein sollte – angenehm. Und spaßig! In der HiFi-Branche wie auch im Leben gilt: Wenn es sich gut anhört und du mit der Qualität zufrieden bist, solltest du es tun. Es ist leicht, sich in Zahlen zu verlieren, aber wenn du keinen Unterschied wahrnimmst (oder dir die zusätzlichen Details, die du wahrnehmen kannst, nicht wichtig genug sind, um einen angemessenen Aufpreis dafür zu zahlen), solltest du dich deswegen nicht schlecht fühlen. 

Wir wollen dich nur auf diese Dinge aufmerksam machen. Wir können dir sagen, dass wir, nachdem wir High-Res-Audio gehört haben, nicht mehr zurück wollen – aber wir applaudieren auch jedem, der Musik und Musiker unterstützt, wie er es angesichts der aktuellen finanziellen Lage kann. Vielleicht bist du ja versucht, mit ein paar der oben aufgeführten Einsteigerprodukte in den High-Res-Audio-Ozean einzutauchen.

 

Wenn du nun auf den Hi-Res-Zug aufgestiegen bist und noch mehr Auswahl an erstklassigen Kopfhörern haben möchtest, kann dir unser Kaufratgeber für die besten Kopfhörer 2022 weiterhelfen.

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von