Denon Home 250 im Test: Mit diesem Lautsprecher rumst es ordentlich

Denon Home 250: Der Lautsprecher für das perfekte Multiroom-Setup?

Denon Home 250
(Image: © Michael Winkel)

TechRadar Fazit

Der Denon Home 250 ist ein hochwertiger Lautsprecher, der besonders durch seinen mächtigen Bass überzeugt. Verstärkt wird der positive Eindruck durch die mannigfaltigen Funktionen, sein schick-schlichtes Design und die Multiroom-Funktionalität. In Anbetracht des Preises hätten wir uns allerdings gewünscht, dass er auch über einen Akku verfügen würde, um ihn wirklich komplett wireless verwenden zu können.

Pro

  • +

    Starke Klangqualität mit mächtigem Bass

  • +

    Funktionsreiche App

  • +

    Multiroom-Funktionalität

  • +

    Schickes und gleichzeitig schlichtes Design

Kontra

  • -

    Sehr teuer

  • -

    Keine Mitteltöner

  • -

    Leider nicht komplett wireless, da man ein Stromkabel benötigt

  • -

    Bass könnte für manche zu überwältigend sein

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Denon ist vor allem für seine hochwertigen Hi-Fi-Anlagen, Heimkinoprodukte und Lautsprecher bekannt. Letzteres ist übrigens das Stichwort dieses Testberichts. Erstmals haben wir von TechRadar Deutschland einen Wireless Speaker aus dem Home-Sortiment des japanischen Audiospezialisten zur Verfügung gestellt bekommen: Den Denon Home 250 Wireless Speaker. Und nach etwa zwei Wochen, in denen ich ihn testen durfte, gibt es nur eines zu sagen: Mit dem Denon Home 250 gibt es ordentlich was auf die Ohren – auch, wenn nicht alles wirklich perfekt an ihm ist. Aber alles der Reihe nach.

Der Ersteindruck? Durchaus überzeugend. Allein beim Auspacken macht der schlichte und doch stylische Wireless Speaker eine gute Figur – er verfügt sogar über einen Tragegriff für einen leichteren Transport. Ansonsten fällt der Lieferumfang des Denon Home 250 eher spärlich aus: Stromkabel, Quick Start Guide und eine kleine Schraube zur Wand-Montierung. Beim Auspacken bereitete mir vor allem das Stromkabel ein wenig Kummer. Ich hatte bis zuletzt die Hoffnung, dass der Home 250 über einen Akku verfügt und somit auch ohne Stromquelle verwendet werden kann. Leider ist das nicht der Fall. Bei einem Preis von rund 500 Euro wäre das allerdings wirklich wünschenswert, da er die perfekte Größe für ausladende Gartenpartys hätte.

Gut, man könnte jetzt damit argumentieren, dass der Denon Home 250 für diesen Anwendungsfall nicht auf den Markt kam und eigentlich für Stereo- oder Multiroom-Setups in den eigenen vier Wänden gedacht ist. Aber ehrlich gesagt macht es das nicht weniger schade. Selbst, wenn man sagen würde, dass der Denon Home 250 zu groß und unhandlich für unterwegs wäre, gibt es ja auch noch den Home 150 – der ist nämlich ein ganzes Stück kleiner und benötigt ebenfalls eine Stromquelle. Ein zusätzlicher Akku hätte dem Home-Sortiment von Denon sicher gutgetan. So wäre der Anwendungsbereich schließlich weiter gefächert und der hohe Preis eher gerechtfertigt.

Denon Home 250

(Image credit: Michael Winkel)

Den fehlenden Akku macht Denon allerdings mit den mannigfaltigen Funktionen des Home 250 wieder wett – zumindest einigermaßen. Zum einen bietet der Wireless Speaker auf der Oberseite ein glänzendes Touch-Bedienfeld, dessen LEDs erst zu leuchten beginnen, wenn deine Hand in die Nähe kommt. Hier befinden sich drei Quick Select-Tasten, die du unterschiedlichen Kanälen zuordnen kannst – zum Beispiel deinem Lieblings-Podcast oder einer deiner Playlists auf Spotify. Tasten für Wiedergabe/Pause sowie Lautstärke vervollständigen das Bedienfeld.

So ziemlich alles andere wird über die kostenlose HEOS-App gesteuert. Diese hat, nach erfolgreicher Koppelung mit dem Lautsprecher, drei Reiter: Räume, Musik und aktuelle Wiedergabe. Über "Räume" bekommst du einen Überblick über die verbundenen Geräte und kannst diese den jeweiligen Zimmern zuordnen. Als Teil des HEOS-Multiroom-Systems, kannst du außerdem mehrere Denon-Lautsprecher miteinander vernetzen. Unter "Musik" befindet sich eine Übersicht über alle unterstützen Musik-Streaming-Dienste, aber auch deine lokalen Musikdaten und die Möglichkeiten "via USB" oder "via AUX" werden hier aufgeführt. Mir persönlich war die Liste etwas zu lang und überladen. Zum Glück kann man diese beliebig anordnen und nur das anzeigen lassen, was aktiv oder regelmäßig genutzt wird. Über "aktuelle Wiedergabe" kannst du – Überraschung – die aktuelle Wiedergabe einsehen. Hier hast du dann auch die Möglichkeit, Höhen und Bass mittels Equalizers anzupassen. Mitten lassen sich nicht verändern, da der Denon Home 250 über keine Mitteltöner verfügt. Sehr schade.

Denon Home 250

(Image credit: Michael Winkel)

Das ist wohl auch das größte Wehwehchen des Denon Home 250. Da man im Equalizer keine Mitten anpassen kann, geht eine Menge des Klangspektrums verloren. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Klang zwar satt und mächtig daherkommt, aber für manche garantiert viel zu basslastig ist. Aufgrund dessen bin ich nicht davon überzeugt, dass der Denon Home 250 wirklich für jeden Musikgeschmack bestens geeignet ist. Ich musste den Bass im Equalizer komplett herunterschrauben, um überhaupt den Gesang und die Gitarrenklänge meiner liebsten Metal Bands in dem Umfang zu hören, wie ich es nun mal mag. Ab hier war ich dann aber völlig zufrieden und vermisste auch nicht mehr, dass es keine anpassbaren Mitten gab. Zugutehalten muss man dem Home 250 außerdem, dass selbst bei sehr hohen Lautstärken nichts verreißt oder verwaschen klingt und die einzelnen Frequenzen stets intensiv und füllig zur Geltung kommen.

Bei Podcasts und Radiosendungen konnte der Denon Home 250 übrigens besonders punkten. Die Stimmen der Sprecher und Moderatoren klangen jederzeit natürlich, lebhaft und frontal. Das Gleiche gilt für YouTube-Videos und Netflix-Serien, die ich auf einer Reihe unterschiedlicher Endgeräte getestet habe.

Im Großen und Ganzen gibt es einen Daumen nach oben. Der Denon Home 250 ist ein guter Lautsprecher mit vielen Funktionen und nur wirklich wenigen negativen Eigenschaften. Er ist teuer, der Bass kann überwältigend für den ein oder anderen sein, mangels Akku lässt er sich nicht unterwegs benutzen und aufgrund des fehlenden Mitteltöners würde ich ihn nicht unbedingt als All-Rounder einstufen. Auf der anderen Seite wurde er als Lautsprecher für zu Hause entwickelt und der Equalizer der HEOS-App macht tatsächlich einen größeren Unterschied als man zuerst erwarten würde, weswegen man nicht drumherum kommt, sich ein wenig mit diesem Wireless Speaker auseinander zu setzen, bevor er wirklich perfekt klingt.

Denon Home 250

(Image credit: Michael Winkel)

Denon Home 250: Preis & Verfügbarkeit

  • Preis: 499,99€
  • Verfügbarkeit: Jetzt erhältlich
  • Farben: Schwarz, Weiß

Der Denon Home 250 ist ab sofort in den Farben Schwarz und Weiß zu einem Preis von 499,99 Euro erhältlich und kann über die offizielle Webseite oder Amazon bestellt werden. Bei HiFiKlubben ist er ebenfalls im Angebot und dort bereits für 349 Euro erhältlich. Das lindert den Schmerz zwar etwas, aber in die Geldbörse wird vermutlich trotzdem mit einem weinenden Auge gegriffen.

Denon Home 250: Spezifikationen

Swipe to scroll horizontally
Hochtöner2x 19mm
Mitteltöner/
Woofer2x 100mm + 133mm passive Radiatoren
Treiber-KonfigurationStereo
Gewicht3,7kg
KonnektivitätUSB, AUX, Ethernet, Strom, Bluetooth
Andere FunktionenHEOS-App, Multiroom-Funktionalität

Sollte ich den Denon Home 250 kaufen?

Swipe to scroll horizontally
EigenschaftenAnmerkungPunkte
FunktionenDie App ist funktionsreich und die Bedienung dank Quick Select kinderleicht. Ihn alternativ ohne Stromquelle benutzen zu können, würde den hohen Preis allerdings besser rechtfertigen.★★★★☆
KlangqualitätEine grundsolide Klangqualität. Allerdings könnte der starke Bass für manche etwas überwältigend klingen.★★★★☆
DesignOptisch sehr elegant und schlicht zugleich. Ein Tragegriff gibt es auch noch.★★★★★
MehrwertIm Großen und Ganzen ein ordentliches Powerhouse, aber durch den hohen Preis und das Fehlen eines integrierten Akkus müssen wir einen Stern abziehen.★★★★☆

Kaufe den Denon Home 250, wenn...

...du basslastige Musik hörst.
Vor allem der Bass des Denon Home 250 ist nicht zu verachten. Wenn du also Musik hörst, bei der es ordentlich knallt, dürfte dieser Lautsprecher der Richtige für dich sein.

...du Musik in deiner ganzen Wohnung genießen willst.
Durch die Multiroom-Funktionalität kannst du gleich mehrere Denon Home-Lautsprecher miteinander synchronisieren, um überall in deinem Zuhause in den gleichen Musikgenuss zu kommen. Günstig ist es allerdings nicht.

Kaufe den Denon Home 250 nicht, wenn...

...du ein kleines Budget hast.
Der Denon Home 250 ist mit einem Preis von rund 500 Euro definitiv kein Schnäppchen. Wenn du so viel Geld nicht ausgeben willst, musst du dich wo anders umsehen.

...du einen wirklich kabellosen Lautsprecher willst.
Für unterwegs eignet sich der Denon Home 250 definitiv nicht. Zwar verfügt er über Bluetooth- und Wi-Fi-Konnektivität, aber ohne Stromquelle kannst du keine Musik mit ihm hören.

Auch interessant...

Swipe to scroll horizontally
Denon Home 250Denon Home 150Denon Home 350
Preis499,99€249,99€699,00€
Hochtöner2x 19mm1x 25mm2x 19mm
Mitteltöner// 2x 50mm
Woofer2x 100mm + 133mm passive Radiatoren1x 89mm2x 165mm
Treiber-KonfigurationStereoMonoStereo
Gewicht3,7kg1,7kg6,3kg
KonnektivitätUSB, AUX, Ethernet, Strom, BluetoothUSB, AUX, Ethernet, Strom, BluetoothUSB, AUX, Ethernet, Strom, Bluetooth
Andere FunktionenHEOS-App, Multiroom-FunktionalitätHEOS-App, Multiroom-FunktionalitätHEOS-App, Multiroom-Funktionalität
Image

Denon Home 150
Wenn es eine Nummer kleiner sein soll, bietet dir der Denon Home 150 ebenfalls eine gute Klangqualität und die gleichen Funktionen wie der Home 250, ohne dabei komplett dein Budget zu sprengen.

Image

Denon Home 350
Eine Nummer größer geht selbstverständlich auch. Der Denon 350 knallt noch mehr als seine kleineren Geschwister – nicht zuletzt wegen seines Mitteltöners, der den kleinen Home-Modellen gänzlich fehlt.

So habe ich den Denon Home 250 getestet

Denon Home 250

(Image credit: Michael Winkel)
  • Für etwa zwei Wochen getestet
  • Ausschließlich zu Hause genutzt
  • Musikhören lief hauptsächlich über eine private Bibliothek sowie YouTube Music via AUX auf einem Xiaomi Mi 11 Lite 5G

Den Denon Home 250 habe ich ausschließlich in meinen eigenen vier Wänden getestet. Primär verwendete ich meine private Musikbibliothek sowie YouTube Music und schloss dafür mein Smartphone via AUX am Home 250 an. Zum Großteil habe ich Metal-Tracks laufen lassen, aber auch andere Genres wurden zu Testzwecken auf dem Denon-Lautsprecher abgespielt. Neben des Streamings von Titeln aus YouTube Music und der eigenen Bibliothek habe ich auch Podcasts via Podigee gehört und Videos sowie Serien auf Smartphone, Laptop und Fernseher geschaut.

Erfahre mehr darüber, wie wir Produkte testen.

 

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.