Der kleinste tragbare DAC von iFi verbessert den Klang deines Macs, PCs oder Smartphones

iFi GO Link in hand
(Bildnachweis: iFi)

Der britische Audiospezialist iFi scheint auf einer Miniaturisierungsmission zu sein, denn sein neuer "super-erschwinglicher" und tragbarer DAC GO Link hat die Größe eines normalen USB-Sticks. Als Nachfolger des handtellergroßen iFi Uno wird dieser neue Kopfhörerverstärker im Dongle-Stil über USB-C mit einem 3,5-mm-Kopfhörereingang an deinen Mac, PC oder dein Smartphone angeschlossen.

Damit kannst du nicht nur deinen Klang verbessern und Hi-Res-Audio hören, sondern das Gerät dient auch als 3,5-mm-Adapter, was besonders praktisch für Geräte ist, die keinen Kopfhörerausgang haben. Vielleicht noch nützlicher ist der ausgesprochen niedrige Preis des GO Link: Das Gerät ist seit dem 5. Dezember erhältlich und kostet nur 59 Euro. Trotz des niedrigen Preises ist das Angebot ziemlich umfangreich: Es unterstützt hochauflösende Musikdateien bis zu 32 Bit/384 kHz, DSD bis zu 11,2 MHz (DSD256) und MQA – das Format, das von Tidals HiFi Plus verwendet wird.

Im Gehäuse des GO Link aus einer leichten Magnesiumlegierung befinden sich ein DAC-Chip aus der Sabre HiFi-Serie von ESS Technology, Quad DAC+ und Time Domain Jitter Eliminator-Technologie sowie ein spezieller Taktschaltkreis von iFi, der Verzerrungen reduziert und den Dynamikbereich erweitert. Das flexible, polymerisolierte 6-cm-Kabel verbindet den USB-C-Anschluss des Go Link mit dem DAC, um die Geräteanschlüsse zu schonen. Das Gerät wird mit einer Auswahl an Adaptern geliefert, darunter USB-A und Apples Lightning-Anschluss.

ifi GO Link product image

(Image credit: iFi)

Analyse: Der winzige DAC von iFi ist das perfekte Geschenk für Musikliebhaber, die viel unterwegs sind 

Ein reisefreundlicher DAC ist das perfekte Einstiegsprodukt für Hi-Res-Audio – die ideale Lösung, um dein mobiles Hörerlebnis zu verbessern, aber die Optionen gehen oft über die Grenzen des Wortes "tragbar" hinaus oder sind mit einigen Zugeständnissen beim Audioangebot verbunden. Trotz seines Einstiegspreises und seiner geringen Größe scheint der Go Link in beiden Fällen keine großen Kompromisse einzugehen. 

Der Kopfhörerverstärker des GO Link speist eine vergoldete 3,5-mm-Buchse mit der geräuschreduzierenden S-Balanced-Konfiguration von iFi, die selbst den Kopfhörerausgang des besten Smartphones, Tablets oder Computers locker übertrifft. Die Ausgangsleistung beträgt 70 mW/1,5 V an 32 Ohm und steigt bei Kopfhörern mit höherer Impedanz auf 2 V. Das reicht aus, um audiophile Kopfhörer (z. B. den Meze Audio Liric) und Ohrhörer (z. B. den Trifecta von Campfire Audio) zu betreiben, mit denen der GO Link gut zusammenarbeiten könnte, und schont gleichzeitig den Akku deines angeschlossenen Geräts. Eine Win-Win-Situation also. 

Über den 3,5-mm-Analogausgang kannst du nicht nur deine kabelgebundenen Kopfhörer mit Strom versorgen, sondern auch einen Vorverstärker, einen integrierten Verstärker oder Aktivlautsprecher anschließen. Wir werden uns ein Urteil vorbehalten, bis wir den GO Link in den Händen halten und hören, wie er klingt. Aber wenn er seinen Spezifikationen gerecht wird, scheint iFi den besten DAC für Musikliebhaber entwickelt zu haben, die unterwegs sind.

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von