MacBook Air vs. MacBook Pro: Wir helfen dir herauszufinden, welcher tragbare Mac der richtige für dich ist

Ein MacBook Air und ein MacBook Pro vor einem zweifarbigen Hintergrund
(Bildnachweis: Future)

Wenn es darum geht, den besten Laptop mit dem Apple-Logo auf dem Deckel zu kaufen, gibt es heutzutage eigentlich nur zwei Optionen - das MacBook Air und das MacBook Pro. Beides sind leistungsfähige Laptops, aber für welchen du dich entscheidest, hängt stark davon ab, was du von einem Computer erwartest.

Seien wir ehrlich: Keines der beiden Geräte ist die billigste Option, auch wenn das eine definitiv günstiger ist als das andere. Aber wenn du nur nach den Funktionen suchst, musst du dir genau überlegen, was du suchst, was der Computer können muss und wie lange du ihn wahrscheinlich brauchst.

Bei all der Aufregung um die neuen MacBook-Modelle gibt es bestimmt einige Käufer, die hin- und hergerissen sind, welches das beste MacBook (Öffnet sich in einem neuen Tab) für sie ist. Zum Glück haben wir beide Laptops seit Jahren getestet und können dir jetzt alles erklären, damit du das richtige MacBook-Modell für deine Bedürfnisse und dein Budget findest.

Ein Blick auf das aufgeklappte MacBook Pro 14-Zoll (2021)

(Image credit: Future)

MacBook Air vs MacBook Pro: Preis und Verfügbarkeit

Im Moment kostet das Apple MacBook Air (M1) (Öffnet sich in einem neuen Tab) in der Basiskonfiguration ab 1.055 Euro und das MacBook Air (M2) ab 1.199 Euro. Du kannst natürlich noch viel mehr bezahlen, wenn du mehr Arbeitsspeicher und Speicherplatz hinzufügst - das MacBook Air kostet maximal 2.999 Euro -, aber so viel solltest du bei der Ausstattung nicht ausgeben. Dann kannst du auch gleich ein MacBook Pro 14 Zoll kaufen.

Wenn du dich für das MacBook Pro entscheidest, fängst du bei 1.599 Euro für das MacBook Pro 13" (M2) an, aber das ist ein Modell, das du wirklich nicht kaufen solltest. Wenn du ein kleines Budget hast, ist das MacBook Air die bessere Wahl. Das MacBook Pro, das du wirklich willst, ist das MacBook Pro 14" (2021), das bei 2.200 Euro beginnt. 

Wenn du auf das MacBook Pro 16" (2021) erweiterst, beginnen die Preise bei 2.750 Euro. Auch hier kannst du aufrüsten, um riesige Spezifikationen und geradezu obszöne Preise zu erhalten.

MacBook Air 2022

(Image credit: Future)

In Deutschland sind die Einstiegspreise für die neuen MacBook Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Modelle etwas gestiegen: Das 14-Zoll-Modell beginnt bei 2.399 Euro und das 16-Zoll-Modell bei 2.999 Euro.

Was die Verfügbarkeit angeht, ist die Situation viel besser als früher. Du kannst ein vorkonfiguriertes MacBook Air oder MacBook Pro kaufen und bekommst es innerhalb weniger Tage geliefert, und auch in den Apple Stores sollte es vorrätig sein. Wenn du anfängst, dein MacBook individuell zu gestalten, musst du allerdings etwas länger warten.

  • Gewinner: MacBook Air

Apple MacBook Air (M2, 2022) auf einem weißen Schreibtisch in einem Studio

(Image credit: Future)

MacBook Air vs MacBook Pro: Design

Sowohl vom MacBook Air als auch vom MacBook Pro gibt es mehrere Versionen mit unterschiedlichen Designs, je nachdem, was du bereit bist, auszugeben.

Den Anfang macht das MacBook Air, das Apple immer noch als Vorgängermodell mit M1 Chip verkauft. Äußerlich ist es im Wesentlichen dasselbe MacBook Air, das Apple schon seit Jahren verkauft, und ehrlich gesagt ist es ein bisschen langweilig. Du kannst immer noch zwischen den Farben Space Grau, Gold und Silber wählen.

Die bessere Option ist das neuere MacBook Air mit M2-Power und einem völlig neuen Look. Dazu gehört ein Design, das nicht mehr spitz zuläuft wie bei den alten MacBook Airs, und eine Notch am oberen Rand des 13-Zoll-Bildschirms, in der die Kamera untergebracht ist. Das bedeutet auch, dass die Ränder kleiner sind, was wiederum bedeutet, dass das Display selbst etwas größer ist - 13,6 Zoll statt 13 Zoll - und die Gesamtästhetik ist einfach viel moderner. Außerdem kannst du aus mehr Farben wählen, darunter Mitternacht, Space Grau, Polarstern und Silber.

Das MacBook Pro 13-Zoll M2 2022 Laptop aufgeklappt und nach vorne gerichtet

(Image credit: Future)

Wenn du wieder auf das MacBook Pro umsteigst, gibt es zwei Möglichkeiten. Na ja, eigentlich drei.

Die Palette beginnt mit dem 13-Zoll-MacBook Pro M2, das du wirklich nicht kaufen solltest. Es ist ein älteres Modell und verfügt über die von vielen verpönte Touch Bar auf der Tastatur. Das Gerät kann beim Kauf aufgerüstet werden, wie jeder andere Mac auch, aber die CPU kann nicht aufgerüstet werden. Wenn du die Leistung des M2 Pro oder M2 Max haben willst, brauchst du eines der anderen MacBook Pro-Modelle.

Bei diesen Optionen handelt es sich im Wesentlichen um dasselbe Gerät, allerdings mit 14- und 16-Zoll-Bildschirm. Im Vergleich zum 13-Zoll-Modell ist das Gesamtdesign viel moderner, einschließlich der Notch, die manche Leute lieben und andere hassen. Das bedeutet aber auch, dass die Ränder kleiner sind, genau wie beim MacBook Air. Und das ist nie eine schlechte Sache. Der Rest des Designs ist einfach moderner und während das 13-Zoll MacBook Pro in jeder beliebigen Farbe erhältlich ist, solange es sich um Silber handelt, gibt es für die größeren Geräte auch eine Alternative in Space Grau.

Ein weiterer großer Vorteil der modernen MacBook Pro-Modelle sind die Anschlüsse. Und zwar jede Menge. Du hast drei Thunderbolt 4 Anschlüsse, einen HDMI-Anschluss, einen SDXC-Kartensteckplatz und einen MagSafe 3 Anschluss zum Aufladen. Das kannst du von keinem anderen tragbaren Mac behaupten.

  • Gewinner: Unentschieden

MacBook Pro 16-Zoll auf Holztisch in modernem Büro

(Image credit: Future)

MacBook Air vs MacBook Pro: Performance

Wenn es dir auf die reine Leistung ankommt, gibt es eigentlich nur ein Gerät für dich - das aktualisierte 16-Zoll-MacBook Pro. Aber es wird dich etwas kosten.

Bei einem Preis von 4.149 Euro, noch bevor du irgendwelche Optionen hinzufügst, ist dieses Modell mit einem Apple M2 Max Chip mit 12 CPU-Kernen und 38 GPU-Kernen ausgestattet. Zu den 32 GB Arbeitsspeicher gesellt sich ein 1 TB großer SSD-Speicher. Natürlich kannst du beides aufrüsten - bis zu 96 GB und 8 TB, wobei die höchste Ausstattungsvariante in jedem Fall unglaublich teuer ist.

Damit bekommst du natürlich das beste Notebook (Öffnet sich in einem neuen Tab), das Apple zu bieten hat, aber das bedeutet nicht, dass das M2 MacBook Air ignoriert werden sollte. Während das aufgerüstete MacBook Pro für Leute gedacht ist, die 8K-Videos oder Hunderte von Audiospuren im Akkubetrieb bearbeiten müssen, ist das MacBook Air für alle anderen da.

Der M2-Chip ist für die meisten Menschen mehr als schnell genug und ist das beste dünne und leichte Notebook auf dem Markt, und das wird es auch noch eine Weile bleiben. Du kannst natürlich auch etwas mehr Arbeitsspeicher und Speicherplatz hinzufügen, um deine Anforderungen zu erfüllen. Aber wenn es dir vor allem auf Langlebigkeit ankommt, wird dir jedes der 14- und 16-Zoll MacBook Pro-Modelle jahrelang gute Dienste leisten, egal was es ist.

  • Gewinner: MacBook Pro

Apple MacBook Air (M2, 2022) auf einem weißen Schreibtisch in einem Studio

(Image credit: Future)

Welches MacBook solltest du kaufen?

Gleich zu Beginn haben wir gesagt, dass die Entscheidung zwischen einem MacBook Air und einem MacBook Pro davon abhängt, wofür du es brauchst und wie lange du es haben willst. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn wir jetzt festgestellt haben, dass du das 13-Zoll-M2 MacBook Pro meiden und dich nur für das M1 MacBook Air entscheiden solltest, wenn du ein sehr knappes Budget hast.

Aber wenn es um das M2 MacBook Air und die 14- und 16-Zoll MacBook Pro-Modelle geht, ist die Sache eigentlich überraschend einfach. Wenn du jemand bist, der die zusätzliche Leistung des MacBook Pro braucht, weißt du wahrscheinlich schon, dass das das richtige Gerät für dich ist. Du bist ein Profi, dessen Arbeitsabläufe nur das Beste erfordern. Wenn Zeit Geld ist, z. B. für freiberufliche Kreative, lohnt es sich, das Notebook zu wählen, das sie spart.

Aber für alle anderen ist das MacBook Air die einzige Option, die zählt. Der M2-Chip ist wahnsinnig schnell, das ganze Gerät ist leise und du kannst aus einigen wunderschönen Farben wählen. Es ist nicht billig, klar. Aber wer ein M2 MacBook Air kauft, kann nachts ruhig schlafen, denn er weiß, dass sein neuer Mac viele Jahre halten wird. Kannst du das von jedem anderen Notebook auf dem Markt behaupten?

  • Gewinner: Unentschieden

Wer weiß denn sowas?

Die beliebte Sendung gibt es jetzt auch als Spiel für dein iPhone und Mac. Zum Launch kannst du jetzt 1 von 20 Keys gewinnen. Wir drücken dir die Daumen!

Hier gehts zum Gewinnspiel

(Image credit: TechRadar Deutschland)
(Öffnet sich in einem neuen Tab)
Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von