Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Welche Earbuds sind besser?

Die Sony WF-1000XM4 neben den Sony WF-1000XM5
Sind die WF-1000XM5 von Sony so viel bessere Earbuds als die WF-1000XM4? (Bildnachweis: Sony)

Die Sony WF-1000XM4 sind schon seit einiger Zeit unsere Lieblings-Earbuds mit Geräuschunterdrückung. Seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 2021 führen sie unsere Liste der besten True-Wireless-Earbuds an und rangieren auch in jedem anderen Ratgeber weit oben.

Was wir damit sagen wollen, ist, dass sie ein hervorragendes Paar Kopfhörer sind. Aber jetzt sind ihre Nachfolger, die Sony WF-1000XM5, mit kleineren Ohrstöpseln, zusätzlichen Mikrofonen und mehr auf den Markt gekommen – werden sie den Spitzenplatz für sich beanspruchen? 

Die Sony WF-1000XM5 sind die neuesten kabellosen Earbuds von Sony und werden voraussichtlich am 26. Juli 2023 auf den Markt kommen. Sie versprechen, die XM4 in einigen wichtigen Punkten zu verbessern, von einem schlankeren Design bis hin zu einer verbesserten Geräuschunterdrückung. 

Und wie es der Zufall will, ist unser Testbericht zu den Sony WF-1000XM5 bereits live, falls du über eine Investition nachdenkst. Wenn du aber schon die WF-1000XM4 besitzt und wissen willst, ob du aufrüsten solltest, lies weiter. 

In unserem Leitfaden unten werden wir die beiden Sony-Kopfhörer gegeneinander antreten lassen, um endgültig herauszufinden, wer der Beste ist: die Sony WF-1000XM5 oder die Sony WF-1000XM4?

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Preis & Verfügbarkeit

Die Sony WF-1000XM4 neben den WF-1000XM5

Die Sony WF1000XM4 sind großartige Earbuds, aber wie gut sind sie im Vergleich zu den WF-1000XM5?  (Image credit: Sony)

Die neuen Sony WF-1000XM5 sind ab dem 26. Juli erhältlich und sollen Anfang August ausgeliefert werden. Sie kosten 319 Euro in Deutschland, was sie teurer als ihren Vorgänger zur Markteinführung macht.

Heutzutage findest du die Sony WF-1000XM4 jedoch etwas günstiger – Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels, haben wir einen kurzen Blick auf die großen Einzelhändler geworfen und sie für 179 Euro gefunden. Das scheint der derzeitige Standardpreis in Deutschland zu sein.

Wenn du dich also zwischen den beiden Kopfhörern entscheiden musst, wirst du wahrscheinlich die älteren und inzwischen überholten Sony WF-1000XM4 für weniger Geld finden – aber das ist ja auch zu erwarten.

Was den Vergleich mit dem Markt für kabellose High-End-Ohrhörer angeht, sind die Preise ähnlich wie bei der Konkurrenz. Die Apple AirPods Pro 2 sind derzeit für 299 Euro erhältlich, während du die Bose QuietComfort Earbuds 2 für 299,95 Euro bekommst.

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Funktionen

Was bei den Sony WF-1000XM5 am meisten auffällt, ist die versprochene Verbesserung der Geräuschunterdrückung. Sony behauptet, dass diese Kopfhörer "die beste Geräuschunterdrückung auf dem Markt" bieten. 

Was die ANC so gut machen soll, ist ein neues Mikrofon-Array und eine 8,4-mm-Treibereinheit, die Sony Dynamic Driver X nennt. Dadurch können die XM5-Kopfhörer eine Reihe von Verbesserungen bieten, darunter einen satteren Klang, klare Stimmen und ein besseres Maß an Immersion. Dazu gehören ein neuer integrierter Prozessor V2, ein HD Noise Cancelling-Prozessor QN2e und drei Mikrofone pro Kopfhörer. Dazu gehören auch zwei Rückkopplungsmikrofone, die die Leistung bei der Unterdrückung niedriger Frequenzen verbessern sollen.

Im Vergleich dazu haben die XM4 eine ältere 6-mm-Treibereinheit, einen Prozessor und nur zwei Mikrofone pro Ohrhörer für die Geräuschunterdrückung. Das Ergebnis ist, dass die XM4 von Sony zwar eine gute ANC-Leistung liefern, aber nie die beste ihrer Klasse. Diese Auszeichnung ging unserer Meinung nach immer an die Bose QuietComfort Earbuds und seit Neuestem auch an die Bose QuietComfort Earbuds 2. 

Wir haben bereits die großartige Gesprächsqualität der XM4 bewertet. Sony behauptet jedoch, dass die neuen XM5 die "beste Gesprächsqualität bieten, die Sony je hatte". Die Verbesserungen wurden durch einen Algorithmus zur Geräuschunterdrückung und verbesserte Knochenleitungssensoren erzielt. Laut Sony sind die Stimmen auch in lauten Umgebungen klarer und Windgeräusche im Freien werden reduziert. Haben wir es das auch bewertet? Durchaus. Sie sind gut, aber die Technics EAH-AZ80 sind in der Lage, sie zu schlagen. 

Zu den weiteren bemerkenswerten Merkmalen der Sony WF-1000XM5 gehört das Multi-Point-Pairing mit zwei Geräten (allerdings nicht mit drei), das für die WF-1000XM4 erst lange Zeit nach der Markteinführung mit einem Update eingeführt wurde.

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Klangqualität

Wir waren schon immer von der Audioleistung der Sony WF-1000XM4 begeistert. In unserem Test haben wir gesagt, dass sie einen "ausgewogenen, treibenden, ausgeglichenen und überzeugenden Klang" liefern. Wir fanden auch, dass sie keine Details unbemerkt lassen und keine Rhythmen oder Tempi verschleppen. 

Alles in allem waren die Sony WF-1000XM4 ein wahrer Hörgenuss. Sie lieferten ein gleichmäßiges und kontrolliertes Klangerlebnis mit dem, was wir als "Kraft und Begeisterung" bezeichneten.

Die XM5 bringen jedoch mehrere Verbesserungen mit sich. Sony sagt zum Beispiel, dass die Dynamic Driver X-Einheit "eine breite Frequenzwiedergabe, tiefe Bässe und klare Stimmen" liefert. Und der neu entwickelte HD Noise Cancelling Processor QN2e und der integrierte Prozessor V2 sorgen für eine 24-Bit-Audioverarbeitung und eine leistungsstarke analoge Verstärkung. Resultat sind "geringe Verzerrungen und eine kristallklare Audiowiedergabe". 

Sony unterstützt sowohl Spatial Audio als auch High-Res-Audio mit LDAC und DSEE Extreme, die digitale Musik in Echtzeit hochskalieren, sowohl bei den XM5 als auch bei den XM4. Die gute Nachricht ist, dass die WF-1000XM5 klanglich ihrem reichen Erbe sehr gerecht werden. Aber sind sie besser als die XM4? Der Bass ist knackig und agil, aber insgesamt ist der Klang der WF-1000XM5 eher gleichwertig als besser als der ihrer älteren Geschwister.

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Design

Die Sony WF-1000XM4 neben den WF-1000XM5

Optisch sind die Sony WF-1000XM5 ähnlich zu ihren Vorgängern, dafür aber kleiner und leichter. (Image credit: Sony)

Die XM5 sehen ähnlich aus und fühlen sich ähnlich an wie die XM4, aber genau wie die verstärkten ANC-Ansprüche und die versprochene Audioqualität gibt es auch einige solide Designänderungen, die es wert sind, hervorgehoben zu werden.

Erstens gibt es eine neue, hochglänzende Oberfläche, die sie etwas angenehmer zu tragen macht als die vorherige. Aber das Wichtigste ist, dass die XM5 um 25% kleiner und etwa 20% leichter (ca. 5,84g pro Earbud sind als die XM4. Unserer Meinung nach ist das ein ziemlich großer Unterschied, wenn man bedenkt, dass wir schon mit dem Gewicht und der Passform der XM4 zufrieden waren. 

Eine der interessantesten Designänderungen ist, dass die Ohrstöpsel in vier Größen erhältlich sind, darunter auch das von Sony als "ultra-small" bezeichnete SS-Modell für kleinere Ohren. Das ist eine gute Nachricht für alle mit kleinen Gehörgängen, die in der Vergangenheit Probleme hatten, passende kabellose Kopfhörer zu finden. 

In unserem Testbericht über das ältere Modell haben wir gesagt, dass die XM4 eine längere Eingewöhnungszeit benötigen, und wir können dir sagen, dass dies beim neuen Modell nicht mehr der Fall ist – wenn du besonders große Ohren hast, könnten dir die neuen einzigartigen Polyurethan-Aufsätze und das Treibergehäuse sogar etwas zu klein sein. Aber auch hier gilt, dass du ein ziemlich großes Ohr haben musst, um dieses Problem zu haben.

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Akkulaufzeit

Über die Akkulaufzeit gibt es nicht viel zu sagen. Die Sony WF-1000XM5-Kopfhörer haben dieselbe Akkulaufzeit von acht Stunden wie die XM4-Kopfhörer und können zusätzlich zweimal mit dem Ladecase aufgeladen werden. Es ist schade, dass sich hier nichts geändert hat, aber wenn man die verbesserte Technik unter der Haube bedenkt, ergibt das durchaus Sinn.

Was den Vergleich mit der Konkurrenz angeht, sind acht Stunden ziemlich normal. Sie stellen die Bose QuietComfort Earbuds 2 in den Schatten, die nur sechs Stunden halten, und werden nur um ein paar Stunden übertroffen, wenn du einen Blick auf Mittelklassemodelle wie die JBL Live Pro 2 wirfst, die 10 Stunden durchhalten.

Sony WF-1000XM5 vs Sony WF-1000XM4: Fazit

The Sony WF-1000XM4s beside the WF-1000XM5s

Die Sony WF-1000XM5 werden fast vier Jahre nach den WF-100XM4 auf den Markt gebracht. (Image credit: Sony)

Es steht außer Frage, dass die verbesserten Sony WF-1000XM5 auf dem Papier das bessere Paar Kopfhörer sind. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. 

Musikpuristen werden sich über die versprochenen Verbesserungen bei der Audioqualität und ANC freuen, die diese Earbuds zu einem der bestklingenden Paare auf dem Markt machen – auch das steht auf dem Datenblatt. Leider hatten wir in der Praxis ein paar Probleme mit der Konnektivität und fanden, dass die Klangqualität der Sony WF-1000XM5 zwar sehr gut ist, die ANC- und Gesprächsqualität aber von der Konkurrenz im Jahr 2023 für das gleiche Geld übertroffen werden kann. 

Wenn du bereits ein Paar der XM4 besitzt oder ein Paar im Angebot gefunden hast, sind sie immer noch das Geld wert. Sie mögen älter sein, aber die XM4 haben nichts Altes oder Überholtes an sich. Ganz und gar nicht.

Wenn dir durch unseren Vergleich klar geworden ist, dass die Sony WF-1000XM5 einfach nicht in dein Budget passen, kannst du dir unseren Kaufberater für die besten günstigen kabellosen Earbuds durchlesen – hier findest du garantiert auch für deine Preisklasse erschwingliche Kopfhörer.

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von