Sony WF-1000XM5 im Test: klein und klanglich außergewöhnlich, aber die Konkurrenz ist auf dem Vormarsch

Sony WF-1000XM5: Wir haben so unsere "Problemchen" mit den neuen Schmuckstücken von Sony.

Sony WF-1000XM5 held in hand on silver background
(Image: © Future)

TechRadar Fazit

Sony hat in diese viel kleineren Earbuds alles hineingepackt, was möglich ist. LDAC, der erstklassige DSEE Upscaler und Bluetooth 5.3 sind vorhanden, die Akkulaufzeit ist konkurrenzfähig und der Klang ist zu 100% echte Sony Qualität. Allerdings stören uns Verbindungsabbrüche, eine durchschnittliche ANC-Leistung und eine App, die auf diesem Flaggschiff-Niveau ein wenig überladen wirkt.

Pros

  • +

    Agiler, kräftiger und unterhaltsamer Klang

  • +

    Sehr bequemer und fester Sitz

  • +

    Gleiche Akkulaufzeit wie bei den XM4

Cons

  • -

    ANC kann übertroffen werden

  • -

    Gelegentliche Konnektivitätsprobleme

  • -

    Unpräzise Lautstärkeregelung am Ohr

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Die WF-1000XM5 von Sony sind die am heißesten erwarteten Earbuds des Jahres, und da sich die Gerüchte über ihre geringere Größe als wahr erwiesen haben, ist es ein offenes Tor für Sony, oder? Sie sind 25% kleiner und 20% leichter als die älteren Klassenprimusse, bieten aber die gleichen klanglichen Talente. Fünf süße Sterne, oder? Nicht ganz. Du wirst sehen, dass wir in unserer Bewertung oben einen ganzen Stern abgezogen haben, was bedeutet, dass wir einiges zu erklären haben. 

Sie sind immer noch ein überzeugendes Angebot und gehören zu den besten Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung auf dem Markt, aber es ist unsere Aufgabe, objektiv und gründlich zu bewerten – und wenn bestimmte Prioritäten (z. B. Geräuscharmut im Büro) an erster Stelle stehen, gibt es vielleicht Alternativen, die für das gleiche Geld besser geeignet sind, so frevelhaft das auch klingen mag. Und wir werden dir sagen, warum.

Zunächst ein kurzer Überblick über die Verbesserungen in Sonys neuestem Produkt: Du bekommst jetzt Bluetooth 5.3 und drei Mikrofone pro Kopfhörer, darunter zwei Rückkopplungsmikrofone, sowie Sonys neuen dualen integrierten Prozessor V2, um das Potenzial des HD Noise Cancelling Prozessors QN2e freizusetzen (die WF-1000XM4 haben nur zwei Mikrofone und einen Prozessor). Diese kleine Anlage kann dreimal so viele Daten liefern wie bisher.

Die Akkulaufzeit wurde vom Vorgängermodell übernommen und liegt bei sehr respektablen acht Stunden für die Earbuds und insgesamt 24 Stunden im Gehäuse. Eine 60-minütige Schnellladung sorgt für drei Stunden Spielzeit.

Außerdem gibt es jetzt vier Paar einzigartige und hochwertige Polyurethan-Schaumstoffaufsätze, darunter die neue Größe "SS" für kleinere Ohren, die es bei den älteren Sony-Kopfhörern nicht gibt. Es gibt einen Knochenleitungssensor, der das Sprechen des Nutzers erkennt, und das Netz am Feed Forward-Mikrofon ist dank eines neuen Designs besser. Außerdem ist die Verpackung jetzt plastikfrei und aus nachhaltigem Bambus hergestellt.

Die Sony WF-1000XM5 in einer Hand.

Sony hat seinen neuen Earbuds definitiv die richtige Größe verpasst. (Image credit: Future)

Trotz der zusätzlichen super-kleinen Ohrstöpsel-Option innerhalb des besonders pingeligen Passform-Tests von Sony und des ausgezeichneten, tiefen, agilen, eifrigen Sony-Sounds ist die Konkurrenz im Jahr 2023 unglaublich hart. Wir fanden vor allem, dass die aktive Geräuschunterdrückung einfach nicht so viel Lärm unterdrückt wie zwei andere Konkurrenzmodelle auf diesem Niveau. Das und die Tatsache, dass das Team – mit verschiedenen Testmustern auf verschiedenen Kontinenten – mehr als ein oder zwei Verbindungsabbrüche während des Tests erlebte, was bei den genannten Konkurrenten nicht der Fall war. Das bedeutet, dass wir ihnen nicht die volle Punktzahl geben können. 

Multi-Point-Konnektivität (aber nur mit zwei Geräten), LDAC und adaptive Klangsteuerung sind allesamt vorhanden, wie du es von erstklassigen Earbuds erwartest. Das bedeutet, dass dein Aufenthaltsort oder deine Aktivität automatisch erkannt und angepasst wird, wenn du das möchtest. Außerdem bekommst du die 24-Bit-Audioverarbeitung von Sony und die DSEE Extreme-Echtzeit-"Upscaling"-Engine, so dass Spotify-Titel noch besser klingen, während 360 Reality Audio auch deine Tidal-Titel in neue Dimensionen hebt. 

Die Sony Connect App ähnelt derjenigen, die du bei den Sony WF-1000XM4 und den Sony WH-1000XM5 findest – zwei der besten kabellosen Kopfhörer, die es derzeit gibt. Einige Mitglieder des Teams fanden die Oberfläche angesichts der Konkurrenz etwas überladen und unübersichtlich und waren der Meinung, dass ein neues Design dem Erlebnis gut getan hätt. So wäre der Zugriff auf die Geräuschunterdrückung (die sich auf dem zweiten Bildschirm in einem sehr kleinen Dropdown-Menü befindet) und die Passformtests schneller möglich gewesen – die zum Beispiel unter der Überschrift "Tutorial" oben rechts verloren gehen. 

Die Verarbeitungsqualität und die Akkulaufzeit sind vorbildlich; es steht weniger hervor als bei den älteren XM4 und den Sony WF-C500. Außerdem fühlen sie sich hochwertiger als die großartigen Sony WF-C700N an. Aber genau das ist der Haken: Die C700N sind so gut im Klang und in der Ausstattung, dass man sich fragt, ob sich der erhebliche Mehraufwand, den du für das Flaggschiff WF-1000XM5 betreiben musst, in Bezug auf den Klang pro Euro lohnt – vor allem, wenn man bedenkt, welche kleinen Probleme wir mit ihnen hatten.

Die Sony WF-1000XM5 werden in einer Hand gehalten

Das glänzende Plastik ist eine Geschmackssache – uns gefällt es. (Image credit: Future)

Sonys Kopfhörer sind immer dann besonders gut, wenn sie Tidal-Titel abspielen, denn das öffnet die Tür zur Unterstützung von Sony 360 Reality Audio – also 24 objektbasierten Kanälen, die in einer 360-Grad-Klangbühne angeordnet sind, die Sony bereits 2019 eingeführt hat. Ja, du musst Fotos von deinem Ohr machen, was etwas umständlich ist, und dann dein Tidal-Konto unter dem oft vergessenen Abschnitt "Dienste" der App verknüpfen. Aber das ist es auf jeden Fall wert, wenn der Prozessor – und damit die Details, die Richtungsfilter und die Platzierung – so gut sind. 

Ebenfalls zu empfehlen: Sonys WF-1000XM5-Tutorial, das du unter den kleinen drei Punkten oben rechts auf dem Homescreen findest, neben dem Bild deines Produkts. Es misst die "Luftdichtigkeit" der von dir gewählten Ohraufsätze und ist bemerkenswert streng, denn es fordert mich auf, im Namen einer besseren Geräuschunterdrückung und Klangqualität auf einem Ohr weniger aufzusetzen. 

Du hast die Möglichkeit, den Ton anzuhalten, wenn du sie abnimmst, und die Funktion "Stimme während eines Telefongesprächs aufzeichnen" ähnelt der "Just My Voice"-Technologie von Technics, die bei uns einen großen Anklang gefunden hat, weil sie dir hilft, während eines Telefonats in einer belebten Straße nicht gleich schreien zu müssen. Gut ist auch die Funktion "Speak to Chat", die deine Stimme erkennt und die Wiedergabe unterbricht, wenn du ein Gespräch mit jemandem in der Nähe beginnst.

Wie nicht anders zu erwarten, ist die Headphones Connect App von Sony der Star der Show. Wie schon beim Einsteigermodell C700N lernen die Kopfhörer durch die adaptive Klangsteuerung, wie du sie benutzt, und versuchen, dir dabei zu helfen. Gefällt es dir nicht, dass ANC aktiviert wird, wo du dich aufhältst? Gut, dann tippe auf das Rädchen in den Kopfhörer-Einstellungen der App und du kannst Ambient Sound aktivieren oder alle Geräuschprofile ausschalten – und bis du das änderst, sollte das immer passieren, wenn du an deinem Schreibtisch sitzt. 

Wenn die Umgebungsgeräusche aktiviert sind, kannst du mit einem Schieberegler zwischen 1 und 20 wählen, und das funktioniert wirklich gut. Aber ist die ANC durch das neue zusätzliche Mikrofon und den Prozessor besser? Sie ist eher in Ordnung, als dass es auffällig wäre. Die Geräusche werden größtenteils gedämpft und gemildert, aber der Ventilator im Büro bleibt in meinem Mix präsent. Übertreffen die Bose QuietComfort Earbuds 2 die Leistung hier? In der Tat.

Die Gesprächsqualität ist in dieser Version viel besser und du kannst Anrufe sogar durch Kopfnicken annehmen (oder durch Schütteln ablehnen), wenn du die Kopfhörer trägst und auf dein Smartphone schaust. Ist die Gesprächsqualität so gut wie die des Technics EAH-AZ80? Für mich nicht ganz – an einem sehr stürmischen Tag waren die Technics klar im Vorteil, aber es war ein knappes Rennen.

Sony Headphones Connect App

Die App ist grundsätzlich großartig, aber sie kann etwas unübersichtlich wirken. (Image credit: Sony)

Sony sagt, dass man hier hart an einem knackigen Bass gearbeitet hat, und das ist kein Scherz. Wenn dir der Bass wichtig ist, du aber lieber Earbuds als Kopfhörer möchtest, sollten die WF-1000XM5 auf deiner Liste stehen. 

Wer einen Tidal-Account hat, kann sich dank 360 Reality Audio freuen, aber auch beim Streaming von verlustbehafteten Spotify-Titeln (oder viel besseren Apple Music-Streams) liefern die WF-1000XM5 eine agile, fleischige und enthusiastische Leistung ab. 

Beim Streaming von "Hell On Earth" von Blazon Stone geht die Textur der fülligen Lead-Gitarre nie verloren, während der markant-raue Gesang um unsere Aufmerksamkeit buhlt. Es ist ein wunderschöner, vielschichtiger und weitläufiger Mix, der mit einem beeindruckenden Bassfundament in die Tiefe geht und dabei sehr schnell und flink ist.

Melissa Etheridges Come To My Window ist ein weiteres Beispiel für die klanglichen Talente der XM5s. Bei dieser Rockhymne decken sie sogar kleine Mängel auf: War Melissa da ein bisschen zu nah am Mikrofon? Kam der Wurlizter vielleicht nur ein bisschen zu früh rein? Das liegt alles an der Aufnahme, aber das sind die Art von verblüffenden Details, die weniger guten Kopfhörern entgehen. 

Bei John Coltranes "Moment's Notice" sind Trompeten, Schlagzeug, Kontrabass und Tasten wunderschön platziert und in einem zusammenhängenden Mix gehalten, der jeder musikalischen Passage Raum gibt, um zu glänzen, sie aber dennoch im Zaum hält. 

Im direkten Vergleich sind die Technics EAH-AZ80 allerdings nicht weit davon entfernt. Sind die Höhen bei den Technics ein wenig präsenter und spritziger? Für uns, ja. Aber sind die Bässe in den Sonys nur eine Nuance dynamischer? Das ist eine viel entscheidendere Frage. Anstatt eine Option kategorisch als besser als die andere zu bezeichnen, solltest du dich Folgendes fragen: Bevorzugst du einen integrierten, raffinierten HiFi-Sound? Dann wird das Technics-Produkt besser zu dir passen. Willst du Begeisterung, Bass und Spaß? Dann entscheide dich für die Sony WF-1000XM5.

Die Sony WF-1000XM5 in einer Hand

Ist viermal tippen zu viel Aufwand, um die Lautstärke zu regulieren? Vielleicht. (Image credit: Future)

Mir passen die Sony WF-1000XM5 gut. Einem weiteren männlichen Teammitglied waren die Earbuds beinahe zu klein und die Ohrstöpsel blieben in seinem Ohr, als er sie herausnahm. Aber für die meisten Hörer kann ich sagen, dass die Sony-Kopfhörer höchstwahrscheinlich passen werden – und bequem sind sie auch. 

Das sollte nicht überraschen, denn Sony macht große Fortschritte in Bezug auf die Größe seiner Ohrstöpsel. Die WF-C700N und die Sony LinkBuds S sind weitere Favoriten für kleine Ohren. Das Gehäuse ist funktional und schließt mit einem beruhigenden Schnappverschluss, und das gebürstete Plastik sammelt auch keine schmierigen Fingerabdrücke. Wenn du dir das Technics EAH-AZ80-Gehäuse ansiehst, könntest du denken, dass dessen coole Metallplatte hochwertiger aussieht – und du hättest Recht. Sony gewinnt mit diesem Ladecase zwar keinen Neuheitenpreis, aber es hält seine kostbare Fracht sicher fest und lässt sich leicht in eine Tasche stecken. 

Die obere Platte jeder Hörmuschel ist beim Tragen leicht zu finden und die anpassbaren kapazitiven Touch-Funktionen funktionieren sehr gut - obwohl für mich vier schnelle Berührungen zum Erhöhen oder Verringern der Lautstärke viel zu anstrengend sind. Du kannst bestimmte Benachrichtigungen und Sprachansagen in der App ausschalten, aber nicht die Töne. 

Es ist auch erwähnenswert, dass es viele Möglichkeiten gibt, den Equalizer in der App zu optimieren, indem du das System "Finde deinen Equalizer" verwendest, das dich auffordert, den besten Sound für dich aus einer Auswahl von nummerierten Profilen auszuwählen, dann mehr und dann noch mehr. Das erstellte optimierte Profil kannst du entweder anwenden oder ganz ignorieren, aber es macht Spaß, damit zu spielen. 

Unser Hauptproblem mit der Software ist ein seltsames: gelegentliche Aussetzer beim Musikstreaming. In unserem geschäftigen Verlagsbüro wurde die Musik ein paar Mal angehalten und wieder fortgesetzt. Mit unseren Kontrollgeräten (den unten aufgeführten Modellen von Technics und Bose) ist das nicht passiert. 

Sony sagt, dass dies an den Verbindungseinstellungen liegen könnte. Tatsächlich kannst du auf der Registerkarte "Sound" der Sony Headphones Connect App die Qualität der Bluetooth-Verbindung zwischen "Klangqualität priorisieren" und "stabile Verbindung priorisieren" auswählen. Dass du die Klangqualität herabsetzen musst, um eine stabile Verbindung zu erhalten, scheint jedoch kontraintuitiv zu sein, wenn die Kopfhörer so ein klangliches Talent haben – und außerdem traten unsere Probleme auch dann auf, wenn du dich für Stabilität entschieden hast. Leider hatten auch andere Teammitglieder in anderen Ländern dieses Problem. Das ist seltsam, obwohl wir anmerken müssen, dass der Großteil unserer Tests mit einer frühen Beta-Version der App durchgeführt wurde, was einige der Probleme erklären könnte.

Die Sony WF-1000XM5 in ihrem Ladecase

Die Sony WF-1000XM5 mögen keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, aber sie sind leicht, kompakt und zweckmäßig. (Image credit: Future)

Sony ist immer noch ein Klassenprimus und seine Nachkommen müssen mit der nötigen Sorgfalt geprüft werden. Wenn du deine aktuellen Sony-Kopfhörer kennst und liebst und dich mit der Sony Headphones Connect App auskennst, wirst du an ihr nichts auszusetzen haben.

Aber es ist auch wichtig zu wissen, dass die Konkurrenz auf dem Vormarsch ist – und einige haben die XM5 diesmal sogar noch übertroffen. Zum Beispiel die EAH-AZ80 von Technics, die du für das gleiche Geld wie die Sony WF-1000XM5 bekommst und mit denen du drei statt zwei Geräte gleichzeitig verbinden kannst – und die obendrein über eine übersichtliche und umfassende Begleit-App verfügen. 

Unserer Meinung nach sind die Bose QuietComfort Earbuds 2 in Bezug auf die aktive Geräuschunterdrückung den WF-1000XM5 überlegen und das könnte den Wert von Sonys neuestem und besten Produkt für potenzielle Käufer beeinflussen.

Die Klangqualität entspricht der traditionsreichen Geschichte von Sony, aber wir hatten während des Tests ein paar Verbindungsabbrüche, so dass sie nicht ganz perfekt ist. Wie immer entscheidet der Kunde mit seinem Geldbeutel, aber auch wenn es unsere Aufgabe ist, auf mögliche Alternativen hinzuweisen, glauben wir nicht, dass der Kauf von Sonys neuestem Produkt eine schlechte Investition wäre.

Sony WF-1000XM5: Preis & Verfügbarkeit

  • Preis: 319,00€
  • Verfügbarkeit: ab dem 26. Juli 2023 erhältlich
  • Farben: Schwarz, Silber

Für die Flaggschiff-Kopfhörer von Sony gilt: Die Sony WF-1000XM4 wurden 2021 für 279,99€ auf den Markt gebracht – so weit, so normal. Auf diesem Niveau sind die besten Konkurrenten die exzellenten Technics EAH-AZ80 und selbstverständlich die mit fünf Sternen ausgezeichneten Bose QuietComfort Earbuds 2, die zu den besten Earbuds mit Geräuschunterdrückung gehören, die wir je testen durften.

Sony WF-1000XM5 review: Spezifikationen

Swipe to scroll horizontally
Treiber8,4mm Dynamic-Treiber X
ANCJa
Akkulaufzeit8 Stunden (Earbuds); 24 Stunden (Ladecase)
Gewicht4,2g (pro Bud)
KonnektivitätBluetooth 5.3, USB-C, Sony 360 Reality Audio, DSEE Extreme Upscaling
Frequenzbereich/
WasserschutzIPX4
Weitere FunktionenSony Headphones Connect-App, Umgebungsgeräusche, windreduzierte Knochenleitungsmikrofone, Mulitpoint

Sollte ich die WF-1000XM5 kaufen?

Swipe to scroll horizontally
SectionNotesScore
FunktionenUmfangreich. Die App ist allerdings erschöpfend, und die ANC kann übertroffen werden. Hin und wieder kam es zu Verbindungsabbrüchen.★★★★☆
KlangqualitätMächtig im Bass und bieten viel Spaß in allen Frequenzen★★★★☆
DesignBequem, kompakt und mit zusätzlichen Aufsätzen.★★★★☆
MehrwertKlanglich begabt, aber wir sind nicht 100%ig sicher, dass dies für die meisten Leute der klügste Kauf ist★★★★☆

Kaufe die Sony WF-1000XM5, wenn...

...Tidal der von dir gewählte Musik-Streamingdienst ist.
Verbinde den Streaming-Dienst in der Sony Headphones Connect App  und du schaltest Sonys proprietäres 360 Reality Audio in Verbindung mit dem erstklassigen DSEE Upscaling frei.

...du kleine Ohren hast.
Der zusätzliche SS-Ohrstöpsel ist einfach großartig für diejenigen unter uns, die ihn brauchen – und er trägt dazu bei, dass diese Kopfhörer zu den stabilsten und bequemsten Designs gehören, die wir testen durften.

...du das aktuellste Sony-Flaggschiff willst.
Das sind sie. Der Sound ist von Sony zertifiziert und wenn du dich an die App gewöhnt hast und das Neuste vom Neuen haben willst, wirst du dich über die kleineren Kopfhörer und das Talent in den unteren Bereichen freuen.

Kaufe die Sony WF-1000XM5 nicht, wenn...

...ANC deine oberste Priorität ist.
Empfehlen würden wir dir die Bose QuietComfort Earbuds 2. Es ist nicht so, dass die WF-1000XM5 schlecht darin wären, Geräusche zu unterdrücken, aber das ist für viele Hörer ein wichtiger Punkt – und Bose hat hier die Nase vorne.

...du Triplepoint-Konnektivität möchtest.
Um es klar zu sagen: Multipoint zu drei Geräten ist keine Funktion der WF-1000XM5. Aber es ist eine Funktion der ähnlich teuren Technics EAH-AZ80.

...deine Ohren eine Nummer größer sind.
Es besteht sogar eine kleine Chance, dass diese hübschen kleinen Earbuds zu klein für dich sind.

Auch interessant...

Swipe to scroll horizontally
Sony WF-1000XM5Bose QuietComfort Earbuds IITechnics EAH-AZ80
Price299€299,95€299€
Drivers8,4mm9,3mm10mm
Active noise cancellationJaJaJa
Quoted battery life8 Stunden (Earbuds), 24 Stunden (Ladecase)6 Stunden (Earbuds), 18 (Ladecase)7 Stunden (Earbuds), 25 Stunden (Earbuds)
Weight4,2g (pro Bud)6,2g (pro Bud)7g (pro Bud)
ConnectivityBluetooth 5.3, (LDAC, 360 Reality Audio)Bluetooth 5.3, (SBC, AAC)Bluetooth 5.3, (LDAC, LE Audio coming)
Frequency range//20Hz - 40kHz
WaterproofingIPX4IPX4IPX4
Other featuresSony 360 Reality AudioCustomTune AudioMultipoint zu drei Geräten, Seitenton für klare Anrufe
Image

Bose QuietComfort Earbuds 2
Sie sind nicht ganz so diskret oder komfortabel (trotz des Namens) wie die Sony WF-1000XM5 oder die Technics EAH-AZ80, aber diese Bose-Kopfhörer sind ziemlich kraftvoll und ihre aktive Geräuschunterdrückung übertrifft die Sonys neue Schmuckstücke. Das ist der Weg für Vielflieger.

Image

Technics EAH-AZ80
Auf den ersten Blick sehen sie ein bisschen größer aus (und ja, sie sind auch ein bisschen schwerer), aber das Concha-Design funktioniert irgendwie. Außerdem kannst du sie mit drei Geräten verbinden, was hilfreicher ist, als es klingt, und für uns ist der Klang einfach besser als der von Sony.

Wie ich die Sony WF-1000XM5 getestet habe

Sony WF-1000XM5

(Image credit: Future)
  • Zwei Wochen lang getestet und mit den Bose QuietComfort Earbuds 2, Sony WF-C700N, Technics EAH-AZ80, Bowers & Wilkins Pi7 S2 verglichen.
  • Primärer Nutzen während der Arbeit, aber auch unterwegs und zu Hause verwendet
  • Musik wurde primär via Tidal Masters, Apple Music Lossless Tracks und Spotify auf einem iPhone XR, Sony Xperia 1 IV und einem MacBook Pro gehört

Wie immer, wenn man Earbuds oder Kopfhörer testet, muss man Zeit und Energie investieren. Und dank Sony wurden die WF-1000XM5 für vier Wochen zu meinen musikalischen Begleitern – nach einer gründlichen 48-stündigen Einlaufphase. 

Um den Tragekomfort (und die angegebene Akkulaufzeit) des Sony-Flaggschiffs WF-1000XM5 besser testen zu können, habe ich sie vor allem während des Arbeitstages getragen. Was die Klangqualität angeht, so habe ich verschiedene Playlists (von Klassik bis Death Metal) auf Apple Music und Tidal gehört, aber auch Podcasts via Podigee und YouTube-Tutorials auf einem MacBook Pro waren auf dem Plan.

Erfahre mehr darüber, wie wir Produkte testen.

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von