Es könnten neue Teaser zu Moon Knight und Doctor Strange 2 beim Super Bowl erscheinen

Moon Knight
(Bildnachweis: Marvel Studios)

Berichten zufolge werden die neuen Trailer zu Moon Knight und Doctor Strange in the Multiverse of Madness (Öffnet sich in einem neuen Tab) während des diesjährigen Super Bowls ausgestrahlt.

Im Vorfeld des diesjährigen NFL-Meisterschaftsspiels meint Deadline (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass die nächste Serie und der nächste Film der Marvel Studios Teil des Super Bowl-Werbeprogramms sein werden. Der Bericht von Deadline scheint ziemlich glaubwürdig zu sein, da der prominente Marvel-Leaker DanielRPK (über den Twitter-Fan-Account Doctor Strange 2 Updates (Öffnet sich in einem neuen Tab)) andeutet, dass ein neuer Doctor Strange 2-Teaser gezeigt werden soll. Es gibt jedoch keine weiteren Gerüchte über neues Material von Moon Knight (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Wenn beide Marvel Phase 4 (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Projekte Teil des Super Bowl LVI-Werbeprogramms sind, ist es unwahrscheinlich, dass wir Trailer in voller Länge sehen werden. Stattdessen werden wir vermutlich 30-sekündige Spots mit Ausschnitten aus dem neuen Filmmaterial sehen. Das liegt daran, dass der Sender NBC die Länge aller Werbespots auf 30 Sekunden beschränkt, obwohl er für das diesjährige Event stolze 6,5 Millionen US-Dollar pro TV-Spot verlangt.

Deadline berichtet weiter, dass auch andere Filmstudios neues Material aus ihren kommenden Filmen zeigen werden. Universal Pictures könnte mehr zu Jurassic World: Dominion offenbaren, während Paramount Pictures seine Marketingkampagne für Sonic the Hedgehog 2 mit einem neuen Spot ankurbeln könnte. Pixar könnte ein paar Ausschnitte aus dem kommenden Film Lightyear zeigen und Netflix (Öffnet sich in einem neuen Tab) wird voraussichtlich einen Trailer für The Adam Project, den neuen Film von Ryan Reynolds und Shawn Levy, ausstrahlen.

Von Warner Bros, Sony, Apple und HBO Max wird nicht erwartet, dass sie neues Filmmaterial für ihre kommenden Projekte veröffentlichen. Fans, die sich auf Filme wie The Batman (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Morbius (Öffnet sich in einem neuen Tab) freuen, werden also vermutlich enttäuscht.


Muss Marvel Werbung für seine Filme und Fernsehsendungen machen?

Doctor Strange, Christine Palmer und America Chavez blicken in Doctor Strange 2 in das Multiversum

(Image credit: Marvel Studios)

Die Mehrheit der Weltbevölkerung weiß bereits, was das Marvel Cinematic Universe (MCU) ist. Diejenigen, die aktiv nach neuen Marvel-Filmen (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Disney Plus (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Serien Ausschau halten, kennen sich jedoch vermutlich bereits relativ gut mit dem Franchise aus.

Warum also hat Marvel das Bedürfnis, seine Filme und Serien zu vermarkten? Die Antwort ist einfach: Konkurrenz.

Wenn das Studio seine Projekte nicht vermarktet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Zuschauer auf die Filme und Fernsehserien der Konkurrenz aufmerksam werden. Und wenn die Zuschauer von einem neuen DCEU (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Film oder einer Netflix-Serie fasziniert oder begeistert sind, werden sie  ihr Geld möglicherweise bei einem anderen Streamingdienst (Öffnet sich in einem neuen Tab) lassen. Es überrascht nicht, dass dies die Einnahmequellen des Studios (und auch die des Mutterkonzerns Disney) hart treffen würde.

Im ewigen Kampf um die Vorherrschaft in den Kinos und auf den Streaming-Plattformen muss Marvel also weiterhin für seine kommenden Produktionen werben. Marvel will, dass die Zuschauer seine Inhalte sehen, und selbst wenn die Zuschauer wissen, was das Studio vorhat, sollen sie nicht vergessen, welcher Superheld (Öffnet sich in einem neuen Tab) in den Filmen mitspielt, worum es in der Geschichte geht und wann sie veröffentlicht werden.

Egal, ob es neue Trailer veröffentlicht oder 6,5 Millionen US-Dollar für einen 30-sekündigen Super Bowl TV-Spot ausgibt, Marvel wird weiterhin aktiv für seine Filme und Serien werben.

Stephan Sediq
Business Development Manager

Stephan Sediq ist Business Development Manager bei techradar DE. Bitte wende dich mit allen Fragen zum Thema Native Advertising und Gastbeiträgen direkt an ihn.

Darüber hinaus ist Stephan für die Bereiche Cinema & Entertainment sowie Audio verantwortlich.


E-Mail: ssediq[at]purpleclouds.de