Skip to main content

Samsung QD-OLED Fernseher kommen laut einem Insider bereits nächstes Jahr

MicroLED TV
(Image credit: C-Seed)

Samsungs QD-OLED-Fernseher rücken endlich in den Fokus. Brancheninsider bestätigen, dass die Hybrid-Fernseher im Jahr 2022 auf den Markt kommen sollen. Das bedeutet, dass sie im nächsten Jahr in der neuen Samsung TV-Serie erhältlich sein werden.

Die hybriden Bildschirme sollen die Bildvorteile von OLED-Panels (tiefes Schwarz, unendlicher Kontrast, flexible Panels) und Samsungs QLED- oder Quantum-Dot-Filtern (zur Verbesserung von Farbe und Kontrast) kombinieren. So erhofft man sich eine Technologie, die die anderen beiden übertrifft.

Gerüchte gibt es schon lange, aber die letzten Berichte über QD-OLED-Prototypen und große finanzielle Zusagen von Samsung haben alle auf ein Markteinführungsfenster 2022 hingedeutet und dieser neueste Bericht bestätigt das.

Die Ankündigung stammt nicht von Samsung selbst, sondern von Korea Economic Daily, die seit langem für glaubwürdige Leaks aus der Industrie bekannt ist. Bereits im Januar berichteten sie über Apples Pläne mit Hyundai an der Herstellung des selbstfahrenden Apple Car zusammenzuarbeiten – etwas, das Hyundai kurz darauf bestätigte.

KED berichtet, dass "laut Industriequellen [...] der südkoreanische Tech-Gigant 55-Zoll- und 65-Zoll-Quantom-Dot-Fernseher mit organischen Leuchtdioden (QD-OLED) entwickelt, die in der ersten Hälfte des Jahres 2022 auf den Markt kommen sollen", wobei 70-Zoll-Modelle später in diesem Jahr folgen sollen.

In dem Artikel heißt es außerdem, dass die QD-OLED-Fernseher wahrscheinlich auf der kommenden CES 2022 zum ersten Mal vorgestellt werden. Die CES findet jedes Jahr im Januar in Las Vegas statt und ist in der Regel eine Brutstätte für die Präsentation brandneuer TV-Geräte.

Eine Quelle berichtete KED, dass "Samsung seine Premium-Strategie verstärkt. Nächstes Jahr planen sie, neue QLED- und QD-OLED-Fernseher in der Quantenpunkt-Kategorie sowie Micro-LED-Fernseher in verschiedenen Größen vorzustellen".


Wie passen QD-OLED-TVs in Samsungs Strategie?

Mini-LED TV

(Image credit: Samsung)

Was vielleicht am interessantesten an diesem Bericht ist, sind die Vorhersagen, wo diese QD-OLED-Fernseher in Samsungs jährlicher TV-Palette platziert werden.

Der Bericht besagt, dass diese hybriden Bildschirme "zwischen dem Top-Premium-Segment der Micro-LED-Fernseher und den QLED-Flaggschiffen platziert werden" - was darauf hindeutet, dass sie sogar über den Mini-LED- und 8K-Fernsehern platziert werden könnten, die sich derzeit im oberen Preissegment befinden.

Wenn diese Geräte noch teurer sind als das Flaggschiff QN900A aus dem Jahr 2021, das bei stattlichen 6.000 € für ein 65-Zoll-Modell beginnt, werden sie auf dem heutigen TV-Markt wahrscheinlich nur wenig Anklang finden. Sie fungieren hauptsächlich als symbolische Geste dessen, wozu Samsung technisch in der Lage ist und was sich nur sehr wenige leisten können.

Allerdings könnte die Integration von QD-OLED-Bildschirmen die Dinge ein wenig durcheinander bringen. Wir könnten sehen, dass Samsung die Anzahl der QLED- und Neo QLED-Bildschirme in seiner 2022er Reihe reduziert und sein Angebot vereinfacht, um Platz für diese höherwertigen Geräte zu schaffen. Wir könnten auch sehen, dass sie einen ähnlichen Preispunkt wie die aktuellen 8K-Fernseher besetzen und sie eher als gleichwertige Alternativen, bzw. als Konkurrenzgeräte mit einem klaren Mehrwert positionieren.

Wo QD-OLED-Fernseher in Samsungs Sortiment stehen und wie gut sie sich auf dem heutigen Markt schlagen, wird auf die gleiche Sache hinauslaufen – den Preis. Wenn sie zu teuer sind, werden sie das bleiben, was sie heute sind: Ein Riesenhaufen Potenzial mit einem sehr geringen Kaufanreiz für den Durchschnittsverbraucher, da sie viel zu teuer sind.