Skip to main content

Samsungs neuer MicroLED-Fernseher kann in vier verschiedene Bildschirme aufgeteilt werden

Samsung MicroLED-Fernseher 2021
(Image credit: Samsung)

Samsung hat im Vorfeld der CES 2021 bereits einen neuen MicroLED-Fernseher enthüllt, der ohne professionelle Hilfe an der Wand montiert werden kann. Nun sieht es so aus, als würde das modulare Design zum Einsatz kommen.

Der MicroLED-Fernseher ist in drei verschiedenen Größen erhältlich - 110, 99 und 88 Zoll. Dabei verfügt er über ein Bildschirm-Körper-Verhältnis von 99,99 %. Dies bedeutet, dass es so gut wie keinen Rahmen gibt.

Abgesehen vom All-Screen-Design können Käufer jedoch das modulare Design von Samsungs MicroLED-Technologie nutzen, um das Panel mit einer neuen Multi-View-Funktion in vier verschiedene Bildschirme aufzuteilen. Wenn du mehrere Kanäle gleichzeitig laufen lassen möchtest, um beispielsweise mehrere Nachrichtensendungen zu verfolgen (oder um einfach nur etwas Chaos in dein Leben zu bringen), hast du damit die Möglichkeit dazu.

Im Falle der 110-Zoll-Größe würde dies bedeuten, dass der Bildschirm in vier 27,5-Zoll-Bildschirme aufgeteilt wird.

Wir gehen davon aus, dass er mit intelligenten Sicherheitskameras kompatibel ist, für den Fall, dass du deine Haustür im Auge behalten möchtest. Wir könnten uns einen Anwendungsfall für Zuschauer vorstellen, die auf einen anderen Kanal umschalten, während anderswo mitten in der Episode Werbung läuft. Wir werden in den kommenden Wochen jedoch sicherlich mehr über die Möglichkeiten dieses Fernsehers erfahren.

Micro-was?

MicroLED ist eine Panel-Technologie, die mikroskopisch kleine LEDs für eine unglaubliche Helligkeitssteuerung und einen hohen Kontrast verwendet. Dadurch entsteht ein Bild, das sogar mit den besten OLED-Fernsehern konkurrieren kann - und in den letzten Jahren still und leise an Bedeutung gewonnen hat.

Es gibt einige Vorteile gegenüber OLED: Es besteht kein Risiko der Bildkonservierung. Außerdem lässt sich die Panelstruktur viel einfacher auf größere Bildschirmgrößen erweitern (daher das 163-Zoll-MicroLED-Set von LG* oder der 292-Zoll-Bildschirm von Samsung*).

Dies könnte das Jahr sein, in dem Samsungs MicroLED-Technologie beginnt, sich in die Welt der Mainstream-Fernseher zu schleichen. Zwar ist die kleinste Größe von 88 Zoll immer noch ziemlich gigantisch ist, verglichen mit den Standardgrößen von 55 oder 65 Zoll, befindet sich nun aber durchaus im Bereich der Konsumgüter.

Samsung The Wall 2021

(Image credit: Samsung)

MicroLED hat noch viele Hindernisse zu überwinden, bevor es sich als Mainstream-Technologie durchsetzen kann. Dazu zählen vor allem der hohe Preis (der für dieses Gerät noch nicht bekannt gegeben wurde) und die Schwierigkeit, die LED-Arrays auf kleinere Größen zu bringen und dabei hohe Auflösungen wie 4K beizubehalten. Die Technologie steht auch noch ganz am Anfang und es könnte noch eine Weile dauern, bis sie die Marktsättigung oder die Produktionsreife von OLED erreicht.

Ein Bericht von IDTechEx nennt "technologische Unreife, Kostenbarrieren und eine unvollständige Lieferkette" als "drei große Hürden bei der groß angelegten Kommerzialisierung von MicroLED-Displays".

Die neuen Größenoptionen, zusammen mit der Möglichkeit, das Gerät selbst zu installieren, bringen die MicroLED-Technologie jedoch näher an den Kunden als je zuvor.

*Text in englischer Sprache