Skip to main content

MicroLED ist keine Bedrohung für OLED-Fernseher - Lies hier warum

Samsung The Wall MicroLED TV
(Image credit: Samsung)

MicroLED Fernseher werden zunehmend als Konkurrenz zu OLED Fernsehern* angepriesen. Die jüngste Prognose der DSCC (Display Supply Chain Consultants) lässt jedoch vermuten, dass die MicroLED Technologie noch einige Hürden zu überwinden hat.

MicroLED ist eine Paneltechnologie, die mikroskopisch kleine LEDs für ein unglaubliches Helligkeits- und Kontrastverhältnis verwendet. Dadurch kommt ein Bild zustande, das es sogar mit den besten OLED-Fernsehern aufnehmen kann. In den letzten Jahren hat es sukzessive an Fahrt gewonnen.

Samsung hat die Paneltechnologie in seinem massiven The Wall* Bildschirm eingesetzt und es gibt sogar Gerüchte, dass Apple sie in der Apple Watch* verwendet. 

Es gibt einige Vorteile gegenüber OLED, beispielsweise kein Einfrieren des Bildschirms und eine Panel-Struktur, die sich viel einfacher auf riesige Bildschirme erweitern lässt (so wie beim 163-Zoll-MicroLED-TV* von LG oder beim 292-Zoll-Bildschirm* von Samsung). Allerdings werden die Kosten der microLED-Entwicklung die Technologie noch einige Jahre bremsen.

Die Prognose des DSCC besagt, dass der MicroLED-Markt in den nächsten sechs Jahren erheblich wachsen wird, von derzeit 25 Millionen Dollar auf 228 Millionen Dollar im Jahr 2026. Dies wirkt vielversprechend, stellt jedoch nur einen Bruchteil der 2,5 Mrd. Dollar Umsätze von OLED Fernseher im letzten Jahr dar.

Das Problem scheint in der Preisgestaltung zu liegen. MicroLED ist immer noch sehr teuer in der Herstellung. Bereits die kleinste Fehlausrichtung der pixelgroßen LEDs kann zu ungleichmäßiger Beleuchtung und falschen Farben führen.

In einem Bericht von IDTechEx heißt es, dass die drei größten Hürden "Technologische Unreife, Kostenbarrieren und Unvollständigkeit der Lieferkette" darstellen.

OLED siegt - vorerst

OLED ist zweifelsohne zurzeit die beste TV-Panel-Technologie, mit Preisen für Einstiegsgeräte, die mittlerweile sogar bei unter 1.000 € liegen. 

Es sieht allerdings so aus, als ob noch ein paar Jahre vergehen, bis MicroLED aufholt. Die größeren Fernseherhersteller sind jedoch bereits am Werk, diese Technologie zu verfeinern. Welche Paneltechnologie im Jahr 2030 oder 2040 der Stand der Technik sein wird, lässt sich jetzt jedoch unmöglich voraussagen.

MicroLED ist nicht der einzige Konkurrent von OLED. Samsung arbeitet Berichten zufolge an einem QD-OLED TV-Hybriden, der die Stärken seiner QLED TV-Reihe nutzt. Einen Prototyp haben wir derzeit jedoch noch nicht gesehen. Vielleicht wird die wirkliche Veränderung in den nächsten Jahren bei aufrollbaren Fernsehern wie dem LG Signature Series OLED TV R* liegen, obwohl die Preise für ihn nicht für den Massenmarkt ausgelegt sind.

Letztlich lässt sich festhalten, dass noch einige Zeit vergehen wird, bis wir diese Technologie zu erschwinglichen Preisen kaufen können.