Es sieht so aus, als würde das Pixel 6a das Pixel 6 in einem Punkt übertrumpfen

Google Pixel 6a
(Bildnachweis: Google)

Googles Pixel 6a ist zwar noch nicht offiziell auf dem Markt, aber das hat einige Rezensenten nicht davon abgehalten, das Gerät frühzeitig in die Finger zu bekommen, es zu testen und zu zeigen, dass das günstige Google Smartphone nicht ganz zur Pixel 6 Familie gehört.

Der malaysische Tech-YouTuber Fazli Halim konnte Anfang Juni ein verkaufsfertiges Pixel 6a (Öffnet sich in einem neuen Tab) in die Finger bekommen und zeigte ein Unboxing (Öffnet sich in einem neuen Tab). Jetzt ist er mit einem ausführlichen Testbericht zurück, in dem er den Fingerabdrucksensor des 6a mit dem aktuellen Spitzenmodell der Reihe, dem Google Pixel 6 Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab), vergleicht.

Zwar verfügen beide Smartphones über einen optischen Fingerabdrucksensor im Display, aber in Halims Test erwies sich der Sensor des Pixel 6a im Vergleich zum Pixel 6 Pro als durchweg schneller beim Erkennen und Entsperren des Smartphones und auch als beständiger.

Es ist überraschend, dass die Leistung des Pixel 6a so viel besser ist, wenn man bedenkt, dass es weniger hochwertig (und damit günstiger) ist - aber die ersten Anzeichen deuten darauf hin.


Analyse: Ist schneller besser?

Die träge und unzureichende Leistung des Fingerabdrucksensors war nur eine der vielen kleinen Macken, mit denen das Pixel 6 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und 6 Pro bei ihrer Markteinführung Ende 2021 zu kämpfen hatten, und Google konnte einige der Probleme mit nachfolgenden Software-Updates nur teilweise beheben.

Vor diesem Hintergrund war es ermutigend zu erfahren, dass das Pixel 6a einen anderen Fingerabdrucksensor als das 6 und 6 Pro haben wird. Rich Osterloh, Senior VP of Devices & Services bei Google, bestätigte (Öffnet sich in einem neuen Tab) dies auf der Google I/O 2022, als das Pixel 6a erstmals offiziell angekündigt wurde.

Während Halims Video uns einen ersten Blick auf das Pixel 6a gewährt, müssen sich die Verbraucher noch bis zum 28. Juli gedulden, um das Smartphone offiziell kaufen zu können. Das Pixel 6 und 6 Pro haben einige wichtige Hardware-Attribute ausgetauscht, um einen niedrigeren Preis von 459 Euro zu erzielen, was ihm das Potenzial verleiht, eines der besten günstigen Smartphones (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf dem Markt zu werden.

Der Fingerabdruck ist nur eine der Neuerungen, die das Pixel 6a im Vergleich zu seinen Geschwistern bietet: ein kleineres 6,1-Zoll 60Hz Full HD+ OLED-Display (Öffnet sich in einem neuen Tab), eine niedriger auflösende 12,2-MP-Primärkamera (im Vergleich zur 50-MP-Hauptkamera des 6 und 6 Pro, die sie zu den besten Kamerahandys (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf dem Markt machen) und eine Arbeitsspeicher- und Speicherkonfiguration von 6 GB bzw. 128 GB.

Was das Pixel 6a auszeichnet, ist der von Google entwickelte Tensor-SoC und natürlich der schnellere Fingerabdrucksensor, der - gepaart mit dem niedrigeren Preis - für einige die perfekte Kombination darstellen könnte.

Andererseits steht das Pixel 7 vor der Tür, das Google unerklärlicherweise auf der I/O Anfang des Jahres vorgestellt hat - und das wird wahrscheinlich kurz darauf mit einem neuen Modell des Pixel 7a erscheinen.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von