Call of Duty: Warzone Mobile ist mehr als ein halbgarer Smartphone-Port

Activision stellt mit Warzone Mobile einen dritten, nahenden Ableger des Franchise vor, der uns erstmal auf Mobilgeräten in die Kampfschauplätze der Warzone entführt.
(Bildnachweis: ACTIVISION)

Mit Call of Duty: Warzone Mobile transportiert Entwickler Activision die Warzone-Erfahrung in aller Bälde auch auf unsere Smartphones. Bis zum Release in 2023 haben wir allerdings noch einmal die Gelegenheit genutzt und uns mit Chris Plummer, Head of Mobile bei Activision, über den nahenden Serieneintrag ausgetauscht.

Und eins scheint schon jetzt gewiss: Warzone Mobile ist keinesfalls eine halbgare, abgespeckte Version des großen PC- und Konsolenvorbildes! 

Die vollumfängliche Erfahrung

Zusammen mit den kommenden Ablegern Call of Duty: Modern Warfare II sowie Warzone 2.0 soll der Mobiltitel eine neue Ära des Franchise einläuten. 

Entsprechend wird auch der Smartphone-Ableger mit dem serientypischen Gunplay, Bewegungsoptionen sowie zahlreichen Fahrzeugen zum Überqueren der Warzone aufwarten. 

"Wir transportieren die großartige Basis aus unzähligen Jahren der Entwicklung des Franchise. Gameplay, Inhalte, Tempo... Warzone Mobile beinhaltet all die essenziellen Inhalte, die sich noch immer weiterentwickeln", so Plummer. 

Diese technischen Möglichkeiten kommen auch dann zum Tragen, wenn man mit Warzone Mobile eine "echte Battle Royale-Erfahrung" offerieren will. Im Klartext meint das, dass wir uns auf 120 Spieler pro Partie freuen dürfen und uns dabei sowohl optisch, als auch spielerisch eine vollwertige AAA-Erfahrung auf unserem Smartphone bevorsteht. 

"Außerdem ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass die Zeit der Spieler respektiert wird. Entsprechend bietet das Cross-Progression-System die Möglichkeit durch Fortschritt auf der Mobilversion auch Inhalte auf PC und Konsole zu erspielen. Die investierte Zeit wird dementsprechend wertgeschätzt." 

Auch die mobile Warzone-Variante geizt nicht an optischen und spielerischen Reizen und muss sich so keinesfalls hinter dem Konsolengeschwisterchen verstecken

(Image credit: ACTIVISION)

In jeglicher Hinsicht schreit Warzone Mobile: 'Ich bin ein vollwertiges Call of Duty' – auch im Bezug auf die Karte und ihren Umfang.

Alteingesessene Spieler dürfen sich dementsprechend auf die Rückkehr des Fan-Favoriten Verdansk gefasst machen. Neben dichten Stadtgebieten und engen Korridoren liefert das Gebiet auch in der mobilen Variante weitläufige Areale, eisige Landschaften und ikonische Hotspots wie das Stadion oder den Flughafen. 

Aber auch in Sachen Gameplay wurde sich stark am PC- und Konsolenvorbild orientiert: "Warzone Mobile ist kein 'kleines Mobile-Game'...sondern liefert die volle Warzone-Erfahrung. Wir machen keine Abstriche. Alles, was du dir von einem Warzone-Titel erwartest, wirst du in Warzone Mobile wiederfinden. Alle Gameplay-Mechaniken, all die einzigartigen Bewegungsoptionen, die Action und das bekannte Spielgefühle mit seiner umfassenden Tiefe." 

In der Praxis ist dieses Versprechen beispielsweise in Form des Cash-Systems in den einzelnen Partien erkennbar. So kannst du dich im Rundenverlauf allmählich bereichern und das gesammelte Gut gegen nützliche Gadgets eintauschen. Oder aber du nutzt das Auftragssystem, um zusammen mit deinem Squad Missionen abzuschließen, die euch ebenso Cash sowie (Waffen-)XP in Aussicht stellen. 

Und auch in Warzone Mobile brauchst du keine Sorge vor dem frühzeitigen Ableben zu haben – denn immerhin feiert auch der Gulag Einzug und erlaubt dir die Rückkehr auf das Schlachtfeld... insofern du dich auf engsten Raum gegen deine Mitkonkurrenten durchsetzen kannst.

Call of Duty für Mobilgeräte gedacht

Ein großer Kritikpunkt für eingesessene Fans und neue Spieler gleichermaßen dürfte vorab die Steuerung sein. Immerhin sind Smartphones nicht als prädestinierte Option für FPS-Titel bekannt. Aber auch hier konnte uns Chris Plummer im Interview Entwarnung geben. 

"Natürlich mussten wir die Steuerung für Smartphones überarbeiten. Immerhin arbeiten wir hier mit Touchscreens, die uns vor neuen Möglichkeiten, aber auch vor Herausforderungen stellen. Dementsprechend mussten wir den Steuerungsprozess neu denken."

"Warzone Mobile ist so konzipiert, dass es dir das direkte Drauflosspielen in bester Pick-up-and-play-Manier gewährt. Zeitgleich werden aber auch Profi-Spieler angesprochen, die bereits mit Smartphone-FPS-Titeln vertraut sind." 

Das umfangreiche Einstellungsmenü erlaube zudem, dass Spieler sich ganz nach eigenen Vorstellungen Freiheiten oder Hilfen dazu- bzw. abschalten können. Entsprechend kann ein jeder Nutzer Warzone Mobile ganz nach eigenen Vorstellungen erleben – einfach genial!

Call of Duty Warzone Mobile gewährt euch neben diversen Steuerungsoptionen auch eine breite Auswahl an Waffen und Vehikeln

(Image credit: ACTIVISION)

Identisch und doch eigen

Nachdem Chris Plummer uns versichert hat, dass Call of Duty: Warzone Mobile keinesfalls eine Light-Version des großen Geschwisterchens darstellt, haben wir noch einmal im Bezug auf mögliche Differenzen und Eigenheiten nachgehakt. 

Wie es scheint dürfen wir uns in Warzone Mobile beispielsweise auf individuelle Events, eigene Inhalte und abweichende Spieloptionen gefasst machen. Zeitgleich scheint es jedoch ein wichtiges Anliegen, dass beispielsweise der Battle Pass mithilfe des Cross-Progression-Systems immer auch Konsoleros und PC-Spielern zugute kommt.

Im Bezug auf weitere Kollaborationen und Events wurde sich hingegen in Schweigen gehüllt. Da der Fokus aber auf der Verbundenheit der Spielerfahrung liegt, hoffen wir trotzdem schon einmal vorsichtig auf allerlei spaßige Events, von denen möglichst viele Call of Duty-Einträge profitieren.

Call of Duty Warzone Mobile bietet mit 120 Spielern eine vollumfängliche Battle Royale-Erfahrung auf deinem mobilen Endgerät – Willkommen in 2022!

(Image credit: ACTIVISION)

Jetzt müssen wir uns also nur noch auf den Release gedulden. Wer es hierbei kaum noch abwarten kann, der darf sich schon jetzt für die nahende Veröffentlichung im kommenden Jahr registrieren. Das geht direkt in den jeweiligen Stores deines Mobilgeräts und ist hierbei sogar komplett kostenlos.

Außerdem winken in Abhängigkeit der Anzahl an registrierten Nutzern einige interessante Goodies:

Call of Duty Warzone Mobile lockt zur Vorregistrierung entlang von diversen Ingame-Goodies, die euch infolgedessen erwarten.

(Image credit: ACTIVISION)

Spieler dürfen sich mitunter auf stylische Embleme, Skins für einzelne Waffen sowie bisher unbekannte Geschenke gefasst machen, die zum Release an die Community verteilt werden.

Wenn du genauso gespannt bist wie wir, solltest du außerdem dringend die sozialen Kanäle auf Facebook (Öffnet sich in einem neuen Tab), Instagram (Öffnet sich in einem neuen Tab), Twitter (Öffnet sich in einem neuen Tab) oder YouTube (Öffnet sich in einem neuen Tab) im Auge behalten. Mehr Infos zum Titel erhältst du außerdem durch den offiziellen Blog (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Bis zum Release im Jahr 2023 versüßen wir uns die Wartezeit aber höchstwahrscheinlich erst einmal mit dem nächsten Konsolenableger, Call of Duty: Modern Warfare II. Dieser konnte schon entlang der vergangenen Beta bei uns Eindruck schinden und erwartet die Spielerschaft bereits am 28. Oktober auf PlayStation 4 (Öffnet sich in einem neuen Tab), PlayStation 5 (Öffnet sich in einem neuen Tab), PC, Xbox One (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab)|S (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.