Die neue Steam Deck-Konkurrenz von Razer verlässt sich auf Xbox Cloud Gaming

Der Edge 5G von Razer soll künftig als Konkurrent zum Steam Deck auf dem Markt für Aufsehen sorgen
(Bildnachweis: Razer)

Razer, Qualcomm und Verizon tun sich beim Razer Edge 5G zusammen und wollen hiermit für Furore im Segment der Gaming-Handhelds sorgen. 

Die tragbare Konsole wird mit Android-Betriebssystem ausgestattet sein und soll als direktere Konkurrent zum Steam Deck für Aufsehen sorgen. Wahlweise dürfen Spieler mit dem Razer Edge 5G auf lokal heruntergeladene Spiele zugreifen oder aber auf Cloud-basierte Dienste wie Xbox Cloud Gaming, um Spieletitel mit leistungsfähiger Internetverbindung zu streamen. 

Verizon hat außerdem bereits bestätigt (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass der Handheld mit der Snapdragon G3X Gen 1 Gaming-Plattform von Qualcomm entwickelt wird. Entsprechend darf man sich vorsichtig auf eine Auflösung von bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde freuen – zumindest wäre der Chip dazu in der Lage. 

Ob sich der Razer Edge 5G mit diesen Spezifikationen durchsetzen kann, muss sich trotzdem erst zeigen. Abhängig wird das vermutlich auch vom Preis und den sonstigen Features sein, die Steam Deck und Co. gefährlich werden könnten. Auf die Info zu Selbigen müssen wir aber nicht lange warten. Immerhin hat George Koroneos von Verizon bereits bestätigt, dass wir entlang der RazerCon, am 15. Oktober, weitere Details erhalten dürften.

See more

Diesen Handheld solltest du im Auge behalten...

Wir sind optimistisch gestimmt, dass uns mit dem Razer Edge 5G ein vielversprechender Handheld-Neuzugang erwartet. Dass die Razer-Konsole aber ohnehin beeindrucken muss, scheint entlang der Marktdominanz von Valves Steam Deck und der Nintendo Switch (Öffnet sich in einem neuen Tab) unumgänglich. Außerdem wird das Segment durch weiterer, nahender Konkurrenz wie Logitech (Öffnet sich in einem neuen Tab) zunehmend umkämpfter. 

Ein Vorteil des Razer-Ablegers könnte aber beispielsweise die Steueroption mit den adaptiven Triggern sowie die Vielfalt in den Spieleoptionen (lokal, Cloud-basiert) sein. Im Teaser wurden die Trigger bereits ansehnlich in Szene gesetzt und lassen auf ein Erlebnis auf dem Level des DualSense Wireless Controllers der PS5 (Öffnet sich in einem neuen Tab) hoffen.

Entlang der RazerCon hoffen wir außerdem darauf, dass sich das Unternehmen auch in Sachen Preisgestaltung vom Steam Deck abheben wird und einen attraktiven Einstieg für Interessenten offeriert. Garantiert scheint dies aber nicht, wenn man sich die aktuellen Tendenz auf dem Markt und die entgegengesetzten Preisentwicklungen betrachtet...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von