Skip to main content

PlayStation Now Review

PlayStation Now ist ein kostspieliger Premium-Service für Spieler mit zu vielen Spielen auf der Platte

PlayStation Now Erfahrungen

Aber fangen wir von vorn an: Design und Layout der PlayStation Now-App, speziell auf der PS4.

Die Benutzeroberfläche ist stark vereinfacht, vielleicht zu sehr. Alles was Du siehst, nachdem Du die Paywall passiert hast, sind die Spiele - die Titel sind in Kategorien unterteilt, die in der Regel nach Genre gruppiert sind.

Beim Scrollen nach unten findest Du abstraktere Kategorien wie z. B. 2D-Kampfspiele oder JRPGs. Es gibt etwa ein Dutzend Kategorien zur Auswahl, wobei einige Titel in mehreren Kategorien angezeigt werden.

Nachdem Du ein Spiel aus der Liste ausgewählt und zum ersten Mal gespielt hast, erscheint das Spiel auf dem Startbildschirm, sodass Du es in Zukunft leicht wieder spielen kannst.

PlayStation Now Review: Bloodborne Download

Spiele-Bibliothek

Die neuesten PS Now Spiele:

God of War

GTA 5

Prey

Metro 2033 Redux

Bloodborne

Project Cars 2 (nur USA)

God Eater 2 (nur USA)

Dirt 4 (nur Europa)

Nach aktuellem Stand hat PlayStation Now mehr als 800 Spiele zum Streamen im Angebot und viele von ihnen - PS4 und PS2 Titel - stehen zum Herunterladen bereit.

Sie reichen in Wert und Prestige von einigen der Must-Play-Spiele der letzten Generation wie Red Dead Redemption oder The Last of Us, über kleine Indie-Schätze bis hin zu banalem, preisgünstigem Grabbeltischmaterial.

Aber die anständigen Titel sind den Einstiegspreis wert. Spiele wie Saints Row 3, Enslaved: Odyssee to the West, Darksiders und Catherine sind genauso zu haben wie einige ebenfalls ausgezeichnete Exklusivtitel - so z. B. Ico, Shadow of the Colossus und Ratchet & Clank. Ganz zu schweigen von der Batman Arkham Trilogie, Until Dawn, Borderlands, Bioshock: Infinite und Ultra Street Fighter IV.

Darüber hinaus bietet PlayStation Now PC-Spielern die Möglichkeit, zum ersten Mal Bloodborne zu spielen - denn der Titel war bisher ein exklusiver PlayStation-Titel.

Leider lohnt sich nicht jedes Spiel: Einige der Hunderte von Spielen sind Ladenhüter und das seit einigen Jahren.

Wir kennen niemanden, der heiß darauf ist, Heavy Fire: Shattered Spear oder Jimmie Johnson's irgendwas mit Rädern zu spielen und obwohl wir uns sicher sind, dass jemand da draußen wirklich Wheel of Fortune und Frogger HD mag, gehören wir jedoch nicht dazu. Aber die hier angebotene Vielfalt sollte ausreichen, um vielen Spielertypen gerecht zu werden.

Das Angebot hat sich im Laufe der Zeit auf jeden Fall verbessert: Genau wie das PlayStation-Plus-Abonnement von Sony, das jeden Monat eine Handvoll kostenloser Spiele zum Download anbietet, schwankt PS Now zwischen gerade populären Spielen und solchen, die kurz davor sind in der Mottenkiste zu verschwinden.

Im Gegensatz zum Xbox Games Pass bietet es nicht die neuesten AAA-Spiele, aber es bietet eine bequeme Möglichkeit, auf eine Sammlung alter Titel zuzugreifen, die entweder schwer zu bekommen sind oder Titel ohne die Hürde des vollen Kaufpreises zu testen.

PlayStation Now review: Read Dead Redemption

Preise

PlayStation Now könnte die größten und besten Spiele aus dem 20-jährigen Ausflug in die Welt der Spielekonsolen anbieten, aber wenn die Preise nicht stimmen, wäre das auch egal. In dem Wissen, dass Preise und Eurozeichen das sind, was über Auf- oder Untergang entscheidet, ist die Preisgestaltung ein Bereich, dem Sony im letzten Jahr der Existenz von PlayStation Now besondere Aufmerksamkeit gewidmet hat.

Im Oktober 2019 senkte Sony die Preise von € 14,99 pro Monat auf nur € 9,99 pro Monat.

Du hast auch die Möglichkeit, vierteljährlich € 24,99 zu zahlen oder jährlich € 59,99 von € 99,99.

Das Bemerkenswerteste daran ist jedoch nicht nur, was man spart, sondern auch zu sehen, wie der Preis nach unten geht, um mit Microsofts konkurrierenden Xbox Games Pass-Dienst, der € 9,99 pro Monat kostet, Schritt zu halten.

Am Anfang gab es die Möglichkeit, Spiele nach Bedarf im PlayStation Now-Store zu mieten, anstatt eine monatliche Gebühr zu zahlen. Diese Option wurde jetzt abgeschafft, also gibt es nur das Abo oder nichts.

Auf den folgenden Bildern siehst Du, wie es früher funktioniert hat. Eine Übersicht mit drei Spielen: ein PS3-Spiel, ein PSN-Spiel und ein neueres PS4-Spiel, die nicht nur den Preisunterschied über jeden Zeitraum aufzeigt, sondern auch den Unterschied zwischen Spielen verschiedener Plattformen.

PlayStation Now Review

PlayStation Now review

PlayStation Now review

Wir können uns durchaus vorstellen, dass PlayStation Now bei jenen Spielern zunehmenden Anklang finden wird, die ihre PS4 Erfahrungen mit dem „Ausleihen“ von Spielen ergänzen wollen oder noch verrückter, bei jenen, die eine physisch vorhandene Spielesammlung generell aufgeben wollen.

Dies hängt vor allem davon ab, wie schnell die Publisher auf den Game-Streaming-Zug aufspringen werden. Aber in einer perfekten Welt, in der Spiele gleichzeitig im Einzelhandel und auf PS Now erscheinen, kannst Du gegen eine Gebühr die besten Spiele der Woche spielen ohne Deine Couch verlassen zu müssen.

Leider gibt es keine Möglichkeit PS Plus und PS Now als Paket zu abonnieren, da die hohen monatlichen Gebühren wahrscheinlich nicht auf Akzeptanz treffen würden. Wenn Du die Wahl zwischen einer kostengünstigen Möglichkeit, online zu spielen - und jeden Monat ein paar kostenlose alte Spiele zu erhalten - und einem Streaming-Service mit zahlreichen Verbindungsproblemen hast, der doppelt so teuer ist wie der andere, was würdest Du wählen?

Stream-Qualität

Ein weiterer Bereich, in dem trotz stetiger Verbesserung noch Luft nach oben ist, ist die Streaming-Qualität. Nicht nur, dass das Laden von Spielen 30 bis 45 Sekunden dauert, sondern auch, dass jeder Schluckauf in der Verbindung einen komplett aus dem Spiel reißt.

Sony empfiehlt zwar Verbindungsgeschwindigkeiten von 5 Mbit/s, aber erst mit 10 bis 15 Mbit/s erreicht ihr wirklich das gelobte Land des ununterbrochenen Spielspaßes. Und für anspruchsvollere AAA-Spiele wie Bloodborne oder Batman: Arkham City wirst Du Dir die schnellstmögliche Verbindungsgeschwindigkeit wünschen, um das Beste aus Deiner Gaming-Session herauszuholen.

PlayStation Now review: Braid

Und wenn Du auch nur eines aus diesem Review mitnimmst, dann Folgendes: Verwende ein Ethernet-Kabel und nicht das W-Lan. Eine verlorene Verbindung zu Deinem Router wird Dich aus dem Spiel schmeißen, egal ob Du vor 10 Sekunden oder vor 10 Minuten gespeichert hast. Wir wurden immer wieder wegen Verbindungsproblemen aus Spielen geschmissen.

Als wir den Service zum ersten Mal testeten, fanden wir, dass so ziemlich alles, außer Games mit geringer Leistung wie Braid, mindestens unregelmäßiges Stottern verursacht. Je mehr auf dem Bildschirm los ist, desto schlimmer wird es. Aber die Arbeit, die Sony im letzten Jahr in den Dienst gesteckt hat, führt dazu, dass die Probleme, die es mit sich brachte Bloodborne zu streamen - zum Vergleich: 27,19 GB als Download - wirklich vernachlässigbar waren.

Dies ist ein Bereich, den Sony noch verbessern kann, indem weiterhin Server optimiert werden und es mehr Serverfarmen in der Nähe von Großstädten gibt. Aber egal für wie schnell Du Deine Internetgeschwindigkeit hältst, wir empfehlen Dir trotzdem, die siebentägige kostenlose Testversion zu nutzen, bevor Du Dich langfristig auf die Streaming-Plattform festlegst.