Samsung Galaxy Buds 2: Zweites Leak in zwei Tagen

Samsung Galaxy Buds Live
(Bildnachweis: Aakash Jhaveri)

Letzten Monat konnte Apple seine neuen Beats Studio Buds (Öffnet sich in einem neuen Tab)* nicht geheim halten - und jetzt hat Samsung das gleiche Problem mit den nächsten Samsung Galaxy Buds 2. 

Über das Wochenende ist der Preis der Samsung Galaxy Buds 2 durchgesickert (Öffnet sich in einem neuen Tab) - er deutet auf eine Preisspanne von 180 und 200 Euro hin - und nun hat der prominente Leaker Evan Blass drei 360-Grad-GIFs der Buds auf Twitter (Öffnet sich in einem neuen Tab) veröffentlicht. 

Wenn sie später in diesem Jahr auf den Markt kommen - höchstwahrscheinlich während des Samsung Unpacked Events im August - wirst du die Buds 2 in vier Farben kaufen können: schwarz, weiß, lila und grün.

See more

Die Innenseite der Hülle passt sich der Farbe an, die du gewählt hast, aber egal welchen Farbton du wählst, die Außenseite ist immer noch schlicht weiß.  

In Bezug auf neue Designmerkmale sehen die Galaxy Buds 2 so aus, als hätten sie zwei Sätze von Mikrofonen auf der Außenseite und einen Annäherungssensor auf der Innenseite für automatische Wiedergabe/Pause. Die Mikrofone an der Außenseite deuten darauf hin, dass die nächsten Kopfhörer "True Active Noise Cancellation" anstelle der aktiven Geräuschunterdrückung der originalen Samsung Galaxy Buds (Öffnet sich in einem neuen Tab) bieten werden - allerdings können wir das anhand des obigen GIFs nicht bestätigen. 

Ist das eine AirPods Pro Alternative von Samsung?

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal (Öffnet sich in einem neuen Tab)?
...unsere Facebook-Page (Öffnet sich in einem neuen Tab)?

Im Moment sehen die Samsung Galaxy Buds 2 wie echte AirPods Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Konkurrenten aus - vor allem, wenn sie tatsächlich aktive Geräuschunterdrückung bieten. Der Preis entspricht dem, was Apple für seine kabellosen Kopfhörer verlangt, und sie sehen ein bisschen... normaler aus als die bohnenförmigen Samsung Galaxy Buds Live (Öffnet sich in einem neuen Tab), die letztes Jahr auf den Markt kamen. 

Der Vorteil, den Apple gegenüber Samsung hat, ist die Verwendung von Spatial Audio mit Dolby Atmos, etwas, das wir bei Samsungs Galaxy Buds noch nicht gesehen haben. Samsung hat Apple in der Regel mit dem Samsung Scalable Codec bekämpft, der eine höhere Bitrate beim Streaming über Bluetooth bietet als der Standard SBC Codec, aber das könnte jetzt nicht mehr ausreichen, da Apple und Sony in den Bereich Spatial Audio vorgestoßen sind.

Es ist auch unklar, was mit Samsungs anderen Ohrhörern passieren wird, wenn die Samsung Galaxy Buds 2 auf den Markt kommen. Im Moment sieht es so aus, als ob sie ganz oben im Lineup über den Samsung Galaxy Buds Pro (Öffnet sich in einem neuen Tab), Galaxy Buds Live, Samsung Galaxy Buds Plus (Öffnet sich in einem neuen Tab) und den originalen Galaxy Buds sitzen werden - aber das ist eine Menge an kabellosen Kopfhörern - unter einem Dach.

Natürlich werden wir alle Details zu den Buds auf dem nächsten Samsung Galaxy Unpacked Event erfahren, das am 11. August um 16 Uhr MESZ stattfinden wird.

* Link englischsprachig

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)