Skip to main content

Samsung Galaxy Watch 4: Was wir uns wünschen

Samsung Galaxy Watch 3
Die Samsung Galaxy Watch 3 (Image credit: TechRadar)

Die Samsung Galaxy Watch 3 ist eine hervorragende Smartwatch, die in unserer Bestenliste auf Platz 1 thront, daher sind wir natürlich gespannt, was Samsung als Nächstes tun wird. Das Unternehmen arbeitet mit ziemlicher Sicherheit schon fleißig an der Galaxy Watch 4, so dass wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen, um es herauszufinden.

Sobald Leaks und Gerüchte auftauchen, findest du sie alle unten, aber in der Zwischenzeit kannst du unsere Wunschliste mit allen wichtigen Verbesserungen entdecken, die wir uns von der Samsung Galaxy Watch 4 erhoffen.

Von Funktionen, die tatsächlich am ersten Tag funktionieren, bis hin zu einer besseren App-Situation, gibt es eine Menge, was bei Samsungs nächster Smartwatch verbessert werden könnte, wie du unten sehen wirst.

Wir haben auch eine fundierte Vermutung, wann wir die Galaxy Watch 4 sehen werden - und was sie kosten könnte.

Samsung Galaxy Watch 4: Kurz & knapp

  • Worum geht es? Um die nächste High-End-Smartwatch von Samsung
  • Wann kommt sie heraus? Möglicherweise im August
  • Wie viel wird sie kosten? Wir sind uns nicht sicher, aber wahrscheinlich eine Menge

Samsung Galaxy Watch 4: Erscheinungsdatum und Preis

Die Samsung Galaxy Watch 3 wurde am 21. August 2020 angekündigt. Eine Galaxy Watch 2 gab es nicht, aber die Samsung Galaxy Watch Active 2 wurde am 5. August 2019 vorgestellt, und die originale Samsung Galaxy Watch wurde am 9. August 2018 enthüllt.

Mit all dem im Hinterkopf ist es sehr wahrscheinlich, dass die Samsung Galaxy Watch 4 im August dieses Jahres angekündigt wird, obwohl es noch keine Gerüchte zum Veröffentlichungsdatum gibt, also können wir nicht sicher sein.

Wann auch immer sie präsentiert wird, es dauert dann wahrscheinlich noch etwa zwei Wochen, bis sie tatsächlich auf den Markt kommt. Erwarte also nicht, dass du die Galaxy Watch 4 vor Ende August an deinem Handgelenk hast.

Was die Samsung Galaxy Watch 4 kosten könnte, darüber gibt es noch keine Gerüchte, aber es dürfte ähnlich sein wie bei der Samsung Galaxy Watch 3, die bei 418 € für das kleinere 41-mm-Modell und 447 € für das größere 45-mm-Modell beginnt, wobei der Preis in beiden Fällen steigt, wenn du LTE-Konnektivität möchtest.

Samsung Galaxy Watch 3

Die Galaxy Watch 3 ist teuer (Image credit: Srivatsa Ramesh)

Samsung Galaxy Watch 4: News und Leaks

Bis jetzt gibt es noch keine wirklichen Leaks zur Samsung Galaxy Watch 4, aber sobald wir etwas hören, werden wir es diesem Artikel hinzufügen.

Es gibt jedoch ein paar Dinge, die wir vorhersagen können. Basierend auf früheren Modellen ist es wahrscheinlich, dass die Galaxy Watch 4 in zwei verschiedenen Größen erhältlich sein wird, optional mit LTE kommt und in jedem Fall mit einem Herzfrequenzmesser, einem EKG, GPS und einem runden AMOLED-Bildschirm ausgestattet ist.

Außerdem wird sie mit ziemlicher Sicherheit mit Tizen laufen und eine Reihe von Trainings- und Aktivitäts-Tracking-Funktionen sowie eine schwimmtaugliche Bauweise bieten.

Ein Gerücht besagt, dass eine kommende Samsung Galaxy Smartwatch ein Glukometer haben wird, um den Blutzucker des Trägers zu messen. Es ist nicht klar, ob dies für die Galaxy Watch 4 oder Galaxy Watch Active 3, oder beide, gilt.

Samsung Galaxy Watch 4: Was wir uns wünschen

So hervorragend die Samsung Galaxy Watch 3 auch ist, es gibt immer Raum für Verbesserungen, und wir denken, dass Samsung am besten mit den folgenden fünf Dingen beginnen sollte.

1. Bessere Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist ein Problem bei vielen intelligenten Geräten, und die Samsung Galaxy Watch 3 ist da keine Ausnahme. Obwohl ihre Lebensdauer nicht schrecklich ist, muss sie in unseren Tests alle zwei bis drei Tage aufgeladen werden.

Noch schlimmer ist, dass die Größe des Akkus und die Lebensdauer, die es liefert, beide einen Rückschritt gegenüber der originalen Samsung Galaxy Watch sind, so dass wir für die Samsung Galaxy Watch 4 eine Rückkehr zur Form sehen wollen, mit einem Akku, der vier bis fünf Tage zwischen den Ladungen durchhält.

Das könnte schwierig sein, während das Wearable schlank bleibt, aber wenn ein Unternehmen es schaffen kann, dann eines mit den Ressourcen von Samsung.

2. Ein niedrigerer Preis

Mit einem Startpreis von 418 € und einem Preis von 459 € für ein 45-mm-Modell mit LTE ist die Samsung Galaxy Watch 3 alles andere als günstig. Tatsächlich ist ihr Startpreis in vielen Regionen höher als der einer Apple Watch 6, was übertrieben erscheint.

Daher wünschen wir uns für die Samsung Galaxy Watch 4 einen niedrigeren Startpreis, vielleicht mehr im Einklang mit der originalen Galaxy Watch, die bei 289 € begann. Zumindest hoffen wir aber, dass Samsung den Preis nicht weiter in die Höhe treibt.

3. EKG und SpO2 direkt ab Werk verfügbar

Samsung Galaxy Watch 3

Anfangs waren nicht alle Fitness-Funktionen der Galaxy Watch 3 aktiv (Image credit: Srivatsa Ramesh)

Die Samsung Galaxy Watch 3 ist vollgepackt mit Gesundheitsfunktionen, darunter ein EKG (Elektrokardiogramm), eine Blutdrucküberwachung und ein SpO2-Monitor zur Erkennung von Schlafapnoe, aber keine dieser Funktionen war zum Start in allen Regionen verfügbar.

Das liegt daran, dass diese Funktionen in den meisten Ländern jeweils von den Regulierungsbehörden zertifiziert werden müssen, bevor sie dort aktiviert werden können, aber es war schade, ein Premium-Produkt zu haben, bei dem viele der beworbenen Funktionen zunächst nicht funktionierten.

Für die Samsung Galaxy Watch 4 wünschen wir uns also, dass diese Funktionen weiterhin enthalten sind, aber wir wollen, dass sie alle am ersten Tag überall aktiv sind.

4. Mehr Apps

Für seine Galaxy Watch Wearables hat sich Samsung für Tizen entschieden, anstatt Wear OS zu verwenden. Das ist keine ganz schlechte Sache, da Tizen viel zu bieten hat, aber ein Bereich, in dem es noch mehr zu kämpfen hat als das Smartwatch-Betriebssystem von Google, sind die Apps.

Nicht nur, dass es nur eine recht begrenzte Anzahl von Apps bietet, es fehlen auch einige der nützlichsten Smartwatch-Apps, wie z.B. Google Maps.

Wir würden uns freuen, wenn sich diese Situation bei der Galaxy Watch 4 irgendwie verbessern würde, sei es, indem Samsung Entwickler dazu anregt, mehr Apps für das Gerät zu entwickeln, oder indem es selbst mehr und bessere Anwendungen produziert, um die fehlenden Apps zu kompensieren.

5. Ein neuer Chipsatz und mehr RAM

Smartwatch-Spezifikationen entwickeln sich nicht so schnell weiter wie die von Smartphones, weshalb die Samsung Galaxy Watch 3 den gleichen Chipsatz wie die originale Galaxy Watch verwendet. Nicht nur das, sondern sie hat auch weniger RAM (mit nur 1 GB) als die LTE-Version der ersten Samsung Galaxy Watch.

Während die Leistung solide ist, ist es definitiv an der Zeit, dass Samsung sowohl die Chipsatz- als auch die RAM-Situation verbessert, daher wünschen wir uns einen neuen des Ersteren und mindestens 1,5 GB des Letzteren in der Samsung Galaxy Watch 4.