Skip to main content

Hands-on: Die Apple Watch 6 im Test

Neue Apple Watch: mehr Sensoren, ein weiteres inkrementelles Upgrade

Was ist eine Hands on-Review?
Apple Watch 6
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Es ist leicht, die kleineren Aktualisierungen von Apple als inkrementell und nicht so aufregend abzutun - während die Änderungen hier minimal sind, bietet der Ersatz für die Watch 5 allerdings in bestimmten Bereichen mehr und möglicherweise könnte auch die Akkulaufzeit besser sein.

Vorteile

  • Leistungsstärkerer Chipsatz
  • Integrierter Höhenmesser
  • Coole neue Farboption: Rot

Nachteile

  • Blutsauerstoff-Sensor braucht Benachrichtigungen
  • Keine Ansprüche auf längere Akkulaufzeit

Dies ist ein Hands-on-Test, da wir mit der neuen Apple Watch 6 erst ein paar Stunden verbracht haben. Wir werden diesen Artikel mit neuen Erkenntnissen stetig aktualisieren, bevor wir in Kürze unseren umfassenden Testbericht veröffentlichen, nachdem wir die neue Apple Watch auf Herz und Nieren geprüft haben.

Die Apple Watch 6 ist eine Art Überraschungs-Upgrade - in dem Sinne, dass sie äußerlich keine großen Veränderungen gegenüber der Apple Watch 5 (oder sogar der Apple Watch 4) aufweist.

Die wichtigsten Verbesserungen befinden sich jedoch in der Uhr selbst, wobei der neue S6-Chipsatz im Inneren eine stärkere Leistung, eine (theoretisch) bessere Akkulaufzeit und einen Blutsauerstoffmonitor ermöglicht, mit dem du sehen kannst, wie viel des lebenswichtigen Sauerstoffs in deinem System zirkuliert.

Es gibt einen Höhenmesser, mit dem du deine Höhe verfolgen kannst (laut Apple bis auf Fuß genau), und der Bildschirm ist jetzt in der Lage, bei starkem Sonnenlicht bis zu zweieinhalb Mal heller zu scheinen, so dass du nie eine Benachrichtigung auf einer Wanderung verpassen wirst.

Die Watch 6 ist auch das Aushängeschild für WatchOS 7*, das die Dauer deines Händewaschens trackt (obwohl wir es bisher nicht geschafft haben, dies einzuschalten), die Verfolgung des Schlafs und mehr Watch-Faces einführt, einschließlich der leicht beängstigenden Fähigkeit, dein eigenes Memoji-Gesicht am Handgelenk zu sehen, das dir zuzwinkert, wenn du es wünschst.

Wir haben ein paar Stunden mit der neuen Apple Watch 6 verbracht, um zu sehen, ob dir die neuen Upgrades echte und unmittelbare Vorteile gegenüber den bestehenden Modellen bieten. Lies weiter, und du erfährst unsere ersten Erkenntnisse.

Apple Watch 6: Erscheinungsdatum und Preis

Die Apple Watch 6 wurde am 15. September 2020 bei der Veranstaltung Time Flies des Unternehmens enthüllt, welche aufgrund der Covid-19 Pandemie als Online-Event abgehalten wurde.

Du kannst die Apple Watch 6 ab jetzt vorbestellen, ausgeliefert wird die neue Smartwatch ab Freitag, den 18. September.

Der Preis der Apple Watch 6 startet bei 418,15 € für die 40 mm Version, und das größere Modell mit 44 mm kostet ab 447,40 €. Du möchtest LTE? Dann solltest du bei der kleineren Variante mit einem Preis von 515,65 € rechnen - und bei der 44 mm Version mit 544,90 €.

Apple Watch 6: Überwachung des Blutsauerstoffs und Erkennen der Höhe

Apple Watch 6

(Image credit: Future)

Das wichtigste Upgrade für die neue Apple Watch ist der Blutsauerstoffsensor. Dieser kann überwachen, wie viel Sauerstoff in deinen Blutzellen herumgepumpt wird, und der einen Hinweis auf zugrundeliegende medizinische Probleme geben kann (z.B. wenn deine Lungen nicht so gut funktionieren, wie sie sollten) oder dich auf Umweltfaktoren aufmerksam macht (z.B. wenn er dir sagt, dass sich die dünnere Luft auf dein System auswirkt, wenn du auf einen Berg wanderst).

Die Anwendung ist einfach. Du startest die Blutsauerstoff-App, hältst dein Handgelenk 15 Sekunden lang still und wartest, während die App herunterzählt. Die App gibt dir auch einen Hinweis darauf, wie ein "guter" Messwert aussieht (zwischen 95-100% ist OK), aber Apple betont, dass dies nicht als Ersatz für eine medizinische Untersuchung genutzt werden sollte, was das Vertrauen in die App etwas schmälert, aber dieser Disclaimer ist durchaus verständlich. 

Stattdessen bekommst du wertvolle Informationen über deine Gesundheit an die Hand und wirst für dein Wohlbefinden geschärft. Und: Bei möglichen Auffälligkeiten kann dein Arzt schneller reagieren.

Die Blutsauerstoffmessungen funktionieren zwar einwandfrei, aber für die meisten werden sie völlig nutzlos sein, es sei denn, du fliegst in große Höhen oder hast einen Grund, dir Sorgen um deine Atemfrequenz zu machen - in diesem Fall hast du aber wahrscheinlich sowieso schon einen Sauerstoffsensor in medizinischer Qualität dabei.

Um das Gerät noch ein wenig mehr zu testen, haben wir einen kurzen 1000m-Lauf über einen örtlichen Hügel unternommen (bei dem wir auch gleich die Höhentauglichkeit der Apple Watch 6 geprüft haben). Wir stellten einen Sättigungsgrad von 98% beim Start und 96% am Ende fest - also alles im grünen Bereich.

Apple Watch 6

(Image credit: Future)

Kurz gesagt, es fühlt sich so an, als wäre es das letzte Mal, dass wir diese Funktion nutzen, es sei denn, wir gehen zufällig auf einen Berg. Wenn wir sie über Nacht verwenden, erhalten wir vielleicht noch weitere interessante Daten, aber angesichts der Tatsache, dass Apple dir keine Informationen über Krankheiten wie Schlafapnoe geben wird, die dazu führt, dass die Betroffenen nachts nicht mehr atmen, wodurch der Sauerstoffgehalt sinken kann, ist es schwer, den wirklichen Nutzen hier zu erkennen.

Der Höhenmesser funktionierte in unseren ersten Tests jedoch recht gut und stellte fest, dass es beim Laufen und beim Abstieg eine Höhenänderung von 15 Metern gab. Wir hatten tatsächlich eine Apple Watch 6 und eine Apple Watch SE umgebunden, und beide stimmten in der Höhe überein, was uns mehr Vertrauen in die Genauigkeit gab.

Apple Watch 6: Design und Display

Das Design der Apple Watch ist das gleiche wie seit der Apple Watch 4, mit der Wahl zwischen 40 mm und 44 mm für verschiedene Handgelenkgrößen und einem größeren Bildschirm als der, der bei der ersten Apple Watch debütierte und zuletzt bei der Watch 3 zu sehen war.

Die gewölbten Ränder, die digitale Krone und der Einschaltknopf sind alle vorhanden und korrekt, und es fühlt sich gut an, wenn du sie drehst oder drückst. Der Taptic-Motor im Inneren - der kleine Motor, der das Klopfgefühl an deinem Handgelenk erzeugt, wenn eine Benachrichtigung eingeht - ist immer noch eine der besten Möglichkeiten, deine Aufmerksamkeit zu erregen, und wir werden uns wohl auch endlich daran gewöhnen, den fummeligen Verschluss unter der Uhr zu betätigen, um die Armbänder zu wechseln.

Eines möchten wir jedoch loben: die Hinzufügung der Farbe (PRODUCT) Red, die eine auffällige und lebhafte Ergänzung des Sortiments darstellt, wobei sich das rote Metallgehäuse am Handgelenk etwas aufregender anfühlt. 

Bei der Apple Watch 6 gibt es eine Reihe neuer Farben im Angebot: ein neues blaues Aluminiumgehäuse sowie eine goldene Version der Edelstahlvariante, und es gibt auch eine schwarze Graphitvariante - aber Rot ist definitiv unser Favorit.

Das Display ist eine weitere Änderung, die Apple mit der neuen Watch 6 mit auf die Party gebracht hat - während es die gleiche OLED-Technologie ist, die wir seit Jahren gesehen haben, fährt Apple mit dem "Always-on"-Display der Watch 5 fort, so dass du nur mit einem Blick, den du auf dein Handgelenk wirfst, die Zeit ablesen kannst.

Vergleiche dies mit der neuen Apple Watch SE, bei der du immer noch entweder tippen oder das Handgelenk leicht in einem Bogen anheben musst, um die Zeit zu sehen, und es ist eine viel elegantere Lösung. Sie hatte jedoch Auswirkungen auf die Akkulaufzeit der Watch 5, so dass wir hoffen, dass Apple die Dinge in dieser Hinsicht verbessert hat.

Eine Sache, die wir merkwürdig fanden, betraf die von Apple gepriesene "Helligkeitssteigerung". Unter hellen Bedingungen soll das Display der Apple Watch 6 auf das Zweieinhalbfache der normalen Helligkeit angehoben werden - und wir konnten es bei strahlendem Sonnenschein definitiv gut erkennen.

Zur gleichen Zeit testeten wir jedoch auch die Apple Watch SE, die unserer Meinung nach nicht über die gleiche Technologie verfügt, um die Helligkeit zu erhöhen - dennoch sahen die beiden Displays bei hellerem Sonnenschein identisch aus.

Wir prüfen gerade, ob die Watch SE tatsächlich mit der gleichen Technologie ausgestattet ist, aber ansonsten konnten wir in unseren (zugegebenermaßen sehr kurzen und nicht eindeutigen) Tests keinen großen Helligkeitsunterschied feststellen.

Apple Watch 6: Erstes Fazit

Apple Watch 6

(Image credit: Apple)

Die Apple Watch 6 erscheint wie ein kleines Upgrade gegenüber der Apple Watch 5, die sich wiederum wie ein kleines Upgrade gegenüber der Apple Watch 4 anfühlt. Während das letztjährige Modell das "Always-on"-Display mitbrachte, scheinen der Höhenmesser und der Blutsauerstoffsensor der Watch 6 nicht sehr viel Neues gegenüber dem Vorgängermodell zu bieten.

Für jemanden, der wegen seiner Atmung leicht beunruhigt ist, was bei dieser Covid-19-Pandemie möglicherweise mehr Menschen als sonst betrifft, kann die Watch 6 einige relevante Informationen bieten, aber ansonsten scheint es eher ein Kuriosum zu sein, das als Fähigkeit und nicht als echter gesundheitlicher Vorteil zu sehen ist.

Die Apple Watch 6 ist nach wie vor das Premium-Modell, das du von dem Unternehmen aus Cupertino kaufen kannst, und wenn der Akku nicht beeinträchtigt wurde, erhältst du mit diesem Modell das nützliche "Always-on"-Display. An dieser Stelle ist es wichtig zu wissen, dass Apple die Watch Series 5, seine einzige andere Watch mit dieser Funktion, nicht mehr verkauft. Abgesehen von den attraktiven neuen Farboptionen hat unser erster Eindruck jedoch nichts massiv anderes gefunden, worüber du dich im Vergleich zur letztjährigen Watch 5 mehr freuen kannst.

* Link englischsprachig

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.