Das Samsung Galaxy 23 könnte vom S22 Ultra inspiriert sein

Samsung Galaxy S22 Bora Purple in hand
Ein Samsung Galaxy S22 (Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Wir haben schon viele Gerüchte über die Samsung Galaxy S23-Reihe gehört, aber erst jetzt sehen wir, wie diese Smartphones tatsächlich aussehen könnten. Wenn ein neues Leck stimmt, könnten das Samsung Galaxy S23 und das Galaxy S23 Plus ihren Vorgängern sehr ähnlich sehen, aber mit einem Kameradesign, das vom Samsung Galaxy S22 Ultra inspiriert ist.

Diesen Eindruck vermitteln inoffizielle Renderings, die @OnLeaks - ein Leaker mit einer großartigen Erfolgsbilanz - mit SmartPrix und Digit geteilt hat.

Beide Handys sehen dem Samsung Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus sehr ähnlich, mit einer Lochkamera in der oberen Mitte des Displays, einem flachen Bildschirm, einem Metallrahmen und einer Dreilinsenkamera auf der Rückseite.

Das eigentliche Design der Kamera ist hier jedoch anders. Zwar befinden sich auch hier drei Linsen oben links auf der Rückseite, aber sie sind nicht in einem Kamerablock untergebracht, so dass sie eher den Kameras des S22 Ultra ähneln als denen der restlichen S22-Reihe.

Das Samsung Galaxy S23 soll wie das Galaxy S22 einen 6,1-Zoll-Bildschirm haben und 146,3 x 70,8 x 7,6 mm groß sein. Das S22 hat die Maße 146 x 70,6 x 7,6 mm, so dass die beiden Handys im Grunde identisch groß sind, wenn der Leak korrekt ist.

Das Samsung Galaxy S23 Plus soll genau wie das S22 Plus einen 6,6-Zoll-Bildschirm haben und 157,7 x 76,1 x 7,6 mm groß sein, während das S22 Plus mit 157,4 x 75,8 x 7,6 mm sehr ähnliche Maße aufweist.


Analyse: Eine wahrscheinliche und logische Veränderung

Obwohl wir diese Renderings und die dazugehörigen Spezifikationen mit der üblichen Prise Salz genießen sollten, machen die hier gezeigten Änderungen an den Kameras durchaus Sinn.

Das Galaxy S22 Ultra ist der Sonderling in der Galaxy S22-Reihe, da es völlig anders aussieht als die anderen Modelle. Es wäre also sinnvoll, die Galaxy S23-Reihe zu vereinheitlichen, indem man zumindest die Kameras ähnlich aussehen lässt.

Das Ultra-Modell wird sich wahrscheinlich immer noch stark von seinen Geschwistern unterscheiden, denn es wird wahrscheinlich einen gebogenen Bildschirm und einen Steckplatz für einen S Pen-Stift haben, aber es könnte zumindest so aussehen, als gehöre es zur gleichen Familie.

Allerdings haben wir noch keine Renderbilder des S23 Ultra gesehen, so dass wir uns nicht sicher sein können. Aber jetzt, wo Renderbilder der anderen Modelle aufgetaucht sind, ist es wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis wir einen Blick auf das vielleicht beste Samsung-Smartphone des Jahres 2023 werfen können.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von