Im Test: LG C1 OLED TV (OLED65C1)

Der C1 OLED lässt in allen Bereichen kaum Wünsche offen.

LG C1 OLED-Fernseher auf einem TV-Ständer in einem unübersichtlichen, aber gemütlichen Wohnzimmer mit Pflanzen in der Nähe
Editor's Choice
(Image: © LG)

TechRadar Fazit

Der LG OLED C1 ist ein verdammt gutes Produkt. Die satten Schwarztöne und die kontrastreichen Farben machen jedes Spiel, jede Serie und jeden Film zu einem besseren Erlebnis. Auch der eingebaute Sound kann überzeugen und sogar die Anschaffung einer Soundbar ersparen. Verbesserungen für die 2022 Modelle wünschen wir uns eigentlich nur bei den Spiegelungen und der Fernbedienung.

Pros

  • +

    Wunderschönes 4K/HDR-Bild

  • +

    Vier HDMI 2.1-Anschlüsse

Cons

  • -

    Reflektierende Glasoberfläche

  • -

    Haptik der Fernbedienung

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

LG C1 OLED on a white background displaying a purple tree

(Image credit: LG)

Hier findest du unser Video-Review auf YouTube:

Design & Funktionen

  • Der Unibody-Ständer ist hochwertig verarbeitet
  • Sehr dünner Bildschirm
  • Reflektierende Glasoberfläche
  • Gute Magic Remote Fernbedienung

Man sollte das elegante Design des OLED LG C1 nicht ignorieren, denn schließlich ist der Fernseher eines der Hauptmöbelstücke im Wohnzimmer.  Die Vorderseite des Fernsehers ist gelebter Minimalismus. Es gibt einen langen silbernen Standfuß, der den Fernseher aufrecht hält und nur ein oder zwei Millimeter Material zwischen Bild und Displayrand.

Du siehst fast nur den Bildschirm, wenn du ihn einmal aufgestellt hast. Das zusätzliche Gewicht des Standfußes verhindert, dass der Fernseher wackelt und verleiht ihm einen niedrigen Schwerpunkt. Wir empfehlen das Gerät mindestens zu zweit aufzubauen, da besonders die größeren Modelle nicht gerade leicht sind.

Wenn du den Fernseher auf die Seite drehst, siehst du den hauchdünnen OLED-Bildschirm. Er ist dünner als jedes Smartphone und das ist wirklich beeindruckend. An der Unterseite des Fernsehers, wo der Standfuß angeschraubt wird, ist der Fernseher etwas dicker, um die Komponenten und die Lautsprecher unterzubringen, aber auch dieser Bereich ist nicht größer als bei den meisten Full Array LED-LCD-Fernseher.

LG C1 OLED im Seitenwinkel, der zeigt, wie dünn es ist

(Image credit: LG)

Das einzige wirkliche Problem mit dem Design des C1 ist die Tatsache, dass das Glas auf der Vorderseite relativ stark reflektiert. Wenn du es in einen mäßig beleuchteten Raum stellst, in den Lichtstrahlen einfallen, kann es leicht zu Blendungen kommen. Sicher, die Blendung lässt etwas nach, wenn du helle und farbenfrohe Inhalte auf dem Bildschirm abspielst, aber jede Nacht- oder Weltraumszene wird geblendet, wenn du die Jalousien nicht schließen kannst.

Abgesehen von diesem einen wunden Punkt erhält das restliche Design des Gerätes jedoch keine weitere Kritik. Was die Anschlüsse angeht, so verfügt der C1 über vier HDMI 2.1-Anschlüsse, die 4K mit 144 Hz unterstützen, sowie über drei USB-Anschlüsse, einen RF-Tuner, Wi-Fi, Bluetooth und einen optischen Audioausgang. Nicht zuletzt unterstützt einer der HDMI-Anschlüsse eARC/ARC, was für Leute mit einem AVR oder einer Soundbar von Vorteil ist, die nicht gerne mehr als eine Fernbedienung benutzen. 

Apropos Fernbedienungen: Der LG C1 OLED wird mit der LG Magic Remote geliefert, die Bluetooth-fähig ist und ein eingebautes Mikrofon für die Sprachsuche hat. Die Fernbedienung liegt gut in der Hand und wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Zwar lässt sich das Gerät damit wunderbar steuern und sogar das Menü der PS5 oder Xbox Series X bedienen, allerdings wirkt die Fernbedienung im Vergleich zum Gerät selbst etwas billig. Es ist kein K.O-Kriterium, aber es fällt trotzdem auf. 

LG C1 OLED mit Anzeige der Apps und des Home-Dashboards

(Image credit: LG)

Smart TV

  • Unterstützung für fast alle wichtigen Streaming-Dienste
  • Schnelle, reaktionsschnelle Benutzeroberfläche mit AirPlay und Casting
  • Amazon Alexa, Google Assistant und HomeKit kann genutzt 

Wenn du in den letzten zehn Jahren einen LG-Fernseher benutzt hast, wirst du wissen, was dich beim C1 OLED als OS erwartet. Richtig! Es ist WebOS. Was das ganze zu einem wesentlichen Bestandteil der LG-Fernseher macht, ist seine Flexibilität, neue Kanäle hinzuzufügen und die Unterstützung mehrerer Partner. Einfach ausgedrückt: Da WebOS nicht an Google, Amazon oder Apple gebunden ist, unterstützt es alle oben genannten Partner gleichzeitig mit einer flotten Benutzeroberfläche und einem beliebtem Anpassungssystem der Apps.

Apropos Apps: Nahezu alle wichtigen Apps sind hier zu finden, darunter Netflix, Amazon Prime, Hulu, Vudu, Sling TV, Disney Plus, Paramount Plus und Apple TV. Beim Musikstreaming sind die Möglichkeiten etwas eingeschränkter, aber du kannst immer noch aus Spotify, Plex, Pandora, Amazon Music und Apple Music wählen.

Noch nützlicher ist jedoch die Unterstützung für Amazon Alexa und Google Assistant, die direkt in den Fernseher integriert sind und durch Drücken der entsprechenden Tasten auf der Fernbedienung aufgerufen werden können, sowie die Unterstützung für AirPlay von deinem iPhone, iPad oder Mac. 

Bei unseren Tests hatten wir ein paar Probleme mit AirPlay seit dem iOS Update 15.4. Mittlerweile ist iOS 15.4.1 veröffentlicht worden, allerdings konnten wir in den Patchnotes keinen Hinweis darauf finden, dass das Problem behoben wurde.

Bildqualität

  • Verwendet nicht das neue LG OLED evo Panel (sieht aber trotzdem hervorragend) 
  • Das Upscaling ist erstaunlich, mit einer kleinen Ausnahme
  • Unterstützt HDR10, HLG und Dolby Vision, jedoch nicht HDR10+

Das OLED-Programm von LG für 2021 ist in zwei Kategorien unterteilt: OLED-Fernseher mit dem neuen OLED evo-Panel von LG und solche ohne dieses Panel. Der LG C1 ist nicht damit ausgestattet.

Das OLED evo Panel sorgt für zusätzliche Helligkeit durch ein neues Beleuchtungselement in den selbstemittierenden Pixeln. Dem C1 mangelt es unserer Meinung nach allerdings nicht an Helligkeit. In dem von uns getesteten Wohnzimmer sah das Bild großartig aus. Allerdings musste der Raum abgedunkelt werden, um der Bildreflexion vorzubeugen.

Der C1 verfügt übrigens über einen Sensor, der das Umgebungslicht misst und das Bild darauf kalibriert. Wenn der Fernseher erkennt, dass mehr Licht im Raum ist, erhöht er die Helligkeit des Bildschirms.

Außerdem unterstützt der C1 OLED die meisten gängigen HDR-Varianten - einschließlich HDR10, Dolby Vision und HLG - mit der kleinen Ausnahme von HDR10+. Letzteres bedeutet, dass du keine Sendungen von Amazon Prime in ihrer vollen Pracht sehen wirst, aber Dienste wie Netflix, Vudu und Disney+ werden alle Dolby Vision-Inhalte unterstützen.

Da die Pixel selbst emittierend sind, gibt es wenig bis gar kein Light Bleed und Objekte, die sich über den Bildschirm bewegen, sehen sauberer aus als bei LED-LCD-Fernsehern. Es gibt zwar immer noch ein wenig Bewegungsunschärfe, aber die Bewegungsverarbeitung von LG hat sich in den letzten Jahren stark verbessert.

Der Alpha a9 Prozessor leistet beim Upscaling hervorragende Arbeit. Filme aus der Mitte der 2000er Jahre sehen aus, als wären sie in 4K gedreht und verbreitet worden, obwohl sie in HD gestreamt werden, ebenso wie Inhalte von einer HD-OTA-Antenne - eine echte technische Meisterleistung.

Apropos Technik: Es lohnt sich auf jeden Fall, über die neuen Gaming-Funktionen der diesjährigen C-Serie OLED zu sprechen, denn hier liegt der Großteil der Innovation in diesem Jahr. Zunächst einmal gibt es die neue Game Optimiser-Einstellung, mit der du den White Stabilizer, Black Stabilizer und VRR schnell anpassen kannst. Außerdem wird ALLM unterstützt, wenn der OLED ein über einen der vier HDMI 2.1-Anschlüsse eingehendes Spielsignal erkennt, und die Funktion "Eingangsverzögerung verhindern" reduziert die Eingangslatenz auf unter 10 ms.

LG C1 OLED displaying the game optimizer menus

(Image credit: LG)

Natürlich wird nicht jedes Spiel sofort mit 4K/120Hz wiedergegeben. Wir haben aktuelle Spiele wie Horizon Forbidden West (Öffnet sich in einem neuen Tab), Gran Turismo 7 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Elden Ring (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf dem Gerät getestet und bist auf Elden Ring sahen die Games auf dem C1 OLED unglaublich gut aus. Das Fahren auf den Straßen fühlt sich sehr flüssig an, ohne dass die visuelle Wiedergabetreue darunter leidet. 

Langer Rede kurzer Sinn: Wenn du ein Gamer bist, der ein Hang zum Cineasten hat, oder umgekehrt, dann ist der LG C1 OLED genau richtig für dich.

Die Rückseite des LG C1 OLED auf weißem Hintergrund

(Image credit: LG)

Audio Performance

  • 40 W Dolby Atmos-Audio
  • 2.2-Kanal-System 
  • Der Dialog kann in der Mischung verloren gehen
  • Dolby Atmos Passthrough mit eARC

Sound ist mindestens genau so wichtig wie das Bild. LG hat auch hier einiges beim C1 geboten, denn er verfügt über eine ziemlich beeindruckende AI-Sound-Upscaling-Funktion, die einfache Stereotonspuren in virtuellen 5.1.2 Dolby Atmos-Sound umwandelt. Das lässt den LG C1 OLED deutlich besser klingen als jede preisgünstige Standard-TV-Soundbar.

Hin und wieder gingen allerdings bei Filmen oder Spielen die Dialoge ein wenig unter und der Fokus wurde eher auf Soundeffekte gelegt. Glücklicherweise kannst du aber in den Soundeinstellungen das Profil auf "Enhanced Dialogue" stellen. An dieser Stelle musst du zwar Abstriche beim Bass machen, jedoch ist das Gesamterlebnis ausgewogener. 

Wenn du jedoch eine Soundbar besitzt oder in naher Zukunft besitzen wirst, unterstützt die LG C1 ARC und eARC über einen der vier HDMI-Anschlüsse. So kannst du den Dolby Atmos-Sound vom Fernseher an die Soundbar weiterleiten und die Lautstärke mit einer einzigen Fernbedienung steuern. Das ist äußerst praktisch und lohnt sich, wenn du Wert auf tollen Sound legst.

Solltest du den LG C1 OLED kaufen?

Eine Reihe von LG C1 OLED-Fernsehern hintereinander aufgereiht

(Image credit: LG)

Kaufe ihn, wenn… 

Du Cineast und Gamer bist

Der LG C1 vereint die Vorlieben aus beiden Bereichen und stellt gleichzeitig ein gutes Preis- Leistungsverhältnis dar. Du bekommst 99 % der Leistung der Top-Fernseher, ohne gleich dein gesamtes Konto plündern zu müssen. Er ist zwar teurer als einige Budget-Modelle, aber sein doch bezahlbarer Preis ist es wert.

Du eine einfache, leicht zu bedienende Plattform willst

WebOS ist eine der besten Plattformen auf dem Markt. Es ist schnell, stabil und verfügt über fast alle wichtigen Dienste. Außerdem ist es sehr anpassungsfähig und funktioniert mit beiden großen Smart Assistants. Wer ohne zusätzliche Geräte ein tolles Smart-TV-Erlebnis haben möchte, ist hier gut aufgehoben.

Kaufe ihn nicht, wenn...

Du ein Problem mit Reflexionen hast

Die Vollglas-Frontscheibe ist zwar schön anzusehen, aber sie reflektiert auch stark. Wenn du in der Vergangenheit Probleme mit Blendeffekten hattest oder weißt, dass der Fernseher frontal auf eine Lichtquelle gerichtet sein wird, solltest du vielleicht einen QLED-Fernseher in Betracht ziehen.

Du noch etwas Helleres willst

Der LG C1 OLED sieht zwar heller aus als die Vorgängermodelle, aber er verwendet nicht die neuen OLED evo-Panels. Wenn du in der Vergangenheit von der Helligkeit eines OLED TV's nicht beeindruckt warst, dann solltest du dir eher die neuen Geräte mit evo Panel ansehen.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).