Skip to main content

Dell XPS 15 2-in-1 Review

Der wandelbare Gaming-Laptop deiner Träume

Dell XPS 15 2-in-1 review
Benchmarks

So hat sich der Dell XPS 15 2-in-1 in unseren Benchmark-Tests (englischsprachig) geschlagen:

3DMark: Sky Diver: 13.349; Fire Strike: 5.655; Time Spy: 2.174
Cinebench CPU: 645 Punkte; Grafik: 127 fps
GeekBench: 4.826 (Single-Core); 15.859 (Multi-Core)
PCMark 8 (Home Test): 3,357 Punkte
PCMark 8 Battery Life: 3 Stunden und 43 Minuten
Akkulaufzeit (Techradar Film-Test): 5 Stunden und 8 Minutes
Total War: Warhammer II (1080p, Ultra): 21 fps; (1080p, Low): 44 fps
ME: Shadow of War (1080p, Ultra): 48 fps; (1080p, Low): 91 fps

Performance

Der neue Intel-meets-AMD-Prozessor im XPS 15 2-in-1 ist eine echte Hausnummer. Dell hat versprochen, dass der neue Kaby Lake G-Prozessor Leistung auf Niveau der Nvidia GTX 1050 liefern wird. Und das tut er allemal...

Der Dell XPS 15 2-in-1 liefert bei 3DMark und CineBench 100 bis 500 Punkte mehr als der reguläre XPS 15 mit Nvidia GTX 1050.

Der Dell XPS 15 hat auch das Samsung Notebook 9 Pro alt aussehen lassen, das nur auf einen 3DMark Fire Strike-Wert von 2.495 kommt. Das Lenovo Yoga 920 und seine integrierte Intel HD-Grafik schnitten noch deutlich schlechter ab, konnten gerade einmal ein Fire Strike-Ergebnis von knapp über 1.000 Punkten erreichen.

Auch auf der Prozessorseite ist der Dell XPS 15 2-in-1 absolut schlagkräftig und erzielt bessere Cinebench- und GeekBench-Ergebnisse als jeder seiner Konkurrenten.

Dell XPS 15 2-in-1 review

Diese beeindruckenden Leistungen verdankt er einem neuen Sensor-Hub, der den Prozessor-Grafik-Hybridchip zu deutlich höheren Frequenzen antreibt. Dieser Sensor-Hub arbeitet mit der Software auf dem Prozessor zusammen, um die Kühlung und die Leistung des Geräts zu überwachen und zu optimieren. Es handelt sich hierbei also weniger um eine das Maximum herausholende Übertaktung, sondern eher um eine automatische Leistungssteigerung.

Abgesehen von den beeindruckenden Benchmark-Ergebnissen kann dieser 15-Zoll-Laptop seinen zusätzlichen Leistungsspielraum nutzen, um sowohl rechenintensive Aufgaben wie Foto- und Videobearbeitung als auch einfache Spiele besser auszuführen. Wir waren in der Lage, Overwatch mit 1080p auf hohen Einstellungen mit konstant 60 Bildern pro Sekunde zu spielen. Destiny lief zwar nur mit 45 fps, allerdings mit 1080p und Ultra-Qualitätseinstellung.

Unser einziges wirkliches Problem im Test des Dell XPS 15 2-in-1 war die Aktualisierung der Radeon-Treiber. Wir wollten die Kaby Lake G-Grafiktreiber aktualisieren, bekamen aber immer eine Fehlermeldung, dass der ausgewählte Treiber die aktuelle Konfiguration nicht erkennt.

Wir hoffen, dass Dell und Intel dieses Problem in Zukunft lösen werden. Denn aktuell scheint eine Aktualisierung des Bildschirmtreibers des Dell XPS 15 2-in-1 nicht möglich zu sein.

Dell XPS 15 2-in-1 review

Ein ziemlich lautes Baby

Die hohe Leistung hat einen negativen Begleitumstand: Wärme. Um ihr entgegenzuwirken, hat Dell eine neue Art von Gore-Isolierung entwickelt. Dieses Material leitet die Wärme besser als andere Lösungen aus dem Gerät, damit die verbauten Komponenten bei höheren Temperaturen betrieben werden können. Zu unserem Erstaunen funktioniert das wirklich gut. Das Gerät fühlt sich auf dem Schoß nicht wärmer als ein unter Last laufendes Ultrabook an.

Allerdings gibt es ein Problem. Jedes Mal, wenn wir den Laptop an eine Steckdose anschließen, läuft der Lüfter binnen kurzer Zeit auf vollen Touren. Vielleicht sind wir durch Nvidia Max-Q Laptops (englischsprachig) verwöhnt, aber dieser Kandidat klingt so laut wie ein dickes und unter voller Leistung laufendes Gaming-Notebook.

Dell XPS 15 2-in-1 review

Akkulaufzeit

Dell behauptet, dass der Dell XPS 15 2-in-1 im Akkubetrieb bis zu 15 Stunden durchhalten kann. Unsere Überprüfung zeigt allerdings, dass er nur rund ein Drittel der versprochenen Akkulaufzeit erreicht. In unserem Videowiedergabetest hielt der Akku 5 Stunden und 8 Minuten durch. Bei typischen Aufgaben im Arbeitsalltag hielt der Akku im Test immerhin rund eine Stunde länger durch.

Im Vergleich dazu hält der Dell XPS 15 mit herkömmlicherer Grafik bei demselben Akkutest fast eine Stunde länger durch. Das Samsung Notebook 9 Pro schaffte bei unserem Benchmarks für Videowiedergabe und allgemeines Arbeiten 6 bis 8 Stunden.

Der Dell XPS 15 2-in-1 scheint also die geringste Akkulaufzeit aufzuweisen.

Dell XPS 15 2-in-1 review

Finales Fazit

Das „kleinste und dünnste 2-in-1-Gerät seiner Größe“ ist in der Tat sehr beeindruckend. Das liegt zum Großteil an seinem neuen Hybridprozessor/diskreten Grafikchip. Mit der Radeon RX Vega M-Grafik von AMD haben die Prozessoren von Intel einen echten Schub gemacht und können sogar einen Laptop mit Nvidia GTX 1050-Grafik überholen. Der Laptop ist in der 15-Zoll-Klasse eines der dünnsten Geräte mit einer dennoch anständigen Akkulaufzeit.

Diese beeindruckende Leistung in einem so kleinen Gewand kostet aber eben auch einiges. Zudem handelt es sich hierbei um einen der lautesten 15-Zoll-Laptops, die wir je getestet haben. Wenn du mit diesen Einschränkungen leben kannst, bekommst du einen der innovativsten und leistungsstärksten sowie dünnsten 15-Zoll-Laptops der letzten Jahre.

Du suchst eine bessere Alternative?

Die Top 15 der aktuell besten Laptops
TechRadar hat Hunderte von Laptops auf Herz & Nieren geprüft, sodass wir dir die zuverlässige Kaufberatung bieten können, die du auch erwartest. Was immer du dir wünschst, wir haben dir die besten Optionen in unserem hilfreichen Buying Guide zusammengestellt. So kannst du entscheiden, ob das Dell XPS 15 2-in-1 wirklich das beste Modell für dich ist.

Die Top 10 der aktuell besten 2-in-1 Laptops
Diese Version des XPS 15 ist eines der besten 2-in-1 Laptops auf dem Markt, aber wenn du dich auch für andere sehr gute Optionen interessierst: Wirf einen Blick auf unsere Zusammenfassung der besten 2-in-1-Laptops.