Kommende Apple Watch Pro mit Satellitenkommunikation

Apple Watch 7 liegt auf einem Holzbrett
Ein weiteres Apple Watch Modell könnte in Planung sein (Bildnachweis: TechRadar)

Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis die Apple Watch 8 vorgestellt wird, und es könnte gut sein, dass parallel dazu ein Premium-Modell der Apple Watch Pro herauskommt - und es scheint, dass Apple ehrgeizige Pläne für dieses besondere Wearable hat.

Wie der gewöhnlich zuverlässige Mark Gurman bei Bloomberg (Öffnet sich in einem neuen Tab) berichtet, hat Apple darüber nachgedacht, seine Smartwatch-Reihe um eine Satellitenfunktion zu erweitern. Das ist ein Premium-Feature für eine Premium-Uhr und könnte für ein zukünftiges Apple Watch-Modell sinnvoll sein.

Wir wissen noch nicht viel über die Apple Watch Pro (die in den Leaks, die wir bisher gesehen haben, verschiedene Namen bekommen hat), aber die Möglichkeit, Satelliten direkt anzupingen, wäre in Situationen nützlich, in denen weder Wi-Fi noch Mobilfunknetze verfügbar sind.

Verbunden bleiben

Apple positioniert das neue Smartwatch-Modell offenbar als robusteres, outdoor-orientiertes Gerät mit einem optimierten Design (Öffnet sich in einem neuen Tab) - eines, das es mit den High-End-Smartwatches aufnehmen könnte, die Garmin für Läufer und Wanderer herstellt.

Die Idee ist, dass eine Satellitenkommunikation genutzt wird, um "größere Vorfälle an Orten ohne Mobilfunkverbindung zu melden", was genau nach einer Funktion klingt, die erfahrene Outdoor-Abenteurer brauchen würden. Die gleiche Funktion ist angeblich auch für das iPhone geplant (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Unklar ist, ob diese Funktion in den Geräten enthalten ist, die Apple am 7. September (Öffnet sich in einem neuen Tab) vorstellen wird. Es ist möglich, dass wir noch ein oder zwei Jahre auf die mit Satelliten verbundenen Apple iPhones und Apple Watches warten müssen.


Analyse: Nach den Sternen greifen

Satellitengestützte Internetdienste wachsen und expandieren weiter. Gerade diese Woche haben Unternehmen wie Starlink und T-Mobile gezeigt, dass die Technologie immer günstiger und praktischer wird. Im Laufe der Zeit werden die Hürden für die Verbindung zu Satelliten in der Umlaufbahn noch weiter gesenkt werden.

Mit anderen Worten: Du brauchst keine dicke Antenne oder ein teures Smartphone mehr, um dich mit einem Satellitennetz zu verbinden. Das ist wichtig, wenn du versuchst, die Technologie in ein kompaktes und erschwingliches Gerät einzubauen, das die Verbraucher anspricht, wie z. B. ein Smartphone - oder eine Smartwatch für das Handgelenk.

Der von Apple geplante Dienst ist zunächst nur für Notfälle gedacht: Du kannst damit SMS schreiben und den Notdienst kontaktieren, wenn du keine andere Verbindung hast, aber du kannst nicht deine E-Mails abrufen oder im Internet surfen. Die Funktion wird aber wahrscheinlich im Laufe der Zeit weiterentwickelt werden.

"Letztendlich könnten die Nutzer einen weltweiten Internetzugang haben und regelmäßig über Satellitenverbindungen telefonieren", schreibt Gurman (Öffnet sich in einem neuen Tab). "Die Kombination aus schnellen 5G-Netzen und Satellitendiensten könnte das iPhone eines Tages zum leistungsfähigsten globalen Kommunikationsgerät machen."

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von