Skip to main content

Erwarte neue iPad Pro-Modelle noch vor Ende 2022 - aber ohne ein wichtiges Upgrade

Ein Blick auf das große Display des iPad Pro 12.9 2021
Mach dich bereit für ein weiteres 12,9-Zoll iPad Pro in diesem Jahr (Bildnachweis: TechRadar)

Nach den neuesten Informationen aus der Gerüchteküche werden wir noch 2022 brandneue iPad Pro Tablets von Apple bekommen - aber der Leistungssprung ist vielleicht nicht ganz so groß, wie er hätte sein können.

Der bekannte (und gewöhnlich gut informierte) Apple-Analyst Ming-Chi Kuo (Öffnet sich in einem neuen Tab) sagt, dass die neuen iPad Pro-Modelle im letzten Quartal 2022 (also im Oktober, November und Dezember) in die Massenproduktion gehen werden.

Kuo sagt aber auch, dass der Apple-Zulieferer TSMC seine 3nm-Chips nicht vor 2023 fertig haben wird, so dass das iPad Pro mit einem 5nm-Chipsatz hergestellt wird. Diese Zahl gibt die Größe in Nanometern an, und je kleiner sie ist, desto mehr Leistung kann in einen Prozessor gepackt werden.

Zahlen sind alles

Kuo sagt zwar, dass die iPad Pro-Modelle tatsächlich neue Chipsätze bekommen werden - die aktuellen Versionen arbeiten mit dem M1-Chip -, aber sie behalten die aktuelle 5nm-Architektur bei. Der kürzlich vorgestellte M2-Chip ist ebenfalls ein 5nm-Prozessor und könnte auch in den nächsten iPad Pro Tablets zum Einsatz kommen.

Ähnlich verhält es sich mit den erneuerten MacBook Pro Modellen (Öffnet sich in einem neuen Tab), die wir hoffentlich noch vor 2022 sehen werden. Aktualisierte M2 Pro- oder M2 Max-Chipsätze werden voraussichtlich irgendwann im Jahr 2023 auf den Markt kommen, und danach können wir uns auf eine weitere Welle von Apple-Computern freuen.

Das bedeutet, dass die diesjährigen iPad Pro-Geräte zwar schneller sein werden als die letztjährigen, der Leistungssprung aber nicht ganz so groß sein wird, wie es bei einem Wechsel zu 3nm der Fall gewesen wäre (siehe auch iPhone 15 (Öffnet sich in einem neuen Tab)). Eine weitere Verbesserung, die die Umstellung auf 3nm mit sich bringen sollte, ist eine bessere Akkulaufzeit, da die Chips deutlich effizienter im Stromverbrauch sein sollten.


Analyse: Was wir bisher zu wissen glauben

Bereits im April 2021 wurde die fünfte Generation des iPad Pro angekündigt: das 11-Zoll iPad Pro 2021 und das 12,9-Zoll iPad Pro 2021. Seitdem gibt es eine Menge Gerüchte und Spekulationen darüber, was Apple als Nachfolger planen könnte.

Wie im obigen Artikel erwähnt, ist eine verbesserte Leistung zu erwarten - aber es bleibt abzuwarten, ob Apple einen verbesserten M1 Pro- oder M1 Max-Prozessor oder den neueren M2-Prozessor (Öffnet sich in einem neuen Tab) einsetzen wird. Auch beim internen Arbeitsspeicher und den Speicheroptionen könnte es eine Steigerung geben.

Abgesehen von den Hauptmerkmalen scheinen sich auch die Anschlüsse für die Peripheriegeräte zu ändern, was bedeuten könnte, dass du ein ganz neues Magic Keyboard kaufen musst. Es würde uns nicht überraschen, wenn Apple auch für das iPad Pro die MagSafe Ladetechnologie einführt, so wie es bei den iPhones der Fall war.

Bis das alles enthüllt wird, ist allerdings noch etwas Zeit. Während das iPhone 14 im September vorgestellt werden soll, gehen die meisten Berichte davon aus, dass die iPad Pro-Modelle erst im Oktober präsentiert werden - wenn iPadOS 16 endlich fertig sein soll (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von