Skip to main content

Doctor Strange 2: Wie Mastermind Sam Raimi das Sequel aufwertet

Doctor Strange in the Multiverse of Madness
(Image credit: Marvel Studios)

"Doctor Strange in the Multiverse of Madness"-Star Benedict Cumberbatch hat Sam Raimi für seine Vision für den kommenden MCU-Film gelobt.

Cumberbatch, der seine Rolle als Sorcerer Supreme in dem Film wieder aufnimmt, sprach mit Collider und lobte den Regisseur für seine Arbeitsmoral und seine kollaborativen Methoden. Cumberbatch beschrieb Raimi als "unglaubliche Kraft" und erzählte, wie angenehm der Charakter und Stil des "Evil Dead"- und "Spider-Man"-Regisseurs für den Produktionsprozess sind.

"Sam (ist) erstaunlich. Er ist eine Ikone. Aber er ist so bescheiden, so nett, so wertschätzend, man arbeitet wirklich gern mit ihm. Und wenn er zufrieden ist, weißt du, dass du etwas richtig gemacht hast. Er ist so gut, wenn es darum geht, dich zu erreichen und etwas zu schaffen. Es war ein sehr, sehr gemeinschaftlicher Prozess", sagte Cumberbatch.

Angesichts der Geheimniskrämerei um die Marvel-Filme in diesen Tagen konnte Cumberbatch keine größeren Details über den Streifen verraten. Allerdings gab der Sherlock-Darsteller einen Hinweis auf die Entwicklung des Sequels und wie "kreativ" der Prozess mit Raimi an Bord war.

Doctor Strange 2 kann von Sam Raimis Horror-Wurzeln profitieren

Als Kopf hinter dem kultigen "Evil Dead"-Franchise ist Raimi kein Unbekannter im Horror-Genre. Als solcher fühlt er sich wie eine perfekte Ergänzung für "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" an. Der Titel des Films bezieht sich auf die Einführung des Marvel Cinematic Multiverse und Raimis Horror-Atmosphäre, gepaart mit einer übernatürlichen Stimmung werden sicher gut mit der Erforschung alternativer Realitäten und paralleler Dimensionen harmonieren. 

"Doctor Strange" - der Film, nicht die Figur - hatte einige trippige und leicht gruselige Momente, hätte aber definitiv davon profitiert, diese Seite weiter voranzutreiben. Raimis Expertise auf diesem Gebiet wird für die eher übernatürlichen Passagen des Films von Vorteil sein.

Wanda Maximoff, die nun den Umhang der Scarlet Witch angelegt hat, wird auch in "Doctor Strange 2" zu sehen sein. Zuletzt sah man sie in der Post-Credits-Szene des Finales von WandaVision mit dem Darkhold hantieren - einem uralten Zauberbuch, das immense Macht besitzt. Angesichts der okkulten Ursprünge des Darkholds und Wandas Fähigkeit, die Realität nach ihrem Willen zu formen, könnte Raimi mit Wanda in der Fortsetzung für jede Menge beängstigende und furchteinflößende Momente sorgen.

"Doctor Strange in the Multiverse of Madness" sollte ursprünglich am 7. Mai 2021 veröffentlicht werden. Die Covid-19-Pandemie machte der Produktion jedoch im letzten Jahr einen Strich durch die Rechnung, die Dreharbeiten begannen erst im November 2020. Der Film ist nun für einen Start im März 2022 angesetzt.