Das SteamOS-Update bringt Verbesserungen und optimierte Display-Einstellungen für das Steam Deck

Steam Deck showing Recent Games with Bayonetta
(Bildnachweis: TechRadar)

Nach dem Testen eines Updates für das Steam Deck, das in der Beta-Version verfügbar war, hat Valve es offiziell mit weiteren Korrekturen und Verbesserungen ausgeliefert, darunter ein Fix, der einen Absturz für Red Dead Redemption 2 behebt.

Neben dem Software-Update gab es auch die Nachricht, dass das Steam Dock jetzt gekauft werden kann und dass es nicht mehr notwendig ist, eine Bestellung für ein Steam Deck zu tätigen.

Das Update bringt eine Reihe von Verbesserungen bei der Skalierung des Bildschirms, was für Menschen mit Behinderungen hilfreich sein könnte, sowie eine bessere Unterstützung beim Anschluss des Decks an einen externen Bildschirm. Du kannst das Update herunterladen, indem du auf Einstellungen > System > Update gehst.

Angesichts dieser Verbesserungen fragen wir uns, wie gut das Steam Deck auf Bildschirmen mit einer Auflösung von bis zu 4K funktionieren könnte und wie die Qualität beim Gaming mit einer höheren Auflösung als den standardmäßigen 1280x800, die der Handheld bietet, sein könnte.

Eine gute Zeit zum Andocken

Je mehr wir das Steam Deck benutzen, desto mehr sind wir davon überzeugt, dass es die Switch für PC-Spiele sein wird. Manche mögen sich darüber lustig machen, dass es nicht in der Lage ist, ein Spiel in 4K mit Raytracing zu abzuspielen, aber viele von uns stammen aus einer Zeit, in der wir eine Lichtquelle für unsere GameBoys finden mussten. Wir von TechRadar Deutschland fühlen uns also immer noch wie in der Zukunft, wenn wir Metal Gear Solid V: The Phantom Pain ohne Probleme im Zug spielen.

Valve macht aber auch deutlich, dass das Update auch für andere Docks von Drittanbietern gilt, die du vielleicht noch herumliegen hast. Es ist also klar, dass es Situationen geben wird, in denen du dein Steam Deck für ein kurzes Spiel andocken möchtest.

Mit Amazons Prime Early Access Sale, der am 11. Oktober beginnt, wird ein USB-C-Dock etwas sein, das ich im Auge behalten werde. Seit ich meinen Gaming PC verkauft habe, nutze ich meinen 1440P-Monitor bei Bedarf als Erweiterung für mein MacBook Pro, aber einen eigenen Platz für mein Steam Deck zu haben, ist eine verlockende Aussicht.

Zusammen mit der beeindruckenden Geschwindigkeit, mit der Valve den Handheld alle paar Wochen mit Updates versorgt, kann man sich nur wundern, welche anderen Funktionen bald für den Handheld und das Dock kommen könnten.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von