Skip to main content

Black Widow startet nicht auf Disney Plus

Black Widow
(Image credit: Disney/Marvel Studios)

Disney hat nochmals bestätigt, dass "Black Widow" in die Kinos kommen wird. Am Starttermin - dem 7. Mai 2021 - hält man zudem auch fest. 

Während der jährlichen Aktionärsversammlung des Unternehmens (Deadline berichtete) bestätigte Disney-CEO Bob Chapek, dass der von MCU-Film, mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle, immer noch weltweit in die Kinos kommen wird. Chapeks Kommentare kommen im Zuge weiterer Spekulationen, dass die Veröffentlichung von Black Widow aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie erneut verschoben werden würde.

"Wie wir bereits gesagt haben, glauben wir, dass es wichtig ist, den Verbraucher in die Verantwortung zu nehmen und ihn entscheiden zu lassen, wie er unsere Filme genießen möchte, besonders während wir durch die Pandemie navigieren", sagte Chapek. "Wir sind wirklich begeistert von der Fülle an Filmen, die wir auf Lager haben. Als nächstes steht 'Black Widow' an, der am 7. Mai in die Kinos kommen soll", so der Disney CEO.

Du hast noch kein Disney Plus?

Disney Plus jährliche Abo-Gebühr: 89,99 €
Für 89,99 € im Jahr oder 8,99 € monatlich kannst du nach Herzenslust Disney Plus-Inhalte streamen. Tauche ein in die Welt von Marvel, lerne Baby Yoda kennen und vertiefe dich ins Archiv von Disney. Oder möchtest du doch lieber nach Springfield? Kein Problem, erlebe die Abenteuer von Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie in 31 Staffeln. Schnapp dir ein Duff und einen Donut und los geht's! Worauf wartest du noch?Deal ansehen

Wird Black Widow gleichzeitig auf Disney Plus starten?

Dies ist das zweite Mal innerhalb von zwei Monaten, dass Chapek sich über den Kinostart von "Black Widow" geäußert hat. Im Februar erklärte er (Deadline), dass der Film immer noch als alleiniger Kinostart geplant ist. Allerdings ließ Chapek während des Q1 Financial Earnings Call des Unternehmens eine Andeutung fallen, dass "Black Widow" auch auf Disney Plus landen könnte, falls die Covid-19-Pandemie weiterhin die Wiedereröffnung der Kinos weltweit beeinträchtigt.

Er sagte: "Wir werden beobachten, wie sich die Wiedereröffnung der Kinos und die Stimmung der Verbraucher in Bezug auf die Rückkehr ins Kino entwickelt".

Disney hat darauf beharrt, dass der kommende Marvel-Film in die Kinos kommen wird und die Verzögerung des Starts vor 12 Monaten war ein Beweis dafür. Ursprünglich sollte der Streifen am 1. Mai 2020 in die Kinos kommen, aber das wurde angesichts von Covid-19 um ein Jahr nach hinten verschoben. Im Januar drückte Marvel Studios-Präsident Kevin Feige seine Hoffnung auf einen Kinostart aus (Deadline), aber ein Disney Plus-Start wurde von niemandem offiziell ausgeschlossen.

Die letzten Disney-Filme, darunter "Soul", "Mulan" und "Raya und der letzte Drache", starteten auf Disney Plus, aber das Trio erhielt auch Kinostarts in Ländern, in denen der Streamiengdienst derzeit nicht verfügbar ist. Es spricht einiges dafür, dass "Black Widow" diesem Beispiel folgt, vor allem wenn Disney und Marvel wollen, dass so viele Menschen wie möglich den Film sehen. Wenn Kinobesucher zögern, in absehbarer Zeit in die Kinos zurückzukehren, könnte ein gleichzeitiger Start - wenn auch einer, der zu einer Disney Plus Premier Access-Veröffentlichung führen könnte - der richtige Weg sein.

Es scheint jedoch, dass Disney und Marvel ihre Tradition fortsetzen wollen, MCU-Filme ausschließlich auf die große Leinwand zu bringen. Sollte dies der Weg sein, den sie einschlagen, könnte sich die Veröffentlichung von "Black Widow" eventuell sogar noch einmal verschieben.