Skip to main content

Apple AirPods und AirPods Pro im Vergleich: Lohnt sich der Wechsel auf die neueren True Wireless Kopfhörer?

AirPods Pro
(Image credit: Apple)

Du weißt nicht, wie du dich zwischen den Apple AirPods und den AirPods Pro entscheiden sollst und steckst in einer Zwickmühle? Wir verstehen, warum du dich zu Apple Kopfhörern hingezogen fühlst, aber es gibt einige Dinge, die du wissen musst. Die True Wireless Kopfhörer sehen zwar ähnlich aus, aber es gibt viele Unterschiede zwischen diesen beiden Möglichkeiten.

Die originalen Apple AirPods sind wahrscheinlich die bekanntesten Bluetooth Kopfhörer ohne Kabel der Welt. 2019, drei Jahre nach ihrer Markteinführung im Jahr 2016, wurden sie leicht optimiert.

Die AirPods Pro sind jedoch anders. Sie stellen den Höhepunkt jahrelanger Arbeit an echter Funktechnologie dar, was bedeutet, dass es sich um eine höherwertige Version der Apple Earbuds handelt. 

Die AirPods Pro sind nicht nur außergewöhnlich einfach in Betrieb zu nehmen, sie sind auch wesentlich komfortabler und verfügen über eine Reihe neuer Funktionen, darunter adaptiver EQ und, als Hauptmerkmal, Noise-Cancelling. Aus diesem Grund haben wir die besten True Wireless Kopfhörer des Jahres 2020 für dich zusammengestellt.

Es mag den Anschein haben, als würden wir behaupten, dass die AirPods Pro immer die bessere Wahl sind. Aber es gibt noch mehr zu bedenken. Sie sind viel teurer als die Standard-AirPods, und das hat viele Leute dazu veranlasst, sich zu fragen, ob es sich lohnt, auf die AirPods Pro aufzurüsten - oder ob sie einfach bei den günstigeren AirPods bleiben sollten, die 2019 aufgefrischt wurden. 

Wir denken auch, dass es sich lohnt, darüber nachzudenken, dass wir in naher Zukunft neue Versionen der beiden Bluetooth Kopfhörer-Modelle bekommen könnten. Wir haben Gerüchte über die AirPods 3 und die AirPods Pro Lite gehört, die beide noch im Jahr 2020 auf den Markt kommen sollen.

Doch die letztendliche Präferenz wird für jeden anders sein. Aber um dir bei deiner Entscheidung zu helfen, und damit du herausfinden kannst, welche AirPods-Version die richtige für dich ist, haben wir die wichtigsten Unterschiede unten aufgeschlüsselt.

Unterschied #1: Die AirPods Pro haben Geräuschunterdrückung

Der wahrscheinlich auffälligste Unterschied besteht darin, dass die AirPods Pro tatsächlich über aktives Noise-Cancelling verfügen, anstatt sich nur auf eine passive Lärmreduzierung an den Ohrstöpseln zu verlassen. 

Das Noise-Cancelling-Level kann beim Pro angepasst und sogar auf den Transparenzmodus eingestellt werden, damit du hören kannst, was um dich herum passiert, ohne die Kopfhörer abnehmen zu müssen. Es gibt im Grunde keine Nachteile.

Die regulären AirPods bieten leider kein aktives Noise-Cancelling, sondern es entsteht nur durch ihre gute Passform eine hohe Abdichtung - und damit einen Lärmreduzierungseffekt.

Unterschied #2: Die AirPods Pro sind wasserdicht

Wenn du vorhast, deine Apple-Kopfhörer mit ins Fitnessstudio zu nehmen, solltest du wahrscheinlich die teureren AirPods Pro bevorzugen, da sie im Gegensatz zu den AirPods wasserfest nach IPX4  sind - genauer heißt das, sie sind schweiß- und wasserresistent.

Das bedeutet aber nicht, dass du deine neuen High-End AirPods Pro mit in den Pool nehmen solltest - wenn sie herausfallen oder zu lange unter Wasser bleiben, werden sie ruiniert. Wenn du etwas suchst, das du mit in den Pool nehmen kannst, brauchst du ein Paar wasserdichte Kopfhörer*.

AirPods Pro

(Image credit: TechRadar)

Unterschied #3: Die AirPods Pro haben anpassbare Ohrstöpsel

Bei der Suche nach der richtigen Passform bieten die AirPods Pro mehr Anpassungsmöglichkeiten als die Apple AirPods in Einheitsgröße: In der Verpackung befinden sich eine Reihe von Ohrstöpseln, und wenn du dir nicht sicher bist, welche du verwenden sollst, hilft dir Apple sogar mit einem schnellen Audiotest bei der Suche nach der richtigen Passform und kann den Klang auf deine Ohrstruktur abstimmen.

Da die Ohrstöpsel der AirPods aus Kunststoff sind, musst du wohl damit leben - obwohl einige Leute sie bequemer finden als die Silikon-Ohrstöpsel.

Unterschied #4: Die AirPods Pro haben im Inneren ein Druckventil

Wenn du mit Unbehagen zu kämpfen hattest, wenn du In-Ear-Kopfhörer genutzt hast, dann liegt das daran, dass sich ein kleiner, störender, aber nicht lebensbedrohlicher Druck in deinem Ohr aufbaut. Um dem entgegenzuwirken, verwendet der AirPods Pro ein sehr kleines Druckventil, um den Druck in deinem Ohr zu reduzieren - eine Funktion, die Apple vom Powerbeats Pro übernommen hat. 

Dies ist zwar nur ein kleiner Vorteil der Pro-Serie, aber eine Überlegung wert, besonders wenn du empfindlich auf Druckaufbau reagierst.

AirPods Pro

(Image credit: Future)

Unterschied #5: Die AirPods Pro haben Adaptive EQ 

Auch in den Earbuds selbst befinden sich interne Mikrofone, die die Lautstärke messen können. Diese sind für eine effektive Geräuschunterdrückung absolut entscheidend, können aber als zusätzlicher Bonus auch für Funktionen wie den adaptiven EQ verwendet werden, der die Klangqualität für deine Physiologie optimiert. 

Wie funktioniert das? Laut Apple stimmt der AirPods Pro "die tiefen und mittleren Frequenzen automatisch ab", indem er einen angepassten Verstärker mit hohem Dynamikbereich verwendet, der "einen reinen, unglaublich klaren Klang erzeugt und gleichzeitig die Akkulaufzeit verlängert". Raffiniert!

Unterschied #6: ...und bieten eine breitere Klangbühne und einen leichten Aufwärtstrend in der Klarheit

Auch wenn du keinen massiven Unterschied in der Audioleistung zwischen den beiden AirPods feststellen wirst, haben viele Leute bei der Verwendung der AirPods Pro eine etwas breitere Klangbühne (wie deutlich du einzelne Instrumente hörst) und einen leichten Aufwärtstrend in der allgemeinen Klarheit bemerkt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die AirPods Pro einen etwas größeren Frequenzbereich und eine etwas größere Kammer haben, wodurch sich der Klang stärker ausdehnen kann.

AirPods Pro

(Image credit: TechRadar)

Unterschied #7: Die AirPods Pro sind kürzer und kompakter als die AirPods

OK, das ist eher ein ästhetischer Unterschied als ein funktioneller, aber die AirPods Pro sind etwas kürzer und dicker als die normalen AirPods. Die kultigen Spitzen der Kopfhörer sind beim Pro nicht so lang wie bei den AirPods, aber sie werden aufgrund ihres größeren Gehäuses mehr von deinem Ohr verdecken. 

Beide haben jedoch ein etwas futuristisches Aussehen, was manche unsympathisch finden - und manche lieben. So oder so, beide Modelle schreien unverkennbar "Apple".

Unterschied #8: Die AirPods Pro sind viel, viel teurer 

Schließlich eine Kategorie, in der die regulären AirPods eine Chance haben: Mit 271,95 €  sind die AirPods Pro deutlich teurer als die regulären AirPods (174,45 €), die mit einem Standardgehäuse geliefert werden. 

Wenn du das reguläre Gehäuse gegen das kabellose Ladecase tauschen möchtest, springt der Preis der regulären AirPods auf 223,20 € und ist damit in Reichweite der AirPods Pro. 

Diese Preise sinken jedoch regelmäßig - insbesondere bei den regulären AirPods. Die besten AirPods und AirPods Pro-Angebote, die wir in deiner Region gefunden haben, findest du weiter unten:

Gibt es Gemeinsamkeiten?

Wir haben uns bisher auf die Unterschiede konzentriert, aber eigentlich haben die beiden Bluetooth Kopfhörer auch viele Gemeinsamkeiten. 

Zum einen handelt es sich um True Wireless Kopfhörer mit ähnlich großen Gehäusen und einer Akkulaufzeit von etwa 3,5 Stunden pro Ladung und über 24 Stunden mit dem Ladecase. Zum anderen haben sie eine ziemlich ähnliche Klangqualität mit nur geringfügigen Unterschieden im Klangbild / in der Klarheit. Beide verwenden den neuen Apple H1 Wireless-Chip, der die Freisprechfunktion "Hey Siri" ermöglicht, und arbeiten nahtlos mit iOS zusammen.

Apple AirPods und AirPods Pro im Vergleich: Welche solltest du kaufen?

Wenn du bei der Arbeit oder beim Pendeln von Außengeräuschen belästigt wirst, wenn du im Fitnessstudio wasserfeste Kopfhörer benötigst oder wenn du empfindlich auf Druckaufbau in deinen Ohren reagierst, lohnt es sich wahrscheinlich, etwas mehr für die Apple AirPods Pro zu bezahlen. 

Wenn es dir aber vor allem um die Klangqualität oder die Akkulaufzeit geht, dann kannst du dir eine Menge Geld sparen, wenn du dich an die Standard-AirPods hältst.  

Natürlich empfehlen wir dir, sowohl unseren Testbericht über die Apple AirPods Pro als auch unseren Erfahrungsbericht über die Apple AirPods (2019) zu lesen, um noch mehr über sie zu erfahren, aber hoffentlich weißt du jetzt etwas mehr als noch vor fünf Minuten.

* Link englischsprachig