Skip to main content

AMD Ryzen 5000: Release, Preis und Specs

(Image credit: AMD)

AMD hat seine neue Zen 3-Architektur vorgestellt, auf der die neuen Ryzen 5000-Prozessoren basieren.

Laut AMD soll die Zen 3-Architektur die beste Single-Thread- und Gaming-Performance auf dem Markt bieten.

Zen 3 bringt dank neuer Architektur einen höheren maximalen Boost mit sich, eine signifikante Verbesserung im IPC-Bereich und geringere Latenzen mit sich, behält dabei aber den 7 nm-Prozess bei, wie das Unternehmen während seines Live-Events am 8. Oktober erklärte.

Das neue Core-Layout ermöglicht es jedem Kern, direkt auf den L3-Cache zuzugreifen und damit die Latenz beim Gaming zu senken. Mark Papermaster, CTO von AMD, behauptet, dass dies die größte Veränderung in der Prozessorarchitektur von AMD aller Zeiten darstellt.

Laut Papermaster ist Zen 3 „deutlicher Spitzenreiter bei Desktop-Performance“.

Hier ist alles, was wir bisher über die AMD Zen 3-Architektur wissen. Du kannst diese Seite in deinen Lesezeichen ablegen, da wir sie mit neuen Informationen aktualisieren werden.

Kurz & knapp

  • Worum geht’s? AMDs verbesserte 7 nm+ CPU-Architektur. 
  • Wann erscheint sie? Die ersten Zen 3-Prozessoren kommen am 5. November in den Handel.
  • Wie viel kosten sie? Ab $ 299,- (wahrscheinlich etwas über € 300,-)

(Image credit: AMD)

 AMD Zen 3 Erscheinungsdatum

Die AMD Ryzen 9 5950X-, AMD Ryzen 9 5900X-, AMD Ryzen 7 5800X- und AMD Ryzen 5 5600X-Prozessoren erscheinen weltweit am 5. November 2020.

AMD Zen 3

(Image credit: Tomshw)

AMD Zen 3 Preis

Wir kennen den Preis der ersten Zen 3-Prozessoren:

  • AMD Ryzen 9 5950X: $ 799,- (ca. € 800,-)
  • AMD Ryzen 9 5900X: $ 549,- (ca. € 550,-)
  • AMD Ryzen 7 5800X: $ 449,- (ca. € 450,-)
  • AMD Ryzen 5 5600X: $ 299,- (ca. € 300,-)

Preise in Euro wurden noch nicht bekanntgegeben, aber ausgehend davon, dass die Euro-Preise der Ryzen 3000-Serie etwas über dem Dollar-Preis lagen, gehen wir von 30 bis 50 € Aufschlag aus.

Im Vergleich zu Intel sind AMDs Preise sehr kompetitiv. Gegenüber AMDs Zen 2-Prozessoren sind sie aber etwas teurer. Diese kosteten zur Markteinführung:

  •  AMD Ryzen 9 3950X: $ 749,-
  •  AMD Ryzen 9 3900X: $ 499,-
  •  AMD Ryzen 7 3800X: $ 399,-
  •  AMD Ryzen 7 3700X: $ 329,-
  •  AMD Ryzen 5 3600X: $ 249,-
  •  AMD Ryzen 5 3600: $ 199,-
  •  AMD Ryzen 5 3400G: $ 149,-
  •  AMD Ryzen 3 3300G: $ 99,-

(Image credit: AMD)

 AMD Zen 3 Spezifikationen

Mitte 2019 erfuhren wir, dass AMD das Zen 3-Design der 7 nm-Architektur verbessert hat und einige Verbesserungen gegenüber der 7 nm-Architektur der Zen 2-Prozessoren mit sich bringt. Hauptmerkmal des neuen Designs soll der Wechsel zu 7 nm EUV (extreme Ultraviolett-) Lithografie sein. Dass soll eine Erhöhung der Transistordichte von bis zu 20 % ermöglichen und den Stromverbrauch um 10 % senken.

Beim Event am 8. Oktober gab uns AMD einige Spezifikationen der ersten Fuhr von Zen 3-Prozessoren:

  • AMD Ryzen 9 5950X: 16 Kerne, 32 Threads, 4,9 GHz Boost, 72 MB L2+L3 Cache, 105 W
  • AMD Ryzen 9 5900X: 12 Kerne, 24 Threads, 4,8 GHz Boost, 70 MB L2+L3 Cache, 105 W
  • AMD Ryzen 7 5800X: 8 Kerne, 16 Threads, 4,7 GHz Boost, 36 MB Cache, 105 W
  • AMD Ryzen 5 5600X: 6 Kerne, 12 Threads, 4,6 GHz Boost, 35 MB Cache, 65 W

Bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass Zen 3 sich von DDR4 und dem erst kürzlich vorgestellten PCIe 4.0-Standard abwendet. Daher wird die Unterstützung für DDR5 und PCIe 5.0 frühestens bei Zen 4 erwartet.

Insgesamt sind die Zen 3-basierten Prozessoren in allen Punkten eine Verbesserung gegenüber ihren Zen 2-Vorgängern und bieten höhere Boost-Taktung, höhere IPC (Anweisungen pro Takt) und höhere Performance, besonders bei Multi-Thread-Anwendungen, und behalten dabei denselben Stromverbrauch oder fallen leicht darunter. Die Aussicht auf höhere Performance bei geringerem Stromverbrauch dürfte besonders für Anwendungen im Mobilbereich interessant sein.

Beim Event vom 8. Oktober behauptete AMD, dass „die neue AMD Zen 3 Kernarchitektur insgesamt eine IPC-Verbesserung von 19 % bietet, die größte seit der Einführung der ‚Zen’-Reihe 2017.“

Wir dürften bald auch die neuen Zen 3-Prozessoren zum Testen erhalten und werden selbst überprüfen können, wie groß dieser Sprung tatsächlich ist.