Die besten Prozessoren 2023: Die besten CPUs für deinen PC von Intel und AMD

PRICE
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
Best processors
(Bildnachweis: Future)

Grafikkarten stehen zwar häufiger im Rampenlicht, aber Prozessoren sind im Zeitalter von Windows 11 wichtiger denn je. Auch wenn du mit so ziemlich jeder CPU deine alltäglichen Aufgaben bewältigen kannst, solltest du eine auswählen, die problemlos multitasken kann, da heutzutage zahlreiche Aufgaben im Hintergrund ablaufen – vor allem, wenn du spielst oder Inhalte erstellst.

Da der Wettbewerb zwischen Intel und AMD um die besten und günstigsten CPUs jedoch sehr intensiv ist, findest du eine große Auswahl an erstklassigen Prozessoren zu recht ansehnlichen Preisen.

Optionen wie der Ryzen 5000 und der Intel Core i9-12900K zum Beispiel bewältigen jede Arbeitslast, die du ihnen aufbürdest, mit Leichtigkeit. Auch wenn die Auswahl groß ist, wollen wir dir helfen, den richtigen Prozessor für dich zu finden. Wir haben die besten Prozessoren herausgesucht, die derzeit verfügbar sind, um deine kreativen Aufgaben zu bewältigen, die besten PC-Spiele zu spielen und vieles mehr. Und wenn du ein paar Euro mehr sparen willst, schau dir die besten Angebote für Prozessoren an. 

Die besten Prozessoren 2023

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Intel Core i9-12900K neben der Verkaufsverpackung

(Image credit: Intel)

1. Intel Core i9-12900K

Der beste Prozessor auf dem Markt

Spezifikationen

Kerne: 16
Threads: 24
Grundtakt: 3,20 GHz
Boost-Takt: 5,2 GHz
L3-Cache: 30 MB
TDP: 125 W

Pro

+
Unglaublich leistungsfähig
+
Performance- und Effizienzkerne

Kontra

-
Komplett neue Plattform, komplett neue Hardware

Der Intel Core i9-12900K ist ein unglaublich leistungsstarker Prozessor und ein echter Gewinn für Intel. Beim neuen Chip-Layout werden traditionelle „Performance-Kerne“ um „Effizienz-Kernen“ erweitert, die sich um Hintergrundaufgaben kümmern. Das bedeutet, dass anspruchsvolle Aufgaben wie Spiele oder Videobearbeitung nicht unterbrochen werden und du dich auf das konzentrieren kannst, was wirklich wichtig ist. 

Mit dem Core i9-12900K hat Intel die CPU-Krone zurückerobert, die es 2017 an Ryzen verloren hatte. Egal, ob du spielen oder Videos bearbeiten willst, dieser Chip schafft alles ohne Probleme. Achte nur darauf, dass du ihn mit einem leistungsstarken CPU-Kühler kombinierst. 

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Intel Core i9-12900K*

AMD Ryzen 5 7600X processor

(Image credit: Future)

2. AMD Ryzen 5 7600X

Die perfekte Mischung aus Performance und Preis

Spezifikationen

Kerne: 6
Threads: 12
Grundtakt: 4,7GHz
Boost-Takt: 5,3GHz
L3 cache: 38MB
TDP: 105W

Pro

+
Hervorragende Leistung für den Preis
+
Sehr energieeffizient
+
Unterstützung von DDR5 und PCIe 5.0

Kontra

-
Erfordert AM5-Motherboard
-
Multicore-Leistung hinkt etwas hinterher

Der AMD Ryzen 5 7600X ist der Prozessor mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen AMD Zen 4-Reihe, aber lass dich von seinem Preis nicht täuschen: Dieser Chip ist alles andere als ein Leichtgewicht. Natürlich kann er nicht mit dem massiven Ryzen 9 7950X mit 16 Kernen mithalten, aber seine Single-Core-Leistung ist fast genauso gut wie die seiner stärkeren Cousins.

Außerdem bremst der fehlende V-Cache diesen Chip kein bisschen, wenn es um die Spieleleistung geht. Gamer, die auf AMDs AM5-Plattform umsteigen wollen, werden von diesem Prozessor begeistert sein, zumal sein günstiger Preis die Kosten für ein neues Motherboard und RAM ausgleicht.

Glücklicherweise brauchst du keinen neuen CPU-Kühler, wenn du bereits einen AM4-kompatiblen hast, da der Ryzen 5 7600X auch unter starker Belastung kühl bleibt.

AMD Ryzen 9 7950X auf einem Tisch

(Image credit: Future)

3. AMD Ryzen 9 7950X

Der beste AMD-Prozessor, der derzeit erhältlich ist

Spezifikationen

Kerne: 16
Threads: 32
Grundtakt: 4,5GHz
Boost-Takt: 5,7GHz
L3 cache: 80MB
TDP: 170W

Pro

+
Beste Leistung in der Klasse
+
Sehr energieeffizient
+
Unterstützung von DDR5 und PCIe 5.0

Kontra

-
Erfordert AM5-Motherboard
-
Teuer
-
Professionelle Content-Ersteller wollen vielleicht etwas Besseres

Der AMD Ryzen 9 7950X ist mit seiner unglaublichen Leistung, Energieeffizienz und Unterstützung für die neueste DDR5- und PCIe 5.0-Technologie mit Abstand der beste Prozessor, der derzeit auf dem Markt ist. Es gibt keinen Bereich, in dem der Prozessor nicht mit den konkurrierenden Chips mithalten oder sie sogar übertreffen kann. Und zudem ist er dank seines etwas niedrigeren Preises als sein Vorgänger derzeit der beste Prozessor für Hardware-Nerds.

Das einzige Manko des Prozessors ist, dass die neue Ryzen 7000-Serie ein neues AM5-Motherboard benötigt und keinen DDR4-RAM unterstützt. Du musst also auch ein neues, teures RAM-Kit kaufen. Doch angesichts des Generationensprungs steht außer Frage, dass sich der Preis für diejenigen lohnt, die das nötige Kleingeld dafür haben.

Intel Core i5-12600K

(Image credit: Future)

4. Intel Core i5-12600K

Der Intel-Chip mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Spezifikationen

Kerne: 10
Threads: 16
Grundtakt: 3,7GHz
Boost-Takt: 4,9GHz
L3 cache: 20MB
TDP: 125W

Pro

+
Ausgezeichnete Performance
+
Erschwinglich

Kontra

-
Benötigt komplett neue Hardware

Es kommt nicht oft vor, dass du eine CPU siehst, die alles andere in ihrer Preisklasse in den Schatten stellt. Aber genau das tut der Intel Core i5-12600K. Wenn du ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis suchst, dann ist er im Moment die mitunter besten Wahl. Er kostet etwa 300€ und hat einen Basistakt von 3,7 GHz und zehn Kerne, von denen sechs Multi-Thread Performance Cores sind. 

Dabei handelt es sich um traditionelle CPU-Kerne, während die anderen vier Effizienzkerne sind. Das bedeutet, dass du, obwohl dieser Chip viel günstiger als der i9-12900K an der Spitze unserer Liste ist, trotzdem die neueste Intel-Technologie erhältst. Mit diesem Chip-Layout kann sich dein Computer auf wichtige Aufgaben wie das Spielen konzentrieren, ohne dass du dir um ein Windows 11-Update Sorgen machen musst, das dir den Spaß (und deine Bildrate) verdirbt.  Wenn du keine Lust auf Übertaktung hast, kannst du dir seinen kleinen Bruder, den i5-12600, sogar noch billiger besorgen.

Ein AMD Ryzen 7 5800X3D Prozessor, der in einem schwarzen Motherboard sitzt

(Image credit: Future)

5. AMD Ryzen 7 5800X3D

Der beste Prozessor für Spiele auf AM4-Motherboards

Spezifikationen

Kerne: 8
Threads: 16
Grundtakt: 3,7GHz
Boost-Takt: 4,7GHz
L3 cache: 100MB
TDP: 105W

Pro

+
Herausragende Gaming-Leistung
+
Verwendet den AM4-Sockel der aktuellen Generation
+
Neue 3D V-Cache Technologie

Kontra

-
Kein DDR5 oder PCIe 5.0
-
Nicht-Gaming-Leistung hinkt ein wenig hinterher

Der AMD Ryzen 7 5800X3D ist - ohne Frage - einer der besten Prozessoren für Computerspiele, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit der unglaublichen Leistung von AMDs neuer 3D V-Cache Technologie übertrifft der 5800X3D seine Gewichtsklasse bei weitem und kann sogar den teureren Core i9-12900K in Sachen Gaming schlagen.

Da es sich im Grunde um einen AMD Ryzen 7 5800X handelt, der dank einer neuen Mikroarchitektur, bei der AMD den Cache auf dem Chip "stapelt", über den dreifachen Cache-Speicher verfügt, behält er den gleichen AM4-Motherboard-Sockel wie frühere Ryzen-Chips. Das bedeutet, dass du nicht noch mehr Geld für ein Upgrade deines Motherboards ausgeben musst, wenn du bereits ein AMD-System besitzt.

Ein AMD Ryzen 7 7700X mit seiner Verkaufsverpackung

(Image credit: Future)

6. AMD Ryzen 7 7700X

Hohe Leistung zu einem erschwinglichen Preis

Spezifikationen

Kerne: 8
Threads: 16
Grundtakt: 4,5GHz
Boost-Takt: 5,4GHz
L3 cache: 32MB
TDP: 105W

Pro

+
Phänomenale Gaming Performance
+
Erschwinglicher Preis
+
Energieeffizient

Kontra

-
Benötigt neue Hardware zur Nutzung
-
Ryzen 5 7600X bietet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Ryzen 7000er Serie hat uns mit ihrem gewaltigen Generationssprung gegenüber ihrem Vorgänger - und auch gegenüber ihrem Rivalen Intel - definitiv beeindruckt. Nirgendwo wird das deutlicher als beim Ryzen 7 7700X, einem Mittelklasse-Chip, der für ernsthafte Content-Erstellung und Spiele gedacht ist und die besten Chips der vorherigen Generation leicht übertrifft. Und das, ohne dabei ein Vermögen zu kosten.

Auch wenn seine Leistung bei der Erstellung von Inhalten ausreichend ist, bleibt er bei vielen Aufgaben hinter dem Intel Core i5-12600K zurück. Wenn das also deine Priorität ist, gibt es bessere Chips. Wenn du aber auf Games aus bist, ist er zweifellos der beste Prozessor, den wir je getestet haben. Doch auch darüber hinaus sind seine Produktivitätsergebnisse und allgemeine Leistung erstklassig.

Wie du den besten Prozessor für dich findest

Bei der Suche nach dem besten Prozessor für deine Bedürfnisse und dein Budget geht es nicht nur darum, den schnellsten auf dem Markt zu finden. Schließlich ist es sehr leicht, viel mehr auszugeben, als du brauchst. Stattdessen ist wichtig, dass du dir überlegst, was du eigentlich von deinem PC erwartest und dementsprechend einkaufst.

Wenn du auf der Suche nach der besten Gaming-CPU auf dem Markt bist, solltest du dir auf jeden Fall den Intel Core i9-12900K und den AMD Ryzen 7 5800X3D ansehen - das Gleiche gilt, wenn du vorhast, anspruchsvolle Tätigkeiten wie 4K-Videobearbeitung auszuführen. Wenn du aber mit niedrigeren Auflösungen spielen willst oder einfach nur etwas suchst, mit dem du alltägliche Aufgaben schneller erledigen kannst, ist ein Core i5 oder ein Ryzen 7 genau das Richtige für dich.

Bei knappem Budget ist ein AMD Ryzen 3 vielleicht die bessere Wahl. Er bietet dir zwar nicht die rasante Leistung eines High-End-Chips, aber kostet auch nicht so viel. Beachte, dass der Ryzen 3 nicht in der aktuellen 5000er-Generation erhältlich ist, du musst also auf die 3. oder 4.

Wie wir die besten Prozessoren auf dem Markt testen

Es ist unmöglich, die besten Prozessoren von den schlechtesten zu unterscheiden, wenn man sie nur anschaut. Alle Kernkomponenten sind in nahezu identischen Verpackungen versteckt, und selbst wenn du diese Verpackungen öffnen würdest, wären die Transistoren auf dem CPU-Chip buchstäblich in Nanometern gemessen. Wie kannst du eine Million Transistoren auf einem Chip von einer Milliarde unterscheiden, und wie kannst du die Taktrate eines Prozessors messen, indem du dir die Verpackung ansiehst?

Zum Glück gibt es Tests, mit denen wir herausfinden können, wie gut ein Prozessor in der realen Welt arbeitet. Am besten geht das, wenn wir einen Prozessor bis an seine Grenzen bringen, indem wir fein abgestimmte Benchmarking-Tools einsetzen. Diese liefern vergleichbare Ergebnisse, basierend auf der Leistung eines Prozessors bei einer bestimmten Aufgabe - z.B. beim Komprimieren einer Videodatei oder beim Ausführen komplexer mathematischer Berechnungen für 3D-Spiele.

Wir verwenden branchenübliche Tools wie Geekbench 5, Cinebench R23 und PCMark 10, um die Prozessoren unter realistischen Bedingungen, wie du sie im Alltag erlebst, bis an die Grenzen zu bringen.

Außerdem verwenden wir moderne PC-Spiele mit den niedrigsten Grafikeinstellungen auf der besten verfügbaren Gaming-Hardware, um die CPU-Leistung beim Spielen zu ermitteln, die wir in Bildern pro Sekunde messen.

Mit den Ergebnissen in der Hand schauen wir uns dann den Preis des Prozessors an. Wir geben einer CPU keine hohe Punktzahl, wenn ihre Leistung in Ordnung ist, sie aber für die meisten Menschen unerschwinglich ist.

Weitere Informationen findest du unter: Wie wir testen (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Welcher Prozessor ist am schnellsten?

Wenn wir über die schnellste CPU der Welt sprechen, dann wäre das AMDs Monster Ryzen Threadripper Pro 5995WX mit 64 Kernen und 128 Threads, aber das ist ein High-End Desktop-Prozessor (HEDT). Das bedeutet, dass er für die Produktion von Inhalten wie 3D-Rendering für Filme oder die Soundbearbeitung von Filmen mit Dutzenden von digitalen Instrumenten gleichzeitig entwickelt wurde - und nicht für den Durchschnittsverbraucher, der einen PC bauen will. Außerdem ist er mit einem Mindestpreis von über 6000€ sündhaft teuer.

Um auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen: Der schnellste Consumer-Desktop-Prozessor nach Benchmark-Ergebnissen ist der Intel Core i9-12900K, und zwar mit Abstand. Interessant wird es aber, wenn es um Spiele geht. Hier ist der AMD Ryzen 7 5800X3D absolut überragend und übertrifft sogar den i9-12900K bei 4K-Spielen.

Ist Intel oder AMD besser?

Niemand mag diese Antwort, aber es kommt darauf an.

Wenn du unabhängig vom Preis nach der reinen Leistung suchst, ist der Intel Core i9-12900K der amtierende Champion, aber du brauchst ein komplett neues Motherboard, da er den neuen LGA-1700-CPU-Sockel verwendet, und höchstwahrscheinlich auch eine komplett neue Kühllösung.

Wenn du hingegen den besten Gaming-Prozessor suchst, übertrifft der AMD Ryzen 7 5800X3D nicht nur alle anderen Prozessoren auf dem Markt, er passt auch in jedes AM4-Motherboard und benötigt keine weitere Kühlung - für eine optimale Leistung empfehlen wir allerdings eine Flüssigkeitskühlung.

Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, hat AMD immer noch die Nase vorn. Intel deckt das High-End-Segment ab (es sei denn, wir sprechen über die absurd teuren Threadripper-Chips von AMD, die vor allem für geschäftliche Zwecke genutzt werden), aber AMD bietet eine breite Palette an Prozessoren mit einem durchweg hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.


Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von