Skip to main content

HP Spectre x360

HPs 2-in-1 Flaggschiff bekommt ein Redesign

hp spectre x360 13-inch

Unser Fazit

HP hat dem 13-Zoll-Spectre x360 2-in-1-Laptop mit einem attraktiven Redesign, verbesserter Hardware und einer massiven Verlängerung der Akkulaufzeit neues Leben eingehaucht.

Vorteile

  • Stylus inklusive
  • Schönes neues Design
  • Lange Akkulaufzeit

Nachteile

  • Teuer
  • Geringe Leistungssteigerung

Der neue HP Spectre x360 aus dem Jahr 2019 ist so dünn und elegant wie nie zuvor. Das Gerät setzt die Großartigkeit, die die Spectre-Reihe seit langem auszeichnet, beeindruckend fort.

In den vergangenen Jahren war der HP Spectre x360 immer einer der besten 2-in-1-Laptops auf dem Markt. Er kombiniert beispiellose Leistung dank leistungsstarker Hardware mit elegantem Design, bei dem viele Konkurrenten nicht mithalten können, sowie einem tollen Scharnier für die 2-in-1-Funktion. Aus diesem Grund ist es einer der besten Laptops von HP.

Hier macht das HP Spectre x360 aus dem Jahr 2019 keine Ausnahme. Es ist genauso dünn und schlank und leistungsstark wie je zuvor, bietet zudem aktuellere Komponenten, die gewohntermaßen mit Updates wie diesem einhergehen.

In mancher Hinsicht ist es sogar noch besser, da HP einige großartige Änderungen am Design vorgenommen hat. Das neue Modell aus 2019 weist zweifellos sowohl eine starke Basis auf und hängt die Messlatte zudem noch ein Stück höher.

HP Spectre x360 (2019)

Spec sheet

In dieser Konfiguration haben wir von TechRadar das HP Spectre x360 getestet: 

CPU: 1,8 GHz Intel Core i7-8565U (Quad-Core, 4 MB Cache, bis zu 4,6 GHz)
Grafik: Intel UHD Graphics 620
RAM: 8 GB DDR4
Display: 13,3 Zoll FHD (1.920 x 1.080) Touch-Panel (WLED, IPS)
Speicher: 512 GB SSD (PCIe, NVMe, M.2)
Anschlüsse: 2 x Thunderbolt 3 (USB-C), 1 x USB 3.1, 1 x microSD, 1 x 3.5mm Kopfhöreranschluss
Konnektivität: Intel 802.11 b/g/n/ac Wi-Fi, Bluetooth 4.2
Kamera: HP TrueVision FHD IR Webcam
Gewicht: 1,33 kg
Größe: 30,88 x 21,79 x 1,47cm; B x T x H

Preis und Verfügbarkeit

Wie auch bei anderen Laptops von HP gibt es das 13-Zoll-HP Spectre x360 (2019) in verschiedenen Konfigurationen mit unterschiedlichen Spezifikationen und Preisen. Das Basismodell ist mit einem Intel Core i5-8265U Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB PCIe SSD und einem Full HD (1080p) IPS Touchscreen ausgestattet. Erhältlich ist es für rund 1.000 Euro.

Für das HP Spectre x360 mit einem Intel Core i7-8565U und 512 GB PCIe-SSD-Speicher (die restlichen Spezifikationen sind gleich), steigt der Preis auf rund 1.300 Euro.

Wenn du einen 4K-Bildschirm, 16 GB RAM und 1 TB PCIe-Speicher wünschst, liegt der Preis bei rund 1.700 Euro.

Alternativ gibt es auch Varianten des Spectre x360mit 15 Zoll großem Bildschirm. Sie sind mit einem schnelleren Intel Core i7-8750H-Prozessor ausgestattet. Wir haben dieses Modell separat getestet: HP Spectre x360 15T (2019).

Unabhängig davon, welche technischen Daten für dich am besten geeignet sind, wird es dir leicht fallen, den passenden HP Spectre x360 für dich zu finden. Allerdings ist nicht jede Version überall erhältlich.

HP Spectre x360 13-inch

Design

Der HP Spectre x360 (2019) ist zwar etwas größer als das Vorjahresmodell, aber durch seine überarbeitetes Optik ist er im Vergleich zum Vorgänger aus 2018 auch deutlich attraktiver.

Das Design des HP Spectre x360 (2019) profitierte von einigen geringfügigen Änderungen gegenüber dem 2018er Modell, vor allem an der oberen linken sowie rechten Ecke. Die sind nun abgeschrägt, was dem Spectre x360 ein einzigartiges Aussehen verleiht.

In der linken Ecke befindet sich der Ein- / Ausschalter, in der rechten Ecke ein zusätzlicher USB-C-Anschluss. Das über der Tastatur untergebrachte Lautsprechergitter weist ein neues und eleganteres Design auf. Die Lautsprecher darunter stammen wieder von Bang & Olufsen.

Neu ist auch, dass der Fingerabdruckscanner rechts direkt unter der Tastatur sitzt. Auf diese Weise kannst du dich schnell und einfach bei Windows anmelden, indem du deinen Finger auf den Sensor legst. Das Touchpad befindet sich mittig unter der Tastatur und ist groß genug, um bequem bedient zu werden.

Im täglichen Gebrauch reagiert das Touchpad jedoch nicht so gut, wie wir es uns wünschen. Im Großen und Ganzen funktionieren die Multitouch-Gesten aber gut. Trotzdem ist das Arbeiten damit nicht ganz so flüssig wie bei anderen Laptops, die wir bereits in den Händen gehalten haben.

HP Spectre x360 (2019)

Die Tastatur hingegen ist deutlich besser. Trotz der schlanken Form des HP Spectre x360 bieten die Tasten genügend Bewegungsfreiheit, um sich beim Drücken ansprechend und zufriedenstellend anzufühlen. Da es keinen Nummernblock gibt, konnte HP die verbleibenden Tasten über die gesamte Breite des Spectre x360 verteilen. Die Größe der Tasten ist ausreichend, was beim schnellen Tippen zugutekommt.

Es bedeutet auch, dass der HP Spectre x360 (2019) im Laptop-Modus weiterhin ein komfortables Gerät ist, an dem du problemlos längere Zeit arbeiten kannst. Ratsam ist nur die Verwendung einer externen Maus, statt sich auf das Touchpad zu verlassen.

Auf der linken Seite findet sich der einzige USB-A 3.1-Anschluss. Dies ist eine gute Sache, da viele immer noch Geräte ohne USB-C-Anschluss in Verwendung haben. Mit diesem Standard-USB-Anschluss kannst du somit auch ältere Hardware ohne Adapter verwenden.

Auf der rechten Seite sind zwei USB-C-Anschlüsse untergebracht. Einer davon steckt in der schrägen Ecke des HP Spectre x360 (2019). Dies ist praktisch, da alle Peripheriegeräte (oder das USB-C-Stromkabel) so während des Gebrauchs von dir wegzeigen.

Zusätzlich sind noch ein Kopfhöreranschluss, ein microSD-Kartenleser und ein physischen Schalter zum Deaktivieren der Webcam verbaut. Letztgenanntes ist eine gute Nachricht für alle datenschutzbewussten Nutzer.

Wie bei allen x360-Modellen von HP handelt es sich auch beim HP Spectre x360 um einen Laptop mit einem 360-Grad-Scharnier für den Bildschirm, dank dem das Gerät wandelbar bis hin zum Tablet ist. Du kannst es im Zeltmodus (als invertiertes V) aufstellen, was z. B. beim Medienkonsum praktisch ist.

Dank der erstklassigen Verarbeitungsqualität des HP Spectre x360 fühlt sich das Scharnier solide an, sodass du dir keine Sorgen machen musst, dass es beschädigt wird, wenn du den Bildschirm in verschiedene Positionen drehst.

Die Abmessungen des Laptops liegen bei 30,88 x 21,79 x 1,47 cm (B x T x H) und das Gewicht bei 1,33 kg. Somit ist es mühelos und bequem transportierbar und auch nicht viel größer und schwerer als das 30,6 x 21,8 x 1,36 cm große und 1,26 kg Vorjahresmodell. Ja, das neue Spectre x360 ist größer und schwerer geworden, aber eben nur ein bisschen. Angesichts des technischen Upgrades (auf das wir gleich noch genauer eingehen) ist dieser Kompromiss aber absolut akzeptabel.

HP Spectre x360 13-inch

Bildschirm und Stylus

HP scheint im Vergleich zum Vorjahresmodell auch das Display verbessert zu haben. Das Display des HP Spectre x360 (2019) sieht viel heller und dynamischer aus als das des Vorgängermodells. Unser Testgerät ist mit einem 1.920 x 1.080 Full HD-Display mit 13,3 Zoll Diagonale ausgestattet.

Das Display wird durch Corning Gorilla Glass NBT geschützt, was für jedes 2-in-1-Gerät unerlässlich ist, um Beschädigungen im Tablet-Modus zu vermeiden. Natürlich handelt es sich um einen Touchscreen, der einwandfrei funktioniert und reagiert. Zudem kommt das HP Spectre x360 (2019) auch ohne Aufpreis mit einem Stift (mehr dazu in Kürze).

Das Bildschirmpanel nutzt die In-Plane-Switching-Technologie (IPS), die einen großen Betrachtungswinkel ermöglicht. Da du den Bildschirm drehen kannst, um ihn in verschiedene Konfigurationen zu versetzen, ist die Bildqualität unabhängig von der Position des Bildschirms hoch.

Der HP Spectre x360 (2019) verfügt zusätzlich über die HP Sure View-Technologie. Durch Aktivieren dieses Modus kannst du den Blickwinkel drastisch reduzieren. Das bedeutet, dass der Bildschirm nur erkennbar ist, wenn du direkt davorsitzt.

Diese Funktion kann über die der Taste F1 auf der Tastatur ein- und ausgeschaltet werden. Sie funktioniert hervorragend, da der Bildschirm aus jedem Blickwinkel extrem verwaschen und damit unleserlich wirkt. Betrachtet man den Bildschirm frontal, ist das Bild etwas verwaschener als sonst, aber immer noch gut nutzbar. Sicherlich werden nicht allzu viele Nutzer diese Funktion verwenden. Aber es ist schön, sie zu haben, und toll zu sehen, dass sie gut funktioniert.

Der HP Spectre x360 (2019) ist auch mit einem 4K-Bildschirm erhältlich. Für viele könnte ein 4K-Bildschirm bei einem 13-Zoll-Laptop zu viel des Guten sein. Aber es ist eine willkommene Option. Wie wir bereits erwähnt haben, ist die 4K-Variante allerdings nicht in allen Märkten verfügbar.

HP Spectre x360 (2019)

In Aktion leistet der Bildschirm gute Arbeit, um Apps und Medien darzustellen. Es ist zwar nicht der hellste Bildschirm, den wir je bei einem Laptop gesehen haben. Aber er macht seinen Job gut.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass der HP Spectre x360 (2019) am oberen und unteren Rand des Displays breite Ränder aufweist. Das ist schade, denn wir sind in dieser Preisklasse Laptops mit extrem dünnen Rahmen gewohnt - wie das Dell XPS 13, das dir die größtmögliche Bildschirmfläche bietet und gleichzeitig schlank und modern aussieht. Im Vergleich dazu wirken die breiten Ränder des HP Spectre x360 (2019) Displays etwas altbacken.

Der HP Spectre x360 (2019) wird mit dem HP Active Pen-Stift geliefert. Er ist ein robustes Gerät, das sich gut anfühlt und gut mit dem Touchscreen des x360 harmoniert. Die Tatsache, dass HP den Stift dem Spectre x360 ohne zusätzliche Kosten beilegt, während viele andere Hersteller hierfür einen Aufpreis nehmen, könnte für viele ein gewichtiges Verkaufsargument sein.

Erstmals reviewed März 2019

Images Credit: TechRadar