"Zweifle niemals an James Cameron" – Die ersten Kritiken zu Avatar 2 sind da!

Mit Avatar: Der Weg des Wassers kehren die Na'vi nach über einem Jahrzehnt wieder auf die Kinoleinwand zurück!
Das Avatar-Sequel wird derzeit aus allerlei Richtung mit den höchsten Tönen angepriesen. (Bildnachweis: 20th Century Studios)

Avatar: Der Weg des Wassers wurde in ersten Kritikerreaktionen als "monumentale filmische Leistung" angepriesen! 

Das mit Spannung erwartete Sequel zum bildgewaltigen Science-Fiction-Kino startet am 16. Dezember in den Kinos. Allerdings hatten einige glückliche Auserwählte bereits am 6. Dezember die Möglichkeit sich in London frühzeitig eine Meinung zum Jahresendhighlight zu bilden. 

Erfreulich – aber womöglich wenig überraschend – dürfte dabei sein, dass die Kritiken diesbezüglich überaus positiv ausfielen und uns hier scheinbar noch ein echter Leckerbissen in Richtung der Feiertage erwartet.

Mike Ryan (von Uproxx) lobte als einer der Ersten den neuesten Streich von Cameron. "Wette lieber nie gegen James Cameron", äußert er über Twitter und hebt zudem die tollen Darstellungen hervor, die einen beinahe das Geschehen vergessen lassen.

Währenddessen lobt der Rotten Tomatoes-Autor Erik Davis das Avatar-Sequel als "visuell atemberaubend" und ergänzt: "Das ist Filmemache und Geschichtenerzählen vom Feinsten"

Perri Nemiroff von Collider behauptet zudem, sie habe nie Zweifel an der visuellen Klasse der Fortsetzung gehabt, sei aber nichtsdestotrotz keinesfalls darauf vorbereitet gewesen, wie "umwerfend" dieser Film schlussendlich aussieht. Es handelt sich um eine "technische Meisterleistung, die im Dienste der Charaktere und des World-Buildings steht".

Einige lobten aber auch die Story, die sich hinter der Bildgewalt von Avatar: Der Weg des Wassers verbirgt. Germain Lussier (Gizmodo) spricht von "emotional überwältigend", lobt hierbei aber vor allem die Leistung der Kinderdarsteller. 

Kevin Lee (Film Inquiry) fügt hingegen hinzu, dass es hier einen deutlichen Schritt nach vorn im Vergleich zum Erstling gab. Die Geschichte sei "das schlagende Herz". "Sie ist persönlicher, komplizierter, emotionaler". 

Eine Bildaufnahme aus der Fortsetzung Avatar: Der Weg des Wassers

(Image credit: 20th Century Studios)

Nicht alle überzeugt...

Jenseits vom Reigen des Lobes scheint es aber auch kritischere, gar unzufriedene Stimmen zu geben. 

Der ehemalige Access Hollywood-Korrespondent Scott Mantz war beispielsweise von der Story der Fortsetzung eher ernüchtert und enttäuscht. Und für ihn fühlt sich die dreistündige Laufzeit leider auch "in die Länge gezogen an". 

Andere Stimmen kritisieren beispielsweise die Schwächen der Dialogszenen, fehlende Exploration und Entwicklung der neu eingeführten Charaktere, sowie erzählerische Defizite, die womöglich Opfer der Bildgewalt seien und so zwar ein "visuelles Meisterwerk" zurücklassen, aber an Substanz missen lassen.

Aber solltest du dir jetzt Avatar: Der Weg des Wassers anschauen oder lieber nicht? Die treffendste Antwort hierzu hat womöglich Kris Tapley von Variety: 

Denn ja, es ist schön, dass es so eine große Welle an positiven Vorab-Kritiken und -Meinungen zum Film gibt, inwiefern dir dieser aber selbst gefällt, kannst du nur herausbekommen, wenn du Avatar 2 eine Chance gibst. 

Wir sind aber guter Dinge, dass zumindest Fans von bildgewaltigen Kinoerlebnissen hier wieder einmal vollends auf ihre Kosten kommen dürften. Alternativ dürfte Avatar: Der Weg des Wassers zwar auch irgendwann seinen Weg zu Disney Plus finden, einen solchen Film würden wir dir aber tatsächlich eher als Kinovergnügen ans Herz legen – auch wenn das wohl auch eher subjektiv ist. 

Wer sich passend zum baldigen Release übrigens noch einstimmen will, der kann den Erstling, Aufbruch nach Pandora, derzeit wieder bei Disneys-Streaming-Variante sehen oder sich den aktuellen Trailer unterhalb zu Gemüte führen. Wer hingegen mehr zu Der Weg des Wassers erfahren will, der sollte unsere Seite im Blick halten und sich auf baldige Updates zum Film sowie unsere Meinung hierzu freuen. 

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse! Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen. Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.

Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von