Skip to main content

Strategische Verzögerung von Forspoken verschiebt das Projekt auf Anfang 2023

Eine Figur in Forspoken schwebt über dem Boden
(Image credit: Square Enix)

Das Fantasy-Rollenspiel Forspoken von Square Enix und Luminous Productions wurde zum zweiten Mal verschoben und erscheint nun erst Anfang 2023. 

Die Ankündigung erfolgte in einem Tweet des offiziellen Forspoken-Accounts, in dem es heißt: "Als Ergebnis laufender Diskussionen mit wichtigen Partnern haben wir die strategische Entscheidung getroffen, das Erscheinungsdatum von Forspoken auf den 24. Januar 2023 zu verschieben."  

Die Erklärung gibt keinen Hinweis darauf, dass sich das Spiel in einem besonders schlechten Zustand befindet. Vielmehr heißt es, dass "alle Spielelemente jetzt fertiggestellt sind und die Entwicklung sich in der Endphase befindet", was sehr vielversprechend klingt. 

Die Erklärung schließt mit dem Versprechen, dass sich die Fans auf ein weiteres Update zum Spiel "später im Sommer" freuen können. 

See more

Vor der Ankündigung dieser Verzögerung sollte Forspoken am 11. Oktober 2022 für PS5 und PC erscheinen. Eine Verschiebung des Erscheinungstermins in ein neues Jahr kann sich sehr viel anfühlen, aber es geht nur um ein paar Monate, und das ist nicht viel zusätzliche Zeit, wenn man es richtig machen will. 

Falls du Forspoken schon sehnsüchtig erwartest, wirst du wissen, dass das Spiel bereits zum zweiten Mal verschoben wurde. Ursprünglich sollte es im Mai 2022 erscheinen, aber Luminous Productions kündigte im März eine Verschiebung an, weil das Entwicklerteam mehr Zeit für den Feinschliff benötigte. 

Wenn Forspoken am 24. Januar 2023 auf den Markt kommt, wird es auf PC und PS5 spielbar sein.

Hochs und Tiefs am Veröffentlichungstag

Die strategische Verzögerung von Forspoken ist sicherlich ein anderer Grund als die erste Verzögerung, aber sie ist etwas vage. Interessanterweise hatte der Xbox Era-Podcast (opens in new tab)-Moderator Shpeshal Nick zuvor gemunkelt, dass Square Enix in Erwägung gezogen haben könnte, Forspoken ins Jahr 2023 zu verschieben, wenn die Chance bestünde, Final Fantasy 16 bis Ende 2022 zu veröffentlichen. 

Allerdings hat Final Fantasy 16 derzeit ein Veröffentlichungsfenster von "Sommer 2023", also ein gutes Stück nach Forspoken, selbst mit dieser Verzögerung. Außerdem ist Final Fantasy 16 auch noch nicht fertig. Erst letzten Monat hat Naoki Yoshida in einem Interview (opens in new tab) bestätigt, dass "das Spiel zwar von Anfang bis Ende spielbar ist", dass aber "noch eine Menge Sprachaufnahmen in mehreren Sprachen gemacht werden müssen" und dass "ein Jahr eine kurze Zeit in der Spieleentwicklung ist, also arbeiten wir alle mit Hochdruck daran, es über die Linie zu bringen. 

Durch die Verschiebung von Forspoken in den Januar sieht das Jahr 2023 für Square Enix ziemlich saftig aus, denn Final Fantasy 16 wird irgendwann in der Mitte des Jahres erwartet und Final Fantasy 7 Part 2 könnte am Ende des Jahres im "nächsten Winter" veröffentlicht werden. Zumindest gibt diese Verzögerung Square Enix und Luminous Productions ein wenig mehr Zeit, um die Vorfreude auf Forspoken zu steigern.

Auch wenn die Verzögerung von Forspoken für PS5-Besitzer/innen ein schwerer Schlag ist, wird die zweite Hälfte des Jahres 2022 für die Konsole kaum leer ausgehen. Diese schlechte Nachricht wurde für viele wahrscheinlich durch die lang erwartete Bestätigung ausgeglichen, dass das mit Spannung erwartete PlayStation-Exklusivspiel God of War: Ragnarök (opens in new tab) am 9. November 2022 erscheinen wird.

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from