Microsoft Teams wird künftig via iPad und iPhone deutlich komfortabler zu steuern sein

Meetings mit Teams werden auch auf Apple-Geräten komfortabler, wo doch jetzt der Bild-in-Bild-Modus hinzugefügt wurde.
(Bildnachweis: Shutterstock.com / DANIEL CONSTANTE)

Die Apple-Nutzerschaft erhält einen willkommenen Produktivitätsschub mit dem jüngsten Update von Microsoft Teams auf iOS- sowie iPadOS. 

Entsprechend kannst du die Videokonferenzplattform künftig auch mit iPhone oder iPad im nützlichen Bild-in-Bild-Modus nutzen. Hiermit ist es dir möglich auf einem Bildschirm parallel in mehreren Fenster zu arbeiten.

So kannst du also künftig beispielsweise auf deinem iPad nach einem Dokument suchen oder Aufzeichnungen machen, ohne dass du Teile einer Videopräsentation verpasst oder versehentlich gar den Anruf abbrichst. 

Eine nette Aufmerksamkeit für Apple-Nutzer

Im offiziellen Roadmap-Eintrag (Öffnet sich in einem neuen Tab) von Microsoft 365 taucht das Update bereits auf und verspricht genau das, was wir oben bereits beschrieben haben.

Leider ist das Feature aktuell aber noch "in der Entwicklung" und wir wohl erst im weiteren Monatsverlauf veröffentlicht. Emsige Apple-Besitzer und Teams-Nutzer sollten dahingehend aber die Augen weiter offenhalten. 

Das Update gesellt sich als weiterer Eintrag in eine Reihe von produktivitätsorientierten Veröffentlichung und Verbesserungen der Teams-Applikation. 

Diesbezüglich soll der Benutzerkomfort sowie die Effizienz vorangetrieben werden. Entsprechend wurde die Geschwindigkeit der Ladevorgängen oder aber der Kanalwechsel um bis zu 30 Prozent beschleunigt. Auf der anderen Seite sorgen neben Bild-in-Bild beispielsweise In-App-Spiele für kurzweilige Unterhaltung (Öffnet sich in einem neuen Tab) sowie Überbrückung von Wartezeiten im Meeting. Zeitgleich soll das letztere Feature aber auch relevant für emotionale Effekte wie Vertrauensaufbau oder Optimierung der Team-Moral sein. 

Schick ist zuletzt aber auch das Transkriptions-Update für Anrufe. Fortan kannst du sowohl am PC, als auch via Android oder iOS/iPadOS Anrufe 1:1 transkribieren lassen und für eine spätere Einsicht hinterlegen. 

Du siehst also: In Sachen Vielfalt und Benutzerfreundlichkeit hat sich Microsoft 2022 so einige spannende Neuerungen einfallen lassen. Hoffen wir, dass diese Serie 2023 fortgeführt wird! 

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von