Apple gibt Pläne zur Produktion zusätzlicher iPhone 14-Einheiten auf

The iPhone 14 lineup on a table in situ in an undisclosed Apple Store
(Bildnachweis: Apple)

Berichten zufolge hat Apple die Pläne zur Erhöhung der Produktionszahlen des iPhone 14 aufgegeben, weil die Nachfrage nach seinem neuesten Flaggschiff-Smartphone geringer ist als erwartet.

Berichten zufolge hatte das Unternehmen gehofft, dass die Markteinführung eine Welle des Interesses auslösen würde und hatte Vorkehrungen getroffen, um die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2022 um bis zu sechs Millionen Einheiten zu erhöhen.

Dieses Szenario ist jedoch nicht eingetreten und Apple wird nun zu seinem ursprünglichen Plan zurückkehren, 90 Millionen Handys zu produzieren.

Smartphone-Verkäufe in China

Es gibt mehrere mögliche Gründe, warum die Bestellungen nicht so gestiegen sind, wie Apple es sich erhofft hat. Während sich die durch die Covid-19-Pandemie verursachten Probleme in der Lieferkette abschwächen, ist die offensichtlichste Erklärung für das Nachfrageniveau die ungünstige gesamtwirtschaftliche Lage.

Die Inflation und die steigenden Lebenshaltungskosten haben dazu geführt, dass viele Haushalte auf die Anschaffung von High-End-Elektronik verzichten oder sie aufschieben. Mehrere Analysten haben für dieses Jahr einen Rückgang des weltweiten Smartphone-Marktes vorausgesagt.

TechRadar Pro hat Apple für eine Stellungnahme kontaktiert.

Die Auswirkungen sind sicherlich in China zu spüren, dem größten Mobilfunkmarkt der Welt, der derzeit unter einem wirtschaftlichen Abschwung leidet. Das iPhone 14 hat in den ersten drei Verkaufstagen 11 Prozent weniger Einheiten verkauft als das iPhone 13 im letzten Jahr.

Im selben Bericht wurde jedoch auch festgestellt, dass das Interesse an den teureren iPhone 14-Modellen größer ist als an der Standardversion des Geräts. In der Tat könnte Apple nun mehr Produktionskapazitäten auf die höherpreisigen Varianten verlagern und so von höheren Margen profitieren, was sich positiv auf die Bilanz auswirken würde.

Via Bloomberg

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von