Skip to main content

iPad Pro 2021: Gerücht deutet auf Mini-LED-Screen hin, OLED-Upgrade wird für 2022 aufgehoben

iPad Pro 2020
(Image credit: Apple)

Es wird gemunkelt, dass Apples iPad Pro 2021 mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein wird, aber das könnte in der Tat ein temporäres Upgrade sein, bevor beim iPad Pro 2022 endgültig auf OLED umgestellt wird.

Wir haben Ende 2019 zum ersten Mal gehört, dass Apple die iPads auf Mini-LED umstellen* will, und der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo sagte kürzlich voraus, dass dies bereits 2021 geschieht. Aber das neue Gerücht legt laut SamMobile nahe, dass Apple stattdessen mit Samsung und LG ab 2022 kooperiert, um hybride OLED-Panels für iPads zu produzieren.

Diese Hybrid-OLED-Panels werden angeblich dünner sein als gewöhnliche OLED-Bildschirme. Samsung nennt sie angeblich "Ultra Thin" (UT) Panels, während LG sie als ATO (Advanced Thin OLED) bezeichnet. Angeblich bereitet sich Samsung bereits darauf vor, diese für Apple zu produzieren, so eine Quelle gegenüber SamMobile.

Mini LED...und dann OLED?

Es ist nicht allzu überraschend, dass Apple bei seinen iPads auf OLED-Displays umsteigt, da das Unternehmen bereits OLED-Screens von Samsung in der iPhone 12-Serie verwendet - die ersten iPhones, die auf LCD verzichten.

Aber es wäre interessant für Apple, so schnell von Mini-LEDs umzusteigen. Berichten zufolge hat das Unternehmen Mitte 2020 in ein neues Werk in Taiwan investiert*, um Mini-LED-Displays herzustellen, und wir haben noch kein Produkt mit den neuen Bildschirmen gesehen.

Stattdessen könnte Apple nur OLED-Displays in seinen höherwertigen iPads nutzen  und Mini-LED in seinen billigeren Tablets - oder MicroLED, wie SamMobile behauptet, was eine andere Art von Beleuchtungstechnik ist, was weitere Ungewissheit darüber aufwirft, was in den iPad-Modellen landen wird.

Via PhoneArena

* Link englischsprachig