Skip to main content

iPad Air 4 (2020) Testbericht

Warum Pro, wenn das Air so gut ist?

iPad Air 4 (2020)
(Image: © TechRadar)

Unser Fazit

Das iPad Air 2020 ist ein extrem gut verarbeitetes Tablet, das sich gegenüber seinem Vorgänger in vielerlei Hinsicht verbessert und Probleme im Zusammenhang mit veraltetem Design und Zubehör löst. Die Preiserhöhung wird einigen nicht gefallen, aber das diesjährige iPad Air ist so gut, dass es schwerfallen könnte, sich zwischen ihm und dem iPad Pro zu entscheiden.

Vorteile

  • Sehr schmale Ränder
  • Viel Leistung
  • Aufregende Farboptionen

Nachteile

  • 64 GB Speicher wirkt etwas wenig
  • Teurer als der Vorgänger
  • Frontkamera könnte besser sein

Zwei-Minuten-Review

Das iPad Air 4 (2020) revolutioniert nicht unbedingt das Tablet Sortiment von Apple, bekommt aber viele Features, die sonst dem iPad Pro* vorbehalten waren, was das güntigere Gerät wesentlich attraktiver macht.

Nutzer, die die Leistung des iPad Pro brauchen, werden zwar nicht zum kleineren iPad wechseln, aber teure Pro-Features im günstigeren Air-Format sind gerne gesehen – auch wenn es nicht ganz so günstig ist wie die normale iPad-Reihe.

Beginnen wir mit dem offensichtlichen Gegenargument: Apple hat den Preis das iPad Air gegenüber der letzten Generation um € 100,- erhöht. Wegen der zusätzlichen Features und des verbesserten Designs wirkt das aber gerechtfertigt.

Wie beim iPad Pro besteht das iPad Air 4 nur aus Display, unterstützt den Apple Pencil (2. Generation) und hat dasselbe Design mit eckigen Kanten.

Das iPad 4 läuft mit Apples neuem A14-Chip, der auch in allen Varianten des iPhone 12 steckt, und liefert eine unvergleichbare Leistung, dank der das Air mit allem fertig wird – von anspruchsvollen Apps bis zum Streamen von hochauflösenden Videos.

Die vier Lautsprecher haben eine hohe Tonqualität für Videos oder Filme und die rückwärtige Kamera wurde auf 12 MP hochgestuft.

Auf dem iPad Air 4 fühlt sich alles einen Hauch besser an, und zwar so sehr, dass es jetzt schwierig ist, sich für das iPad Pro zu entscheiden, wenn dir das Design gefällt, du aber nicht unbedingt ein 120 Hz-Display brauchst.

Wenn du mehr Speicherplatz oder einen etwas größeren Bildschirm benötigst, solltest du wahrscheinlich die iPad Pro-Reihe in Betracht ziehen; aber das iPad Air 2020 wurde in fast jeder denkbaren Weise verbessert, sodass es schwer zu übersehen ist, wenn du ein iPad der Spitzenklasse haben möchtest, ohne dabei viel Geld auszugeben. 

iPad Air 4: Preis und Release

iPad Air 4 (2020)

(Image credit: TechRadar)

Das iPad Air wurde am 23. Oktober veröffentlicht und ist ab € 649,- erhältlich. Das ist eine merkliche Preiserhöhung gegenüber dem Vorgänger, aber wie wir eingangs erwähnt hatten, rechtfertigt es der große Performance-Unterschied einigermaßen.

Es ist ein den üblichen Konfigurationen verfügbar: 64 oder 256 GB, mit LTE oder nur WLAN. Hier ist eine Tabelle mit allen verfügbaren Varianten.

iPad Air (2020) Preise
Region64 GB64 GB + LTE256 GB256 GB + LTE
DE (*)€ 632,60€ 769,20€ 798,35€ 934,80
AT€ 649,-€ 789,-€ 819,-€ 959,-
CHCHF 629,-CHF 769,-CHF 799,-CHF 939,-

(*) Wegen der Mehrwertsteuersenkung ist der Preis in Deutschland bis zum 31.12.2020 etwas niedriger. Danach dürfte er den österreichischen Euro-Preisen entsprechen.

Zum Vergleich: Das iPad Air 3 kam für € 549,- (64 GB) bzw. € 719,- (256 GB) auf den Markt.

iPad Air 4: Design

Bild 1 von 2

iPad Air 4 (2020)

(Image credit: TechRadar)
Bild 2 von 2

iPad Air 4 (2020)

(Image credit: TechRadar)

Das Design des iPad Air hat viele Gemeinsamkeiten mit der iPad Pro-Reihe. Die Home-Taste wurde zugunsten eines Vollbildschirmdesigns aufgegeben, damit es sich besser an die Pro-Produkte von Apple anpasst.

Und tatsächlich fühlt sich das iPad Air 4 wesentlich hochwertiger an als das iPad Air 3. Dieses Gerät wurde wegen seines überholten Designs kritisiert, und es sieht so aus, als hätte Apple darauf geachtet. Wir haben dieses Tablet zusammen mit dem neuen iPad 2020 verwendet, das den traditionelleren iPad-Look hat, und es ist bemerkenswert, wie sehr sich das Air dank seiner geraden Kanten und der Vollbildschirm-Front davon unterscheidet.

Es besitzt immer noch dicke Ränder um das Display herum, wie beim iPad Pro, aber insgesamt fühlt es sich wie ein großer Fortschritt im Vergleich zum Design des Vorgängermodells an.

Die Kanten sind eckiger, schärfer als bei früheren Tablets des Unternehmens, und wenn du von einem älteren Gerät aufrüstest, kann das gewöhnungsbedürftig sein, da sie nicht so bequem in der Hand liegen.

Dennoch hatten wir das Gefühl, dass wir dank dieses Designs eine bessere Griffigkeit hatten. Außerdem verleiht es dem Tablet insgesamt ein unverwechselbares Aussehen und Gefühl, das mehr der neuen iPhone 12-Familie und der iPad Pro-Reihe entspricht.

Es gibt vier Lautsprecher, je zwei am oberen und unteren Rand, und eine Sperrtaste am linken oberen Rand – dort befindet sich auch der Touch-ID-Scanner, wenn du dein Tablet mit deinem Fingerabdruck entsperren möchtest.

Wir haben festgestellt, dass dies während unserer gesamten Testzeit gut funktioniert hat – unser Daumen rutschte auf natürliche Weise an diese Stelle, sodass sie mit wenig Aufwand erreichbar war. Am rechten Rand des Tabletts befindet sich der Lautstärkeregler und darunter ein Magnetanschluss, an dem du den Apple Pencil zum Aufladen befestigst.

Auf der linken Seite befindet sich ein zweiter Smart Connector, mit dem du Apples Smart Keyboard sowie andere Produkte mit deinem Tablet verbinden kannst. Das iPad Air 4 unterstützt außerdem neues Zubehör, darunter den Apple Pencil der zweiten Generation, was ein weiteres bedeutendes Upgrade darstellt.

Wenn du nach einem Tablet suchst, das in bestimmten Szenarien mit einem Stift oder einer Tastatur verwendet werden kann, bist du beim iPad Air (2020) genau richtig. Wir haben festgestellt, dass sich das Smart Keyboard hervorragend für die Textverarbeitung eignet, während der Apple Pencil nützlich ist, wenn du auf deinem Tablet skizzieren, Notizen machen oder einfach Dokumente in deiner eigenen Handschrift unterschreiben möchtest.

Die reine WLAN-Version des Tablets wiegt 458 Gramm, während die LTE-fähige Version mit 460 Gramm etwas schwerer ist. Die Maße beider Modelle betragen 247,6 × 178,5 × 6,1 mm.

Die vielleicht größte Änderung beim iPad Air 4 ist die Einführung von Farboptionen. Bisher gab es die meisten iPads nur in einem Farbton und du musst eine Hülle besorgen, wenn du dein Gerät personalisieren wolltest, aber ab dieser Generation bietet Apple eine Reihe von Farben an.

Du hast die Wahl zwischen Silber, Space Grau, Roségold, Grün oder Sky Blau – wir sind ein bisschen beleidigt, dass wir nur die silberne Version des Tablets testen durften, da wir gespannt sind, wie die himmelblaue Variante in echt aussieht.

iPad Air 4: Display

Das iPad Air 4 gibt es in einer einzigen Größe, mit einem 10,9-Zoll Liquid Retina Display – für uns ist das die optimale Größe für ein Tablet, da man einen großen Bildschirm bekommt, der sich aber nicht überdimensioniert anfühlt, wenn man das Gerät mit beiden Händen hält.

Die Auflösung ist mit 2360 × 1640 beeindruckend und entspricht 264 Pixel pro Zoll. Wir haben festgestellt, dass der Bildschirm mit seinen leuchtenden Farben und einer starken Spitzenhelligkeit fantastisch für Videos ist, sodass du bei Netflix oder anderen Streaming-Diensten ein erstklassiges Erlebnis haben wirst.

Um das Display herum befindet sich ein dicker schwarzer Rand, wodurch es sich nicht so hochwertig anfühlt wie einige Android-Tablets, insbesondere das Samsung Galaxy Tab S7 Plus – allerdings ist dieses Tablet auch viel teurer als das iPad Air 4.

Es ist ein typisches 60 Hz Display – du profitierst nicht von der höheren Bildwiederholrate von 120 Hz, die Apple für seine iPad Pro Top-End-Reihe eingeführt hat, sodass sich das Scrollen durch Nachrichtenartikel oder deine Apps nicht so flüssig anfühlt wie auf dem Pro.

Wenn du bisher noch kein 90 Hz oder 120 Hz Display benutzt hast, wirst du es hier nicht vermissen, aber es wäre schön gewesen, wenn Apple es im iPad Air verbaut hätte, damit sich dieses Tablet noch hochwertiger anfühlt, als es ohnehin schon ist.

Allerdings musste Apple ja einige Features exklusiv für sein Spitzenmodell behalten, um den Preisaufschlag zu rechtfertigen – und der Bildschirm des iPad Air 4 hat eine tolle Größe und eine fantastische Qualität, deshalb wirst du mit ihm zufrieden sein, egal, wofür du das Tablet verwendest.

iPad Air 4: Eigenschaften und Performance

iPad Air 4 (2020)

(Image credit: TechRadar)

Das iPad Air 4 hat einige der neuesten und besten Komponenten, die es in einem Tablet gibt. Dank des neuen A14-Prozessors, der das neue Air-Produkt antreibt, schlägt es auf dem Papier sogar das iPad Pro, das den A13-Prozessor der letzten Generation besitzt.

Wir haben festgestellt, dass der A14 Bionic-Chip fantastisch funktioniert. Das iPad Air (2020) öffnet Apps in Rekordzeit und bewältigt Multitasking und andere komplexe Aufgaben mühelos. 

Wir wissen nicht, wie viel Arbeitsspeicher das iPad Air 4 hat - darüber redet Apple nicht - aber wir hoffen, dass wir es erfahren, wenn jemand das Tablet komplett zerlegt.

Auf dem Papier klingt der A14-Chipsatz vielleicht besser als der A12Z, der sich im iPad Pro befindet. Für einige Aufgaben wird das auch der Fall sein, aber wenn du Multitasking machst oder viel reine Leistung benötigst, ist der A12Z der geeignetere Chip, da er acht Kerne hat, im Vergleich zu den vier Kernen des A14. Aus Benchmarks geht hervor, dass er bei diesen anspruchsvolleren Aufgaben besser ist.

Aber wenn du nicht gerade Videos bearbeitest oder andere ähnlich anspruchsvolle Aufgaben erledigst – oder wenn du bereit bist, etwas länger zu warten, bis dein Tablet eine Arbeit erledigt hat – dann ist das iPad Air 4 mehr als ausreichend.

Deine Speicheroptionen sind 64 GB oder 256 GB, was für diejenigen ein Problem sein wird, die viel Platz brauchen, aber nicht den Preis des größeren Modells zahlen können oder wollen.

Für die Mehrheit sind 64 GB heutzutage nicht genug Platz für ein Tablet – und da es hier auch keine Unterstützung für microSD gibt, fällt die Entscheidung schwerer als bei einem Tablet, das 128 GB oder mehr Speicherplatz hat.

Es ist auch erwähnenswert, dass selbst 256 GB nicht ausreichen könnten, wenn du ein Power-User bist; einige iPad Pro-Produkte bieten bis zu 1 TB Speicherplatz, aber beim Air 4 ist das leider keine Option, weshalb es für manche ein Ausschlusskriterium ist.

Das Unternehmen argumentiert, dass du sein Cloud-basiertes Speichersystem für große Mengen an Fotos, Videos und anderen Dateien verwenden sollst. Wenn du aber damit rechnest, dass du viele Apps herunterlädst, würden wir dir raten, die größere Option zu wählen, wenn dein Tablet nicht schnell voll sein soll.

iPad Air 4: Kamera

Apple Event 2020

(Image credit: Apple)

Auf der Rückseite des iPad Air 4 befindet sich eine 12MP-Kamera mit einer f/1,8 Blende, die als Hauptkamera dient und die auch nützlich ist, wenn du Funktionen wie Augmented Reality nutzt.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass du diese Kamera benutzt, um 'ernsthafte' Fotos zu machen, aber sie reicht völlig aus, wenn du Fotos machen möchtest, die du in Social Media oder anderen Apps hochladen kannst.

Auf der Vorderseite des Tablets befindet sich eine 7 MP Selfie-Kamera, die wir für ausreichend befunden haben. Aber für Apple ist sie nicht besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass viele Android-Tablets jetzt bessere Kameras für Front-Video besitzen.

Da viele von uns im Jahr 2020 viel häufiger Videotelefonie-Apps benutzen, wäre es schön gewesen, wenn Apple die Selfie-Kamera hier verbessert hätte, aber leider handelt es sich hierbei um denselben Sensor, den das Unternehmen in der Vergangenheit benutzt hat.

Ein kleines Manko ist, dass die Videokamera am oberen Rand des Displays platziert ist. Wenn du Videoanrufe im Querformat führst, kann das eine unangenehme Position sein. Wir haben gesehen, dass Samsung und Amazon dieses Problem auf ihren Tablets gelöst haben, indem sie ihre nach vorne gerichteten Kameras im Querformat an die Oberseite des Tablets verschoben haben. Wir würden uns freuen, wenn Apple dies in Zukunft in Betracht ziehen würde.

iPad Air 4: Software

Auf dem iPad Air (2020) läuft ab Werk Apples neueste iPadOS 14 Software, die wahrscheinlich beste Software, die man auf einem Tablet findet – Android ist nicht so gut für Tablets optimiert wie Apples spezielle Software.

Alle wichtigen Apps sind für das Display des Tablets optimiert – nur einige wenige Apps, wie z.B. Instagram, funktionieren nicht so gut, wie man es erwarten würde. iPadOS 14 bringt auch Widgets und andere neue Funktionen auf das Tablet.

Wenn du bereits ein iPhone besitzt, wird es dir leicht fallen, dich in iPadOS zurechtzufinden, aber es kann etwas Zeit brauchen, wenn du von einem Android-Tablet kommst.

Abgesehen davon hat jede App, die wir in der iPadOS-Software verwendet haben, gut funktioniert, und wir sind auf keine Probleme gestoßen. Dies ist die ausgereifteste und nützlichste Software, die Apple für seine Tablets entwickelt hat, und hat uns wirklich beeindruckt.

iPad Air 4: Akkulaufzeit

iPad Air 4 (2020)

(Image credit: TechRadar)

Wir müssen erst noch herausfinden, wie groß die Batterie des iPad Air 4 ist - auch darüber redet Apple nicht - aber die Akkuleistung scheint genauso gut zu sein wie bei früheren iPads. Wir konnten das Tablet etwa 10 Stunden lang benutzen, bevor wir zum Ladegerät greifen mussten.

Eine einzige Ladung reicht für etwa neun Stunden Nutzung von Standard-Apps, Web-Browsing und Video-Wiedergabe, alles über WLAN. Wenn du dein Tablet nur wenig benutzt, gehen wir davon aus, dass es noch länger hält.

Laut Apple ist das Tablet so ausgelegt, dass es 10 Stunden Webbrowsing oder Video-Wiedergabe über Wi-Fi erlaubt, und wir würden behaupten, dass das eine gute Schätzung ist, basierend auf unserer Erfahrung.

Wenn du dich für die LTE-fähige Version des iPad Air 4 entscheidest, wird sich der Akku wahrscheinlich etwas schneller entladen, wenn du mit Mobilfunknetzen verbunden bist, da die Nutzung dieser Netze den Akku stärker beanspruchen kann als WLAN.

Das ist nicht die beste Akkulaufzeit, die wir je bei einem Tablet gesehen haben, aber sie ist trotzdem sehr gut und sollte die meisten Nutzer vollkommen zufrieden stellen.

In der Box wird ein 20W-Ladegerät mitgeliefert - Apple hat sich entschieden, keine Ladegeräte mehr mit der iPhone-12-Reihe mitzuliefern, aber hier noch nicht. Das Tablet wird mit diesem Ladegerät schneller aufgeladen als das iPad Air 3. Wir haben herausgefunden, dass das Tablet in einer halben Stunde von Null auf 27% aufgeladen werden kann.

Soll ich das iPad Air 4 kaufen?

Apple Event 2020

(Image credit: Apple)

Kauf’ es, wenn...

Du ein älteres iPad besitzt und ein Upgrade brauchst

Das iPad Air 4 bringt nicht viele neue Features in die iPad-Familie, aber es macht einige der besten aktuellen Features, wie das verfeinerte Design und die Apple Pencil-Unterstützung, zugänglicher. Wenn du ein in die Jahre gekommenes iPad hast, wäre dies die perfekte Wahl für dein nächstes Tablet.

Du Technik der Oberklasse brauchst

Dieses Tablet wird nicht so gut für Multitasking geeignet sein wie das iPad Pro, aber wenn du nicht die allerbeste Leistung, aber trotzdem eine ordentliche Menge an Leistung brauchst, solltest du dich für das Air 4 entscheiden, anstatt für das Standard-iPad oder ein älteres iPad-Gerät.

Du ein farbenfrohes Tablet willst

Es ist selten, dass ein Tablet in einer Farbe erhältlich ist, die nicht silber oder grau ist, und das iPad Air 4 ist das erste Tablet seit langem, das Apple in mehreren Farben anbietet. Wenn du ein Tablet mit einem anderen Look möchtest, ist das iPad Air wahrscheinlich wie für dich gemacht.

Kauf’ es nicht, wenn...

Du die ultimative iPad-Erfahrung willst

Dieser Titel geht immer noch an die iPad Pro-Reihe, die in einer Reihe von wichtigen Bereichen ein etwas besseres Erlebnis bietet. Das 120Hz-Display wird für manche Leute wichtig sein, und mit dem iPad Air bekommst es nicht.

Du ein günstigeres iPad brauchst

Das iPad Air 4 ist nicht so günstig, wie sich manche erhofft hatten und ist keine Alternative zu den günstigsten Tablets des Unternehmens. Das preiswerteste Air 4-Modell ist die 64 GB-Variante, und das wird für Viele nicht genug Speicherplatz sein.

Du viel Speicherplatz brauchst

Die iPad Air-Reihe bietet im Gegensatz zum iPad Pro keine Option für 512 GB oder 1 TB Speicherplatz. Wenn du dein Tablet mit Apps, Spielen und vielem mehr füllen möchtest, solltest du dich für das Pro entscheiden, obwohl 256 GB für die Meisten ausreichen sollten.

Erstmals getestet: Oktober 2020